Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Moderator: Moderatoren Forum 2

Laubsohn

Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Laubsohn » Fr 3. Aug 2018, 17:01

https://www.n-tv.de/politik/Wagenknecht-startet-linke-Bewegung-article20557564.html

Wie steht ihr zur neuen linken "Sammlungsbewegung" die einerr Initiative von Frau Sahra Wagenknecht entspringt?

Nach meinen Dafürhalten schwächt es die linken Positionen und Strukturen - gerade jetzt in diesem polarisierten "Ausnahmezustand" zwischen undifferenzierten Flüchtlingsbefürworter und Flüchtlingsgegnern.
Mahmoud
Beiträge: 337
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Mahmoud » Fr 3. Aug 2018, 17:34

Laubsohn hat geschrieben:(03 Aug 2018, 18:01)

https://www.n-tv.de/politik/Wagenknecht-startet-linke-Bewegung-article20557564.html

Wie steht ihr zur neuen linken "Sammlungsbewegung" die einerr Initiative von Frau Sahra Wagenknecht entspringt?

Nach meinen Dafürhalten schwächt es die linken Positionen und Strukturen - gerade jetzt in diesem polarisierten "Ausnahmezustand" zwischen undifferenzierten Flüchtlingsbefürworter und Flüchtlingsgegnern.


Finde ich prima. Sahra Wagenknecht ist eine linke Realistin, von der Ich persönlich viel halte. Sie ist deutlich weniger ideologisch verbohrt als ihre "Kollegin" Katja Kipping.
Einer linken Bewegung, die von Ihr organisiert wird, stehe ich absolut offen gegenüber.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7242
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Selina » Fr 3. Aug 2018, 17:45

Diesen Beitrag hatte ich gestern in den Strang "Die Linke..." geschrieben. Ich stelle ihn hier nochmal rein:

von Selina » Do 2. Aug 2018, 07:00
Sorry, aber ich hab hier keinen Strang gefunden, wo das Thema der linken Sammlungsbewegung so richtig dazu passt. Da dachte ich, am ehesten hier. Da das Projekt von Lafontaine und Wagenknecht ja in wenigen Wochen startet, würde mich eure Meinung dazu interessieren. Meine ist: Mal abgesehen von einigen wenigen in alle Richtungen interpretierbaren Formulierungen, die sich leider immer mal wieder bei Wagenknecht finden, halte ich so eine linke Sammlungsbewegung für sehr wichtig. Das hat ja nichts mit einer Parteineugründung zu tun, sondern das ist eine parteienübergreifende Aktion, die wegen der kritischen Lage der Gesellschaft (manche reden gar von "Spaltung") und der Politik entwickelt worden ist und offenbar schon recht viele Anhänger findet. Hier sagt ein SPD-Mann was Interessantes dazu:

https://www.neues-deutschland.de/artike ... -euch.html
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15964
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Aug 2018, 17:48

Wagenknecht ist eine Populistin. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn sie eine Bewegungen startet. Das liegt nunmal im Zeitgeist. Siehe Macron oder Kurz. Alles eine Bewegung. Trump ist auch nur eine Bewegung. Und auf diesen Zug springt die Wagenknecht jetzt auf. Vielleicht sollte sie sich weniger bewegen und sich statt dessen mal mit Inhalten beschäftigen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Odin1506
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Odin1506 » Fr 3. Aug 2018, 18:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 18:48)

Wagenknecht ist eine Populistin. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn sie eine Bewegungen startet. Das liegt nunmal im Zeitgeist. Siehe Macron oder Kurz. Alles eine Bewegung. Trump ist auch nur eine Bewegung. Und auf diesen Zug springt die Wagenknecht jetzt auf. Vielleicht sollte sie sich weniger bewegen und sich statt dessen mal mit Inhalten beschäftigen.


Das sollten die Politiker von den "etablierten Parteien auch mal tun.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13878
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Teeernte » Fr 3. Aug 2018, 18:33

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 18:48)

Wagenknecht ist eine Populistin. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn sie eine Bewegungen startet. Das liegt nunmal im Zeitgeist. Siehe Macron oder Kurz. Alles eine Bewegung. Trump ist auch nur eine Bewegung. Und auf diesen Zug springt die Wagenknecht jetzt auf. Vielleicht sollte sie sich weniger bewegen und sich statt dessen mal mit Inhalten beschäftigen.


Nun -da verkennst Du Sie... Die IST so.

Zeitgeist ? Da ist Links ja nun grad nicht DAS was läuft wie geschnitten Brot...

Wenn Frau Wagenknecht als "Fleigenfänger" auftreten wollte ....wär sie in der SPD.

Natürlich ist die Trennung der Linken ein Fehler.... - mal sehen ob es die SPD auch noch zerreißt.... USPD gab es ja deshalb schon mal.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15964
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Aug 2018, 18:55

Teeernte hat geschrieben:(03 Aug 2018, 19:33)

Nun -da verkennst Du Sie... Die IST so.
.



Eben .... eine Populistin vor dem Herrn.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13878
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Teeernte » Fr 3. Aug 2018, 19:15

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 19:55)

Eben .... eine Populistin vor dem Herrn.


Da sind wir zwar anderer Meinung- es ist aber lang vorbereitet ....und Abgesprochen mit Teilen der SPD und den Grünen..

https://www.sahra-wagenknecht.de/de/art ... fremd.html
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6460
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon unity in diversity » Fr 3. Aug 2018, 19:24

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 19:55)

Eben .... eine Populistin vor dem Herrn.

Die unchristliche, labildemokratische, sozialdarwinistische, olivgrüne Einheizpartei Deutschlands, kann ein Korrektiv gut vertragen.
Weil die AfD keine Alternative ist.
Die hätten sich Alternative für Europa nennen sollen, dann wäre aus denen etwas geworden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6546
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Aug 2018, 19:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 19:55)

Eben .... eine Populistin vor dem Herrn.

Und das intelligenteste was unser Bundestag aktuell zu bieten hat.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15964
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Aug 2018, 19:57

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Aug 2018, 20:30)

Und das intelligenteste was unser Bundestag aktuell zu bieten hat.


sagt wer? Da müsste man die AfD schon auch für intelligent halten .....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6546
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Aug 2018, 20:15

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 20:57)

sagt wer?

Ja wir wissen das du sie nicht magst.

Da müsste man die AfD schon auch für intelligent halten .....


Das kannst du gerne machen, nur frage ich mich warum das eine Gruppe aus beliebigen Mitgliedern pauschal verdient haben sollte ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15964
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Aug 2018, 20:26

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:15)

Ja wir wissen das du sie nicht magst.



Das kannst du gerne machen, nur frage ich mich warum das eine Gruppe aus beliebigen Mitgliedern pauschal verdient haben sollte ?


ich halte die genauso wenig für intelligent, wie die Wagenknecht. Ich korrigiere mich, natürlich ist sie intelligent, genauso wie eine Storch oder ein Gauland. Sonst könnte man mit Populismus kein Land machen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6546
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Aug 2018, 20:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:26)

ich halte die genauso wenig für intelligent, wie die Wagenknecht. Ich korrigiere mich, natürlich ist sie intelligent, genauso wie eine Storch oder ein Gauland. Sonst könnte man mit Populismus kein Land machen.

Oder Seehofer, Söder, Kauder und wie sie alle heißen. Warum hängst du dich so am Populismus auf, das hat doch damit rein gar nichts zu tun.

Hältst du diese Sammelbewegung für einen unklugen Schachzug ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15964
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 3. Aug 2018, 20:35

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:30)

Hältst du diese Sammelbewegung für einen unklugen Schachzug ?


Es ist halt die linkspopulistische Antwort auf die AfD. Was soll man von so einen Scheiß schon halten?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30993
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon JJazzGold » Fr 3. Aug 2018, 20:36

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:30)

Oder Seehofer, Söder, Kauder und wie sie alle heißen. Warum hängst du dich so am Populismus auf, das hat doch damit rein gar nichts zu tun.

Hältst du diese Sammelbewegung für einen unklugen Schachzug ?


Was will Sie damit machen, wenn sie gesammelt hat?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6546
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Aug 2018, 20:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:35)

Es ist halt die linkspopulistische Antwort auf die AfD. Was soll man von so einen Scheiß schon halten?


Nichts ? Dann muss man sich damit auch nicht beschäftigen, allerdings halten viele vor der afd auch nichts und es sind dauern Horden damit beschäftigt deren Müll zu zerlegen und zu wiederlegen.

Mach das doch mal bei der Wagenknecht. :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6546
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Ein Terraner » Fr 3. Aug 2018, 20:41

JJazzGold hat geschrieben:(03 Aug 2018, 21:36)

Was will Sie damit machen, wenn sie gesammelt hat?


Steht im Artikel.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Progressiver » Fr 3. Aug 2018, 20:43

Ich kann das Thema "Flüchtlinge" nicht mehr hören. Wenn man es denn angehen wollte, müsste man die Migrationsursachen beseitigen. Also dafür sorgen, dass die Leute lieber freiwillig in ihren Ländern versuchen, sich dort eine Zukunft aufzubauen als zu versuchen, nach Europa zu flüchten. Unser Bundesfinanzminister hat aber die Entwicklungshilfe zusammengestrichen anstatt sie auszubauen. Nachweislich kann man aber Bürgerkriegsflüchtlinge in ihren eigenen Regionen billiger versorgen als zu versuchen, für viel Geld eine Festung Europa zu bauen. Eine intelligente Geopolitik sieht anders aus.

In der Frage "Wagenknecht gegen den Rest der Partei" weiß ich nicht, wie ich mich positionieren soll. Es gab und gibt ja immer noch das "Institut Solidarische Moderne", in dem Politiker aus der LINKEN, der SPD und den Grünen parteiübergreifend zusammenarbeiten wollten, um irgendwann einmal Rot-Rot-Grün zu ermöglichen. Ich denke, das ist aber Geschichte. Die neoliberale SPD wird auf ewig Fußabtreter der CDU bleiben und jede Kröte schlucken, die ihr Horst Seehofer vorsetzt. Irgendwann wird sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Die Grünen wiederum zitieren gerne Karl Popper. In der Praxis betet Kretschmann jedoch für Merkel. Soll heißen: Sie tun vermutlich alles, um an die Macht zu kommen. Und sei es mit der CDU oder CSU. Da ist es also ganz logisch, dass es eine Partei geben muss, die das entstandene politische Vakuum auszufüllen mag. Aber die Themen sind dann wohl doch zum Beispiel der Pflegenotstand, die verrottende Infrastruktur -sowohl Straßen, Schienen als auch die Digitalnetze- sowie die Sorge, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Mit einer eindeutigen Positionierung in der Flüchtlingsfrage kann man dagegen keinen Blumentopf gewinnen. Die letzten Monate haben gezeigt, dass eine zu große Beschäftigung mit der Flüchtlingsthematik die Bundesbürger nur ankotzt, wie das Beispiel Horst Seehofer eindeutig bewiesen hat. Es wird Zeit, sich den drängenderen Problemen zu widmen anstatt der Frage, was wäre, wenn es wieder irgendwann einmal unter gewissen Umständen passieren könnte, dass sich eine große Anzahl von Flüchtlingen nach Deutschland aufmacht.

Das Potential für eine linke Sammlungsbewegung sehe ich schon als vorhanden an. Mir gefällt zumindest auch, dass Wagenknecht sich anscheinend Heiner Flassbeck ins Boot holen will. Die Partei DIE LINKE ist da zu eng aufgestellt. Aber wenn es die Partei zerlegt, dann ist natürlich auch immer ein gewisses Risiko dabei. Aber nachdem es Rot-Rot-Grün nicht mehr geben kann, halte ich es für gut, wenn es eine linke "Sammlungsbewegung" auch in den Parlamenten geben kann, die dem Rechtsruck in der politischen Debatte etwas entgegensetzen und sich wieder um die wahren Probleme der Deutschen kümmern anstatt um die ungelegten Eier, die Herr Seehofer bzw. die AfD, sich Sorgen machen.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Uffzach
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Neue, linke "Sammlungsbewegung".

Beitragvon Uffzach » Fr 3. Aug 2018, 20:44

Laubsohn hat geschrieben:(03 Aug 2018, 18:01)

https://www.n-tv.de/politik/Wagenknecht-startet-linke-Bewegung-article20557564.html

Wie steht ihr zur neuen linken "Sammlungsbewegung" die einerr Initiative von Frau Sahra Wagenknecht entspringt?

Nach meinen Dafürhalten schwächt es die linken Positionen und Strukturen - gerade jetzt in diesem polarisierten "Ausnahmezustand" zwischen undifferenzierten Flüchtlingsbefürworter und Flüchtlingsgegnern.


Ich begrüße alles was die Linke spaltet. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste