Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » So 5. Aug 2018, 16:57

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 17:53)

bevor man den Eltern staatlicherseits die Gehälter erhöht?


Von welcher Gehaltserhöhung sprichst du den jetzt schon wieder? :?:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1537
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Aug 2018, 18:16

Hallo Sofawolf.
Sofawolf hat geschrieben:Ich sehe es so, dass das alles aus einem Landeshaushalt kommt und der Senat doch wohl über die Verteilung berät und beschließt - je nach politischer Konstellation werden da die Prioritäten anders gesetzt. Ganz offensichtlich hat Berlin nicht die Mittel, um ALLES ausreichend zu finanzieren, was wünschenswert wäre.
In der Tat scheint Berlin - genau wie Hamburg und Bremen, ein Sonderfall zu sein. Es sind eben die Stadtstaaten, in denen einiges nicht differenziert genug betrachtet wird ... von außen gesehen wird.

Bildung (und dazu gehören nunmal Schulen ebenso wie Kitas) sind wie Feuerwehr und Polizei: Ländersache! Wo Bildungseinrichtungen von Kommunen, Städten und Gemeinden vorort finanziert werden - wohingegen Feuerwehr und Poilzei aus dem Länderhaushalt finanziert wird.

In den genannten Stadtstaaten ist dies aber nicht vollkommen ersichtlich.
    ... Berlin ist im Überblick Berlin, Hamburg ist Hamburg und Bremen gleich Bremen.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12499
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Dampflok94 » So 5. Aug 2018, 18:54

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 01:23)

In Berlin ist die Kindergartenbetreuung seit dem 1.8. kostenlos. Das finde ich einerseits ja toll. Für die betroffenen Eltern bedeutet das eine "staatliche Gehaltserhöhung" um bis zu einigen hundert Euro monatlich. Den Landeshaushalt kostet es Millionen. Auch die gleiche Bezahlung der Lehrer aller Schularten + Erfahrungsstufe 5 bei Neueinstellung kostet das Land Millonen. Schön und gut für die Nutznießer, aber dann lese ich andererseits von maroden und schlecht ausgestatteten Feuerwehren und von Personalknappheit in allen Berliner Ämtern (inklusive mega Warteschlangen und Terminen erst in Monaten) und frage mich, ob da nicht die Prioritäten falsch gesetzt werden im rot-rot-grünen Berlin?

z.B. https://www.tagesspiegel.de/berlin/onli ... 86946.html

Vernünftige Politik regelt für mich fernab allen Branchenegoismus' und Eigennutzes zuerst das Notwendige und dann das Wünschenswerte, oder?

Man muß Prioritäten setzen. Auch was staatliche Ausgaben angeht. Der eine will eben die Kitas fördern. Der andere die Feuerwehr. Wieder andere hätten gern bessere Straßen oder für gewisse Institutionen eine bessere Personalaussattung. Man muß sich entscheiden. Und das ist dann die Aufgabe einer gewählten Regierung bzw. eines Parlamentes. Alles im grünen Bereich. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon zollagent » So 5. Aug 2018, 19:12

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 17:44)

Eigentlich wollte ich dir nicht antworten, weil mir dein Ton nicht gefällt. Aber Ebiker hat es getan und ich schließe mich an.

Du hast großkotzig behauptet, dass das Unsinn sei, dann darfst du auch begründen, warum.

Ich sehe es so, dass das alles aus einem Landeshaushalt kommt und der Senat doch wohl über die Verteilung berät und beschließt - je nach politischer Konstellation werden da die Prioritäten anders gesetzt. Ganz offensichtlich hat Berlin nicht die Mittel, um ALLES ausreichend zu finanzieren, was wünschenswert wäre.

Unsinn bleibt einfach Unsinn, weil es keine "Umleitung" von Geldern gibt. Ob das "großkotziger" ist, als eine Behauptung wie die Deine, lassen wir mal dahingestellt. Fakt ist, daß du deiner Aussage nichts hinzufügen kannst, was sie untermauern würde. Statt dessen einfach nur rumruderndes Geschwätz. Das lohnt sich auch nicht, zu diskutieren. Die Aussage von Gilmoregirl hingegen ist fundiert und orientiert sich an Realitäten. Da kann man drüber diskutieren, ob man nun mit ihr einer Ansicht ist oder nicht. Aber ihnhaltsleeres Gemotze, sorry, da sehe ich nichts Diskussionswürdiges.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4204
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Weltregierung » So 5. Aug 2018, 19:48

Sonst jammert man doch immer, dass die Deutschen zu wenig Kinder zeugen. Jetzt werden mal bessere Anreize geschaffen und dann ist es auch wieder nicht recht. Dass die Feuerwehren miserabel ausgestattet sind, ist auch nicht erst seit R2G so. Das kommt eben dabei raus, wenn man "spart, dass es quietscht".
von den fernen Bergen kommen wir
einmal quer durch die Wüste und das Meer
uns will hier keiner haben, doch man darf jawohl noch sagen: ohne eure Waffen wären wir garnicht hier
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Boracay » So 5. Aug 2018, 21:39

Weltregierung hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:48)

Sonst jammert man doch immer, dass die Deutschen zu wenig Kinder zeugen. Jetzt werden mal bessere Anreize geschaffen und dann ist es auch wieder nicht recht


Schauen wir uns mal die Industrieländer an die heute noch die Reproduktion der Bevölkerung schaffen.

Das sind zwei Erz-Neoliberale Staaten (USA und Irland) in denen es überhaupt nix umsonst gibt für Kids und in denen man auch keine Kohle in den Arsch geblasen bekommt als Eltern.

Mit einem Gratis Kindergarten kommen 0,0 Kinder mehr zur Welt. Es ist auch nichts soziales da die Unterschicht heute schon quasi nix bezahlt.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » So 5. Aug 2018, 21:45

Boracay hat geschrieben:(05 Aug 2018, 22:39)

Es ist auch nichts soziales da die Unterschicht heute schon quasi nix bezahlt.

Kann es sein das du einfach nur Neidisch bist ?
Licht und Dunkel
KarlRanseier
Beiträge: 1635
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon KarlRanseier » So 5. Aug 2018, 21:53

Ich halte den Schritt für richtig. Erstaunlich ist es allerdings schon, dass sich SPD und Grüne, wenn sie mit den Linken koalieren, durchaus zu einer halbwegs sozialen und weniger kinderfeindlichen Politik hinreißen lassen.

Unter Schröder und Clement wäre das nicht passiert, da hätte man wohl eher wieder die Steuern für Spitzenverdiener und Multimillionäre gesenkt und von den Arbeitnehmern verlangt, gefälligst auf Kinder zu verzichten, da sie z.B. durch Krankheit gelegentlich ihre Eltern von der Arbeit abhalten und so deren Produktivität sowie die Gewinne ihrer Arbeitgeber senken!
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4204
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Weltregierung » So 5. Aug 2018, 23:05

Boracay hat geschrieben:(05 Aug 2018, 22:39)

Schauen wir uns mal die Industrieländer an die heute noch die Reproduktion der Bevölkerung schaffen.

Das sind zwei Erz-Neoliberale Staaten (USA und Irland) in denen es überhaupt nix umsonst gibt für Kids und in denen man auch keine Kohle in den Arsch geblasen bekommt als Eltern.

Mit einem Gratis Kindergarten kommen 0,0 Kinder mehr zur Welt. Es ist auch nichts soziales da die Unterschicht heute schon quasi nix bezahlt.


Ach Boracay, informiert Dich doch einfach, bevor Du so einen Unfug ins Forum schreibst. Nur ein einziges Mal.

Public schools typically provide a free half-day kindergarten program (about three hours) for district residents. Although some provide a full-day program (about six hours) for free, others charge full-day tuition of $1,000-$5,000 or more for 10 months (September to May). (Federal funding typically makes full-day kindergarten at public schools free to children from homeless or economically disadvantaged families.)


https://education.costhelper.com/kindergarten.html
von den fernen Bergen kommen wir
einmal quer durch die Wüste und das Meer
uns will hier keiner haben, doch man darf jawohl noch sagen: ohne eure Waffen wären wir garnicht hier
Sofawolf
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » Mo 6. Aug 2018, 14:09

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Aug 2018, 17:57)

Von welcher Gehaltserhöhung sprichst du den jetzt schon wieder? :?:


Stand da.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Sofawolf
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » Mo 6. Aug 2018, 14:14

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Aug 2018, 19:54)

Man muß Prioritäten setzen. Auch was staatliche Ausgaben angeht. Der eine will eben die Kitas fördern. Der andere die Feuerwehr. Wieder andere hätten gern bessere Straßen oder für gewisse Institutionen eine bessere Personalaussattung. Man muß sich entscheiden. Und das ist dann die Aufgabe einer gewählten Regierung bzw. eines Parlamentes. Alles im grünen Bereich. :)


Sehe ich im Prinzip auch so. Eine 100%ige Einigung, was JETZT wichtiger wäre und deshalb ZUERST unterstützt / finanziert werden muss, wird es nie geben.

Ich bin sehr für kostenfreie Kindergärten, aber wenn ich wie in diesem Artikel lese, dass Eltern 27 Absagen bei der Suche nach einem Kindergartenplatz bekommen haben und die Kosten für die Tagesmütter sie ruinieren, dann meine ich jedoch auch: Erst einmal sollte das (zur Verfügung stehende) Geld für ein ausreichendes Angebot an Plätzen und Betreuern (Erziehern) ausgegeben werden, bevor man es kostenlos macht.

Siehe: https://www.focus.de/familie/berlin-27- ... 71141.html

Oder hat Berlin genug Geld, um das ALLES zu finanzieren? Warum ist es dann aber hochverschuldet und Nehmerland im Länderfinanzausgleich? Oder ist es DESWEGEN hochverschuldet, weil es sich das ALLES leistet? Und wer tilgt wann wie diese Schulden? Die nächste Generation?
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Sofawolf
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » Mo 6. Aug 2018, 14:15

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:12)

Unsinn bleibt einfach Unsinn, weil es keine "Umleitung" von Geldern gibt. Ob das "großkotziger" ist, als eine Behauptung wie die Deine, lassen wir mal dahingestellt. Fakt ist, daß du deiner Aussage nichts hinzufügen kannst, was sie untermauern würde. Statt dessen einfach nur rumruderndes Geschwätz. Das lohnt sich auch nicht, zu diskutieren. Die Aussage von Gilmoregirl hingegen ist fundiert und orientiert sich an Realitäten. Da kann man drüber diskutieren, ob man nun mit ihr einer Ansicht ist oder nicht. Aber ihnhaltsleeres Gemotze, sorry, da sehe ich nichts Diskussionswürdiges.


Unsinn !
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Sofawolf
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » Mo 6. Aug 2018, 14:18

Weltregierung hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:48)

Sonst jammert man doch immer, dass die Deutschen zu wenig Kinder zeugen. Jetzt werden mal bessere Anreize geschaffen und dann ist es auch wieder nicht recht. Dass die Feuerwehren miserabel ausgestattet sind, ist auch nicht erst seit R2G so. Das kommt eben dabei raus, wenn man "spart, dass es quietscht".


Wieso brauchen wir jetzt nach der Zuwanderung von 1,5 Millionen Flüchtlingen (und gestoppt werden soll das ja im Kern auch nicht) noch mehr Kinder in hiesigen Familien?

Aber du hast Recht, dass das auch dem Sparzwang der letzten Jahrzehnte zu verdanken ist. Nur, warum spart der Staat? Nicht nur, aber auch weil die meisten die Parteien wählen, die ihnen sinkende Steuern (mehr netto vom Brutto) versprechen.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:18

Sofawolf hat geschrieben:(05 Aug 2018, 01:23)

In Berlin ist die Kindergartenbetreuung seit dem 1.8. kostenlos. Das finde ich einerseits ja toll. Für die betroffenen Eltern bedeutet das eine "staatliche Gehaltserhöhung" um bis zu einigen hundert Euro monatlich. Den Landeshaushalt kostet es Millionen. Auch die gleiche Bezahlung der Lehrer aller Schularten + Erfahrungsstufe 5 bei Neueinstellung kostet das Land Millonen. Schön und gut für die Nutznießer, aber dann lese ich andererseits von maroden und schlecht ausgestatteten Feuerwehren und von Personalknappheit in allen Berliner Ämtern (inklusive mega Warteschlangen und Terminen erst in Monaten) und frage mich, ob da nicht die Prioritäten falsch gesetzt werden im rot-rot-grünen Berlin?

z.B. https://www.tagesspiegel.de/berlin/onli ... 86946.html

Vernünftige Politik regelt für mich fernab allen Branchenegoismus' und Eigennutzes zuerst das Notwendige und dann das Wünschenswerte, oder?


Die Berliner verteilen gerne Geld, welches sie nicht haben. Das ist bei einer linken Regierung auch kein Wunder. Was Anderes können die ja nicht.
Sofawolf
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Sofawolf » Mo 6. Aug 2018, 14:19

Boracay hat geschrieben:(05 Aug 2018, 22:39)

Schauen wir uns mal die Industrieländer an die heute noch die Reproduktion der Bevölkerung schaffen.

Das sind zwei Erz-Neoliberale Staaten (USA und Irland) in denen es überhaupt nix umsonst gibt für Kids und in denen man auch keine Kohle in den Arsch geblasen bekommt als Eltern.

Mit einem Gratis Kindergarten kommen 0,0 Kinder mehr zur Welt. Es ist auch nichts soziales da die Unterschicht heute schon quasi nix bezahlt.



Ich denke, der Welt würde es gut tun, wenn es nicht mehr, sondern immer weniger Menschen gibt.
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » Mo 6. Aug 2018, 14:49

Sofawolf hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:09)

Stand da.


Wo stand das ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5896
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Aug 2018, 16:35

Weltregierung hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:48)

Sonst jammert man doch immer, dass die Deutschen zu wenig Kinder zeugen. Jetzt werden mal bessere Anreize geschaffen und dann ist es auch wieder nicht recht.

Nur zeugen dann wieder die Falschen mehr Kinder. Ein Anreiz für berufstätige Frauen aus der Mittel- u. oberen Mittelschicht ist das so GAR nicht, denn die können sich die Kita auch so leisten wenn denn genügend Plätze da sind. Was DIE brauchen ist die verbesserte Vereinbarkeit von Mutterschaft u. Berufstätigkeit. Da ist die Kita nur EIN Schritt...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5896
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Aug 2018, 16:37

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:49)

Wo stand das ?

Wieder mal die Problematik des verstehenden Lesens. Wenn die keine Kita Gebühr mehr zahlen müssen bleibt mehr Netto für Anderes. Gleicher Effekt wie wenn sie ne Gehaltserhöhung bekommen hätten... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon Ein Terraner » Mo 6. Aug 2018, 16:41

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Aug 2018, 17:37)

Wenn die keine Kita Gebühr mehr zahlen müssen bleibt mehr Netto für Anderes. Gleicher Effekt wie wenn sie ne Gehaltserhöhung bekommen hätten... :rolleyes:


Degenerierter populistischer Schwachsinn erster Güte!
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5896
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kostenlose Kindergärten im rot-rot-grünen Berlin

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Aug 2018, 16:49

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Aug 2018, 17:41)

Degenerierter populistischer Schwachsinn erster Güte!

Ah, logisches Denken ist populistischer Schwachsinn... Case closed... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jordanes, rain353 und 1 Gast