Warum ich Demokratie hasse

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon zollagent » Do 4. Okt 2018, 21:16

Großer Adler hat geschrieben:(04 Oct 2018, 20:56)

Bin Laden > Somalia 》 Quelle?

Die BND-Unterweisung an unsere Truppe ist ja mittlerweile schon 6 Jahre her, aber soweit ich weiß, wurde Bin Laden, nachdem er von der CIA ausgebildet wurde, unter den Fittichen des saudischen Königs mit paar hundert Milizen ausgestattet, und mit kleineren Terrorspielchen im persischem Raum beauftragt worden.
Er sah sich schon damals als ein großer islamistischer Anführer und selbst Saudi Arabien war ihm noch zu Liberal, was die Religion "Islam" angeht. Bin Ladens Vision war schon immer das Mekka-Arabien zu stürzen und dort den Dschihad auszurufen.

Somalia muss, wenn dann weit vorher gewesen sein. Scheinbar nicht wirklich relevant, es erwähnen zu müssen.

Sorry, sollte natürlich Sudan heißen. In Somalia wurde er allerdings auch mal gesucht.

Eine Ausbildung Bin Ladens durch die CIA ist in seinem Lebenslauf nicht verzeichnet.
Zuletzt geändert von zollagent am Do 4. Okt 2018, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5194
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Misterfritz » Do 4. Okt 2018, 21:19

Letzter_Hippie hat geschrieben:(04 Oct 2018, 21:41)
Dann frag ich mich aber, wieso hier im Supermarkt (guter, großer Supermarkt) die Polen sehr gern das polnische Zeug kaufen, die Russen das russische, die Türken das türkische? Die empfinden komischerweise Heimatliebe - mit denen braucht man das gar nicht mal diskutieren, da ist das selbstverständlich - im Gegensatz zu den Linken.
Weil es ihnen schmeckt?
Wenn sie ihre Heimat so lieben, warum leben sie nicht dort?
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Do 4. Okt 2018, 21:25

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(04 Oct 2018, 11:47)

Und nur weil dir deine Arbeitskollegen dir das sagten nahmst du es fuer bare Muenze? Vielleicht schaetzten sie es nicht das ihre Landleute ihr Glueck im Ausland suchten oder sie wollten dich einfach ein bisschen auf die Schippe nehmen.


Nee, die sehen das wirklich so. Das sind junge aufstrebende Ingeniere, die auf die "zurückgebliebene" Landbevölkerung runtergucken - nix was irgendwie überraschen täte. Was allerdings mir selber aufgefallen ist -freilich, in der Großstadt, in einem high-tech Kontext- dass ich in der Türkei viel gebildetere, kultiviertere, respektvollere Leute kennengelernt hab als das was ich von hier gewohnt war.

War eher so das die deutsche Industrie dringend Arbeiter brauchte fuer Arbeiten fuer die sich Deutsche zu schade waren oder fuer die es nicht genug deutsche Arbeiter gab.


Ja freilich. Und ursprünglich wollte man den Gastarbeiterstatus nur für zwei Jahre bewilligen. Dann hat die Industrie gejammert, dass sich dafür das Anlernen nicht lohnt. Aber befristete Arbeitsverträge für mehr als zwei Jahre gibt es nunmal nicht. Und anstatt dass man das sinnvoll geändert hätte, kamen die Sozen auf die Idee, dass man da ja eigentlich ganz billig Wählerstimmen importieren könnte und wollten die doppelte Staatsbürgerschaft.
Also so wie immer bei den Sozen: vorgeschobenes "Arbeitnehmerwohl", aber in Wirklichkeit geht es nur um Macht.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Do 4. Okt 2018, 21:31

Großer Adler hat geschrieben:(04 Oct 2018, 12:15)

Meine Erfahrungen habe ich aus den Auslandseinsätzen in Afghanistan gesammelt. Damals hatte ich noch angenommen etwas positives für die Menscheit beizutragen, was mir erst, nachdem ich nach 13 Jahren die BW verlassen habe, mehr bewusst wurde, was wir dort eigentlich anrichten. Die Mehrheit der Afghanen sehen die Nato, im Rahmen der ISAF-Mission als Besatzer an und sehnen sich nach der Zeit als alles noch verhältnismäßig stabil war. Ja, der Russe hatte nachdem sie in Afghanistan gekämpft hatten, viel Rückhalt und Anerkennung aus der afghanischen Bevölkerung gewonnen. Was aber aus demokratischer Sicht nicht sein durfte. Also hat man zusammen mit Saudi Arabien sich überlegt, wie man verhindern kann, dass die Russen den Misserfolg ernten. Nach dem Motto: Russland soll ein "Sowjetnam" erleben, wie es die USA erleben mussten. Also nahm man an, dass der Geruilliakampf auch in Afghanistan eine bewährte Methode sein könnte. Was sich später so bestätigte. Die USA, ein demokratisches Land, ließ dann das Talibannetzwerk, unter Führung Bin Ladens und enger Zusammensrbeit des saudischen Königs, gründen. Sie wurden mit Waffen versorgt und sollten Afghanistan stürzen. So musste die USA nicht ihre eigenen Truppen verheizen, konnte sich im Hintergrund halten und ein internationaler Konflikt konnte so vermieden werden. Heute ist das Land dadurch tief gespalten und die Unzufriedenheit in der dortigen Bevölkerung spürbar. Vor allem Gegenüber den USA.

Wir kämpfen in Afghanistan gegen eine Gruppierung die wir selbst ins leben gerufen haben. Wir und die Nato unterstützen und befürworten diese Methoden bis heute. Kein Wort aus den demokratischen Reihen zur Reuebekenntnis. Das wir bis heute solche Methoden anwenden, entweder moderate Rebellen für die sogenannte Demokratie zu rekrutieren oder ein rein auf Vermutung basierenden Vergeltungsschlag gegen die sogenannten Feinde der Demokratie zu verüben. Das ist nicht die Demokratie mit der ich mich identifizieren möchte.

Der Westen missbraucht die Demokratie für eigene Interessen (Erweiterung, Ökonomie). Er muss ständig im Konkurenzkampf stehen. Er tötet, bombardiert, destabilisiert und unterdrückt, ebenso wir es in anderen autoritären Ländern der Fall ist. Die Demokratie agiert als einzige Staatsform hinterlistig und unverhältnismäßig. Er versucht strategisch die Schuld auf andere zu lenken.


Mit der Geschichte sind für meine Eltern die Grünen unwählbar geworden.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Bingo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 08:12

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Bingo » Do 4. Okt 2018, 21:37

Letzter_Hippie hat geschrieben:(04 Oct 2018, 22:31)

Mit der Geschichte sind für meine Eltern die Grünen unwählbar geworden.


Warum ?
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Do 4. Okt 2018, 21:41

roadrunner hat geschrieben:(04 Oct 2018, 12:31)

Ich darf hier einige Ansichten ergänzen und auch vertiefen. Als unsere Wirtschaft in den 60zigern dringend Arbeitskräfte brauchte, die der deutsche Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung hatte, kamen zuerst die Italiener (vor allem aus Süditalien) mit ihren Jahrhunderte alten Traditionen und Erziehung (sagen wir mal "eigene Gesellschaftsformen"), dann kamen die Griechen, alle hatten aber im Grundsatz europäische Wurzeln, wenn auch die Gesellschaftsformen nicht gerade deckungsgleich waren. Dann kamen nicht Türken, sondern in absoluter Mehrheit Kurden aus kleinen Ortschaften in Ostanatolien mit einer völlig anderen Erziehung bezüglich sozialem Verhalten. Für alle aber galt, wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen mit Vorstellungen, Ansichten, Wünschen und Hoffnungen. Unsere PolitkerInnen hatten keinerlei Vorbereitungen getroffen und oberflächliche Integrationsbemühungen mussten versagen. Was bei den europäischen Arbeitern noch irgendwie überspielt wurde, ging bei den Kurden völlig daneben.


Danke, das Kurden-Bit ist mir neu. Das könnte natürlich auch ein Stück davon erklären, warum meine Ingenieur-Kollegen auf die runtergucken...

Aber es ist da noch etwas anderes. Ich kann überall in Europa herumreisen, und ganz viele Dinge sind immer ähnlich. Aber sobald ich an den Bosporus komme, bin ich in Asien, und ganz viele Dinge sind anders.
Ich denke -rein aus meiner subjektiven Sicht als Traveller- Istanbul und Bangkok ist sich ähnlicher als Istanbul und Athen. Das sind tausend Details, die schwerlich aufzuzählen wären - es fängt damit an dass sich keine Sau um irgendwelche Verkehrsregeln schert, es geht mit dem Streetfood weiter, dann die Leute die dich anquatschen um dir Teppiche (oder wtf) zu verkaufen, usw.usf.
Es ist kein Wunder, dass die Italiener und Portugiesen und Griechen (und die Polen sowieso) hier m.o.w assimiliert wurden, die Türken aber nicht.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Do 4. Okt 2018, 22:01

roadrunner hat geschrieben:(04 Oct 2018, 16:22)
Aber was hat das alles mit "Warum ich Demokratie hasse" zu tun? :cool:


Genau sowas hatte ich mir erhofft. :)
(Es fragt sich nur, ob das nach gefühlten 20 "Bildungsreformen" noch irgendwen interessiert.)
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24143
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon relativ » Do 4. Okt 2018, 22:33

Letzter_Hippie hat geschrieben:(04 Oct 2018, 21:58)

Über was? Dass animistische tribal cultures meist Fruchtbarkeitskulte waren, wo es um den Erhalt des Stammes ging, und Kinder und Ernte gleichermaßen als Segen aufgefasst? Dass sich mit der Seßhaftwerdung ein Polytheismus entwickelt hat, und dass wir erst seit sehr kurzer Zeit (~3000 Jahre) nunmehr einen Monotheismus mit einem maskulinen Obermacker haben, und auch das nur in dem Raum, die von Ägypten (wegen Echn-Aton) beeinflusst ist? Sorry, das ist Allgemeinbildung.
Nun das macht deine allgemeine Behauptung über die männliche Familienplanung in Entwicklungsländern inwieweit jetzt wahrer, daß du auf alte Naturvölker zurückgreifst? Dessen Männer genau wie tickten....?



Deine Anmaßungen interessieren mich nicht. Wenn Du was nicht glauben willst, dann genügt ein "das glaube ich nicht"; es gibt da keine Notwendigkeit, beleidigend zu werden. (Mit einem "das glaube ich nicht" hättest Du Dich freilich lächerlich gemacht, weil jeder weiss, dass als Gastarbeiter Leute vom Land ganz hinten in Anatolien, also "Hinterwäldler" angeworben wurden. Deine Argumentationsnöte sind aber nicht mein Problem.)

Naja, auf jedenfall weiss ich jetzt wo ich dich einzuordnen habe, denn über den Sprachgebrauch erkennt man so einiges an Intention in Diskussionen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 215
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 10:29

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Großer Adler » Do 4. Okt 2018, 22:56

Bingo hat geschrieben:(04 Oct 2018, 22:37)

Warum ?


Weil die Grünen den Frieden der Vielfalt anpreisen und ihre Gegner am liebsten ( sogar mit allen undemokratischen Mitteln) ausradiert sehen wollen. Deren Fanatismus ist so stark ausgeprägt, dass sie den Bezug zur Demokratie verloren haben. Die Grünen dind die größten Deutschlandhasser, dagegen ist die Linke liberal.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1402
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 5. Okt 2018, 00:12

[quote="Letzter_Hippie"](04 Oct 2018, 22:41)

Istanbul und Bangkok ist sich ähnlicher als Istanbul und Athen. Das sind tausend Details, die schwerlich aufzuzählen wären - es fängt damit an dass sich keine Sau um irgendwelche Verkehrsregeln schert, es geht mit dem Streetfood weiter, dann die Leute die dich anquatschen um dir Teppiche (oder wtf) zu verkaufen, usw.usf.


:D :D :D Istanbul und Bangkok ist sich aehnlicher als Istanbul und Athen. Jetzt hast du mich so richtig zum Lachen gebracht.

Ausserdem sollte man als Reisender objektiv sein und zumindest versuchen seine Umwelt zu verstehen, seinen Horizont erweitern und zu lernen, nicht subjektiv alles aus der heimatlichen Sicht zu sehen.

Street Food in Bangkok ist super! So what wenn der Verkehr chaotisch ist. Schon mal einen Asiaten mit road rage erlebt? Ich nicht? Aber genug hier und in Deutschland. So what wenn dir jemand einen Teppich verkaufen will. Sage freundlich nein und die Sache hat sich erledigt.

Cultural awarness ist nicht jedermanns Sache. Das gilt umgekehrt genauso.
Support the Australian Republican Movement
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Fr 5. Okt 2018, 00:32

Großer Adler hat geschrieben:(04 Oct 2018, 23:56)

Weil die Grünen den Frieden der Vielfalt anpreisen und ihre Gegner am liebsten ( sogar mit allen undemokratischen Mitteln) ausradiert sehen wollen. Deren Fanatismus ist so stark ausgeprägt, dass sie den Bezug zur Demokratie verloren haben. Die Grünen dind die größten Deutschlandhasser, dagegen ist die Linke liberal.


Nunja, der entscheidende Grund war wohl, dass die Grünen den Auslandseinsätzen mit zugestimmt und damit ihr Kernideal verraten haben - das Kernideal der Gewaltfreiheit, das weiter zurückreicht als es Grüne gibt. Ob ein solches Ideal realpolitisch sinnvoll ist, darüber kann man diskutieren - sicher ist jedoch, dass, wenn man erstmal anfängt seine Ideale zu verraten, dann immer mehr zur Disposition steht - und am ende geht es nur noch um die Macht, unbesehen der Mittel.

Eigentlich müssten die Grünen seitdem Geschichte sein -weil überflüssig-, aber wir haben inzwischen eine politische Kultur, wo man nicht das wählt was man will, sondern das, was übrigbleibt wenn man das unwählbare ausschliesst (wenn denn etwas übrigbleibt - ansonsten wird man zum Nichtwähler). Ich wäre dafür, das Wahlsystem entsprechend umzustellen, so dass man das ankreuzt -oder durchstreicht- was man auf keinen Fall will. Mehrheiten lassen sich damit auch feststellen, aber es wäre ehrlicher, und die Wahlbeteiligung liesse sich so bestimmt erheblich erhöhen.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Fr 5. Okt 2018, 00:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(05 Oct 2018, 01:12)
Street Food in Bangkok ist super! So what wenn der Verkehr chaotisch ist. Schon mal einen Asiaten mit road rage erlebt? Ich nicht? Aber genug hier und in Deutschland. So what wenn dir jemand einen Teppich verkaufen will. Sage freundlich nein und die Sache hat sich erledigt.


Du tust so als hätte ich damit ein Problem. Das Gegenteil ist wahr, ich geniesse das. Und wenn man mir einen Teppich verkaufen will, sag ich auch nicht nein - es gibt da immer Tee und ein nettes Schwätzchen.

Aber klar, wenn man Vielfalt nicht schätzen kann und alles gleichmachen will, dann versteht man das nicht.
Klar ist freilich auch: asiatischer Fahrstil und europäischer Fahrstil gleichzeitig auf unseren Straßen, das muss schiefgehen. Und in demselben Sinne kann das ganze Multikulti nur scheitern. Europa gehört den Europäern.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1402
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 5. Okt 2018, 01:15

Letzter_Hippie hat geschrieben:(05 Oct 2018, 01:34)


Klar ist freilich auch: asiatischer Fahrstil und europäischer Fahrstil gleichzeitig auf unseren Straßen, das muss schiefgehen. Und in demselben Sinne kann das ganze Multikulti nur scheitern. Europa gehört den Europäern.


Fahrstil und Multi Kulti sind gleichzusetzen?

Wenn ich in Bangkok oder KL Auto fahre, dann fahre ich wie die dort fahren und wenn ich in Deutschland Auto fahre, dann fahre ich wie es sich fuer einen ordentlichen Deutschen gehoert, aber ohne Hut, die sind gefaehrlicher als jeder Asiate hinter dem Steuer.

Kulturelle Vielfalt nur als Tourist im Touristenland. Zu Hause nur Einheitsbrei und ja kein Nachbar der anders aussieht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1402
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 5. Okt 2018, 01:20

relativ hat geschrieben:(04 Oct 2018, 23:33)

Nun das macht deine allgemeine Behauptung über die männliche Familienplanung in Entwicklungsländern inwieweit jetzt wahrer, daß du auf alte Naturvölker zurückgreifst? Dessen Männer genau wie tickten....?




Naja, auf jedenfall weiss ich jetzt wo ich dich einzuordnen habe, denn über den Sprachgebrauch erkennt man so einiges an Intention in Diskussionen.


Das ist mir auch aufgefallen. Um das Wort "Bodensatz" zu kennen und in diesem Zusammenhang anzuwenden braucht es ueberdurchschnittlich gute Deutschkenntnisse. Ich bezweifele das Leute deren Muttersprache nicht Deutsch ist so fliessend Deutsch sprechen, es sei denn sie sind in Deutschland gross geworden und zur Schule gegangen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 215
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 10:29

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Großer Adler » Fr 5. Okt 2018, 01:27

Letzter_Hippie hat geschrieben:(05 Oct 2018, 01:32)

Nunja, der entscheidende Grund war wohl, dass die Grünen den Auslandseinsätzen mit zugestimmt und damit ihr Kernideal verraten haben - das Kernideal der Gewaltfreiheit, das weiter zurückreicht als es Grüne gibt. Ob ein solches Ideal realpolitisch sinnvoll ist, darüber kann man diskutieren - sicher ist jedoch, dass, wenn man erstmal anfängt seine Ideale zu verraten, dann immer mehr zur Disposition steht - und am ende geht es nur noch um die Macht, unbesehen der Mittel.

Eigentlich müssten die Grünen seitdem Geschichte sein -weil überflüssig-, aber wir haben inzwischen eine politische Kultur, wo man nicht das wählt was man will, sondern das, was übrigbleibt wenn man das unwählbare ausschliesst (wenn denn etwas übrigbleibt - ansonsten wird man zum Nichtwähler). Ich wäre dafür, das Wahlsystem entsprechend umzustellen, so dass man das ankreuzt -oder durchstreicht- was man auf keinen Fall will. Mehrheiten lassen sich damit auch feststellen, aber es wäre ehrlicher, und die Wahlbeteiligung liesse sich so bestimmt erheblich erhöhen.


Das mit dem Durchstreichen im sogenannten Ausschlussverfahren wäre eine gute Sache. Danke für den Hinweis, so habe ich das noch garnicht betrachtet. Vielfache Kreuze bei Wahlen sollten rechtens werden. Das wäre ein weiterer Schritt zur Demokratie.
Tomaner
Beiträge: 5953
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Tomaner » Fr 5. Okt 2018, 03:16

Letzter_Hippie hat geschrieben:(04 Oct 2018, 22:13)

Wieso, bist Du jetzt auf einmal Araber?
Der m.W. einzige, der das von sich sagen durfte -und berechtigt!- war T.E.Lawrence.

Du reißt hier die Klappe auf ohne Ende, behauptest das Linke zu blöd sind etwas für Heimat zu empfinden, aber sagst uns nicht was es aus deiner Sicht ist. Klasse, einmal bis zur Sicht des Kirchturmes, Polen kaufen beim im Supermarkt polnische Produkte.
So jetzt stehe ich da, von dir zu Volldepp gemacht, weil nicht zu wissen was Heimat ist. Schaue ich mich um, meine Nachbarn nach oben, syrische Flüchtlinge nach oben, mit vier Kindern, davon die zwei ältern Töchter in meinen Verein mit mir Tischtennis spielen. Schaue ich nach rechts über die Straße, kosovoalbanische Flüchtlinge mit 3 Kindern, der ältere inzwischen Ingenieur, zweitältester Sohn Automechaniker. Allein dieser hat mir schon tausende Euro erspart, weil er mir Auto mal so repariert hat. Selbst wenn ich meine Heimat auf 200 Meter Umkreis einschränke, habe ich 6 plus 10 Flüchtlinge, die mir alle lieber als Gauland als Nachbar sind. Also eine syrische Familie mit 4 Kinder macht 6 und Kosovoalbaner mit 3 Kinder, von denen die ältesten zwei mit Kosovoalbanerin verheirtet sind und der zweit Älteste ein Kind hat, macht 10. In der Stadt in der ich lebe, befinden sich Bürger von 103 Nationen. Unsere Stadt hat lediglich 50000 Einwohner, leistet sich 2 soziokulturelle Zentren, mit jeder Menge Kultur und sind dabei die Stadt die am 3. Platz liegt, im Bezug auf Bruttosinlandsprudukt pro Kopf, vor Frankfurt, München und Stuttgart. Und Scheiße für dich, ich bin stolz als Linker auf meine Heimatstadt, wegen der kulturellen Vielfalt und wegen meinen super Flüchtlinge als direkte Nachbarn. Zu meiner Heimat gehören Menschen aus 103 Ländern und die kulturelle Vielfalt dazu!!!! Und was mich bis zur Haarspitzen stolz macht ist, wir haben mit mehr als Zehntausend, gegen die Rechten wie Netzwerk Süd demonstriert! Gegen rechte Bewegungen, auch der AfD stehen immer mindestens im schlechtesten Falle die zehnfache Menge als mündige, demokratische und liberale Bürger. Dies ist der größt mögliche wirkliche Bürgerwehr, gegen braune Umtriebe und deren Hass und Intoleranz! Das ist Heimat der "Linken" brilliand und glasklar erklärt! Ebenso klasklar ist damit, Rechte und AfD sind die Vernichter unserer Heimat!!!!
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Fr 5. Okt 2018, 06:13

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(05 Oct 2018, 02:15)
Wenn ich in Bangkok oder KL Auto fahre,


Sehr schön. Jetzt wissen wir dass Du Bangkok nie gesehen hast.

Kulturelle Vielfalt nur als Tourist im Touristenland.


Das glaub ich Dir.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Letzter_Hippie
Beiträge: 444
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon Letzter_Hippie » Fr 5. Okt 2018, 06:52

Tomaner hat geschrieben:(05 Oct 2018, 04:16)

Du reißt hier die Klappe auf ohne Ende, behauptest das Linke zu blöd sind etwas für Heimat zu empfinden, aber sagst uns nicht was es aus deiner Sicht ist.


Ich sag doch, wenn mans nicht empfindet kann mans nicht erklären. Ich kann auch niemandem, der nie welchen hatte, erklären was Sex aus meiner Sicht ist.

Klasse, einmal bis zur Sicht des Kirchturmes, Polen kaufen beim im Supermarkt polnische Produkte.
So jetzt stehe ich da, von dir zu Volldepp gemacht, weil nicht zu wissen was Heimat ist.


Och, das tut mir echt leid. Findest Du denn bei Adorno&Horkheimer nix darüber? (CGJung geht ja nicht, der ist ja Nazi.)
Aber ich muss los, nach Sachsen, liebe Menschen treffen.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24143
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon relativ » Fr 5. Okt 2018, 07:28

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(05 Oct 2018, 02:20)

Das ist mir auch aufgefallen. Um das Wort "Bodensatz" zu kennen und in diesem Zusammenhang anzuwenden braucht es ueberdurchschnittlich gute Deutschkenntnisse. Ich bezweifele das Leute deren Muttersprache nicht Deutsch ist so fliessend Deutsch sprechen, es sei denn sie sind in Deutschland gross geworden und zur Schule gegangen.

Ich bin mir sicher, daß dies seine Wortkreation war und ich befürchte auch vieles andere was er an Erfahrungsberichten erzählt hat, war eine größe erlogenen Geschichte.
Mit anderen Worten der nächste Islamophobe, der versucht mit gespielter Seriösität subtil Stimmung gegen bestimmte Menschen zu verbreiten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Warum ich Demokratie hasse

Beitragvon zollagent » Fr 5. Okt 2018, 07:40

Letzter_Hippie hat geschrieben:(05 Oct 2018, 07:52)

Ich sag doch, wenn mans nicht empfindet kann mans nicht erklären. Ich kann auch niemandem, der nie welchen hatte, erklären was Sex aus meiner Sicht ist.



Och, das tut mir echt leid. Findest Du denn bei Adorno&Horkheimer nix darüber? (CGJung geht ja nicht, der ist ja Nazi.)
Aber ich muss los, nach Sachsen, liebe Menschen treffen.

...und neue "Trauermärsche" planen, deren Weg jemand, der nicht blond und blauäugig ist, besser nicht kreuzen sollte? Da sitzen die Fußtritte dann locker.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste