Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 12:06

sünnerklaas hat geschrieben:(18 Jun 2018, 12:46)

warum bleiben qualifizierte Flüchtlinge nicht in D?

Wie viele qualifizierte Flüchtlinge sind denn aus D weiter gezogen und wohin?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 12:46

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:14)

Unterlass deine dämlichen Unterstellungen!
Ich habe die Originalseiten verlinkt, auf die ich mich beziehe!

Hat Udo Ulfkotte auch:

BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?
ZUSAMMENFASSUNG


Ihr habt das gleiche Dokument verlinkt und die gleiche irre Theorie entwickelt. Nur dass es einmal Araber und einmal Afrikaner sind, die zur Bestandserhaltung umgesiedelt werden sollen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mo 18. Jun 2018, 13:54

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 13:46)

Hat Udo Ulfkotte auch:

BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?
ZUSAMMENFASSUNG


Ihr habt das gleiche Dokument verlinkt und die gleiche irre Theorie entwickelt. Nur dass es einmal Araber und einmal Afrikaner sind, die zur Bestandserhaltung umgesiedelt werden sollen.

Nochmal: Unterlass deine dämlichen Unterstellungen!! :mad:
Falls es dir entgangen sein sollte - ich haben einen der Gründe für die Massenmigration aus Afrika genannt - nämlich das exponentielle Bevölkerungswachstum von 250 Mio 1950 auf 1,2 Milliarden im Jahr 2016 Tendenz (weiter) steigend. Das ist eine Tatsache!
Eine weitere Tatsache ist, dass anders als die Bevölkerung die landwirtschaftlich nutzbare Fläche NICHT (mit)wächst. Das bedeutet, Hungersnöte sind vorprogrammiert.
Und noch eine weitere Tatsache: die Länder mit der höchsten Geburtenrate sind gleichzeitig auch die ärmsten Länder und diese befinden sich in Afrika. Dass Armut und hohe Geburtenraten in kausalem Zusammenhang stehen, wird dir jeder Bevölkerungsökonom bestätigen. Dazu müsste man allerdings schlaue Bücher lesen, was zu tun DU dich allerdings weigerst!
Und last but not least wurde das Konzept der Entwicklungshilfe für Afrika auf der Konerenz der arfikanischen Regierungschefs (bei welcher Frau Merkel anwesend war) scharf kritisiert, weil diese - nicht wie erwartet und gewünscht - zu mehr Selbständigkeit führt, sondern zu mehr Abhängigkeit. Dieses Abhängikeitserhältnis analysiert auch die afrikanische Ökonomin Damisa Moyo in ihrem Buch "Dead Aid. Warum Entwicklungshilfe nicht funktioniert und was Afrika besser machen kann" (2011)

Nachtrag: falls dir der Bezug auf die deutsche Zusammenfassung nicht behagt, kannst du gerne das gesamte Originaldokument lesen. Ich hab's nämlich getan!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 15:08

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jun 2018, 14:54)

Nochmal: Unterlass deine dämlichen Unterstellungen!! :mad:
Falls es dir entgangen sein sollte - ich haben einen der Gründe für die Massenmigration aus Afrika genannt - nämlich das exponentielle Bevölkerungswachstum von 250 Mio 1950 auf 1,2 Milliarden im Jahr 2016 Tendenz (weiter) steigend. Das ist eine Tatsache!

Ja, dass war jetzt die dritte Version, auf die ich ganz gespannt war. :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 15:11

Kann es wirklich sein, dass sich die Bevölkerung Afrikas in 66 Jahren verfünffacht hat? Oder sagen das auch nur Vera Lengsfeld und Udo Ulfkotte?
Sundance
Beiträge: 18
Registriert: So 17. Jun 2018, 16:53
Benutzertitel: Einzelfall

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Sundance » Mo 18. Jun 2018, 15:44

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 15:57


Ja, die habe ich auch gefunden. Das ist aber keine offizielle Statistik, da hat sich irgendein Sarrazin-Verschnitt verschiedene Zahlen aus verschiedenen Quellen zusammengeklaubt und seine eigene Statistik gebastelt. Erkennt man an seinen Ausführungen .
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mo 18. Jun 2018, 16:04

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 16:11)

Kann es wirklich sein, dass sich die Bevölkerung Afrikas in 66 Jahren verfünffacht hat? Oder sagen das auch nur Vera Lengsfeld und Udo Ulfkotte?

Kann nicht nur sein, sondern IST so - Tante Google hilft!
Googlen wirst du ja wohl können. Musst nur eingeben "Bevölkerungsentwicklung Afrika seit 1950" da wird dir geholfen.
Zum Bleistift: Mitte 2015 hat Europa 738 Millionen, Afrika 1.186 Millionen Einwohner
1.186 Millionen entsprechen (gerundet) 1,2 Milliarden, weil nach Adam Riese sind 1000 Millionen = 1 Milliarde.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mo 18. Jun 2018, 16:08

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 16:11)

Kann es wirklich sein, dass sich die Bevölkerung Afrikas in 66 Jahren verfünffacht hat? Oder sagen das auch nur Vera Lengsfeld und Udo Ulfkotte?


Lengsfeld hat sich in eine Richtung entwickelt, da kann es einem nur schlecht werden. Und selbst, wenn sich die Bevölkerung Afrikas in drei Jahren verfünffachen würde, käme es solchen Leuten nicht zu, irgendwas zu bewerten und zu beurteilen. Sie mischen sich ständig in Dinge ein, die sich in anderen Teilen der Welt ereignen, kehren aber den Dreck vor der eigenen Tür nicht weg. Übelste Hetze das Ganze.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 18. Jun 2018, 16:13

Die Quelle dürfte wohl akzeptabel sein: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-u ... h-regionen
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 16:13

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:04)

Kann nicht nur sein, sondern IST so - Tante Google hilft!
Googlen wirst du ja wohl können. Musst nur eingeben "Bevölkerungsentwicklung Afrika seit 1950" da wird dir geholfen.
Zum Bleistift: Mitte 2015 hat Europa 738 Millionen, Afrika 1.186 Millionen Einwohner
1.186 Millionen entsprechen (gerundet) 1,2 Milliarden, weil nach Adam Riese sind 1000 Millionen = 1 Milliarde.

Was das für ne dilettantische Stuemperseite ist , erkennt man schon an der miesen Rhetorik des Autors:

"2050 wird Afrika (nach Projektionen der Vereinten Nationen) etwa 3½-mal so groß sein wie Europa.
Die Bevölkerung Afrikas ist dann fast so groß wie die gesamte Menschheit 1950."


Wo hast du das denn wieder ausgegraben? :D
Felio
Beiträge: 24
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 06:49

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Felio » Mo 18. Jun 2018, 16:19

Zumal man bei dieser Rechnung, Europa 738 Millionen, Afrika 1.186 Millionen bedenken sollte, das Afrika aus 94 Staaten besteht und wie viele hat Europa?
Da merkt man schnell, das kein Grund zur übertriebenen Sorge besteht. Es ist wieder einmal nur eine Finte um Panik vor dem Ende an die Wand zu malen.
Es ist das typische Weltbild bestimmter Personen welches besagt, das die eigene Rasse sich vermehren müsse wie die Karnickel, aber Afrikaner am besten gar nicht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mo 18. Jun 2018, 16:22

Es gibt keine Rassen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mo 18. Jun 2018, 16:30

Das klingt wie Höcke.

Zitat:

AfD: Höckes Lehre von den Menschentypen

Ende November bei einem Kongress des Instituts für Staatspolitik auf dem Rittergut Schnellroda in Sachsen-Anhalt. Hier trifft sich die intellektuelle "Neue Rechte". Es geht um das Thema Flüchtlinge unter dem Titel "Ansturm auf Europa".

Als Festredner ist der Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzende Björn Höcke geladen. In seiner Rede, die am 10.12.2015 veröffentlicht wurde, propagiert er unter anderem eine Lehre von verschiedenen Menschentypen: "Die Evolution hat Afrika und Europa, vereinfacht gesagt, zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert." In Afrika herrsche die "r- Strategie" vor. Anders in Europa: hier verfolge man überwiegend die "K-Strategie"- "Ausbreitungstyp" gegen "Platzhaltertyp".

Mit diesen Begriffen bezeichnen Biologen normalerweise Unterschiede bei der Fortpflanzungsstrategie von Lebewesen. Als "r-Strategen" gelten Arten, die möglichst viele Nachkommen zeugen, damit wenigsten einige überleben. Im Gegensatz dazu sprechen Biologen bei Säugetieren, insbesondere bei Menschen, von der "K-Strategie", bei der wenige Jungen zur Welt gebracht werden, um die sich die Eltern dann aber intensiv kümmern.

Höcke spricht außerdem von einem "Bevölkerungsüberschuss Afrikas" von "etwa 30 Millionen Menschen im Jahr". "Solange wir bereit sind, diesen Bevölkerungsüberschuss aufzunehmen, wird sich am Reproduktionsverhalten der Afrikaner nichts ändern“, so Höcke.

Rechtsextremismusforscher sehen Björn Höcke damit in einer "Linie mit der Rassentheorie des Nationalsozialismus".


https://daserste.ndr.de/panorama/aktuel ... re100.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mo 18. Jun 2018, 16:33

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 16:57)

Ja, die habe ich auch gefunden. Das ist aber keine offizielle Statistik, da hat sich irgendein Sarrazin-Verschnitt verschiedene Zahlen aus verschiedenen Quellen zusammengeklaubt und seine eigene Statistik gebastelt. Erkennt man an seinen Ausführungen .

Aah, die Quelle gefällt dir nicht, dann musst du nur den angegebenen Links folgen und kannst die Originaldokumente einsehen.
Das scheint dir allerdings zu anstrengend zu sein.

Wenn du bei Tante Google eingibst "Bevölkerung Afrika Statistik" - erscheint ganz oben ganz groß: ein großer Kasten und dorst steht "Afrika/Bevölkerung 2016 1,216 Milliarden.
Weltbevölkerung nach Kontinenten Mitte des Jahres 2017 (in Millionen) für Afrika 1.250. Und das bedeutet - die Bevölkerung Afrikas hat in nur einem Jahr um 24 Millionen zugenommen!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mo 18. Jun 2018, 16:43

Felio hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:19)

Zumal man bei dieser Rechnung, Europa 738 Millionen, Afrika 1.186 Millionen bedenken sollte, das Afrika aus 94 Staaten besteht und wie viele hat Europa?
Da merkt man schnell, das kein Grund zur übertriebenen Sorge besteht. Es ist wieder einmal nur eine Finte um Panik vor dem Ende an die Wand zu malen.
Es ist das typische Weltbild bestimmter Personen welches besagt, das die eigene Rasse sich vermehren müsse wie die Karnickel, aber Afrikaner am besten gar nicht.

Oh da jemand keine Ahnung von den verschiedenen Vegetations- und Klimazonen, sonst wüsste er nämlich dass in Afrika arides und semiarides Klima vorherrscht und es entsprechend große Wüstengebiete und Trockensavannen gibt, also Flächen welche NICHT landwirtschaftlich nutzbar sind.
Angesichts dieser Tatsache ist das exponentielle Bevölkerungswachstum sehr wohl besorgniserregend!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5883
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Jun 2018, 16:44

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:13)

Was das für ne dilettantische Stuemperseite ist , erkennt man schon an der miesen Rhetorik des Autors:

"2050 wird Afrika (nach Projektionen der Vereinten Nationen) etwa 3½-mal so groß sein wie Europa.
Die Bevölkerung Afrikas ist dann fast so groß wie die gesamte Menschheit 1950."


Wo hast du das denn wieder ausgegraben? :D

Du und Deine Realitätsverweigerung... einfach köstlich... :D
Quellen die was aussagen, das mir nicht passt sind dilletantisch u. stümperhaft... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 16:49

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:44)

Du und Deine Realitätsverweigerung... einfach köstlich... :D
Quellen die was aussagen, das mir nicht passt sind dilletantisch u. stümperhaft... :rolleyes:

Glaubst du im Ernst, dass der Satz "Die Bevölkerung Afrikas ist dann fast so gross wie die gesamte Menschheit 1950"
Fachjargon darstellt? So reden Hauptschüler. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5883
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Jun 2018, 16:54

think twice hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:49)

Glaubst du im Ernst, dass der Satz "Die Bevölkerung Afrikas ist dann fast so gross wie die gesamte Menschheit 1950"
Fachjargon darstellt? So reden Hauptschüler. :D

Die können Beföhlkehrung nicht mal schreiben... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon think twice » Mo 18. Jun 2018, 16:55

Dark Angel hat geschrieben:(18 Jun 2018, 17:33)

Aah, die Quelle gefällt dir nicht, dann musst du nur den angegebenen Links folgen und kannst die Originaldokumente einsehen.
Das scheint dir allerdings zu anstrengend zu sein.

Wenn du bei Tante Google eingibst "Bevölkerung Afrika Statistik" - erscheint ganz oben ganz groß: ein großer Kasten und dorst steht "Afrika/Bevölkerung 2016 1,216 Milliarden.
Weltbevölkerung nach Kontinenten Mitte des Jahres 2017 (in Millionen) für Afrika 1.250. Und das bedeutet - die Bevölkerung Afrikas hat in nur einem Jahr um 24 Millionen zugenommen!

Es ist immer wieder lustig, wie du mit Quellen argumentierst, die entweder garnicht belegen, was du behauptest oder zu irgendwelchen dubiosen Verfasser wie Vera Lengsfeld oder Udo Ulfkotte hinführen.
Und dann soll man noch dies und das anklicken und dies und das zusammen zählen, damit man auf deine Ursprungsbehauptung kommt (was natürlich auch nie klappt). :D

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste