"Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21295
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon H2O » Di 20. Mär 2018, 08:51

Marmelada hat geschrieben:(20 Mar 2018, 08:49)

Saudi-Arabien ist bereits ein Gottesstaat. Der IS möchte das Erdöl haben.

Ich möchte die Energiewende und Unabhängigkeit von dieser Bande.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2794
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Ger9374 » Di 20. Mär 2018, 08:52

Der Islam toleriert keine anderen Religionen neben sich. Sobald er stark genug ist in einem Land , so das radikale an der Regierung sind gehen die Probleme los. Nur wo der Islam streng von den Regierungen oder Herrscherhäusern kontrolliert wird herrscht oberflächlich ein miteinander.
Es ist ein latenter waffenstillstand bis sich das politische machtgefüge zu gunsten des Islams bewegt.Dann wird es haarig.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 09:03

Marmelada hat geschrieben:(20 Mar 2018, 08:49)

Saudi-Arabien ist bereits ein Gottesstaat. Der IS möchte das Erdöl haben.

Saudi-Arabien ist ein Königreich. Hier müsste sich noch was mit dem Islam beschäftigt werden.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Keoma » Di 20. Mär 2018, 09:04

Ger9374 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 08:52)

Der Islam toleriert keine anderen Religionen neben sich. Sobald er stark genug ist in einem Land , so das radikale an der Regierung sind gehen die Probleme los. Nur wo der Islam streng von den Regierungen oder Herrscherhäusern kontrolliert wird herrscht oberflächlich ein miteinander.
Es ist ein latenter waffenstillstand bis sich das politische machtgefüge zu gunsten des Islams bewegt.Dann wird es haarig.


Exakt so ist es .
Und wenn in nichtislamischen Ländern eine kritische Masse erreicht ist, kommen die Forderungen nach Extrawürsten, um ein religionskonformes Leben zu ermöglichen.
Die Ungläubigen haben zu zahlen und zu kuschen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Keoma » Di 20. Mär 2018, 09:05

Marmelada hat geschrieben:(20 Mar 2018, 08:49)

Saudi-Arabien ist bereits ein Gottesstaat. Der IS möchte das Erdöl haben.


Genau genommen gibt es nur einen Gottesstaat, den Iran.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2794
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Ger9374 » Di 20. Mär 2018, 09:08

Adam Smith hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:03)

Saudi-Arabien ist ein Königreich. Hier müsste sich noch was mit dem Islam beschäftigt werden.


Der Saud Clan stellt die Königsfamilie in Saudi-Arabien.Sie sind Wahabiten glaube ich.
Die Sharia geltendes Recht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 09:09

Keoma hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:04)

Exakt so ist es .
Und wenn in nichtislamischen Ländern eine kritische Masse erreicht ist, kommen die Forderungen nach Extrawürsten, um ein religionskonformes Leben zu ermöglichen.
Die Ungläubigen haben zu zahlen und zu kuschen.

Also Angst vor dem, was jemand TUN KÖNNTE, treibt Euch dazu, Euch einzuigeln. Beleidigung entfernt, Moses, Mod
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 09:19

Ger9374 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:08)

Der Saud Clan stellt die Königsfamilie in Saudi-Arabien.Sie sind Wahabiten glaube ich.
Die Sharia geltendes Recht.

Es handelt sich um eine weltliche Regierung. Das gleiche gilt ja auch für Somalia.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 09:33

Keoma hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:05)

Genau genommen gibt es nur einen Gottesstaat, den Iran.

Auch das ist kein richtiger Gottesstaat. Der IS ist einer.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon relativ » Di 20. Mär 2018, 09:49

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Mar 2018, 08:43)

Und was hat Sudan und Saudi Arabien mit Islam in Deutschland zu tun?

Ausser das Saudi Arabien munter jede Moschee und jede Koran Schule finanziert

Hast du dafür ein Beleg, daß Suadi Arabien JEDE Moschee finanziert bzw. mitfinanziert.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß dies so nicht zutrifft.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10256
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon garfield336 » Di 20. Mär 2018, 10:07

Fakt ist Der Islam und Muslime sind Teil Deutschlands.

Was wollen also Leute die behaupten der Islam gehöre nicht zu Deutschland?
Wollen sie diese Leute dann rausschmeissen, oder umerziehen ?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:15

Roady66 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:14)

Fakt ist der Islam und Muslime sind in Deutschland. Wir werden mit ihm und ihnen umzugehen haben. Wie entscheiden beide im Prozess beteiligten Parteien.

Endlich mal eine Aussage, die ich teilen kann. Wenn wir jetzt noch zu der Konkludenz kommen, daß für alle die gleiche Rechtsgrundlage zu gelten hat, sind wir einig.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 10:16

Roady66 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:14)

Fakt ist der Islam und Muslime sind in Deutschland. Wir werden mit ihm und ihnen umzugehen haben. Wie entscheiden beide im Prozess beteiligten Parteien.

Fakt ist, dass dies bisher in allen Staaten auf der Erde zu Konflikten geführt hat.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 10:17

zollagent hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:15)

Endlich mal eine Aussage, die ich teilen kann. Wenn wir jetzt noch zu der Konkludenz kommen, daß für alle die gleiche Rechtsgrundlage zu gelten hat, sind wir einig.

Die Rechtsgrundlagen sind grundverschieden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:18

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:15)

Frage mal andersrum. Warum sollte der Islam in Deutschland nicht seine Ziele für politische Einflußnahme verfolgen. Es gibt kein einziges (!) Beispiel weltweit, wo eine Zunahme des islamischen Einflusses für mehr Demokratie, mehr Menschenrechte oder mehr Wohlstand gesorgt hat. Dagegen gibt es aber massenhaft Beispiele, wo der Islam die Lage teils extrem verschlechtert hat.

Soll ich jetzt mit diesem Hintergrund sagen, macht einfach mal weiter so in Deutschland?

Weil "der Islam" keine homogene Macht ist, die irgendwas steuert. Wir haben eine Rechtsordnung, und die gilt für unsere Bürger, für Zuwanderer jeglicher Couleur genau so wie für Asylanten, Muslime, Japaner oder Eskimos, so weit sie hier im Lande leben. Sich für Paranoia bestimmte Gruppen rauszusuchen, verträgt sich nicht mit dieser Rechtsordnung.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:18

Adam Smith hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:17)

Die Rechtsgrundlagen sind grundverschieden.

Nein. Hier im Land ist die Rechtsgrundlage das GG. Punkt!
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9033
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Marmelada » Di 20. Mär 2018, 10:22

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:15)

Frage mal andersrum. Warum sollte der Islam in Deutschland nicht seine Ziele für politische Einflußnahme verfolgen. ...
Weil "der Islam" keine handelnde Person ist, noch nicht einmal eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Der IS ist in Deutschland verboten und kann somit nicht in Parlamente gewählt werden. Bleibt die Gesamtheit der Personen muslimischen Glaubens, denen ihr allesamt unterstellt, sie wollten einen islamistischen Gottesstaat errichten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:23

Roady66 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:22)

Das musst du nicht mit schreiben. Schreib das den selbst ernannten Fruedensrichtetn in Neukölln etc. Die aus anderer Rechtsordnung hier agieren. Schreib das denen , die diese anrufen und denen, die die tolerieren.

Doch, gerade DIR muß man so was schreiben. Denn du ernennst dich hier auch zu was wie einem dieser bösen Friedensrichter. Gottseidank haben aber weder die noch du das Sagen. Das Gewaltmonopol liegt bei unserer Regierung.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon Adam Smith » Di 20. Mär 2018, 10:25

zollagent hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:18)

Weil "der Islam" keine homogene Macht ist, die irgendwas steuert. Wir haben eine Rechtsordnung, und die gilt für unsere Bürger, für Zuwanderer jeglicher Couleur genau so wie für Asylanten, Muslime, Japaner oder Eskimos, so weit sie hier im Lande leben. Sich für Paranoia bestimmte Gruppen rauszusuchen, verträgt sich nicht mit dieser Rechtsordnung.

Im Islam gibt es den Takfirismus. Allein schon aus dem Grund gibt es keinen homogenen Islam. Es gibt hier auch vier Rechtsschulen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 959
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Beitragvon sunny.crockett » Di 20. Mär 2018, 10:25

garfield336 hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:07)

Fakt ist Der Islam und Muslime sind Teil Deutschlands.

Was wollen also Leute die behaupten der Islam gehöre nicht zu Deutschland?
Wollen sie diese Leute dann rausschmeissen, oder umerziehen ?


Du meinst, man solle einfach alles seinen Lauf lassen, auch wenn es ungesetzlich ist?

Natürlich muss man die Leute nur dann rausschmeissen, wenn sie keine deutscher Staatsbürger sind und gleichzeitig gegen deutsche Gesetzgebung arbeiten. "Umerziehen" musst du ja auch andere Gesetzesbrecher, da kommst du ja auch nicht auf die Idee, sie einfach weiter machen zu lassen.

Man könnte z.B. Islamverbände die Anerkennung nehmen, wenn sie z.B.
- Radikalisierung fördern (bekannt sind etwa Rekrutierung von Kämpfern für den Krieg in Syrien)
- Zu Gesetzesbrüchen aufrufen (z.B. Unterdrückung der Frauen, Spionage)
- Politische Ziele ausländischer Regierungen (z.B. Erdogan-Regime, Saudi-Arabien etc.) verfolgen
- Einführung von Sharia-Gerichten anstreben

usw.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste