Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Was sollen die Behörden tun?

Die Frauen zurück nach Deutschland holen
3
10%
Die Frauen in dem Lager verschimmeln lassen
28
90%
 
Abstimmungen insgesamt: 31
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27074
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 12:37

Rund 40 Frauen aus Deutschland sollen sich derzeit als Gefangene in einem kurdischen Lager in Nordsyrien befinden. Die Frauen hatten sich dem sogenannten Islamischen Staat (IS) angeschlossen. Und sie wollen nun offenbar nur eins: zurück nach Deutschland.

Das Problem: Das Bundeskriminalamt lässt sie nicht.

Das TV-Magazin “Spiegel TV” hat zwei der Frauen getroffen: Merve Aydin aus Hamburg und Sandra Mayer aus München. Die beiden befinden sich in dem kurdischen Gefangenenlager, nicht weit entfernt der syrischen Stadt Kamischli.

Vor der Internierung habe sie in Rakka, der inoffiziellen Hauptstadt des IS gelebt. Dort habe sich ihr Leben nur um den IS gedreht, berichtet sie.

Auch die Hamburgerin Aydin sei in Rakka glücklich gewesen, erzählt sie dem TV-Team. Sie war 2014 mit ihrem Freund, dem IS-Kämpfer Bilal Zagarti nach Syrien gereist, wo die beiden heirateten.

Ihre beiden Kinder kamen in Rakka zur Welt. Der zweite Sohn kurz nachdem Zagarti bei einem Bombenangriff ums Leben gekommen war.

“Ich war glücklich”
“Ich hatte meine vier Wände, mein Kind, meinen Mann”, sagt die junge Frau. “Ich war glücklich, und mich hat eigentlich auch nichts anderes interessiert.” Was um sie herum geschehen sei, habe sie nicht mitbekommen.

Nachdem ihr Mann gestorben sie, sagt Aydin, habe sie den IS freiwillig verlassen. Das sei für sie der Beweis, dass sie der Ideologie den Rücken gekehrt habe.

Und auch Aydin will so schnell wie möglich nach Deutschland zurück. Doch so einfach ist das nicht. Denn das Bundeskriminalamt will jeden Einzelfall genau prüfen, um sicherzugehen, dass keine IS-Terroristen nach Deutschland reisen.

Im Falle der beiden Frauen sind Zweifel wohl angebracht.

Bereits Ende April waren zwei Frauen, die sich der Terrormiliz angeschlossen hatten, mit ihren Kindern aus dem Irak nach Deutschland zurückgekehrt.

Eine Konvertitin aus Baden-Württemberg sowie eine Deutschtürkin aus Hessen. Eigentlich haben die Behörden die Frauen damals festnehmen wollen, doch es habe ihnen die rechtliche Handhabe gefehlt, wie die Zeitung “Die Welt” berichtete.

Denn: Welche Rolle die IS-Frauen innerhalb des Terror-Staates eingenommen haben, ist unklar. Es ist fraglich, ob die Frauen sich nur um Männer und Kinder gekümmert haben oder aber eine aktive Rolle eingenommen haben.

Aydin ist wegen der verwehrten Rückreise sauer auf Deutschland. “Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient”, sagt sie dem Team von “Spiegel TV”. “Uns wird diese Chance von Deutschland nicht gegeben.”

Sie fühle sich im Stich gelassen. Denn im kurdischen Lager sei das Leben der “Horror”. Sie kriege Depressionen und könne die Zelte nicht mehr sehen.

https://www.huffingtonpost.de/entry/is- ... e-homepage

Wenn die nicht so einen Matsch im Kopf hätten wären die ja nie dort hin gefahren. Dummheit muss nun mal bestraft werden und je dümmer man ist, desto höher wird die Strafe. Deswegen und nur deswegen sind die in der Situation in der sie sind.
Sollten die Behörden sich bemühen die Frauen nach Deutschland zu holen oder diese lieber in den Lagern verschimmeln lassen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Polibu » Mo 28. Mai 2018, 12:44

Die können gerne weg bleiben.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Keoma » Mo 28. Mai 2018, 12:48

Polibu hat geschrieben:(28 May 2018, 13:44)

Die können gerne weg bleiben.


Na ja, kein Mensch braucht diese Trampeln.
Wenn es allerdings deutsche Staatsbürgerinnen sind, wird euch nichts anderes übrig bleiben, als sie zurückzunehmen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Polibu » Mo 28. Mai 2018, 12:49

Keoma hat geschrieben:(28 May 2018, 13:48)

Na ja, kein Mensch braucht diese Trampeln.
Wenn es allerdings deutsche Staatsbürgerinnen sind, wird euch nichts anderes übrig bleiben, als sie zurückzunehmen.


Wenn sie es aus eigener Kraft schaffen, dann bitte schön.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Mai 2018, 12:51

Keoma hat geschrieben:(28 May 2018, 13:48)

Na ja, kein Mensch braucht diese Trampeln.
Wenn es allerdings deutsche Staatsbürgerinnen sind, wird euch nichts anderes übrig bleiben, als sie zurückzunehmen.

Wir können es wie die Libyer oder Tunesier usw. machen. Wir nehmen die einfach nicht zurück.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27074
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 12:57

Adam Smith hat geschrieben:(28 May 2018, 13:51)

Wir können es wie die Libyer oder Tunesier usw. machen. Wir nehmen die einfach nicht zurück.

Das wäre die beste Lösung!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13866
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Teeernte » Mo 28. Mai 2018, 14:18

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 13:37)

https://www.huffingtonpost.de/entry/is- ... e-homepage

Wenn die nicht so einen Matsch im Kopf hätten wären die ja nie dort hin gefahren. Dummheit muss nun mal bestraft werden und je dümmer man ist, desto höher wird die Strafe. Deswegen und nur deswegen sind die in der Situation in der sie sind.
Sollten die Behörden sich bemühen die Frauen nach Deutschland zu holen oder diese lieber in den Lagern verschimmeln lassen?


Für Deutsche mit einer doppelten Staatsbürgerschaft wird der selbst organisierte Auslandseinsatz allerdings sehr wohl juristisch heikel, auch ohne Straftaten zu verüben. Wer ohne deutsche Erlaubnis in die Armee seines Zweitlandes eintritt, verliert die deutsche Staatsbürgerschaft...

Beim Rest... geht es beispielsweise um Landesverrat und Spionage sowie um Straftaten, die das "friedliche Zusammenleben der Völker" stören. Beurteilt wird das gesondert für jeden Einzelfall. Generell unterliegen Deutsche auch dann dem deutschen Strafrecht, wenn sie ihre Straftat im Ausland verüben und ihre Handlung am Tatort strafbar ist.

....in D im Knast dann verschimmeln lassen..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18736
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Skull » Mo 28. Mai 2018, 15:24

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 13:57)

Das wäre die beste Lösung!

Meinst Du das ernsthaft ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 28. Mai 2018, 15:43

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 13:57)
Das wäre die beste Lösung!

Sehe ich auch so. Wird aber leider nicht möglich sein..
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13866
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Teeernte » Mo 28. Mai 2018, 15:58

watisdatdenn? hat geschrieben:(28 May 2018, 16:43)

Sehe ich auch so. Wird aber leider nicht möglich sein..


Weil ?

Wenn ein Türke VOLL auf D setzt ist er D ! (DEUTSCHER Journalist in Türkei festgenommen...Deniz Yücel - n-tv.de)

Wenn die Mädels "D" zurückgegeben haben ..... und die der Männer angenommen - dann war es das.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 28. Mai 2018, 16:02

Teeernte hat geschrieben:(28 May 2018, 16:58)
Wenn die Mädels "D" zurückgegeben haben ..... und die der Männer angenommen - dann war es das.

Das wäre natürlich zu hoffen :thumbup:
Aber dann wären es ja auch keine "deutschen" Frauen mehr..
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11444
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Mai 2018, 21:15

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 13:37)

https://www.huffingtonpost.de/entry/is- ... e-homepage

Wenn die nicht so einen Matsch im Kopf hätten wären die ja nie dort hin gefahren. Dummheit muss nun mal bestraft werden und je dümmer man ist, desto höher wird die Strafe. Deswegen und nur deswegen sind die in der Situation in der sie sind.
Sollten die Behörden sich bemühen die Frauen nach Deutschland zu holen oder diese lieber in den Lagern verschimmeln lassen?

Meinst Du im Ernst, dass tatsächlich "Dummheit", also "Einfältigkeit", ein schwerfälliges Auffassungsvermögen, eine Schlichtheit des Gemüts der Grund für den Übertritt oder auch nur die Nähe zu Terrororganisationen ist? Und was noch wesentlich brandgefährlicher ist: Meinst Du wirklich und tatsächlich, dass Dummheit bestraft gehört? Lass Dir das mal in Ruhe durch den Kopf gehen. Dummheit bestrafen zu wollen, führte historisch in der Endkonsequenz zur Eugenik, zur "Schwachsinnigen-Kastration" wie sie in der Nazizeit praktiziert und in Ländern wie Schweden noch bis Mitte der 70er befürwortet wurde.

Ist nicht viel eher die Raffinesse zu bestrafen, mit der Terror als Ideologie verkauft (und natürlich auf gekauft) wird? Und mindestens Sandra Mayer war Studentin, hatte also eine Hochschulzugangsberechtigung. Eine sozialpsychologische Analyse, die die Motivlage für IS-Sympathien erkunden will, und dann ausgerechnet auf "Dummheit" kommt, ist wohl ziemlich genau als "einfältig" zu bezeichnen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27074
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 21:20

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 May 2018, 22:15)

Meinst Du im Ernst, dass tatsächlich "Dummheit", also "Einfältigkeit", ein schwerfälliges Auffassungsvermögen, eine Schlichtheit des Gemüts der Grund für den Übertritt oder auch nur die Nähe zu Terrororganisationen ist?

Was sonst könnte denn noch die "Ursache" sein?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11444
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Mai 2018, 21:24

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 22:20)

Was sonst könnte denn noch die "Ursache" sein?

Instrumentalisiertes Hass-Potenzial verbunden mit einiger Intelligenz.In Russland schätzt man das Problem der IS-Kämpfer auf weit über tausend Personen. Manche gehen auch von bis zu 5000 aus. Ein Teil von ihnen macht Karriere beim IS. Man arbeitet an Plänen wie "Emirat Kaukasus". Glaubst Du im Ernst, dass es sich dabei um dumme, einfältige Menschen handelt? Worüber man nachdenken könnte: Ob die Motivlage bei weiblichen Sympathisanten ganz grundsätzlich anders ist. Ich glaube das nicht. Auch wenn Frauen ein Aufstieg in der IS-Hierarchie sicherlich versperrt ist.
Zuletzt geändert von schokoschendrezki am Mo 28. Mai 2018, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27074
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 21:25

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 May 2018, 22:24)

Instrumentalisiertes Hass-Potenzial verbunden mit einiger Intelligenz.

Dem IS sich anzuschließen ist wohl in keinster Weise mit Intelligenz zu verbinden!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Misterfritz » Mo 28. Mai 2018, 21:39

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 22:25)

Dem IS sich anzuschließen ist wohl in keinster Weise mit Intelligenz zu verbinden!
Vor Allem nicht bei deutschen Konvertitinnen, die sich eigentlich hätten informieren können.
Ich habe gestern im Weltspiegel einen Bericht incl. Interview mit zweien von denen gesehen. Tut mir leid, aber entweder sind die strunzdumm oder völlig verblendet, immer noch.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11444
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 28. Mai 2018, 21:43

jack000 hat geschrieben:(28 May 2018, 22:25)

Dem IS sich anzuschließen ist wohl in keinster Weise mit Intelligenz zu verbinden!

Intelligenz ist zunächst mal - zumindest von der wörtlichen Bedeutung her - die Fähigkeit, bewusst (zwischen Alternativen) wählen zu können. Unabhängig von aller Moral. Und zu wollen vor allem. Jedenfalls: Keiner der Menschen, die ich in meinem Leben kennengelernt habe und die der landläufigen Vorstellung von "dumm, einfältig" entsprechen, ist auch nur annäherungsweise prädestiniert dafür, eine so radilkale Entscheidung, wie die, sich dem IS anzuschließen (und seis auch als Ehefrau) überhaupt ins Auge zu nehmen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27074
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mai 2018, 21:44

Misterfritz hat geschrieben:(28 May 2018, 22:39)

Vor Allem nicht bei deutschen Konvertitinnen, die sich eigentlich hätten informieren können.
Ich habe gestern im Weltspiegel einen Bericht incl. Interview mit zweien von denen gesehen. Tut mir leid, aber entweder sind die strunzdumm oder völlig verblendet, immer noch.

So ist es. In der Tat tun mir auch die Frauen leid, die nun keine Wahlmöglichkeit haben (Weil die z.B. zwangsverheiratet werden und so keine Chance haben dem zu entkommen). Aber wenn man sich selbst aus Dummheit so in die Sch.... reitet muss da mal ein Lerneffekt kommen, so das die es auch kapieren.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 356
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon Fliege » Mo 28. Mai 2018, 21:45

Teeernte hat geschrieben:(28 May 2018, 15:18)
Wer ohne deutsche Erlaubnis in die Armee seines Zweitlandes eintritt, verliert die deutsche Staatsbürgerschaft...

Interessant zu wissen. :-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22382
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsche IS-Frauen in Syrien fühlen sich im Stich gelassen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 28. Mai 2018, 21:55

...einfach auf Syrerinnen machen, Asyl beantragen und alles wird gut. Wenn diese Schwachmatinnen noch Restintelligenz haben, melden sie sich momentan nicht in Bremen an und der Drops ist gelutscht....
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mo 28. Mai 2018, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste