Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34470
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Sep 2018, 12:28

Billie Holiday hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:49)

Es ist undenkbar, dass es außer Bewährung und Todesstrafe noch etwas anderes gibt. :dead:

Vor allen Dingen wenn man schon zigmal betont hat, dass das alles natürlich im Rahmen UNSERES Rechtsstaates, der weder Körper- noch Todesstrafen vorsieht, geschehen soll. Lassen wir teils mehrfach vorbestrafte Gewaltkriminelle eben weiter frei rumlaufen und ihr Unwesen treiben, die AfD reibt sich derweil die Hände. Es hat fast den Anschein, als wolle man mit allen Mitteln ermöglichen, dass die an die Macht kommen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11867
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon schokoschendrezki » Di 18. Sep 2018, 12:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Sep 2018, 10:23)

Das würde auch bei uns hervorragend funktionieren, aber es ist ja offensichtlich nicht gewollt, weder von Politik noch Justiz noch Gesellschaft, also müssen wir mit den Kollateralschäden leben, manche Menschenleben sind eben kaum noch etwas wert in Deutschland. Beim Geld sieht das schon wieder ganz anders aus, besonders wenn es um das Geld geht, dass sich der Staat von den Bürgern holt, um dann an anderer Stelle den großen Samariter zu spielen.


Die wirklich großen und in irgendeiner Art gemeinschaftlich eingeforderten aber nicht gemeinschaftlich verfügbaren Summen Geld in Deutschland ... mir fällt da als erstes der Profifußball und die verschiedenen Organisationen und Verbände ein. Und als zweites die Agrarlobby.

Das Funktionieren des Rechtsstaats in Singapur basiert auf einem einerseits wirtschaftspragmatischen und andererseits autoritätsgläubigem Staatsverständnis. Um nix in der Welt bitte einzutauschen. Um nix in der Welt!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27835
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Di 18. Sep 2018, 14:12

Marmelada hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:58)

Ich habe mich auf die Stammtischforderung bezogen, wonach die singapurische Gesetzgebung auf Deutschland übertragen werden sollte. In Singapur wird nun einmal mit Körper- und Todesstrafe gearbeitet, das ist Tatsache und keine Erfindung meinerseits. Wenn man etwas anderes als Körper- und Todesstrafe meint, sollte man nicht nach singaporischer Gesetzgebung krähen. :dead:

Nein, das ist einfach nur das rhetorische Stilmittel der Übertreibung. Ob ein Mörder stirbt oder Lebenslang im Knast sitzt hat keinen Einfluss auf die Kriminalität in Singapur. Ebenso werden die deutschen Sprayer, die erwischt worden sind nie wieder auf die Idee kommen nochmal in Singapur eine Sprühdose anzufassen und da spielt die Prügelstrafe keine Rolle (Ist für solche Burschen nur ein nettes Bonbon oben drauf).
=> Das Konzept Singapur ist also ohne Todes- und Prügelstrafe umzusetzen. Ebenso sind das Themen, dass es doch ruhig 500€ Strafe kosten kann, wenn man z.B. ein Kaugummipapier auf die Strasse schmeißt. Ich hätte bis heute keinen Cent zahlen müssen. Da spricht nichts dagegen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Julian » Di 18. Sep 2018, 17:12

Der Vater von Markus H., der von einem wegen angeblicher Notwehr freigesprochenen Syrer in Wittenberg erschlagen wurde, hat das Vertrauen in den Rechtsstaat verloren; hier seine Rede bei einer Demonstration anlässlich des Todes eines anderen Markus, der angeblich vollkommen zufällig in Köthen einem Herzinfarkt erlag, während er von Afghanen auf den Kopf geschlagen wurde:



Der Wert von Menschenleben scheint in Deutschland zu sinken, vor allem wenn es um deutsche Menschenleben geht.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon think twice » Di 18. Sep 2018, 18:07

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 18:12)

Der Vater von Markus H., der von einem wegen angeblicher Notwehr freigesprochenen Syrer in Wittenberg erschlagen wurde, hat das Vertrauen in den Rechtsstaat verloren; hier seine Rede bei einer Demonstration anlässlich des Todes eines anderen Markus, der angeblich vollkommen zufällig in Köthen einem Herzinfarkt erlag, während er von Afghanen auf den Kopf geschlagen wurde:



Der Wert von Menschenleben scheint in Deutschland zu sinken, vor allem wenn es um deutsche Menschenleben geht.

Jeder mit Verstand googelt nach dem Video die Hintergründe. Du auch, Julian? Bestimmt, oder? Vertraust du darauf, dass Andere dumm genug sind und sich auf ein Video verlassen?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon imp » Di 18. Sep 2018, 18:15

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:07)

Jeder mit Verstand googelt nach dem Video die Hintergründe. Du auch, Julian? Bestimmt, oder? Vertraust du darauf, dass Andere dumm genug sind und sich auf ein Video verlassen?

Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf einen Schlag auf den Kopf. Zudem revidierte eine Zeugin ihre Aussage.
It's only words
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Julian » Di 18. Sep 2018, 18:18

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:07)

Jeder mit Verstand googelt nach dem Video die Hintergründe. Du auch, Julian? Bestimmt, oder? Vertraust du darauf, dass Andere dumm genug sind und sich auf ein Video verlassen?


Denkst du etwa, ich hätte den Fall nicht recherchiert? Das habe ich doch: Syrer reckt die Faust, Syrer umringen einen Mann, fassen dessen Begleiterin an, und plötzlich ist der Mann tot.

Und seine angeblichen ausländerfeindlichen Bemerkungen sind auf einem tonlosen Video dokumentiert. Das ist ähnlich haarsträubender Unsinn wie dass ein Deutscher in Begleitung einer Freundin vier junge, kräftige Flüchtlinge im Kampfesalter angreift.

„Ich habe nie gedacht, dass ich das einmal sagen werde: Aber ich habe den Glauben an den Rechtsstaat verloren“, so Hempel. Dabei gibt es von den Ereignissen scheinbar ein aussagekräftiges Video. „Ich habe es mehr als 100-mal gesehen“, so der 53-Jährige. „Es ist brutal.“


Das Zupfen an einer Frau
Zu sehen sind die tödlichen Sekunden an einem Freitag von 14.54;36 bis 14.56,02 Uhr. Zunächst verlassen vier Flüchtlinge das Kaufhaus, während Marcus, der Sohn, und seine Begleiterin sich auf die Einkaufstour vorbereiten und ihre Räder anschließen. Ein Syrer, gegen den wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt wird, reckt in Richtung der Neuankömmlinge die Faust oder zeigt sogar einen Stinkefinger.

Das ist nicht eindeutig zu sehen. Das Quartett, das schon in Richtung Kirche unterwegs ist, kehrt plötzlich zurück und umringt Marcus, der mit dem Rücken zur Wand steht.Seine Begleiterin - das kann zur Schlüsselszene werden - wird von den Männern an der Kleidung gezupft. Es beginnt eine Rangelei. Marcus versucht, die Frau und sich aus der misslichen Situation zu befreien.

Ob einer seiner Schlagversuche tatsächlich trifft, ist nicht genau zu erkennen. Die Reaktionen des 17-jährigen Syrers - es ist die offizielle Altersangabe - sehr wohl. Sein erster Schlag ist so wuchtig, dass das Basecap von Marcus vom Kopf fliegt. Beim zweiten Schlag verliert der 30-Jährige das Gleichgewicht. Im Fallen gibt es den dritten Schlag. Als Marcus schon am Boden liegt, holt der Syrier zum vierten Mal aus, schlägt aber nicht mehr zu. „Das waren gezielte Schläge eines trainierten Mannes“, so der Jurist.


Es war ja nur ein Deutscher.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27835
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Di 18. Sep 2018, 18:18

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:07)

Jeder mit Verstand googelt nach dem Video die Hintergründe. Du auch, Julian? Bestimmt, oder? Vertraust du darauf, dass Andere dumm genug sind und sich auf ein Video verlassen?

Wenn man den Täter doch gar nicht erst hätte eindringen lassen, würde das Opfer doch noch leben, oder?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27835
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Di 18. Sep 2018, 18:22

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:18)

Denkst du etwa, ich hätte den Fall nicht recherchiert? Das habe ich doch: Syrer reckt die Faust, Syrer umringen einen Mann, fassen dessen Begleiterin an, und plötzlich ist der Mann tot.

Und seine angeblichen ausländerfeindlichen Bemerkungen sind auf einem tonlosen Video dokumentiert. Das ist ähnlich haarsträubender Unsinn wie dass ein Deutscher in Begleitung einer Freundin vier junge, kräftige Flüchtlinge im Kampfesalter angreift.

Vor allem wenn ich die Scheiße schon wieder lese:
17-jährigen Syrers

:rolleyes: :dead: Jeder weiß doch, das die lügen das sich die Balken biegen wenn es um deren Identität geht!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon think twice » Di 18. Sep 2018, 18:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:15)

Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf einen Schlag auf den Kopf. Zudem revidierte eine Zeugin ihre Aussage.

In dem Video war wohl zu sehen, dass der Deutsche zuerst zugeschlagen hat. Ausserdem hat er NPD-Seiten geliked und in seinem Nicknamen die Zahl 88 gehabt.
Anfangs mahnte sein Vater alle Seiten, den Tod seine Sohnes nicht zu instrumentalisieren. Wie schäbig, die Verzweiflung des Mannes so auszunutzen, dass er sich ein Jahr später auf einer Bühne von Rechten wiederfindet.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Julian » Di 18. Sep 2018, 18:26

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:15)

Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf einen Schlag auf den Kopf. Zudem revidierte eine Zeugin ihre Aussage.


Du bist beim falschen Fall. Es geht um Marcus H., der bereits vor einem Jahr in Wittenberg getötet wurde. Die Tat ist auf Video festgehalten.

Die Zeugenaussage zum anderen Fall in Köthen ist ja im Netz verfügbar. Ob die Zeugin sie tatsächlich unter Druck revidiert hat oder ob Staatsanwaltschaft und Medien einfach lügen, ist noch nicht ganz klar. Wie es dazu kam, dass die zunächst genannte und in den Medien verbreitete Todesursache, eine Hirnblutung, verschwunden ist, ist auch noch nicht klar.

Man versucht halt von allen Seiten zu relativieren: Der Bruder war ja angeblich ein Neonazi, von daher bestand die Strategie wohl anfangs auch darin, den Vorfall als ausländerfeindlichen Übergriff mit Notwehr zu erzählen, ähnlich, wie das bei dem anderen Fall, dem von Marcus H., mit einigem Erfolg geschah.

Ich halte mich auf jeden Fall von entsprechenden Männergruppen, die seit 2015 zum Stadtbild gehören, fern.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1623
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Der Neandertaler » Di 18. Sep 2018, 18:32

Betrachter hat geschrieben:Ach so, es geht nur um "Spielregeln". Sage das mal einem Hartz- Bezieher: "Ärgere dich nicht über Gesetze zu Sanktionen- das hier ist nur ein Spiel".
Warum immer diese Umkehrungen ... diese dummen Verdrehungen?
    ... und nicht so verstehen wie es gemeint war?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon imp » Di 18. Sep 2018, 18:35

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:26)
Die Zeugenaussage zum anderen Fall in Köthen ist ja im Netz verfügbar. Ob die Zeugin sie tatsächlich unter Druck revidiert hat oder ob Staatsanwaltschaft und Medien einfach lügen, ist noch nicht ganz klar. Wie es dazu kam, dass die zunächst genannte und in den Medien verbreitete Todesursache, eine Hirnblutung, verschwunden ist, ist auch noch nicht klar.

Abgesehen von den paranoiden Ideen, die du verbreitest: Doch, wie gesagt, wurde untersucht, ist nichts dran.

Man versucht halt von allen Seiten zu relativieren: Der Bruder war ja angeblich ein Neonazi,

Wie relativiert ein Nazibruder einen Herzfehler?
It's only words
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Julian » Di 18. Sep 2018, 18:37

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:25)

In dem Video war wohl zu sehen, dass der Deutsche zuerst zugeschlagen hat. Ausserdem hat er NPD-Seiten geliked und in seinem Nicknamen die Zahl 88 gehabt.


Na dann ist ja das Urteil schon klar. Hat die Staatsanwaltschaft deswegen auf so ungewöhnliche Weise ihre Meinung geändert und der Polizei widersprochen?

Wenn übrigens ich von vier Männern umringt und bedrängt würde, die zudem einer Freundin an die Wäsche gingen, dann würde ich nicht ausschließen, dass auch ich einen ersten Schlag setzen würde.

Aber in Deutschland muss man offenbar alles erdulden, sonst ist man selbst schuld an seinem Tod.

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:25)
Anfangs mahnte sein Vater alle Seiten, den Tod seine Sohnes nicht zu instrumentalisieren. Wie schäbig, die Verzweiflung des Mannes so auszunutzen, dass er sich ein Jahr später auf einer Bühne von Rechten wiederfindet.


Die Leute wenden sich an diejenigen, von denen sie Unterstützung erwarten. Von den Flüchtlingsparteien CDU, SPD, Grünen, den Hauptstrommedien etc. braucht man als Deutscher keine Unterstützung erwarten. Die Justiz hat sich des öfteren erstaunlich blind gegenüber Straftaten von 17-jährigen Flüchtlingen, die aussehen wie Mitte 20, erwiesen.

Es gibt einzelne in diesen Parteien, die das Herz noch am rechten Fleck haben, ob das nun Palmer bei den Grünen oder der OB von Frankfurt an der Oder in der Linkspartei sind. Die sind aber in ihren eigenen Parteien isoliert, wo man beispielsweise nicht nachvollziehen kann, dass Leute mit einer langen Liste von Straftaten, die mit Allahu-akbar-Rufen einen Club angreifen, ihr Gastrecht verwirkt hätten und abzuschieben seien.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon think twice » Di 18. Sep 2018, 18:42

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:37)

Na dann ist ja das Urteil schon klar. Hat die Staatsanwaltschaft deswegen auf so ungewöhnliche Weise ihre Meinung geändert und der Polizei widersprochen?

Wenn übrigens ich von vier Männern umringt und bedrängt würde, die zudem einer Freundin an die Wäsche gingen, dann würde ich nicht ausschließen, dass auch ich einen ersten Schlag setzen würde.

Aber in Deutschland muss man offenbar alles erdulden, sonst ist man selbst schuld an seinem Tod.



Die Leute wenden sich an diejenigen, von denen sie Unterstützung erwarten. Von den Flüchtlingsparteien CDU, SPD, Grünen, den Hauptstrommedien etc. braucht man als Deutscher keine Unterstützung erwarten. Die Justiz ist blind gegenüber Straftaten von 17-jährigen Flüchtlinge, die aussehen wie Mitte 20.

Es gibt einzelne in diesen Parteien, die das Herz noch am rechten Fleck haben, ob das nun Palmer bei den Grünen oder der OB von Frankfurt an der Oder in der Linkspartei sind. Die sind aber in ihren eigenen Parteien isoliert, wo man beispielsweise nicht nachvollziehen kann, dass Leute mit einer langen Liste von Straftaten, die mit Allahu-akbar-Rufen einen Club angreifen, ihr Gastrecht verwirkt hätten und abzuschieben seien.

Kommst du wieder vom Hundertsten ins Tausendste, weil deine Story nicht ganz so war, wie du sie darstellen wolltest? Und jetzt noch die Kosten erwähnen und den Islam und die wilden Jungmaenner und die linksgruenversifften Gutmenschen. Gib alles, Julian. Man kann es nicht oft genug lesen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon think twice » Di 18. Sep 2018, 18:44

Ach, die Afrikaner, die zu Millionen auf gepackten Koffern sitzen, nicht vergessen, Julian. Der Abend ist noch lang.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Julian » Di 18. Sep 2018, 18:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:35)

Abgesehen von den paranoiden Ideen, die du verbreitest: Doch, wie gesagt, wurde untersucht, ist nichts dran.


Das stimmt so nicht. Es ist Stand der Ermittlungen, dass der Geschädigte ins Gesicht geschlagen wurde; hier ein Bericht von heute (18.09.18):
In der Nacht zum 9. September war ein schwer herzkranker Deutscher an einem Infarkt gestorben, nachdem er sich schlichtend in einen Streit zwischen mehreren Afghanen eingeschaltet hatte und ins Gesicht geschlagen wurde.

https://www.mz-web.de/koethen/nach-tod- ... n-31310292

Die Zeugenaussage, die glücklicherweise im Netz zu finden ist, klingt wesentlich brutaler. Sie ist authentisch, abgesehen davon, dass Staatsanwaltschaft im Verbund mit den Medien jetzt behaupten, die Zeugin habe ihre Aussage relativiert. Nun, mir erscheint die Aussage als glaubwürdig. Sie ist sehr detailliert und wirkt vom Ausdruck her sehr authentisch.



Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:35)
Wie relativiert ein Nazibruder einen Herzfehler?


Damit sollte das Narrativ begründet werden, der Geschädigte habe die Afghanen angegriffen. Stand der Ermittlungen ist jedoch, dass er schlichten wollte und unvermittelt ins Gesicht geschlagen wurde.

Bei Dominik Brunner war es ja vor 9 Jahren übrigens noch Mord, obwohl er auch an einer kardialen Vorerkrankung starb. Der Punkt ist: Er wäre daran nicht gestorben, wenn er nicht brutal geschlagen worden wäre, ganz wie meinem Eindruck nach in Köthen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon imp » Di 18. Sep 2018, 18:54

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:48)

Das stimmt so nicht.

Dass du es nicht wahr haben willst, heißt nicht, dass es nicht stimmt.
Die Zeugenaussage, die glücklicherweise im Netz zu finden ist, klingt wesentlich brutaler. Sie ist authentisch, abgesehen davon, dass Staatsanwaltschaft im Verbund mit den Medien jetzt behaupten, die Zeugin habe ihre Aussage relativiert.

Es ist nicht so selten, dass Zeugen bei Medienaufmerksamkeit etwas fabulieren und sich später korrigieren.


Damit sollte das Narrativ begründet werden, der Geschädigte habe die Afghanen angegriffen. Stand der Ermittlungen ist jedoch, dass er schlichten wollte und unvermittelt ins Gesicht geschlagen wurde.

Du willst schon wieder Zweifel in den Rechtsstaat säen. Wie durchschaubar. Projekt Julian 3.
It's only words
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14389
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Teeernte » Di 18. Sep 2018, 20:05

Julian hat geschrieben:(18 Sep 2018, 19:48)

Das stimmt so nicht. Es ist Stand der Ermittlungen, dass der Geschädigte ins Gesicht geschlagen wurde; hier ein Bericht von heute (18.09.18):

https://www.mz-web.de/koethen/nach-tod- ... n-31310292

Die Zeugenaussage, die glücklicherweise im Netz zu finden ist, klingt wesentlich brutaler. Sie ist authentisch, abgesehen davon, dass Staatsanwaltschaft im Verbund mit den Medien jetzt behaupten, die Zeugin habe ihre Aussage relativiert. Nun, mir erscheint die Aussage als glaubwürdig. Sie ist sehr detailliert und wirkt vom Ausdruck her sehr authentisch.





Damit sollte das Narrativ begründet werden, der Geschädigte habe die Afghanen angegriffen. Stand der Ermittlungen ist jedoch, dass er schlichten wollte und unvermittelt ins Gesicht geschlagen wurde.

Bei Dominik Brunner war es ja vor 9 Jahren übrigens noch Mord, obwohl er auch an einer kardialen Vorerkrankung starb. Der Punkt ist: Er wäre daran nicht gestorben, wenn er nicht brutal geschlagen worden wäre, ganz wie meinem Eindruck nach in Köthen.


Stell Dir vor es währ umgekehrt....

3 vorbestrafte Nazis streiten sich mit nem Mädel.....ein Flüchtling (mit Vorerkrankung)..will schlichten - und ist dann tot..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Dampflok94 » Di 18. Sep 2018, 20:55

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 15:12)
=> Das Konzept Singapur ist also ohne Todes- und Prügelstrafe umzusetzen. Ebenso sind das Themen, dass es doch ruhig 500€ Strafe kosten kann, wenn man z.B. ein Kaugummipapier auf die Strasse schmeißt. Ich hätte bis heute keinen Cent zahlen müssen. Da spricht nichts dagegen.

Man muß da schon die Verhältnißmäßigkeit der Mittel beachten. Wer z. B. zu schnell fährt, gefährdet Menschenleben. Was sollt da also angemessen sein? 1.000 Euronen pro km/h zu viel sollten es da schon sein. Wer also 60 statt 50 fährt, wäre mit 10.000 Euronen dabei. Die Nummer will ich sehen. Da kann man gerne drüber reden. Aber das wird kaum einer wollen. Es wäre völlig übertrieben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste