Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Moderator: Moderatoren Forum 2

Mahmoud
Beiträge: 363
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Mahmoud » Do 30. Aug 2018, 10:17

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... ocid=ientp

"mit seiner Zustimmung" nimmt er eine andere Tätigkeit auf...schon Klar :D

Nach dem Netzzensurgesetz nun also auch Verfolgung von politisch Andersdenkenden.....
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Polibu

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Polibu » Do 30. Aug 2018, 10:25

Er wird schon einen guten Posten bekommen. Vermutlich auch eine Abfindung, welche natürlich nicht bekannt gegeben wird. Leiden wird er darunter nicht. Hier sollen nur die Unzufriedenen beruhigt werden.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Senexx » Mi 5. Sep 2018, 15:50

ASTA veranstaltet Hetzjagd

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 24616.html

So sind unsere Demokraten.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Julian » Mi 5. Sep 2018, 16:15

Senexx hat geschrieben:(05 Sep 2018, 16:50)

ASTA veranstaltet Hetzjagd

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 24616.html

So sind unsere Demokraten.


Da scheint sich doch noch alter Geist erhalten zu haben. Nichts gelernt aus 33-45 und 49-89.

Statt die Freiheit zu verteidigen, scheint nur hängen geblieben zu sein, dass man gegen Rechts sein muss; methodisch darf man aber Verhalten anwenden, wie es typisch für faschistische oder sozialistische Systeme ist.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21306
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon H2O » Mi 5. Sep 2018, 16:42

Julian hat geschrieben:(05 Sep 2018, 17:15)

Da scheint sich doch noch alter Geist erhalten zu haben. Nichts gelernt aus 33-45 und 49-89.

Statt die Freiheit zu verteidigen, scheint nur hängen geblieben zu sein, dass man gegen Rechts sein muss; methodisch darf man aber Verhalten anwenden, wie es typisch für faschistische oder sozialistische Systeme ist.


Die genannte Quelle habe ich mir einigermaßen gründlich angesehen. Aus meiner Sicht ist so lange nichts gegen die Studentin zu sagen, wie sie sich nicht im Sinne der Naziideologie äußert, weder öffentlich noch in kleinem Kreise halbprivat. Die verteilten Handzettel gegen die Studentin sind übergriffig, und sie wurden zu Recht kassiert. Der verbleibende Aushang ist in gleichem Maße übergriffig, wenn der Studentin keine irgendwie geartete Verbreitung von Nazigedanken an zu lasten sind. Sippenhaft ist auf jeden Fall verwerflich. Die Verwaltung der Universität muß Klage erheben und Gerichtsurteile erstreiten, die den Frieden in der Universität wieder her stellen.

Bis zu einer ernsthaften politischen Auffälligkeit muß die Studentin unbehelligt bleiben. Kommt es aber dazu, dann ist die unbestrittene unschöne Vorgeschichte mit in die Bewertung des Vorfalls ein zu beziehen. Der letzte Satz des Artikels sagt das ganz treffend: "Mit dieser Unsicherheit muss ein demokratischer Staat umgehen können."


Da sind dem ASTA wohl alle Sicherungen durchgebrannt. Das geht ja gar nicht! Dennoch ist die Überschrift dieses Strangs hoffnungslos überzogen, weil McCarthy eine Haupt und Staatsaktion losgetreten hatte, mit ernsten Folgen für Beschuldigte. Davon ist hier gar nichts zu lesen: Einzelfall, Universitätsbereich mit Widerstand der Universitätsverwaltung. Für die Opfer McCarthy's wäre es angenehm gewesen, wenn sie sich solchen Schutzes hätten erfreuen können.

Deshalb melde ich jetzt diesen Strang: Böswilliger Vergleich eines ärgerlichen Mißgriffs.
Benutzeravatar
Heinerich
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 10:39
Wohnort: "Tief im Westen"

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Heinerich » Mi 5. Sep 2018, 18:50

Julian hat geschrieben:(05 Sep 2018, 17:15)
Statt die Freiheit zu verteidigen, scheint nur hängen geblieben zu sein, dass man gegen Rechts sein muss; ...

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie Du auf diese Schlussfolgerung kommst. Im verlinkten Artikel finde ich u.a. folgende Informationen:
1. Über eine Studentin werden vermeintliche Informationen verbreitet.
2. Darauf reagiert das Rektorat einer Universität und dieses versucht, die vermeintlichen Informationen aus der Öffentlichkeit zu nehmen

Da wird "Freiheit" verteidigt. Was mehr willst Du denn, dass passieren soll?
Natürlich ist das Vorgehen des ASTA m.M.n. zu verurteilen! Aber das bedeutet ja noch nicht, dass Menschen/Gruppen Fehler machen.
Wichtig ist doch, dass dem widersprochen wird. Das die Studentin "geschützt" werden soll, statt dies einfach hinzunehmen. Und genau das ist passiert!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21306
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon H2O » Mi 5. Sep 2018, 19:07

Heinerich hat geschrieben:(05 Sep 2018, 19:50)

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie Du auf diese Schlussfolgerung kommst. Im verlinkten Artikel finde ich u.a. folgende Informationen:
1. Über eine Studentin werden vermeintliche Informationen verbreitet.
2. Darauf reagiert das Rektorat einer Universität und dieses versucht, die vermeintlichen Informationen aus der Öffentlichkeit zu nehmen

Da wird "Freiheit" verteidigt. Was mehr willst Du denn, dass passieren soll?
Natürlich ist das Vorgehen des ASTA m.M.n. zu verurteilen! Aber das bedeutet ja noch nicht, dass Menschen/Gruppen Fehler machen.
Wichtig ist doch, dass dem widersprochen wird. Das die Studentin "geschützt" werden soll, statt dies einfach hinzunehmen. Und genau das ist passiert!


Der Widerspruch hat offenbar nicht dazu geführt, daß der Aufruf zum Mobben auch vom Aushang des ASTAs entfernt wurde. Das halte ich schon für saumselig und auch feige. Aber ansonsten: 100% Zustimmung! Hetze gegen Hetze... wie armselig!
Benutzeravatar
Heinerich
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 10:39
Wohnort: "Tief im Westen"

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Heinerich » Mi 5. Sep 2018, 19:22

H2O hat geschrieben:(05 Sep 2018, 20:07)
Der Widerspruch hat offenbar nicht dazu geführt, daß der Aufruf zum Mobben auch vom Aushang des ASTAs entfernt wurde.

Ich kann es beinahe nachvollziehen. Die Veröffentlichenden halten sich für berechtigt, weil ihre Ansichten (zunächst und oberflächlich) auf eine "gute Sache" abziehlen.

H2O hat geschrieben:(05 Sep 2018, 20:07)
Das halte ich schon für saumselig und auch feige.

Das verstehe ich nicht! Wen meinst Du?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21306
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon H2O » Mi 5. Sep 2018, 19:44

Heinerich hat geschrieben:(05 Sep 2018, 20:22)

Ich kann es beinahe nachvollziehen. Die Veröffentlichenden halten sich für berechtigt, weil ihre Ansichten (zunächst und oberflächlich) auf eine "gute Sache" abziehlen.

Eine vermeintlich "gute Sache" rechtfertigt doch keinen Rechtsbruch in dieser Art, wo ein Mitmensch ganz persönlich vernichtet werden soll! Persönliches Schuldkonto = Null! Einziger Vorwurf: "Falsches" Elternhaus.
Das verstehe ich nicht! Wen meinst Du?

In diesem Falle meine ich den Rektor der Universität. Der hat dafür zu sorgen, daß dort kein Unrecht praktiziert wird. Dazu hat er mit Sicherheit geeignete Mitarbeiter, die diesen Zustand in seinem Namen beenden.
Benutzeravatar
Heinerich
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 10:39
Wohnort: "Tief im Westen"

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Heinerich » Mi 5. Sep 2018, 20:02

Danke für die Präzisierung! :)
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1626
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Der Neandertaler » Do 6. Sep 2018, 18:48

Hallo Mahmoud.
Ich bin mir nicht ganz sicher, wen Du hier verfolgt siehst?
    ... in der Art einer "McCarthy-Ära"
Ich denke, als Verfolgte kannst Du wohl nur die gleichgeschaltete "Lügenpresse" betrachten.
Oder meinst Du mit "Nach dem Netzzensurgesetz nun also auch Verfolgung von politisch Andersdenkenden....." allen Ernstes den LKA-Mitarbeiter?

Davon abgesehen, "mit seiner Zustimmung" ...?
OK ... unbefriedigend ... aber was hätte ihm schon groß passieren können? "Mögliche arbeitsrechtliche Verstöße würden weiterhin geprüft", heißt es immer ... was sollen das für "arbeitsrechtliche Verstöße" bzw.: Konsequenzen sein?

Ein Staat ... eine staatliche Behörde braucht zwar loyale Arbeitnehmer ... Vertreter - deshalb eben Beamte. Nur so kann er ... muß er sogar politisch auf sie Einfluß in seinem Sinn ausüben. Laut Medien war aber dieser Mitarbeiter des sächsischen Landeskriminalamts (LKA) "Tarifbeschäftigter". Das heißt:
    er war zwar beim LKA tätig, aber eben nicht als Beamter, sondern, das Arbeitsverhältnis beruht auf einem privatrechtlichen Arbeitsvertrag.
Um das Ansehen des Staates nicht zu gefährden, besteht bei Beamten auch außerhalb des Dienstes eine Wohlverhaltenspflicht. Das gilt aber wohl nicht bei "Tarifbeschäftigten". Da also der Hütchenmann vergangener Woche in Dresden privat auf einer Demonstration erschien, kann ihm aus dieser Richtung wohl kaum etwas geschehen. Also konnte man wohl nur an seine Einsicht apellieren - wohl unter Hinzuziehung ein wenig Drucks. Aber letztlich ging es nur "mit seiner Zustimmung".
Polibu hat geschrieben:Er wird schon einen guten Posten bekommen. Vermutlich auch eine Abfindung, welche natürlich nicht bekannt gegeben wird. Leiden wird er darunter nicht. Hier sollen nur die Unzufriedenen beruhigt werden.
Warum sollte er eine Abfindung bekommen? Eine Abfindung bekomme ich in der Regel nur, wenn ich "freiwillig" aus dem Unternehmen ausscheide.
    ... aber auf "Wunsch" des Unternehmens.
À propos:
    mich beschleicht zunehmend das Gefühl, daß der Eingangsbeitrag wohl nur dem Frust geschuldet sein sollte?
      ... warum sonst kommt von Dir keine weitere Meinungsäußerung?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1279
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Skeptiker » Do 6. Sep 2018, 18:58

Der Neandertaler hat geschrieben:(06 Sep 2018, 19:48)
... warum sonst kommt von Dir keine weitere Meinungsäußerung?

Vielleicht weil es demotivierend ist, wenn ein Moderator bereits angekündigt hat den Strang zu melden? Wer will denn was für die Ablage schreiben?
conscience
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 12:56

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon conscience » Do 6. Sep 2018, 20:15

Ich finde einen Radikalenerlass gegen Nazis richtig und gut!!
Polibu

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Polibu » Do 6. Sep 2018, 21:19

Der Neandertaler hat geschrieben:(06 Sep 2018, 19:48)

Warum sollte er eine Abfindung bekommen? Eine Abfindung bekomme ich in der Regel nur, wenn ich "freiwillig" aus dem Unternehmen ausscheide.
    ... aber auf "Wunsch" des Unternehmens.
À propos:
    mich beschleicht zunehmend das Gefühl, daß der Eingangsbeitrag wohl nur dem Frust geschuldet sein sollte?
      ... warum sonst kommt von Dir keine weitere Meinungsäußerung?


Weil man ihn nicht raus werfen kann. Wenn er stur geblieben wäre, dann hätte das LKA ihn nicht raus kicken können. Weshalb denn? Weil er sich mit einem Reporter angelegt hat? Das ist doch kein Kündigungsgrund. Hier ging es nur darum die Wogen zu glätten. Ich zumindest hätte das nicht ohne Abfindung gemacht.
DerExperte
Beiträge: 155
Registriert: Di 5. Sep 2017, 20:04

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon DerExperte » Do 6. Sep 2018, 22:10

conscience hat geschrieben:(06 Sep 2018, 21:15)

Ich finde einen Radikalenerlass gegen Nazis richtig und gut!!


Sowas brauchen wir nicht wieder. Beamte müssen sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung seit Schaffung des GG bekennen. Wer hiergegen verstößt, wird aus dem Beamtenverhältnis entfernt. Das ist vollkommen ausreichend.
conscience
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 12:56

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon conscience » Fr 7. Sep 2018, 05:46

DerExperte hat geschrieben:(06 Sep 2018, 23:10)

Sowas brauchen wir nicht wieder. Beamte müssen sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung seit Schaffung des GG bekennen. Wer hiergegen verstößt, wird aus dem Beamtenverhältnis entfernt. Das ist vollkommen ausreichend.


Im Prinzip ist das richtig, aber ich möchte keinen rechtsradikalen Lehrer (ob der nun Beamter oder im Öffentlichen Dienst beschäftigt ist) vom Staat bezahlt wissen und im Unterricht sehen, das gilt für Professoren u.a.m. Man könnte jetzt ein paar AfD Führer und Unterführer nennen, beispielsweise den AfD Gauleiter von Thüringen (dessen Anstellung zurzeit aus anderen Gründen ruht), den Wirtschaftsprofessor im EU Parlament usw. usf. Richter und Anwälte — in meinen Augen geht das gar nicht.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1626
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon Der Neandertaler » Fr 7. Sep 2018, 09:14

Hallo conscience.
conscience hat geschrieben:Im Prinzip ist das richtig, aber ich möchte keinen rechtsradikalen Lehrer (ob der nun Beamter oder im Öffentlichen Dienst beschäftigt ist) vom Staat bezahlt wissen und im Unterricht sehen, das gilt für Professoren u.a.m. Man könnte jetzt ein paar AfD Führer und Unterführer nennen, beispielsweise den AfD Gauleiter von Thüringen (dessen Anstellung zurzeit aus anderen Gründen ruht), den Wirtschaftsprofessor im EU Parlament usw. usf. Richter und Anwälte — in meinen Augen geht das gar nicht.
Das ist unter Anderem auch einer der Gründe, warum ich für eine Verbeamten von Lehrerpersonal bin - der Staat kann so auf diese politisch einwirken und Konsequenzen androhen, wenn diese politisch nicht in demokratischer Weise aggieren.

Dazu brauchen wir keinen Radikalenerlass!
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
DerExperte
Beiträge: 155
Registriert: Di 5. Sep 2017, 20:04

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon DerExperte » Mo 10. Sep 2018, 21:50

conscience hat geschrieben:(07 Sep 2018, 06:46)

Im Prinzip ist das richtig, aber ich möchte keinen rechtsradikalen Lehrer (ob der nun Beamter oder im Öffentlichen Dienst beschäftigt ist) vom Staat bezahlt wissen und im Unterricht sehen, das gilt für Professoren u.a.m. Man könnte jetzt ein paar AfD Führer und Unterführer nennen, beispielsweise den AfD Gauleiter von Thüringen (dessen Anstellung zurzeit aus anderen Gründen ruht), den Wirtschaftsprofessor im EU Parlament usw. usf. Richter und Anwälte — in meinen Augen geht das gar nicht.


Dann hast du wohl ein falsches Verständnis davon, was der öffentliche Dienst von Beamten verlangt. Parteimitgliedschaften sind grundsätzlich kein Ausschlussgrund, solange es sich nicht um Parteien wie die NPD oder die DKP handelt, deren Programmatik die Beseitigung dieser jetzigen Staatsform vorsieht. Der Beamte hat sich lediglich politisch zurückzuhalten. Das kann der Dienstherr auch durch die entsprechenden Disziplinarmittel durchsetzen. Aber du musst leider anerkennen: Die AfD ist keine Partei, deren Programmatik unvereinbar mit einer Tätigkeit als Beamter ist. Sie hat einige Freaks und auch Rechtsextreme dabei, ihre Ausrichtung ist allerdings in ihrer Gesamtheit nationalkonservativ. Hinzu kommt, dass gerade im Sicherheitsapparat nun mal oft nationalkonservative Personen arbeiten. Das war immer so, denn dieser Bereich verlangt schon vom Prinzip her eine starke Identifikation mit diesem Staat. Ebenso sind ja zahlreiche Lehrer SPD- oder Grünen-Wähler, und da sind die Rufe danach, dass dieser Überhang irgendwelchen Einfluss auf die Erziehung der Kinder habe, ja nun auch eher kaum wahrnehmbar. Professoren an Universitäten dürften im Übrigen auch tendenziell eher dem SPD- und Grünen-Lager zurechenbar sein. Die meisten rechtskonservativen Professoren finden sich an Hochschulen, die ein ganz anderes Konzept verfolgen. Bei Anwälten wiederum sehe ich nun gar keinen Anlass für eine Pflicht zu irgendeiner Neutralität. Das ist ein freier Beruf, diese Personen sind nicht Angestellte des Staates. Was du dir vorstellst, käme dann z. B. für studierte Juristen, die AfD-Mitglieder sind, einem Berufsverbot gleich. Das würde vor dem EGMR aber sowas von gekippt werden...
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon imp » Mi 12. Sep 2018, 11:16

Senexx hat geschrieben:(05 Sep 2018, 16:50)

ASTA veranstaltet Hetzjagd

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 24616.html

So sind unsere Demokraten.

Ich finde es immer fragwürdig, wenn jemand politisch sooo engagiert ist und dann ein Geheimnis drum macht.
It's only words
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Jetzt hat Deutschland auch seine McCarthy-Ära

Beitragvon imp » Mi 12. Sep 2018, 11:19

conscience hat geschrieben:(06 Sep 2018, 21:15)

Ich finde einen Radikalenerlass gegen Nazis richtig und gut!!

Die bisherigen Gesetze reichen völlig aus, um am Einzelfall begründet Lehrer, Polizisten, usw rauszufischen.
It's only words

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste