Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Soll wieder ein Pflichtdienst in der Bundesrepublik eingeführt werden?

Umfrage endete am Fr 30. Mär 2018, 18:26

JA - Wehr- und Wehrersatzdienst
23
25%
JA - NUR Wehrdienst
0
Keine Stimmen
JA - NUR Sozialdienst
5
5%
NEIN - keine Dienstverpflichtung
30
32%
Pflichtdienst NUR für Männer
2
2%
Pflichtdienst NUR für Frauen
2
2%
Pflichtdienst für ALLE
31
33%
 
Abstimmungen insgesamt: 93
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51027
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon zollagent » Mo 5. Mär 2018, 16:44

Kritikaster hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:37)

Und damit ist es doch nicht nur legitim, die Reaktivierung der Allgemeinen Wehrpflicht samt Wehrersatzdienst zu fordern, sondern auch rechtlich durch unsere Verfassung absolut gedeckt.

Ich würde dabei aber auch die Frage stellen, ist diese Reaktivierung sinnvoll?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17999
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon think twice » Mo 5. Mär 2018, 16:47

Kritikaster hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:37)

Und damit ist es doch nicht nur legitim, die Reaktivierung der Allgemeinen Wehrpflicht samt Wehrersatzdienst zu fordern, sondern auch rechtlich durch unsere Verfassung absolut gedeckt.

Provokateur fordert aber keine Reaktivierung des Wehr- bzw. Ersatzdienstes, sondern eine allgemeine Dienstpflicht für jedermann auf Grundlage des Artikels 12a GG.
Das ist völliger Blödsinn.
Zuletzt geändert von think twice am Mo 5. Mär 2018, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 5. Mär 2018, 16:51

zollagent hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:44)

Ich würde dabei aber auch die Frage stellen, ist diese Reaktivierung sinnvoll?

Natürlich. Da ich die Abschaffung für falsch hielt und mich durch die Entwicklung der sicherheitspolitischen Situation der letzten Jahre als eher bestätigt betrachte, ist meine Meinung dazu eindeutig.

So lange eine Mehrheit das anders sieht, ist das aus meiner Sicht zwar bedauerlich, aber problemlos zu akzeptieren.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 5. Mär 2018, 16:52

think twice hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:47)

Moderator Provokateur fordert aber keine Reaktivierung des Wehr- bzw. Ersatzdienstes, sondern eine allgemeine Dienstpflicht für jedermann auf Grundlage des Artikels 12a GG.
Das ist völliger Blödsinn.

Das ist eine Forderung, die ich selbst zwar nicht aufstellen würde, die aber durchaus diskussionswürdig ist. Als "Blödsinn" würde ich sie deshalb nicht bezeichnen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17999
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon think twice » Mo 5. Mär 2018, 18:18

Kritikaster hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:52)

Das ist eine Forderung, die ich selbst zwar nicht aufstellen würde, die aber durchaus diskussionswürdig ist. Als "Blödsinn" würde ich sie deshalb nicht bezeichnen.

Die Forderung einer allgemeinen Dienstpflicht für jedermann auf Grundlage des Artikels 12a ist Blödsinn, weil der Artikel garnicht greift, da es dort nur um Wehr- und Ersatzdienst geht.
Ich persönlich finde einen Buergerdienst als allgemeine Erziehungsmassnahme komplett daneben. Als ob es in Deutschland nur verhaltensgestoerte junge Menschen gäbe, bei denen der Staat die versäumte Erziehung der Eltern nachholen müsse.
Gemeinnützige Arbeit auf freiwilliger Basis ist super und wird ja auch angeboten als freiwilliges soziales Jahr, aber doch keinen Pflichtdienst. Zwang hat noch nie bessere Menschen hervorgebracht.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 18:31

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 16:32)

jetzt bewegen uns wieder im "whataboutism" der mit der gegenständlichen Diskussion überhaupt nichts zu tun hat.


Du bist derjenige, der gesagt hat, dass die Dienstleistung einer Steuer entspricht. Damit müsste doch jeder, der sie durch betrügerisches Nichtleisten seines Dienstes umgeht, der Steuerhinterziehung schuldig sein.

Beantworte doch einfach mal meine Frage, statt hier herumzulavieren.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 18:42

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:31)

Du bist derjenige, der gesagt hat, dass die Dienstleistung einer Steuer entspricht. Damit müsste doch jeder, der sie durch betrügerisches Nichtleisten seines Dienstes umgeht, der Steuerhinterziehung schuldig sein.

Beantworte doch einfach mal meine Frage, statt hier herumzulavieren.


Welche Frage?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 18:43

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:42)

Welche Frage?


Willst du Steuerhinterziehung straffrei stellen?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 18:52

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:43)

Willst du Steuerhinterziehung straffrei stellen?


du diskutierst komplett am Thema vorbei.
Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass du einen Pflichtdienst für alle willst. Und sei es nur Aktensortieren im Finanzamt.
Und du bist der Meinung, dass das jedem gut tut.

Dass du jetzt in der Diskussion plötzlich Drückeberger ins Spiel bringst, die sich angeblich Vorteile erschaffen, weil sie früher studieren können ist einzig und allein deine krude Sichtweise.

Denn nach der hat plötzlich der Vorteile, der keinen Pflichtdienst ableistet, während du ja behauptest, dass der Pflichtdienst zur Persönlichkeitsbildung beiträgt und damit zum Vorteil eines jeden ist, der ihn ableistet.

Also was solls, wer ihn nicht ableistet, der kommt halt nicht in den Vorteil.
Aber genau das scheint dich doch zu beschäftigen.

Also am Ende doch eine Frage des Selbstwertgefühls?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 18:59

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:52)

Darum geht es doch gar nicht.


ICH habe nicht gesagt, dass Dienstleistung eine Steuer sei, das warst du. Also geht es darum.

Wer Steuern hinterzieht, der wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bestraft. § 370 AO.

Du könntest natürlich sagen, dass du deine Meinung geändert hast, wenn Drückeberger jetzt für "Betrügerische Wehrdienstumgehung" analog zur Steuerhinterziehung fünf Jahre oder Geldstrafe bekommen. Dann wäre aber die Dienstleistung keine Steuer mehr.

Du musst dich jetzt entscheiden - Ist (Wehr- oder Ersatz) Dienstleistung eine Steuer oder nicht?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 19:15

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:59)

ICH habe nicht gesagt, dass Dienstleistung eine Steuer sei, das warst du. Also geht es darum.

Wer Steuern hinterzieht, der wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bestraft. § 370 AO.

Du könntest natürlich sagen, dass du deine Meinung geändert hast, wenn Drückeberger jetzt für "Betrügerische Wehrdienstumgehung" analog zur Steuerhinterziehung fünf Jahre oder Geldstrafe bekommen. Dann wäre aber die Dienstleistung keine Steuer mehr.

Du musst dich jetzt entscheiden - Ist (Wehr- oder Ersatz) Dienstleistung eine Steuer oder nicht?


jeglicher Dienst für den Staat ist letztendlich eine Steuer. Eine Naturalsteuer sozusagen. Wehrdienst ist also im eigentlichen nichts anderes als eine Steuer, die halt nicht in Geld geleistet wird, sondern in Form einer Leistung.

Das ist der eine Aspekt, den du verstehen solltest. Der andere ist, dass Menschen, die nicht geeignet sind diesen Wehrdienst zu verrichten halt diese Steuer nicht bezahlen müssen. Dafür arbeiten sie halt irgendwo und zahlen davon Steuern, von denen die Wehrdienstleistenden bezahlt werden.

soweit mal vollkommen neutral.

Du bist derjenige der diejenigen die aufgrund mangelnder Tauglichkeit nun als Drückeberger bezeichnet, die sich einen Vorteil dadurch verschaffen.

Gleichzeitig willst du hier aber jedem weismachen, dass der Pflichtdienst ja im Endeffekt für jeden nur ein Vorteil für die eigene Entwicklung ist.

in der logischen Konsequenz schaden sich also deine Drückeberger nur selbst, weil sie das Angebot nicht annehmen und z.B. zur Bildung ihrer Persönlichkeit drauf verzichten Akten im Finanzamt abzulegen.

Das ist deine persönliche Sichtweise.

na und? was stört dich dran? Du hast ja alle Vorteile genossen. Du hast viele tolle und lustige Erfahrungen gemacht, dich auch noch verpflichtet und jetzt machst du Karriere beim Zoll. Ist doch ok. Sei zufrieden.
Und wenn Drückebergern das verwehrt bleibt ... ist doch deren Entscheidung.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 19:21

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:15)
Du bist derjenige der diejenigen die aufgrund mangelnder Tauglichkeit nun als Drückeberger bezeichnet, die sich einen Vorteil dadurch verschaffen.
Nein, ich bezeichne diejenigen als Drückeberger, die durch Simulieren den Arzt glauben machen, dass sie für den Dienst ungeeignet seien, obgleich keine körperliche Einschränkung vorliegt.

Z.B. durch einen Coffeinismus.

Aber danke, dass du Drückeberger in diesem Sinne auch bestrafen möchtest. Da sind wir wenigstens einer Meinung.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 19:24

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:21)

Nein, ich bezeichne diejenigen als Drückeberger, die durch Simulieren den Arzt glauben machen, dass sie für den Dienst ungeeignet seien, obgleich keine körperliche Einschränkung vorliegt.

Z.B. durch einen Coffeinismus.


um nochmal auf den Punkt zu kommen. Deiner Meinung nach schaden sich diese Drückeberger nur selbst. Warum hast du damit ein Problem?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 19:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:24)

um nochmal auf den Punkt zu kommen. Deiner Meinung nach schaden sich diese Drückeberger nur selbst. Warum hast du damit ein Problem?


Weil es doch eine Steuer ist. Die hinterzogen wird.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5474
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 5. Mär 2018, 19:28

think twice hat geschrieben:(05 Mar 2018, 18:18)

Die Forderung einer allgemeinen Dienstpflicht für jedermann auf Grundlage des Artikels 12a ist Blödsinn, weil der Artikel garnicht greift, da es dort nur um Wehr- und Ersatzdienst geht.
Ich persönlich finde einen Buergerdienst als allgemeine Erziehungsmassnahme komplett daneben. Als ob es in Deutschland nur verhaltensgestoerte junge Menschen gäbe, bei denen der Staat die versäumte Erziehung der Eltern nachholen müsse.
Gemeinnützige Arbeit auf freiwilliger Basis ist super und wird ja auch angeboten als freiwilliges soziales Jahr, aber doch keinen Pflichtdienst. Zwang hat noch nie bessere Menschen hervorgebracht.

Dann machte es also offenbar mehr Sinn, im Zusammenhang mit dem Strangthema die Frage einer - von Dir abgelehnten - Dienstpflicht losgelöst von den Vorgaben des GG zu diskutieren. Auch hierfür lässt sich m.A.n. die Schaffung einer rechtlichen Grundlage denken, sofern sich entsprechende Mehrheiten dafür zusammen finden. Oder siehst Du dafür unüberwindbare juristische Hürden? (Entschuldigung, falls ich entsprechende Ausführungen zu dieser Frage überlesen haben sollte).
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 19:29

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:25)

Weil es doch eine Steuer ist. Die hinterzogen wird.


warum. Wer untauglich ist, ist untauglich.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 19:30

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:29)

warum. Wer untauglich ist, ist untauglich.


Wer Untauglichkeit simuliert, ist tauglich. Und hinterzieht somit die Naturalsteuer.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 19:36

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:30)

Wer Untauglichkeit simuliert, ist tauglich. Und hinterzieht somit die Naturalsteuer.


Du lenkst vom eigentlichen Thema ab. Und das ist dein Selbstwertgefühl. Und merkt man an deiner Argumentation.
Da wird jeder Untaugliche zum Drückeberger und Metzger leisten nichts für das Allgemeinwohl.
Ich empfehle dir ausdrücklich, dir mal anzusehen wie du in diesem Strang argumentierst. Und zwar in aller Ruhe.
Und das dann auch mal selbst zu reflektieren.
Ich denke aber auch nicht, dass das hier der geeignete Ort ist, das weiter zu diskutieren.
Aber auch das ist letztendlich deine Entscheidung.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Mär 2018, 19:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:36)

Du lenkst vom eigentlichen Thema ab. Und das ist dein Selbstwertgefühl. Und merkt man an deiner Argumentation.
Da wird jeder Untaugliche zum Drückeberger und Metzger leisten nichts für das Allgemeinwohl.
Ich empfehle dir ausdrücklich, dir mal anzusehen wie du in diesem Strang argumentierst. Und zwar in aller Ruhe.
Und das dann auch mal selbst zu reflektieren.
Ich denke aber auch nicht, dass das hier der geeignete Ort ist, das weiter zu diskutieren.
Aber auch das ist letztendlich deine Entscheidung.


Wo habe ich denn geschrieben, dass jeder Untaugliche ein Drückeberger ist? Das darfst du mir gerne hier und jetzt belegen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Umfrage: Mehrheit für Pflichtdienst in Deutschland?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 5. Mär 2018, 19:48

Provokateur hat geschrieben:(05 Mar 2018, 19:39)

Wo habe ich denn geschrieben, dass jeder Untaugliche ein Drückeberger ist? Das darfst du mir gerne hier und jetzt belegen.


falscher Ansatz.

deine Einstellung wird mit diesem Post klar

Provokateur hat geschrieben:(04 Mar 2018, 16:48)

Nein, denn es würde eine Dienstoption für jeden geben, bis hin zum Rollstuhlfahrer. Ich will Gerechtigkeit. Wenn dienen, dann alle. Sich krankschreiben lassen und vorher abfeiern soll es nicht mehr geben.



Und du solltest meinen Rat annehmen, mal darüber nachzudenken was du hier so von dir gibst und inwiefern du möglicherweise Probleme mit deinem Selbstwertgefühl hast. Das ist alles was ich dir hier mitgeben kann. Und ich denke nach wie vor nicht, dass das der geeignete Ort ist, das zu diskutieren.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste