Außenminister Maas

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Außenminister Maas

Beitragvon Senexx » Sa 14. Apr 2018, 06:56

Die Russlandpolitik unseres neuen Außenministers Maas ist heute der Welt einen längeren und sehr lesenswerten Artikel wert.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... sland.html

Sie lobt seinen neuen Kurs gegenüber Moskau und die Abkehr vom Putinsmus seiner Vorgänger. Man darf gespannt sein, wie lange ihm das seine vorgesetzte Putin-Freundin im Kanzleramt gestattet. Auch seine Partei ist eigentlich putinophil.

Die Welt meint, er knüpfe an die freiheitliche Denkweise eines Ernst Reuter an. Das wären ja große Fußstapfen, in der er da zu treten versuchte. Ob er das lange durchhalten kann, ist zweifelhaft.

Mich hat diese Haltung von Maas außerordentlich überrascht, und so lange er diesen Kurs fährt, findet er meine Unterstützung. Vielleicht will er Buße tun, denn mit seinen Internetzensurgesetzen hat er sich nicht freiheitlich gesinnt gezeigt. Und dieser Makel wird ihm so lange anhaften, wie er nicht öffentlich zurückrudert.

Auch seine Amtsnachfolgerin Barley hat mich mit ihren klaren Worten zu Puigdemont positiv überrascht. Sie mußte unter Druck allerdings schon zurückrudern, aber die Aussagen sind nicht mehr aus der Welt zu schaffen, weshalb sie weiter Pluspunkte verbuchen darf.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Außenminister Maas

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 07:10

Der Maas´sche Duktus ist in der Tat neu und vielversprechend. Er deutet das Erbe der Ostpolitik von Brandt nicht als Berlin-Moskau-Achse, sondern als Dialog mit Osteuropa. Dazu gehören also auch und gerade die "Zwischenländer", die von Vertretern bestimmter Parteien gar nicht mehr erwähnt werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3651
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Außenminister Maas

Beitragvon Europa2050 » Sa 14. Apr 2018, 10:14

Senexx hat geschrieben:(14 Apr 2018, 07:56)

Die Russlandpolitik unseres neuen Außenministers Maas ist heute der Welt einen längeren und sehr lesenswerten Artikel wert.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... sland.html

Sie lobt seinen neuen Kurs gegenüber Moskau und die Abkehr vom Putinsmus seiner Vorgänger. Man darf gespannt sein, wie lange ihm das seine vorgesetzte Putin-Freundin im Kanzleramt gestattet. Auch seine Partei ist eigentlich putinophil.

Die Welt meint, er knüpfe an die freiheitliche Denkweise eines Ernst Reuter an. Das wären ja große Fußstapfen, in der er da zu treten versuchte. Ob er das lange durchhalten kann, ist zweifelhaft.

Mich hat diese Haltung von Maas außerordentlich überrascht, und so lange er diesen Kurs fährt, findet er meine Unterstützung. Vielleicht will er Buße tun, denn mit seinen Internetzensurgesetzen hat er sich nicht freiheitlich gesinnt gezeigt. Und dieser Makel wird ihm so lange anhaften, wie er nicht öffentlich zurückrudert.

Auch seine Amtsnachfolgerin Barley hat mich mit ihren klaren Worten zu Puigdemont positiv überrascht. Sie mußte unter Druck allerdings schon zurückrudern, aber die Aussagen sind nicht mehr aus der Welt zu schaffen, weshalb sie weiter Pluspunkte verbuchen darf.


Maas setzt erstaunliche Akzente - nicht nur hier, sondern auch beim Thema Israel/Palästina. Wenn der so weiter macht wird er noch zum lange gesuchten Hoffnungsträger der SPD.
Wobei ich generell sagen muss, dass die SPD aktuell eine erstaunliche Performance hinlegt.

Vielleicht leben Totgesagte eben doch länger. Mich - obwohl selbst Liberaler - würde es ausgesprochen freuen. Deutschland braucht eine funktionsfähige Sozialdemokratie.

Und Maas in drei Jahren als Kanzlerkandidat?
Why not?
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Außenminister Maas

Beitragvon Senexx » Sa 14. Apr 2018, 11:48

Als Liberaler sollten Sie Maas aber verabscheuen. Seines Internetzensurgesetzes wegen.

Meine Unterstützung bekäme er erst, wenn er weiter vernünftig bliebe und wenn er Abbitte leistete.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Außenminister Maas

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 11:56

Mittlerweile hat Facebook Abbitte geleistet und gelobt besseren Verbraucherschutz.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Außenminister Maas

Beitragvon Senexx » Sa 14. Apr 2018, 12:13

Zuckerberg hatte noch nie Moral. Die Entstehungsgeschichte von Facebook ist crimestory pur.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54379
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Außenminister Maas

Beitragvon zollagent » Mo 16. Apr 2018, 07:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Apr 2018, 12:56)

Mittlerweile hat Facebook Abbitte geleistet und gelobt besseren Verbraucherschutz.

Die Kreide zwischen den Zähnen hat so laut geknirscht, daß man das über den großen Teich hinweg hören konnte. Oder hat jemand eine Veränderung der Datensammelwut bemerkt? Ich nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54379
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Außenminister Maas

Beitragvon zollagent » Mo 16. Apr 2018, 07:58

Senexx hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:13)

Zuckerberg hatte noch nie Moral. Die Entstehungsgeschichte von Facebook ist crimestory pur.

Nein, die Idee als Solche ist nicht schlecht. War ja als Kommikationsinstrument unter Studenten gedacht, so eine Art Chat. Wie das Ganze pervertiert ist, das ist die Tragik.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Außenminister Maas

Beitragvon Senexx » Mo 16. Apr 2018, 08:16

zollagent hat geschrieben:(16 Apr 2018, 08:58)

Nein, die Idee als Solche ist nicht schlecht. War ja als Kommikationsinstrument unter Studenten gedacht, so eine Art Chat. Wie das Ganze pervertiert ist, das ist die Tragik.

Er hat von Anfang an Programme und Daten gestohlen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Außenminister Maas

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 16. Apr 2018, 08:22

Maas will einen politischen Prozess im Syrien-Konflikt, der auf einem anderen Format als dem UN-Sicherheitsrat fußt. Denn dieser werde durch die russ. Seite blockiert.

"Wir versuchen, den politischen Prozess neu aufzusetzen", erklärte Bundesaußenminister Heiko Maas (Artikelbild) im deutschen Fernsehen. Viele Beteiligte an dem seit Jahren tobenden Bürgerkrieg in Syrien sähen nun ein, dass es so nicht weiter gehen könne. Eigentlich müsse sich zwar jeder Lösungsversuch unter dem Dach der Vereinten Nationen abspielen, so Maas. Das habe aber nicht funktioniert, weil man im UN-Sicherheitsrat "von den Russen blockiert" worden sei. Es werde jetzt nach der Möglichkeit gesucht, "in einem anderen Format" mit Staaten, die möglicherweise Zugriff auf Beteiligte in der Region hätten, einen neuen Weg zu beschreiben.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp

Auch Macron will eine "umfassende politische Lösung".

Unser neuer Außenminister ist jedenfalls eine interessante Erscheinung, ein bislang ungewohnter Realismus bricht sich Bahn.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6266
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Außenminister Maas

Beitragvon Kritikaster » Mo 16. Apr 2018, 08:34

Augen-Maas darf Zukunft haben!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Außenminister Maas

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 08:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Apr 2018, 09:22)

Maas will einen politischen Prozess im Syrien-Konflikt, der auf einem anderen Format als dem UN-Sicherheitsrat fußt. Denn dieser werde durch die russ. Seite blockiert.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp

Auch Macron will eine "umfassende politische Lösung".

Unser neuer Außenminister ist jedenfalls eine interessante Erscheinung, ein bislang ungewohnter Realismus bricht sich Bahn.

Der Versuch ist vernünftig und auch ehrenwert, weil andere Möglichkeiten schon von vornherein aussichtslos sind. Aber aus meiner Sicht ist auch dieser Versuch ein tot geborenes Kind, weil hier nur die aufbietbare Gewalt Eindruck hinterläßt. Das war so bei Nord-Korea und dem Iran in Sachen Atombomben, das war so beim IS in Syrien. Man kann nicht alle Ordnungskräfte zerstören und sich dann davon machen! Libyen als abschreckendes Beispiel.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31546
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Außenminister Maas

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Apr 2018, 08:39

Europa2050 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 11:14)

Maas setzt erstaunliche Akzente - nicht nur hier, sondern auch beim Thema Israel/Palästina. Wenn der so weiter macht wird er noch zum lange gesuchten Hoffnungsträger der SPD.
Wobei ich generell sagen muss, dass die SPD aktuell eine erstaunliche Performance hinlegt.

Vielleicht leben Totgesagte eben doch länger. Mich - obwohl selbst Liberaler - würde es ausgesprochen freuen. Deutschland braucht eine funktionsfähige Sozialdemokratie.

Und Maas in drei Jahren als Kanzlerkandidat?
Why not?


Na ja, soweit würde ich jetzt nicht gleich gehen, aber bisher hält er sich ganz gut.
Ist vielleicht nicht schlecht, als Außenminister mal einen, oh je, wie schreib ich's höflich, wenig charismatischen, emotional deutlich reduzierten, real ausgerichteten Pragmatiker zu haben, der gar nicht erst Gefahr läuft in selbst aufgestellte emotionale Fettnäpfchen zu schliddern. Bisher habe ich in seiner Funktion als Außenminister nichts an ihm auszusetzen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Außenminister Maas

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 16. Apr 2018, 09:44

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 09:37)

Der Versuch ist vernünftig und auch ehrenwert, weil andere Möglichkeiten schon von vornherein aussichtslos sind. Aber aus meiner Sicht ist auch dieser Versuch ein tot geborenes Kind, weil hier nur die aufbietbare Gewalt Eindruck hinterläßt. Das war so bei Nord-Korea und dem Iran in Sachen Atombomben, das war so beim IS in Syrien. Man kann nicht alle Ordnungskräfte zerstören und sich dann davon machen! Libyen als abschreckendes Beispiel.

Der neue Realismus ist hier das Entscheidende, Maas benennt beispielsweise die Blockade im Sicherheitsrat direkt beim Namen und fordert inhaltliche Dialoge statt destruktive Dialoge. Sogar die "zunehmend feindselige Haltung" Russlands erwähnt er direkt, ohne dies als bloße "Entfremdung" zu kaschieren.

Der Iran will eine Präsenz am Mittelmeer sowie den Sichelschnitt um Saudi-Arabien herum. Die Konzentration auf den IS war nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig. Die säkulare Opposition ist derart zauderlich unterstützt worden, dass sich im Verlauf von Jahren viele radikalisiert haben. Das Konzept, zwar den Terror der Dschihadisten zu bekämpfen, den Staatsterror des Regimes aber zu ignorieren, ging nicht auf. Der IS ist nun zwar weitgehendst besiegt, die Terror- und Destabilisierungsquelle Iran jedoch gestärkt.

Ein Dialog-Ansatz kann nur bedeuten, den "schwierigen Partnern" - eigentlich Gegen-Akteuren - zu verdeutlichen, dass der dunkle Pfad nicht zum Erfolg führen kann.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Außenminister Maas

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 10:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Apr 2018, 10:44)

Der neue Realismus ist hier das Entscheidende, Maas benennt beispielsweise die Blockade im Sicherheitsrat direkt beim Namen und fordert inhaltliche Dialoge statt destruktive Dialoge. Sogar die "zunehmend feindselige Haltung" Russlands erwähnt er direkt, ohne dies als bloße "Entfremdung" zu kaschieren.

Der Iran will eine Präsenz am Mittelmeer sowie den Sichelschnitt um Saudi-Arabien herum. Die Konzentration auf den IS war nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig. Die säkulare Opposition ist derart zauderlich unterstützt worden, dass sich im Verlauf von Jahren viele radikalisiert haben. Das Konzept, zwar den Terror der Dschihadisten zu bekämpfen, den Staatsterror des Regimes aber zu ignorieren, ging nicht auf. Der IS ist nun zwar weitgehendst besiegt, die Terror- und Destabilisierungsquelle Iran jedoch gestärkt.

Ein Dialog-Ansatz kann nur bedeuten, den "schwierigen Partnern" - eigentlich Gegen-Akteuren - zu verdeutlichen, dass der dunkle Pfad nicht zum Erfolg führen kann.


Ja, diese Strategie ist erstklassig, unbestritten. Nur zu blöd, daß nur eine drittklassige weltpolitische Macht damit um die Häuser zieht. Meine Sicht bleibt unbeirrt auf unserer Drittklassigkeit hängen, die zuletzt auch noch im Lächerlichen versandet. Zuerst einmal haben wir daran zu arbeiten, aber nicht zu knapp. Und wenn das Ziel nach unserer Überzeugung erreicht wurde, dann können die Kanzlerin und ihr Außenminister auch selbstbewußt den Störenfrieden dieser Welt Einhalt gebieten. Wir können das, und wir sollten das auch tun, fest untergehakt mit unseren großen und kleinen Nachbarn in der EU. Vorher wird das nix!
KarlRanseier
Beiträge: 1720
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Außenminister Maas

Beitragvon KarlRanseier » Mo 16. Apr 2018, 10:27

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:14)

Ja, diese Strategie ist erstklassig, unbestritten. Nur zu blöd, daß nur eine drittklassige weltpolitische Macht damit um die Häuser zieht. Meine Sicht bleibt unbeirrt auf unserer Drittklassigkeit hängen, die zuletzt auch noch im Lächerlichen versandet. Zuerst einmal haben wir daran zu arbeiten, aber nicht zu knapp. Und wenn das Ziel nach unserer Überzeugung erreicht wurde, dann können die Kanzlerin und ihr Außenminister auch selbstbewußt den Störenfrieden dieser Welt Einhalt gebieten. Wir können das, und wir sollten das auch tun, fest untergehakt mit unseren großen und kleinen Nachbarn in der EU. Vorher wird das nix!



Nunja, ich habe den Eindruck, dass die meisten europäischen Länder gar nicht unbedingt Krieg und Terror wollen. Vermutlich müssen die nicht ständig Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie sichern, weil Mordwaffen nicht ihr absoluter Exportschlager sind. Die wollen einfach in Frieden leben, was viele Deutsche, so scheint es zumindest, zunehmend wieder als langweilig empfinden.

Europa besteht nicht nur aus Großbritannien. :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32715
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Außenminister Maas

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 16. Apr 2018, 10:37

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:14)

Ja, diese Strategie ist erstklassig, unbestritten. Nur zu blöd, daß nur eine drittklassige weltpolitische Macht damit um die Häuser zieht. Meine Sicht bleibt unbeirrt auf unserer Drittklassigkeit hängen, die zuletzt auch noch im Lächerlichen versandet. Zuerst einmal haben wir daran zu arbeiten, aber nicht zu knapp. Und wenn das Ziel nach unserer Überzeugung erreicht wurde, dann können die Kanzlerin und ihr Außenminister auch selbstbewußt den Störenfrieden dieser Welt Einhalt gebieten. Wir können das, und wir sollten das auch tun, fest untergehakt mit unseren großen und kleinen Nachbarn in der EU. Vorher wird das nix!

Die EU arbeitet gerade an neuen Sanktionen, die sich gegen die Kollaboration mit dem Assad-Regime richten, die USA legt ebenfalls nach. Dies bedeutet, die diplomatische Initiaitve, die jetzt im Nachgang der Anti-C-Waffen-Operation folgt, erhält eine Art Geleitschutz. Das Signal ist, ein Dialog soll sich an Ergebnissen orientieren, die nennenswert sein könnten.

Deutschland selbst ist keine Atommacht und kein P-5-Staat, hat aber dennoch in Europa ein beträchtliches Gewicht. Dem wurde ja auch Rechnung getragen, in dem man sich klar an die Seite von USA, FR und GB stellte. Es mag freilich sein, dass Macron ambitionierter ist, aber just mit Maas als Außenminister scheint etwas frischer Wind aufzukommen, der freilich nur integrativer Natur sein kann.

Die Herausforderung für DE und die europäischen Partner besteht fraglos darin, mehr Verantwortung wahrzunehmen - in der eigenen Sicherheitsarchitektur, im atlantischen Schild und in der Welt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31546
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Außenminister Maas

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Apr 2018, 11:10

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:14)

Ja, diese Strategie ist erstklassig, unbestritten. Nur zu blöd, daß nur eine drittklassige weltpolitische Macht damit um die Häuser zieht. Meine Sicht bleibt unbeirrt auf unserer Drittklassigkeit hängen, die zuletzt auch noch im Lächerlichen versandet. Zuerst einmal haben wir daran zu arbeiten, aber nicht zu knapp. Und wenn das Ziel nach unserer Überzeugung erreicht wurde, dann können die Kanzlerin und ihr Außenminister auch selbstbewußt den Störenfrieden dieser Welt Einhalt gebieten. Wir können das, und wir sollten das auch tun, fest untergehakt mit unseren großen und kleinen Nachbarn in der EU. Vorher wird das nix!


Das hohe Ansehen und den damit verbundenen Einfluss, den Deutschland immer noch im Nahen Osten genießt, würde ich an Ihrer Stelle nicht unterschätzen. Es gibt andere Mittel und Wege, als nur Weltmacht zu sein, um daran zu arbeiten und das hat man jahrzehntelang erfolgreich praktiziert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Außenminister Maas

Beitragvon H2O » Mo 16. Apr 2018, 11:43

JJazzGold hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:10)

Das hohe Ansehen und den damit verbundenen Einfluss, den Deutschland immer noch im Nahen Osten genießt, würde ich an Ihrer Stelle nicht unterschätzen. Es gibt andere Mittel und Wege, als nur Weltmacht zu sein, um daran zu arbeiten und das hat man jahrzehntelang erfolgreich praktiziert.


Mich verläßt der Gedanke nicht, daß unser Land unversehens eins hinter die Ohren bekommt, und ihm dann nichts anderes übrig bleibt, als Einsicht zu geloben. Da sollte es vielleicht doch an der Zeit sein, einen Kurs in Selbstverteidigung zu belegen. Auf unsere Schutzmächte würde ich dann nicht unbedingt zählen. Entsprechend vorbereitet kann Mutti einem Halbstarken dann auch selbstbewußt entgegen treten.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31546
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Außenminister Maas

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Apr 2018, 11:46

H2O hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:43)

Mich verläßt der Gedanke nicht, daß unser Land unversehens eins hinter die Ohren bekommt, und ihm dann nichts anderes übrig bleibt, als Einsicht zu geloben. Da sollte es vielleicht doch an der Zeit sein, einen Kurs in Selbstverteidigung zu belegen. Auf unsere Schutzmächte würde ich dann nicht unbedingt zählen. Entsprechend vorbereitet kann Mutti einem Halbstarken dann auch selbstbewußt entgegen treten.


Da kann ich jetzt nicht folgen, in welcher Form sollte Deutschland eins hinter die Ohren bekommen und von wem und weshalb?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast