Asyl-Affäre beim Bamf

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1746
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 26. Mai 2018, 08:54

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 09:41)
Befriedigung öffentlichen Voyeurismus bestimmt.

Das sind offensichtlich sehr unterschiedliche Sichtweisen:

Für mich als Demokrat ist das relevante Information für den Souverän (= in einer Demokratie das Volk) auf Basis dessen er gesellschaftliche Probleme identifizierten und daraus abgeleitet Entscheidungen treffen kann.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66918
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:09

jack000 hat geschrieben:(26 May 2018, 00:51)

Ok, dir fällt also auch nichts mehr ein was noch fehlen könnte :?


Jack, nicht ausweichen. Es ist deine Behauptung. Schaffst du es jetzt mal was zu belegen oder nicht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66918
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:10

watisdatdenn? hat geschrieben:(26 May 2018, 09:00)


Darum hört man ja auch erst jetzt von den Mißständen im bamf, da die Beteiligten dicht gehalten haben..


Ich mag mich täuschen, aber aber "erst jetzt" ist falsch. Die ersten Merkwürdigkeiten darüber sind doch schon vor ein paar Wochen durch die Gazetten gegeistert, denke mal die FAZ, da ich die regelmässiger lese als die SZ.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1746
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 26. Mai 2018, 09:12

Alexyessin hat geschrieben:(26 May 2018, 10:10)
Ich mag mich täuschen, aber aber "erst jetzt" ist falsch. Die ersten Merkwürdigkeiten darüber sind doch schon vor ein paar Wochen durch die Gazetten gegeistert, denke mal die FAZ, da ich die regelmässiger lese als die SZ.

Und wurde lange gibt es die Mißstände schon?
Jahre!

Über Jahre hinweg drang dazu nichts an die Öffentlichkeit.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66918
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:22

watisdatdenn? hat geschrieben:(26 May 2018, 10:12)

Und wurde lange gibt es die Mißstände schon?
Jahre!


2 Jahre. Und die Frau, die man zurückvesetzt hat nach Deggendorf hat das natürlich erstmal intern gemeldet, was natürlich der korrekte Weg ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50217
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 09:36

watisdatdenn? hat geschrieben:(26 May 2018, 09:54)

Das sind offensichtlich sehr unterschiedliche Sichtweisen:

Für mich als Demokrat ist das relevante Information für den Souverän (= in einer Demokratie das Volk) auf Basis dessen er gesellschaftliche Probleme identifizierten und daraus abgeleitet Entscheidungen treffen kann.

Es ist nicht üblich, in KEINER Angelegenheit, irgendwelches potentielles Beweismaterial zu veröffentlichen. Und welche "Entscheidungen" willst du aufgrund von Einsatzbildern treffen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66918
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 19:11

Teeernte hat geschrieben:(26 May 2018, 18:53)



Link?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13201
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Teeernte » Sa 26. Mai 2018, 20:48

Alexyessin hat geschrieben:(26 May 2018, 20:11)

Link?


https://www.bild.de/bild-plus/politik/i ... .bild.html
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... n-100.html
https://www.presseportal.de/pm/9377/3950914
http://nachrichten24.bplaced.de/aktuell ... strukturen
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -supergau/


Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Polibu » Sa 26. Mai 2018, 20:53

Teeernte hat geschrieben:(26 May 2018, 21:48)

https://www.bild.de/bild-plus/politik/i ... .bild.html
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... n-100.html
https://www.presseportal.de/pm/9377/3950914
http://nachrichten24.bplaced.de/aktuell ... strukturen
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... -supergau/




Harte Anschuldigungen. Mafiöse Strukturen. :eek:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13201
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Teeernte » Sa 26. Mai 2018, 22:48

So hat das Bamf allein 2017 die Zusammenarbeit mit 30 Dolmetschern "aufgrund von Verletzungen gegen den Verhaltenskodex" beendet.

Laut Bundesinnenministerium wurden im vergangenen und in diesem Jahr zudem weitere 2.100 Dolmetscher von weiteren Einsätzen für das Bamf ausgenommen.


2100 Dolmetscher. .....wo waren die im Einsatz ?


'Der Personalrat des Flüchtlingsamts hält schnelle Asylverfahren bei Syrern für nicht rechtsstaatlich. Das Amt verzichte auf Identitätsprüfung. Ob jemand Syrer sei, entschieden faktisch Dolmetscher. '
.

Wann in der Öffentlichkeit bekannt ?

.......Welt vom 12.11.2015 ... https://www.welt.de/politik/deutschland ... it-ab.html

In einem Brandbrief an den Behördenleiter Frank-Jürgen Weise, der der „Welt“ vorliegt, sprechen die Personalvertreter von „systematischen Mängeln“ bei den bisher umgesetzten Maßnahmen zur Verfahrensbeschleunigung und zur Erhöhung der Anzahl der Entscheidungen. Diese seien „mit einem rechtsstaatlichen Verfahren nicht vereinbar“, heißt es in dem vierseitigen Brief vom Mittwoch.


Demnach sind die verkürzten schriftlichen Verfahren für Asylsuchende aus Syrien und Eritrea „mit dem Rechtsstaatsgebot nicht vereinbar“. Nach der Erfahrung der Bearbeiter sei davon auszugehen, dass es einen „hohen Anteil von Asylsuchenden gibt, die eine falsche Identität angeben, um eine Bleibeperspektive mit der Möglichkeit des Familiennachzugs etc. zu erhalten“. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte in diesem Zusammenhang von einer Schätzzahl von rund 30 Prozent der Asylsuchenden gesprochen, die sich als Syrer ausgeben würden, in Wahrheit aber keine seien.

Die Personalvertreter widersprechen der offiziellen Darstellung der Nürnberger Behörde, wonach die BAMF-Mitarbeiter die Angaben zur Identität akribisch prüfen würden. „Tatsächlich verzichtet das Bundesamt auf eine Identitätsüberprüfung.“ Syrer sei derzeit, wer sich „schriftlich im Rahmen einer Selbstauskunft als Syrer bezeichnet (im Fragebogen an der richtigen Stelle ein Kästchen ankreuzt) und der Dolmetscher (in der Regel weder vereidigt noch aus Syrien kommend) dies bestätigt“.


Trotz Warnungen aus dem Innenministerium seien die Entscheider „angehalten, ohne erfolgte Echtheitsprüfung diesem Personenkreis den Flüchtlingsstatus zuzuerkennen“.



Gestern standen wir vor einem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter...

nach einer drei- bis achttägigen Einarbeitungsphase bereits eingesetzt werden und „massenhaft Bescheide“ ausstellten. Mit Blick auf die für die Qualität einer Entscheidung notwendige Vorbildung der Mitarbeiter ist in dem Brandbrief von einer „Schnellschuss-Qualifizierung“ die Rede:

Die Herabsetzung der Einarbeitungszeit von früher drei Monaten könne die neuen Mitarbeiter aus fachfremden Bereichen „unmöglich in die Lage versetzen, im rechtsstaatlichen Sinne individuelle und sachlich/juristisch fundierte (Grund-)Rechtsprüfungen vorzunehmen mit möglicherweise existentiellen Folgen für die Antragssteller“.



3 Tage Anlernkurs...




Frank-Jürgen Weise, Chef des Bundesamts für Migration, hat der Einschätzung widersprochen, die Bewältigung des Flüchtlingsstroms sei eine Jahrhundertaufgabe.

Er unterstrich den Nutzen der Zuwanderung.


Ganz TOLLL....da ist KRIEG - und WIR haben einen NUTZEN davon ?! ....deshalb die NUR 3 TAGE Ausbildung.... ABSICHT. ...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 268
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Fliege » Sa 26. Mai 2018, 22:54

think twice hat geschrieben:(26 May 2018, 23:07)

Warst du der Galgentraeger in Dresden?

Interessant, von deinen Neigungen zu erfahren.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 268
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Fliege » Sa 26. Mai 2018, 22:57

Teeernte hat geschrieben:(26 May 2018, 23:48)

Gestern standen wir vor einem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter...

Dass die für das Desaster verantwortliche Regierung zurücktritt, ist wohl merkel-theoretisch unmöglich.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13201
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Teeernte » Sa 26. Mai 2018, 23:04

Fliege hat geschrieben:(26 May 2018, 23:57)

Dass die für das Desaster verantwortliche Regierung zurücktritt, ist wohl merkel-theoretisch unmöglich.


.....die ist ja abgewählt.... nur durch die Mithaftung der SPD geht es weiter - mit der Mafia Struktur......und dem "NUTZEN von Flüchtlingen"

....endlich wieder Krieg... es gibt Flüchtlinge... :dead:
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 268
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Fliege » Sa 26. Mai 2018, 23:13

Teeernte hat geschrieben:(27 May 2018, 00:04)

.....die ist ja abgewählt.... nur durch die Mithaftung der SPD geht es weiter - mit der Mafia Struktur......und dem "NUTZEN von Flüchtlingen"

....endlich wieder Krieg... es gibt Flüchtlinge... :dead:

Auch die Grünen und Linksaußen stützen Merkel in BAMF-Fragen (große Facebook-Party), da ist die SPD sogar fast oder ganz entbehrlich.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1746
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon watisdatdenn? » So 27. Mai 2018, 04:44

Teeernte hat geschrieben:(26 May 2018, 23:48)
Ganz TOLLL....da ist KRIEG - und WIR haben einen NUTZEN davon ?! ....deshalb die NUR 3 TAGE Ausbildung.... ABSICHT. ...

Auch interessant:
Dieser Ex-bamf-leiter der hier vom Nutzen der Flüchtlinge schwärmt ist Mitglied in der CDU!

Dieselbe CDU in deren Wahlprogramm 2017 klar und deutlich die resettlement-Idee (= geburtenreiche Afrikaner im geburtenarmen Europa ansiedeln) als Ziel der CDU/CSU steht (Hervorhebung durch mich):
Wir wollen, dass die Zahl der
Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich,
dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation
nachkommen.

https://www.cdu.de/system/tdf/media/dok ... pdf?file=1
http://www.un.org/esa/population/public ... ration.htm

Übersetzt: wir müssen jetzt etwas langsamer machen bei den (wenn überhaupt) temporär Asyl-berechtigten Flüchtlingen (die dann eigentlich wieder zurückkehren müssten) damit wir dauerhaft Leute über das resettlement-Programm (ohne Rückfahrschein) ansiedeln können.

Ja klar. Aber jede politische Einflussnahme auf das BAMF ist VT..
Je länger ich mich damit beschäftige desto mehr Hinweise sehr ich, dass hier aus politischen Motiven (möglichst vielen Flüchtlingen Asyl gewähren) geschlampt wurde.
Nightrain
Beiträge: 255
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Nightrain » So 27. Mai 2018, 10:28

Und jetzt rücken auch Dolmetscher und Ärzte ins Visier.

Das ist jetzt ganz unerwartet, dass bestimmte Ärzte gerne Flüchtlingen Gefälligkeitsatteste schreiben, um die Chance auf Asylanerkennung oder ein Abschiebehindernis zu belegen... :rolleyes:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... erber.html

"Der Arzt, so behauptet die Anwältin weiter, habe für dieses „Fünf-Minuten-Attest“ 100 Euro bekommen, schreibe jedoch laut Attest, den Patienten regelmäßig gesehen zu haben. Der Anwalt des Flüchtlings habe 300 Euro Vermittlungsprovision bekommen. Die Kosten habe der Asylbewerber aufbringen müssen."

Korruption an jeder Ecke wie in einer Bananenrepublik. Und das jetzt nur in Bremen, weil man dort mal hinschaut. Läuft in ganz Deutschland nicht anders.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 268
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Fliege » So 27. Mai 2018, 10:30

Im Münchner Stammtisch warnt gerade Claudia Roth davor, die BAMF-Krise zu benutzen, um die Willkommenskultur zu diskreditieren. Ich möchte zurück fragen: Wieso denn nicht?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26016
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon jack000 » So 27. Mai 2018, 11:03

Und weiter gehts:
Großer Asyl-Skandal beim Düsseldorfer Amt für Migration

[...]
Der schlimmste Vorwurf betrifft jedoch Entscheider und Dolmetscher, die auf „Anweisung“ die Identität der Flüchtlinge angeblich nicht rechtsstaatlich prüfen würden. So seien Syrer als Flüchtlinge anerkannt worden, obwohl sie ihre wahre „Identität und Herkunft“ nicht nachgewiesen hätten. Dies gelte für viele BAMF-Außenstellen. Der Verfasser dieses Dokuments ist der BAMF-Gesamtpersonalrat!

https://www.focus.de/regional/duesseldo ... 1805261007

Jaja, und hieß es nicht im Flüchtlingsstrang, das die Anerkennungsquoten 50-60% daran liegen, dass die meisten wirklich verfolgt sind? Jetzt kommt mehr und mehr zu Tage wie das zu Stande gekommen ist.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 268
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon Fliege » So 27. Mai 2018, 11:10

jack000 hat geschrieben:(27 May 2018, 12:03)

Und weiter gehts:

https://www.focus.de/regional/duesseldo ... 1805261007

Jaja, und hieß es nicht im Flüchtlingsstrang, das die Anerkennungsquoten 50-60% daran liegen, dass die meisten wirklich verfolgt sind? Jetzt kommt mehr und mehr zu Tage wie das zu Stande gekommen ist.

Soeben sagt Wolfgang Bok im Presseclub, der Fisch stinkt vom Kopf im Kanzleramt her (und auch aus den Parteizentralen). Eine Anerkennungsquote von zehn Prozent wäre nach der Verfolgungslage (mit Pseudoflucht von Syrern und Irakern aus Flüchtlingslagern, mit falschen "Syrern" aus Nafri-Ländern und Armutsmigration aus Schwarzafrika) angemessen gewesen, mehr aber nicht.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26016
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Asyl-Affäre beim Bamf

Beitragvon jack000 » So 27. Mai 2018, 11:12

Wenn sogar die sich darüber lustig machen, muss da wirklich was im argen liegen:
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Almenhorstl und 4 Gäste