Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14061
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Teeernte » Sa 26. Mai 2018, 11:17

NMA hat geschrieben:(26 May 2018, 12:02)

Doch! Die Siegermächte! Man war in Washington, Paris und London heilfroh, dass die Deutschen in der Lage waren, sich selbstständig darum zu kümmern.


Mathe ! (West-) Deutsche (Teilmenge) unter der Historischen Situation der Berlinblockade hatte - ein TEIL - Recht auf einer Teilfläche ...

Nochmal also :

Hatten Alle Deutschen zu beginn der BRD genau noch DIE SELBEN Grund-Rechte wie HEUTE ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Sa 26. Mai 2018, 11:58

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 08:11)

Du! Gerade mal 6 Beiträge über diesem.

Das ist zumindest deine Interpretation. Gegen Falschparker wird auch vorgegangen, sind das dadurch Menschen 2. Klasse?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 12:24

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 12:58)

Das ist zumindest deine Interpretation. Gegen Falschparker wird auch vorgegangen, sind das dadurch Menschen 2. Klasse?


Vergleich halt wieder Äpfel mit Betonplatten, Jack.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Adam Smith » Sa 26. Mai 2018, 12:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 May 2018, 06:41)

Auch wenn man jeden Einzelfall natürlich auch kritisch sehen kann oder muss ... es gibt nix, was für mich das Vertrauen in den Rechtsstaat mehr mindern würde, als wenn auf solche populistischen Forderungen eingegangen würde, nach denen Obdachlose, Alkoholiker oder Sexualstraftäter nach anderen Rechtsgrundsätzen behandelt werden müssen wie etwa prominente Fußballfunktionäre.

Drogenabhängige werden doch anders bestraft als Menschen die keine Drogen nehmen. Drogenabhängige müssen doch oft eine Therapie machen. Dazu gibt es bestimmt Links.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 13:10

Adam Smith hat geschrieben:(26 May 2018, 13:50)

Drogenabhängige werden doch anders bestraft als Menschen die keine Drogen nehmen. Drogenabhängige müssen doch oft eine Therapie machen. Dazu gibt es bestimmt Links.

Therapien sind keine Strafen. Man kann damit Strafen mildern.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 13:12

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 12:58)

Das ist zumindest deine Interpretation. Gegen Falschparker wird auch vorgegangen, sind das dadurch Menschen 2. Klasse?

Falschparker können Menschen jedweder Ethnie oder jedweder Herkunft sein. Du hingegen hast dich auf Menschen einer bestimmten Art eingeschossen,wobei es eigentlich egal ist, was sie sich zuschulden kommen lassen. Das ist für dich alles "Argument", alle diese Menschen abzuweisen. .
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Adam Smith » Sa 26. Mai 2018, 13:14

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 14:10)

Therapien sind keine Strafen. Man kann damit Strafen mildern.

Die Betroffenden sehen das bestimmt anders. Auf jeden Fall gibt es hier einen Unterschied.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Sa 26. Mai 2018, 13:20

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 14:12)

Falschparker können Menschen jedweder Ethnie oder jedweder Herkunft sein. Du hingegen hast dich auf Menschen einer bestimmten Art eingeschossen,wobei es eigentlich egal ist, was sie sich zuschulden kommen lassen. Das ist für dich alles "Argument", alle diese Menschen abzuweisen. .

Ach, die Trinkerscene in den Städten besteht nur aus bestimmten Ethnien oder Herkunft? Das ist ja mal was ganz neues ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Adam Smith » Sa 26. Mai 2018, 13:22

jack000 hat geschrieben:(25 May 2018, 16:10)

Dann muss man eben auch mal Prioritäten setzen. Wenn der Rechtsstaat die Rechte von Trunkenbolden mehr schützt als die von unbescholtener Bürger, dann kann mich der Rechtsstaat mal.


Da ist ja der schlimme Beitrag. Es hängt davon ab, ob diese Menschen Straftaten begehen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Sa 26. Mai 2018, 15:14

Oder sowas hier:
Syrer begeht 400 Straftaten in zwei Jahren in Deutschland

Plauen/Zwickau – Drogen, Schlägereien, Diebstahl und Raubüberfälle. Plauen hat ein Kriminalitätsproblem mitten in der City. Besonders der Bereich um den Postplatz – „Tunnel“ genannt – wird von einer gefürchteten Gang terrorisiert.

Hatem H. (21), der sich jetzt vor dem Zwickauer Landgericht verantworten muss, ist Mitglied dieser „Tunnelgang“. Diesmal wirft ihm die Staatsanwaltschaft nur 13 Straftaten vor. Peanuts, wenn man bedenkt, dass Polizei und Staatsanwaltschaft in 400 Fällen gegen den anerkannten Flüchtling ermitteln!

BILD erzählt die Geschichte des jungen Syrers. Eine Geschichte, die Ihnen den Hut hochgehen lassen wird...

Im Oktober 2015 reiste H. nach Deutschland ein. Seit November 2015 wohnt er in Plauen. Sein bevorzugter Aufenthalts- und Tatort: der „Tunnel“. Hier schikaniert er Leute, raubt, prügelt – immer wieder.

Auch als Hatem H. im Oktober 2017 vom Amtsgericht Plauen wegen gefährlicher Körperverletzung zu 8 Monaten auf Bewährung verurteilt wird, macht er weiter.

Seit November sitzt der Syrer nun in U-Haft. Nach einem internen JVA Führungsbericht vom Mai gilt H. als „aggressiv“. Er hat Streit mit Gefangenen, randaliere in seiner Zelle, bedrohe Justizbeamte...

Im aktuellen Prozess wirkt der Intensivtäter tiefenentspannt. Erst als ein Wachtmeister ihn darauf hinweist, nimmt er sein Basecap ab, lümmelt auf der Anklagebank.

Die 13 gerichtsreif aufgearbeiteten Fälle stammen aus der Zeit zwischen Juli und Oktober 2017. Der 21-Jährige soll laut Anklage Leute bedroht, beraubt, körperlich angegriffen und verletzt haben.

Mit dabei hatte H. meist sein Messer. Unter anderem soll er nach einem Streit einen Passanten in den Bauch gestochen, einem anderen eine abgebrochene Bierflasche über den Kopf geschlagen haben.

Den vorbestraften Gewalttäter drohen bis zu 15 Jahren Haft. Ein Gerichtssprecher: „Ob er nach seiner Strafe abgeschoben wird, muss die Ausländerbehörde entscheiden.“

https://www.bild.de/regional/chemnitz/g ... bild.html###wt_ref=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F&wt_t=1527310563785###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2F&wt_t=1527343750128

Natürlich bekommt er jetzt wohl richtig was auf die Mütze. Aber die Bürger Plauens mussten sich erst 2 Jahre lang von diesem asozialen Mistkerl terrorisieren lassen bevor mal was passiert. Das muss man sich doch mal vorstellen, dass man 400 Straftaten begehen kann (Raub, schwere Körperverletzung, etc...) bevor man nennenswert dafür belangt wird.
=> Das ist alles rechtsstaatlich abgesegnet und dann wundert man sich wieso die Leute das Vertrauen in den Rechtsstaat verlieren??
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon DagDag » Sa 26. Mai 2018, 15:28

Adam Smith hat geschrieben:(26 May 2018, 14:22)

Da ist ja der schlimme Beitrag. Es hängt davon ab, ob diese Menschen Straftaten begehen.

Bei manchen hat das Betrunkensein höhere Gewichtung.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 15:32

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 16:14)

Oder sowas hier:

https://www.bild.de/regional/chemnitz/g ... bild.html###wt_ref=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F&wt_t=1527310563785###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2F&wt_t=1527343750128

Natürlich bekommt er jetzt wohl richtig was auf die Mütze. Aber die Bürger Plauens mussten sich erst 2 Jahre lang von diesem asozialen Mistkerl terrorisieren lassen bevor mal was passiert. Das muss man sich doch mal vorstellen, dass man 400 Straftaten begehen kann (Raub, schwere Körperverletzung, etc...) bevor man nennenswert dafür belangt wird.
=> Das ist alles rechtsstaatlich abgesegnet und dann wundert man sich wieso die Leute das Vertrauen in den Rechtsstaat verlieren??


Was ist denn rechtsstaatlich abgesegnet Jack? Ich verstehe ehrlich gesagt jetzt da dein Problem nicht. Willst du eventuell zurück zur Verdachtshaft? Das ist aber dann nicht mehr wirklich rechtsstaatlich, wie du an sich wissen solltest.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Polibu » Sa 26. Mai 2018, 15:48

Alexyessin hat geschrieben:(26 May 2018, 11:07)

Diese Behauptung kann ich wo nachlesen? Ich mein außer rt?


Hier auf Politik-Forum.eu. Du hast meinen Beitrag doch gelesen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Sa 26. Mai 2018, 15:57

Alexyessin hat geschrieben:(26 May 2018, 16:32)

Was ist denn rechtsstaatlich abgesegnet Jack?
Das der 400 Straftaten begehen konnte ohne nennenswert dafür belangt zu werden.

Ich verstehe ehrlich gesagt jetzt da dein Problem nicht. Willst du eventuell zurück zur Verdachtshaft? Das ist aber dann nicht mehr wirklich rechtsstaatlich, wie du an sich wissen solltest.

Wieso Verdacht? Die Straftaten haben doch stattgefunden. Einen Rechtsstaat der Verbrecher schützt brauche ich nicht.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 16:09

Polibu hat geschrieben:(26 May 2018, 16:48)

Hier auf Politik-Forum.eu. Du hast meinen Beitrag doch gelesen.


Weich nicht aus. Kommt wieder nix, wie ich dich kenn.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70203
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 16:10

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 16:57)

Das der 400 Straftaten begehen konnte ohne nennenswert dafür belangt zu werden.


Die Bildzeitung schreibt, er habe 400 Straftaten begangen. Obacht.

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 16:57)
Wieso Verdacht? Die Straftaten haben doch stattgefunden. Einen Rechtsstaat der Verbrecher schützt brauche ich nicht.


Wo wird denn ein Verbrecher geschützt, Jack?
Und ja, Verdacht. Sorry, aber Springerpresse reicht mir als Beleg dafür nicht.

PS Verdachtshaft ist nicht Rechtsstaatlich. Checkst du das?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 26. Mai 2018, 21:24

Adam Smith hat geschrieben:(26 May 2018, 13:50)

Drogenabhängige werden doch anders bestraft als Menschen die keine Drogen nehmen. Drogenabhängige müssen doch oft eine Therapie machen. Dazu gibt es bestimmt Links.

Manchmal frag' ich mich schon ... Ja. Mörder werden auch anders bestraft als Beförderungsleistungserschleicher. Es geht darum, nach welchen Rechtsgrundsätzen unabhängig vom Delikt verurteilt wird. Dass Justitia blind ist und blind zu bleiben hat.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jack000 » Sa 26. Mai 2018, 22:42

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 May 2018, 22:24)
Es geht darum, nach welchen Rechtsgrundsätzen unabhängig vom Delikt verurteilt wird. Dass Justitia blind ist und blind zu bleiben hat.

In der Tat stellt sich diese Frage ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6077
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon jorikke » So 27. Mai 2018, 15:13

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 16:57)

Das der 400 Straftaten begehen konnte ohne nennenswert dafür belangt zu werden.


Wieso Verdacht? Die Straftaten haben doch stattgefunden. Einen Rechtsstaat der Verbrecher schützt brauche ich nicht.


Man kann sich ja durchaus darüber streiten ob bei einigen Straftaten härtere Strafen angebracht wären oder auch mildere Bestrafungen sinnvoll sein können.
Da wird man von Fall zu Fall entscheiden müssen.
Wer sich in einer solchen Diskussion aber so hineinsteigert und ernsthaft behauptet unser Rechtsstaat schütze Verbrecher und Verbrechen seien rechtsstaatlich abgesegnet, der läuft bereits so weit neben der Kappe, dass man ihn kaum noch ernst nehmen kann.
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon DagDag » Fr 1. Jun 2018, 08:31

jorikke hat geschrieben:(27 May 2018, 16:13)

Man kann sich ja durchaus darüber streiten ob bei einigen Straftaten härtere Strafen angebracht wären oder auch mildere Bestrafungen sinnvoll sein können.
Da wird man von Fall zu Fall entscheiden müssen.
Wer sich in einer solchen Diskussion aber so hineinsteigert und ernsthaft behauptet unser Rechtsstaat schütze Verbrecher und Verbrechen seien rechtsstaatlich abgesegnet, der läuft bereits so weit neben der Kappe, dass man ihn kaum noch ernst nehmen kann.

Die sind nicht mehr Ernst zu nehmen. Eher eine Gefahr für unser Land. Das Ergebnis sind dann oft so wiederliche Taten wie in Cottbus, Münster, Hamburg, München usw.
Oder sie decken sich mit Waffen ein und trainieren die Erstürmung und verleugnen das GG, Deutschland, die Polizei und sämtliche Institutionen.
Aus meiner Sicht sind es Gefährder und sollten auch so eingestuft werden.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast