Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 12:19

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 12:55)

Sehr interessante Betrachtung zur linken Sammlungsbewegung, in der es um die wichtige Aufgabe in der Demokratie geht, das Primat der Politik zurückzuerobern. Denn was seit Jahrzehnten die Politik bestimmt, sind das Kapital, die Wirtschaft und die Finanzwelt, kurz: Es herrscht das Primat der Ökonomie. Und das mit all den Folgen, die jeder täglich sehen kann (Anwachsen des Prekariats, des Niedriglohnbereichs, wachsende Kluft Arm-Reich, Leben der einen Hälfte auf Kosten der anderen sowie schleichende Zerfallsprozesse in den demokratischen Institutionen, wie hier schon oft moniert worden ist... etcpp):

https://www.neues-deutschland.de/artike ... obern.html

Weiß das Bodo Ramelow, der in Thüringen regiert ?

Es ist ein bekanntes Problem, dass man als Protestpartei nur glaubwürdig sein kann, so lange man nicht selbst regiert.
Zwar kann man auch gegen den Mangel von Wohnungen protestieren, wenn man selbst dafür zuständig ist, aber der Wähler honoriert das dann nicht mehr so.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7301
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Selina » Sa 18. Aug 2018, 12:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:19)

Weiß das Bodo Ramelow, der in Thüringen regiert ?

Es ist ein bekanntes Problem, dass man als Protestpartei nur glaubwürdig sein kann, so lange man nicht selbst regiert.
Zwar kann man auch gegen den Mangel von Wohnungen protestieren, wenn man selbst dafür zuständig ist, aber der Wähler honoriert das dann nicht mehr so.


Hier gehts um eine Bewegung und nicht um eine Partei.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Polibu » Sa 18. Aug 2018, 12:24

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 12:55)

Sehr interessante Betrachtung zur linken Sammlungsbewegung, in der es um die wichtige Aufgabe in der Demokratie geht, das Primat der Politik zurückzuerobern. Denn was seit Jahrzehnten die Politik bestimmt, sind das Kapital, die Wirtschaft und die Finanzwelt, kurz: Es herrscht das Primat der Ökonomie. Und das mit all den Folgen, die jeder täglich sehen kann (Anwachsen des Prekariats, des Niedriglohnbereichs, wachsende Kluft Arm-Reich, Leben der einen Hälfte auf Kosten der anderen sowie schleichende Zerfallsprozesse in den demokratischen Institutionen, wie hier schon oft moniert worden ist... etcpp):

https://www.neues-deutschland.de/artike ... obern.html


Du bist doch völlig entrückt. Ohne die freie Marktwirtschaft könntest du das Sozialsystem an den Hut stecken.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7301
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Selina » Sa 18. Aug 2018, 12:27

Polibu hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:24)

Du bist doch völlig entrückt. Ohne die freie Marktwirtschaft könntest du das Sozialsystem an den Hut stecken.


"Primat der Politik" hat nix mit Abschaffung der Marktwirtschaft zu tun.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 12:27

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:23)

Hier gehts um eine Bewegung und nicht um eine Partei.

Dann kann also Bodo Ramelow unbewegt bleiben. Das klingt erstmal entspannt.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Polibu » Sa 18. Aug 2018, 12:30

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:27)

"Primat der Politik" hat nix mit Abschaffung der Marktwirtschaft zu tun.


Natürlich wäre es das Ende der freien Marktwirtschaft.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7301
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Selina » Sa 18. Aug 2018, 12:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:27)

Dann kann also Bodo Ramelow unbewegt bleiben. Das klingt erstmal entspannt.
;)


Ich finde den linken Christen Ramelow sehr sympathisch. Aber das nur nebenbei.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 12:35

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:31)

Ich finde den linken Christen Ramelow sehr sympathisch. Aber das nur nebenbei.

Ramelow ist allerdings eher der Kretschmann als der Mélenchon der Linken.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 12:37

sdMeine Erfahrung mit linken "Sammelbewegungen"? Sind die gewalttätigsten aller Schattierungen derjenigen, die behaupten politisch aktiv zu sein und tatsächlich sind sie hauptsächlich gewalttätig denen gegenüber, die sich erlauben eine eigene Meinung zu haben. Linke Sicht auf die Dinge ist nicht automatisch richtig. Ich bin absolut für den Pluralismus im Parlament, damit auch die Randgruppen eine Stimme haben. Es gibt kein linkes Recht auf universelle Wahrheiten.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 12:46

MäckIntaier hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:15)

Das sollte man eher als zwei unterschiedliche Kategorien betrachten. DIe Ideologien sind ihrer theoretischen Grundgedanken wegen sicher in unterschiedlichem Maße anfällig für Populismus, aber gerade Macron zeigt, dass Populismus als Methode der Machteroberung von allen eingesetzt werden kann. Wer Bewegung sagt, sagt immer auch Populismus, und der ist auch nicht per se schlecht, sondern das richtet sich nach dem, wofür er eingesetzt wird.

Dann würde ich Protest- und Kompetenz-Populismus unterscheiden. Es ist schon richtig, auch Macron setzt teils auf starke Bilder und davor schon Mark Rutte, der sich allerdings von einem "falschen" (Rutte) Populismus abzugrenzen bemühte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7301
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Selina » Sa 18. Aug 2018, 12:48

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:37)

sdMeine Erfahrung mit linken "Sammelbewegungen"? Sind die gewalttätigsten aller Schattierungen derjenigen, die behaupten politisch aktiv zu sein und tatsächlich sind sie hauptsächlich gewalttätig denen gegenüber, die sich erlauben eine eigene Meinung zu haben. Linke Sicht auf die Dinge ist nicht automatisch richtig. Ich bin absolut für den Pluralismus im Parlament, damit auch die Randgruppen eine Stimme haben. Es gibt kein linkes Recht auf universelle Wahrheiten.


Kleiner Tipp: Am besten links liegenlassen :D
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 12:49

Selina hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:48)

Kleiner Tipp: Am besten links liegenlassen :D


Werde ich beherzigen! :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 12:54

Selina hat geschrieben:
Kleiner Tipp: Am besten links liegenlassen :D
Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:49)

Werde ich beherzigen! :D


Zu spät. Ein Teil der Union liebäugelt bereits mit dem nach rechts rückenden Teil der Linken.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 13:11

Polibu hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:19)

Diese neue linke Sammelbewegung eignet sich gut dafür, um SPD, Grüne und Linke zu spalten. Und deshalb finde ich sie gut. :)

Ich finde sowohl Wagenknecht als auch Lafontaine ganz gut. Das sind mir die liebsten Linken. :)

(...)

Spaltung heißt jetzt Sammlung, sonst ändert sich nix.

Kritiker sagen, die PR-Kampagne komme in Gestalt einer Fielmann-Werbung daher. Das Grundkonzept könnte jedoch dem Raider-Twix-Relaunch entsprechen.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Aug 2018, 21:16

Führende Linke gehen auf Distanz zu Sahras Sammlung.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 23864.html

Ob sie nun die Konsequenzen ziehen wird und sich aus dem Machtkampf zurück zieht ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7719
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 19. Aug 2018, 00:48

Polibu hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:19)
Aber wenn die Sozialleistungen für alle Sozialleistungsempfänger gekürzt werden müssen, dann plärren die wieder rum. Bla bla alleinerziehende Mütter, bla bla Rente Grundsicherung, bla bla Hartz 4.

Keine dieser Leistungen musste wegen Zuwanderung gekürzt werden. Sie wurden erhöht. Kindergeld steigt, Rente steigt, Bayern führt ein neues Landeselterngeld ein, ALG II steigt seit Jahren.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Polibu » So 19. Aug 2018, 07:49

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Aug 2018, 01:48)

Keine dieser Leistungen musste wegen Zuwanderung gekürzt werden. Sie wurden erhöht. Kindergeld steigt, Rente steigt, Bayern führt ein neues Landeselterngeld ein, ALG II steigt seit Jahren.


Die Sozialsysteme sind schon lange marode. Ich habe nicht geschrieben, dass die Zuwanderer dafür verantwortlich sind. Aber sie sind jetzt natürlich ein Teil des Problems. Und nur weil Leistungen steigen bedeutet das nicht, dass auch auf Dauer das Geld dafür da ist. Die nächste Krise wird kommen. Dann kann man keine Almosen mehr an die Bevölkerung verteilen. Jetzt bei nahezu Vollbeschäftigung wird das Problem noch nicht sichtbar. Das ist auch einer der Gründe warum Merkel sich halten konnte.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7719
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 19. Aug 2018, 10:09

Polibu hat geschrieben:(19 Aug 2018, 08:49)

Die Sozialsysteme sind schon lange marode. Ich habe nicht geschrieben, dass die Zuwanderer dafür verantwortlich sind. Aber sie sind jetzt natürlich ein Teil des Problems. Und nur weil Leistungen steigen bedeutet das nicht, dass auch auf Dauer das Geld dafür da ist. Die nächste Krise wird kommen. Dann kann man keine Almosen mehr an die Bevölkerung verteilen. Jetzt bei nahezu Vollbeschäftigung wird das Problem noch nicht sichtbar. Das ist auch einer der Gründe warum Merkel sich halten konnte.

Das ist eher zweifelhaft. Durch den anhaltenden Schuldenabbau bei Wirtschaftswachstum steigert sich die Leistungsfähigkeit des Staates sogar. Deine Behauptung bleibt unbelegt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Aug 2018, 10:40

Linken-Spitze distanziert sich von #Aufstehen
https://www.sueddeutsche.de/politik/wag ... -1.4096505

Riexinger und Bartsch haben Kritik, der linke Kulturminister in Thüringen hält Sahras Sammlungsbewegung gar für "antiaufklärerisch".

Planungsgemäß wird die PR-Kampagne im September fortgesetzt. Die Frage ist, ob der Wagontaine-Zweitakter noch Motor sein kann, der Vortrieb leistet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon KarlRanseier » So 19. Aug 2018, 12:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:54)

Zu spät. Ein Teil der Union liebäugelt bereits mit dem nach rechts rückenden Teil der Linken.
;)



Denen bleibt auch gar nichts anderes übrig, da die SPD auf absehbare Zeit völlig verdient in der politischen Bedeutungslosigkeit versinkt. Auch die FDP ist nicht stabil, weil deren Wohltaten für reiche Gammler und freundliche Parteispender eben nicht vom Himmel fallen, sondern von Systemunrelevanten zu finanzieren sind.

Ohne die Linken blieben der CDU also nur die Grünen als mögliche Koalitionspartner, was sie erpressbar macht.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schokoschendrezki und 3 Gäste