Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Moderator: Moderatoren Forum 2

rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Di 28. Aug 2018, 00:10

DerExperte hat geschrieben:(27 Aug 2018, 19:59)

Kramp-Karrenbauer hat nicht das Format dafür. Ganz ehrlich: Als Ministerpräsidentin des Saarlands hat sie nicht mehr Kompetenzen vorzuweisen als einige Landräte in Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern.


Und wieso hatte Merkel im Gegensatz zu AKK genug Format Bundeskanzlerin zu werden... Habe die Sorge, dass ihr Format schon ausreicht...
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2187
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon SirToby » Di 28. Aug 2018, 11:42

rain353 hat geschrieben:(27 Aug 2018, 10:21)

Aber Kurz hat die ÖVP auch nach rechts gerückt.. Nachdem sie sich Jahrzehnte zum Juniorpartner der SPÖ machte und damit auch nach links rückte.. Waren sogar Herz Jesu Marxisten Parteivorsitzende...
War nicht mal in der CDU so...


Liste Merz, wäre in Deutschland aber nicht durchsetzbar...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Di 28. Aug 2018, 13:25

SirToby hat geschrieben:(28 Aug 2018, 12:42)

Liste Merz, wäre in Deutschland aber nicht durchsetzbar...


Muss ja keine offiziele Liste sein, aber man sehnt sich nach so einer Figur, die nicht mit der Flüchtlingspolitik verbindet wird und Erfahrung hat...
Viele wollen die Union auch nach rechts rücken: Spahn; Linnemann, Kreschmer ; Seehofer etc...
Dazu könnte er seine Leute in die erste Reihe rücken lassen, um so genug Macht zu haben die CDU wieder Stück für Stück nach rechts zu rücken, wenn auch nicht so schnell wie in Österreich..
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31486
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon JJazzGold » Di 28. Aug 2018, 13:27

rain353 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 14:25)

Muss ja keine offiziele Liste sein, aber man sehnt sich nach so einer Figur, die nicht mit der Flüchtlingspolitik verbindet wird und Erfahrung hat...
Viele wollen die Union auch nach rechts rücken: Spahn; Linnemann, Kreschmer ; Seehofer etc...
Dazu könnte er seine Leute in die erste Reihe rücken lassen, um so genug Macht zu haben die CDU wieder Stück für Stück nach rechts zu rücken, wenn auch nicht so schnell wie in Österreich..


Wer will in Deutschland schon österreichische Verhältnisse.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2187
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon SirToby » Di 28. Aug 2018, 13:32

Was wäre an österreichischen Verhältnissen so schlimm?
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Europa2050 » Di 28. Aug 2018, 13:49

SirToby hat geschrieben:(28 Aug 2018, 14:32)

Was wäre an österreichischen Verhältnissen so schlimm?


Kennst du die „österreichischen Verhältnisse“?

Ich möchte ja nicht über andere herziehen, aber die politische Kultur der Nachbarn ist, unabhängig von der ÖVP-FPÖ - Koalition alles andere als ein Vorbild.
Bei den drei Großen ist die Spezlwirtschaft und gegenseitige Postenschacherei systemimmanent und der Rest des Spektrums (Grüne, Liberale) marginalisiert sich durch fortgesetzte Inkompetenz.
Sorry @Keoma u.a., aber wenn ich von meinen österreichischen (Exilsalzburger in Wien) Freunden ein falsches Stimmungsbild habe, bitte korrigieren.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2187
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon SirToby » Di 28. Aug 2018, 13:53

Europa2050 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 14:49)

Kennst du die „österreichischen Verhältnisse“?

Ich möchte ja nicht über andere herziehen, aber die politische Kultur der Nachbarn ist, unabhängig von der ÖVP-FPÖ - Koalition alles andere als ein Vorbild.
Bei den drei Großen ist die Spezlwirtschaft und gegenseitige Postenschacherei systemimmanent und der Rest des Spektrums (Grüne, Liberale) marginalisiert sich durch fortgesetzte Inkompetenz.
Sorry @Keoma u.a., aber wenn ich von meinen österreichischen (Exilsalzburger in Wien) Freunden ein falsches Stimmungsbild habe, bitte korrigieren.


Ich kenne sie nicht, kann als Aussenstehender aber auch keinen expliziten Nachteil erkennen. Die Fundamentaldaten von Österreich sind in Bezug auf Lebenserwartung und Einkommen sogar etwas besser als Deutschland, also so ganz falsch können die das nicht machen, zumindest nicht falscher als wir. Und Spezlwirtschaft gibt es in D ja auch genügend...

Ich habe allerdings von Bekannten gehört, die lange Zeit in A lebten, dass sie das Leben dort als einfacher empfunden haben.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Humelix33
Beiträge: 276
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Humelix33 » Di 28. Aug 2018, 15:01

Kramp Karrenbauer dürfte zumindest Merkel's Favoritin sein, danach kommt wohl die Ressort-Hopperin.

Wenn die CDU wieder etwas zurück zu den Anfängen will, um auch der AfD die "vernünftigeren" Mitglieder und Wähler wegzunehmen, wäre das genau die falsche Kandidatin.

Ich würde Klöckner sympathisch finden, nur dreht die sich auch eher wie ein Fähnchen im Wind, was Aussagen angehen.
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Di 28. Aug 2018, 20:37

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 16:01)

Kramp Karrenbauer dürfte zumindest Merkel's Favoritin sein, danach kommt wohl die Ressort-Hopperin.

Wenn die CDU wieder etwas zurück zu den Anfängen will, um auch der AfD die "vernünftigeren" Mitglieder und Wähler wegzunehmen, wäre das genau die falsche Kandidatin.

Ich würde Klöckner sympathisch finden, nur dreht die sich auch eher wie ein Fähnchen im Wind, was Aussagen angehen.


Also wäre Klöckner sowas wie ein Schäuble, der vor 20 Jahren auch total andere Meinungen zu Einwanderung hatte?

Ich wäre eher für Merz als Übergang damit sich wieder konservativer Nachwuchs aufbauen kann...

Denkst du, dass er wartet und sich dann ins Spiel bringt? Er hat schon im Jahre 2000 kontroverse Themen ins Spiel gebracht, er könnte vorsichtig die Union Schritt für Schritt wieder in die Mitte(bürgerliche Mitte) bis rechts rücken...(Mitte-rechts)
Humelix33
Beiträge: 276
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Humelix33 » Di 28. Aug 2018, 21:15

rain353 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 21:37)

Also wäre Klöckner sowas wie ein Schäuble, der vor 20 Jahren auch total andere Meinungen zu Einwanderung hatte?

Ich wäre eher für Merz als Übergang damit sich wieder konservativer Nachwuchs aufbauen kann...

Denkst du, dass er wartet und sich dann ins Spiel bringt? Er hat schon im Jahre 2000 kontroverse Themen ins Spiel gebracht, er könnte vorsichtig die Union Schritt für Schritt wieder in die Mitte(bürgerliche Mitte) bis rechts rücken...(Mitte-rechts)


Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Julia Klöckner zeigt sich bisher nicht standhaft genug, weil sie auch immer beim kleinsten Gegenwind einknickt, und es nicht so gemeint haben will, trotz konstruktiver Kritik, betrifft natürlich die Themen Einwanderung und Islam. Aber wenn wieder eine Frau, dann eher sie, und sie würde ich auch wählen.
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Di 28. Aug 2018, 22:55

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 22:15)

Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Julia Klöckner zeigt sich bisher nicht standhaft genug, weil sie auch immer beim kleinsten Gegenwind einknickt, und es nicht so gemeint haben will, trotz konstruktiver Kritik, betrifft natürlich die Themen Einwanderung und Islam. Aber wenn wieder eine Frau, dann eher sie, und sie würde ich auch wählen.


Aber wieso denkst du wohl hat Merz den Erhard Preis von Tichy nicht angenommen?? Weil er dann vorbelastet wäre und dann es viel schwerer hätte als Kanzlerkandidat akzeptiert bzw. von seiner Partei evtl. gebeten bzw. gerufezu werden...
Denn er gilt von vielen der CDU(besonders vom rechten Flügel) und vom Mittelstand als eine Hoffnung..

Du hast es ja gesagt, dass die gesamte Führungsriege damit in Verbindung gebracht werden und Merz dieses Vakuum füllen wird, vllt. wenn er von seiner Partei gebeten oder von bestimmten Medien ins Spiel gebracht wird oder notfalls selbst aktiv wird.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Dampflok94 » Mi 29. Aug 2018, 08:59

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 22:15)

Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Zum Rasieren gehören immer zwei. Einer der rasiert und einer der rasiert wird. Und wer sich rasieren läßt, hat sich halt als Pfeife erwiesen. Oder um einen Werbespruch abzuwandeln: Ist SIE zu stark bist Du zu schwach. :D

Aber ob die Merkel auch noch stark genug sein wird ihre Nachfolge zu bestimmen, halte ich für zweifelhaft. Es wird überhaupt spannend sein, ob sie der erste Bundeskanzler sein wird, der eine selbst bestimmte Staffelübergabe hinbekommt. Bisher behauptet sie ja bis zur nächsten regulären Wahl 2021 durchhalten zu wollen. Da könnte sie sowieso nur innerparteilich den Stab übergeben. Ansonsten hätte dann ja der Wähler das Wort.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Polibu » Di 4. Sep 2018, 14:53

AKK beim Heucheln erwischt.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... r-wow.html

Bundespräsident Steinmeier unterstützt auf Facebook das Protestkonzert in Chemnitz, und CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer übt Kritik - wegen der Band Feine Sahne Fischfilet. Nun taucht ein alter Post von Kramp-Karrenbauer auf.


Nun hält ihr die SPD den Spiegel vor: Generalsekretär Lars Klingbeil verwies via Twitter in der Nacht zum Dienstag auf einen Facebook-Eintrag der CDU-Spitzenfrau von Mitte August 2016, in dem sich „AKK“ begeistert über das Festival Rocko del Schlacko äußert, kombiniert mit einem Video-Schnipsel. „Einfach nur wow!“, schrieb sie damals enthusiastisch. Problem: Auf dem Festival haben auch Feine Sahne Fischfilet gespielt.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Keoma » Di 4. Sep 2018, 15:08

Europa2050 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 14:49)

Kennst du die „österreichischen Verhältnisse“?

Ich möchte ja nicht über andere herziehen, aber die politische Kultur der Nachbarn ist, unabhängig von der ÖVP-FPÖ - Koalition alles andere als ein Vorbild.
Bei den drei Großen ist die Spezlwirtschaft und gegenseitige Postenschacherei systemimmanent und der Rest des Spektrums (Grüne, Liberale) marginalisiert sich durch fortgesetzte Inkompetenz.
Sorry @Keoma u.a., aber wenn ich von meinen österreichischen (Exilsalzburger in Wien) Freunden ein falsches Stimmungsbild habe, bitte korrigieren.


Ist ok, ganz gut getroffen. :D
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Stuttgarter
Beiträge: 117
Registriert: Di 4. Sep 2018, 14:21

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Stuttgarter » Di 4. Sep 2018, 15:54

Holt Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg zurück. Wer braucht schon einen Doktortitel? Unser einstiger grüner Außenminister hatte als höchste Qualifikation lediglich einen Taxischein vorzuweisen.

AKK als Kanzlerin..... das geht irgendwie gar nicht. Das wäre Muddi 2.0
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Mi 5. Sep 2018, 21:37

Stuttgarter hat geschrieben:(04 Sep 2018, 16:54)

Holt Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg zurück. Wer braucht schon einen Doktortitel? Unser einstiger grüner Außenminister hatte als höchste Qualifikation lediglich einen Taxischein vorzuweisen.

AKK als Kanzlerin..... das geht irgendwie gar nicht. Das wäre Muddi 2.0


Der Spiegel behauptet, dass sie die wahrscheinlichste Nachfolge ist für Merkel.. Denkst du das auch und denkst du, dass die Rückendeckung der Medien ihr helfen werden?

Oder wer soll es sonst machen ? Merz?
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Mi 5. Sep 2018, 23:47

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 22:15)

Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Julia Klöckner zeigt sich bisher nicht standhaft genug, weil sie auch immer beim kleinsten Gegenwind einknickt, und es nicht so gemeint haben will, trotz konstruktiver Kritik, betrifft natürlich die Themen Einwanderung und Islam. Aber wenn wieder eine Frau, dann eher sie, und sie würde ich auch wählen.


Denkst du, dass Julia Klöckner Chancen hätte für das Amt der Bundesvorsitzende? Die würde doch wie Schäuble 1998 eine gute Übergang sein zu einer konservativeren Union...
Stuttgarter
Beiträge: 117
Registriert: Di 4. Sep 2018, 14:21

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Stuttgarter » Do 6. Sep 2018, 09:46

rain353 hat geschrieben:(05 Sep 2018, 22:37)

Der Spiegel behauptet, dass sie die wahrscheinlichste Nachfolge ist für Merkel.. Denkst du das auch und denkst du, dass die Rückendeckung der Medien ihr helfen werden?

Oder wer soll es sonst machen ? Merz?


Wir brauchen uns um die Wahl der Kanzlerin/des Kanzlers eh keinen Kopf zerbrechen, weil alleine der Bundestag über diese Frage entscheidet. Wer es sonst machen soll? Ich liste mal quer durch alle Parteien die markantesten Köpfe mit Charisma auf, sodass ich sie mir als Kanzler(in) wünschen würde:

1.) Bitte nicht drängeln, ich grübel noch......
2.) Ich geb auf!
3.) AKK = Wasser auf die Mühlen der Merkel-Gegner.

Mal ganz ehrlich: Merkels Stärke innerhalb der CDU in all den Jahren resultierte doch aus der Schwäche der sie umgebenden Männer! Keiner hatte die Eier ihr entgegen zu treten. Seehofer, der es zuletzt versuchte, scheiterte kläglich. Wie alle anderen vor ihm.
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Do 6. Sep 2018, 22:51

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 22:15)

Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Julia Klöckner zeigt sich bisher nicht standhaft genug, weil sie auch immer beim kleinsten Gegenwind einknickt, und es nicht so gemeint haben will, trotz konstruktiver Kritik, betrifft natürlich die Themen Einwanderung und Islam. Aber wenn wieder eine Frau, dann eher sie, und sie würde ich auch wählen.


Doch sie hat sich gerade standhafter gezeigt, als sogar von ihr erwartet wurde... Sie hat viel weniger gezahlt, als überhaupt von vielen in Aussicht gestellt wurde und hat sich zur Bewertung der Lage Zeit gelassen...

Ein Artikel vermutet darin sogar, dass sie vllt. die Nachfolgerin Angela Merkels werden will.... Jedenfalls lieber sie als AKK... Dann kann sich dann der konservative Flügel wieder regenerieren und neu formieren...


http://www.wn.de/Kommentar/3441736-Noth ... lte-Chance
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Fr 7. Sep 2018, 17:31

Humelix33 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 22:15)

Naja, Merkel hat ja viele Parteikollegen rasiert, um die Union dahin zu steuern, wo eigentlich die SPD steht, und dieses Vakuum auf der rechten Seite entstehen lassen. Ob Merz nochmal ein Comeback schaffen kann, dafür müsste er sich spätestens innerhalb der nächsten 1-2 Jahre in Stellung bringen, ansonsten gehen Merkel's Favoritinnen durch, und dann bleibt alles so, wie es ist. Generell müssten so einige Personen wieder laut werden.

Julia Klöckner zeigt sich bisher nicht standhaft genug, weil sie auch immer beim kleinsten Gegenwind einknickt, und es nicht so gemeint haben will, trotz konstruktiver Kritik, betrifft natürlich die Themen Einwanderung und Islam. Aber wenn wieder eine Frau, dann eher sie, und sie würde ich auch wählen.


Denkst du, dass Merkel noch dieses Jahr Kanzlerin bleiben wird , oder wird sie nach den Wahlen gestürzt?
Oder, was auch noch sein kann, nimmt sogar Seehofer sie in Schutz?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast