Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31554
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Dez 2017, 21:06

ryu1850 hat geschrieben:(12 Dec 2017, 20:38)

Naja was heißt Boykott. Es geht darum was am erfolgsversprechendsten ist.

Die AfD hat eine Duldung von Merkel ausgeschlossen und die FDP jede zusammenarbeit mit der AfD.
Das heißt es gibt keine Mehrheit rechts der CDU.
Ergo muss sich die CDU nach links orientieren für ihre Mehrheiten.

Warum sollten die Grünen oder die SPD irgend welchen Steuerpolitik der FDP zustimmen wenn sie nicht in der Regierung sitzen?
Und wenn die FDP eh kein einziges Finanzprojekt durchbekommt wird sie wohl kaum regieren.

Ergo bleiben nur die Grünen und mit denen würde die Union auch ohne Groko ein ganzes Stück nach Links rücken müssen. Und von da aus, dann immer noch nach links stimmen bei der SPD holen.
Also gewinnen kann die CDU wirklich nix.


Weil z.B. sowohl SPD, als auch Grüne für steuerliche Entlastung des Mittelstands sind? Bei dem Thema Soli ist die Union der Bremser.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon ryu1850 » Di 12. Dez 2017, 21:17

JJazzGold hat geschrieben:(12 Dec 2017, 21:06)

Weil z.B. sowohl SPD, als auch Grüne für steuerliche Entlastung des Mittelstands sind? Bei dem Thema Soli ist die Union der Bremser.


Ja klar sind die für die Entlastung des Mittelstandes, aber die FDP will ja eine Entlastung für alle und nicht nur für die unteren bis mittleren Einkommen --> siehe Soli.
Die FDP wird in einer MInderheitsregierung keine Steuergeschenke für Reiche durchkriegen --> ergo machen sie nicht mit.

Und Schwarz/Grün von der SPD geduldet ist wie eine Groko nur mit noch nem 3ten Faktor drinnen der das alles nochmal nach links lenkt.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 652
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 11:24

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon Agesilaos Megas » Di 12. Dez 2017, 21:49

jorikke hat geschrieben:(12 Dec 2017, 20:24)

Jede Partei möchte Zuwächse, kein Widerspruch.
Keine Partei aber möchte Zuwächse nach Art der AfD.
Das hat mit Ehrlichkeit nichts zu tun, deine Formulierung war schlicht eine Eselei.


Können wir auf Inhalte zurückkommen? Du bist nämlich mit dieser ganzen Eselei vom eigentlichen Punkt, den Medien, denen ich auch einige Zeilen gewidmet habe, wieder einmal, abgekommen. Es ist auch nicht meine Aufgabe, Deinem Stil zu entsprechen; ebenso ist es nicht die Deinige, einen zu bewerten...
A Radical is a man with both feet firmly planted - in the air.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 652
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 11:24

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon Agesilaos Megas » Di 12. Dez 2017, 21:54

JJazzGold hat geschrieben:(12 Dec 2017, 19:52)

Das würde ich in dieser Ausschließlichkeit nicht sagen, in der Hinterhand hat die Union immer noch die Minderheitsregierung, auch wenn diese innerhalb der Union wenig populär ist.

Dass sich die Union als Streichler der wunden SPD Seele betätigt, kann ich mir nicht vorstellen, dafür ist sie nicht gewählt worden.


Die beiden Dinge, Minderheitsregierung und Rambohaftigkeit der Verhandlungen, sprechen aber nicht gerade für ein Gelingen von Vorgesprächen, oder etwa doch?
Zuletzt geändert von Agesilaos Megas am Di 12. Dez 2017, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
A Radical is a man with both feet firmly planted - in the air.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6904
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon Ein Terraner » Di 12. Dez 2017, 21:57

Schulz macht den Rot Rot Gelb Grünen Minderheitskanzler
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31554
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon JJazzGold » Di 12. Dez 2017, 22:59

Agesilaos Megas hat geschrieben:(12 Dec 2017, 21:54)

Die beiden Dinge, Minderheitsregierung und Rambohaftigkeit der Verhandlungen, sprechen aber nicht gerade für ein Gelingen von Vorgesprächen, oder etwa doch?


Klappern gehört auch in der Politik zum Handwerk, Union und SPD haben sich letzte Woche nichts geschenkt.
Man wird sich wohl letztendlich einigen und einige Themen bis zur nächsten Wahl auf Eis legen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6584
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon unity in diversity » Mi 13. Dez 2017, 03:42

odiug hat geschrieben:(12 Dec 2017, 20:21)

Also Schulz sollte aufhören den Bürgermeister von Würselen zu spielen und endlich wieder der Europa Parlamentspräsident werden.
Der Provinzialismus im Wahlkampf war sein gröbster Fehler und nahezu unerträglich anzuschauen.

Krämerseele Schulz hat auf EU-Ebene soviel Schaden angerichtet, daß man ihn gerade noch so an die SPD-Spitze setzen konnte.
Jetzt wäre nicht mal das mehr möglich.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43967
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon frems » Mi 13. Dez 2017, 10:28

unity in diversity hat geschrieben:(13 Dec 2017, 03:42)

Krämerseele Schulz hat auf EU-Ebene soviel Schaden angerichtet, daß man ihn gerade noch so an die SPD-Spitze setzen konnte.
Jetzt wäre nicht mal das mehr möglich.

Nenn doch mal einen konkreten Schaden, der durch eine Amtshandlung von Schulz auf EU-Ebene entstand. Ich vermute aber, dass von Antieuropäern wenig kommen wird.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 652
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 11:24

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon Agesilaos Megas » Do 14. Dez 2017, 02:57

JJazzGold hat geschrieben:(12 Dec 2017, 22:59)

Klappern gehört auch in der Politik zum Handwerk, Union und SPD haben sich letzte Woche nichts geschenkt.
Man wird sich wohl letztendlich einigen und einige Themen bis zur nächsten Wahl auf Eis legen.


Klappern gehört in der Politik vor allem dann zum Handwerk, wenn man sich als starker Mann profilieren möchte. Und ich sehe mit Sorge, wie groß das Bedürfnis auf Unionsseite nach Stärke ist. Ich hoffe nicht, dass von etwas abgelenkt oder auf etwas umgelenkt werden soll.

Erinnert mich an die Moritat/Ballade vom Reichstagsbrand:

Und die kleinen Trommler grollen:
"Es muss endlich was geschehen!
Die Verbrecher, seht, sie wollen
die Verbrechen nicht begehen!"
A Radical is a man with both feet firmly planted - in the air.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 15. Dez 2017, 11:51

JJazzGold hat geschrieben:(06 Dec 2017, 08:39)
Beides deutet auf einen Mangel an eigenen Ideen bezüglich Fortschrittsland Deutschland hin, was die Erwartung, dass eine GroKo Stagnation bedeutet untermauert.

Wir sind im internationalen Vergleich weder ausreichend innovativ, noch fortschrittlich, was sich explizit im Bereich Bildung widerspiegelt. [/color]


Neue Ideen und Innovationen machen vielen Menschen hier im Land angst. Insofern wird vieles auf die lange Bank geschoben und lange zeit ignoriert. Man konnte das sehr schön in der Zeit vor und nach der letzten Bundestagswahl beobachten - sämtliche wichtigen Zukunftsthemen wurden bewusst und ausdrücklich ausgeklammert. Es gäbe Wichtigeres. Digitalisierung, Rente, demographische Entwicklung, Umweltprobleme, Energiewende, Ausbau des Breitbandnetzes im ländlichen Raum, Regionalentwicklung (nach Artikel 72 GG hat die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse Verfassungsrang) - über all das wollte man nicht reden. Stattdessen wurden und werden irgendwelche Popanze aufgebläht.
Ein schönes Beispiel für so einen Popanz ist die "Debatte" über Abschiebungen nach Syrien. Das ist nun wirklich nicht ein dringendes Thema. Wollte man über Abschiebungen reden, sollte man mal das Thema Maghreb-Staaten angehen. Aber das will aus irgendwelchen Gründen irgendwie keiner. Nicht mal die AfD.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31554
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Dez 2017, 12:07

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Dec 2017, 11:51)

Neue Ideen und Innovationen machen vielen Menschen hier im Land angst. Insofern wird vieles auf die lange Bank geschoben und lange zeit ignoriert. Man konnte das sehr schön in der Zeit vor und nach der letzten Bundestagswahl beobachten - sämtliche wichtigen Zukunftsthemen wurden bewusst und ausdrücklich ausgeklammert. Es gäbe Wichtigeres. Digitalisierung, Rente, demographische Entwicklung, Umweltprobleme, Energiewende, Ausbau des Breitbandnetzes im ländlichen Raum, Regionalentwicklung (nach Artikel 72 GG hat die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse Verfassungsrang) - über all das wollte man nicht reden. Stattdessen wurden und werden irgendwelche Popanze aufgebläht.
Ein schönes Beispiel für so einen Popanz ist die "Debatte" über Abschiebungen nach Syrien. Das ist nun wirklich nicht ein dringendes Thema. Wollte man über Abschiebungen reden, sollte man mal das Thema Maghreb-Staaten angehen. Aber das will aus irgendwelchen Gründen irgendwie keiner. Nicht mal die AfD.


Ich kann mich Ihrer Meinung nur anschließen und würde gerne noch den Punkt Bildung dazusetzen.
Meines Erachtens hätte die FDP frischen Wind in Debatte und Umsetzung gebracht, wenn man es denn zugelassen hätte
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon pikant » Fr 15. Dez 2017, 12:11

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Dec 2017, 21:57)

Schulz macht den Rot Rot Gelb Grünen Minderheitskanzler


Schulz ist wendig und macht die grosse Koaliiton - in einem halben Jahr ist sie laut Schulz alternativlos
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49326
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon yogi61 » Fr 15. Dez 2017, 12:11

pikant hat geschrieben:(15 Dec 2017, 12:11)

Schulz ist wendig und macht die grosse Koaliiton - in einem halben Jahr ist sie laut Schulz alternativlos


Hoffentlich sind die SPD Mitglieder genau so wendig.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon pikant » Fr 15. Dez 2017, 12:15

yogi61 hat geschrieben:(15 Dec 2017, 12:11)

Hoffentlich sind die SPD Mitglieder genau so wendig.


da habe ich keine Bedenken, da Schulz den Mitgliedern die SPD-Handschrift pur erklaeren wird.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24089
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon relativ » Fr 15. Dez 2017, 14:21

unity in diversity hat geschrieben:(13 Dec 2017, 03:42)

Krämerseele Schulz hat auf EU-Ebene soviel Schaden angerichtet, daß man ihn gerade noch so an die SPD-Spitze setzen konnte.
Jetzt wäre nicht mal das mehr möglich.

Wie ich solche sachlichen Fachvorträge liebe. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24089
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon relativ » Fr 15. Dez 2017, 14:24

pikant hat geschrieben:(15 Dec 2017, 12:15)

da habe ich keine Bedenken, da Schulz den Mitgliedern die SPD-Handschrift pur erklaeren wird.

Ich glaube die CDU wird die SPD über das Thema Europa wohl in die Koalition bekommen. Da können sie sich auch nicht rausreden, schon gar nicht "dem Europäer" Schulz an der Spitze.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon pikant » Fr 15. Dez 2017, 14:37

relativ hat geschrieben:(15 Dec 2017, 14:24)

Ich glaube die CDU wird die SPD über das Thema Europa wohl in die Koalition bekommen. Da können sie sich auch nicht rausreden, schon gar nicht "dem Europäer" Schulz an der Spitze.


in der Europapolitik macht mir die SPD eine sehr starken Eindruck - da hat die Partei eine richtige Vision, die man inhaltlich real mit Leben erfuellen kann.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 15. Dez 2017, 16:51

yogi61 hat geschrieben:(15 Dec 2017, 12:11)

Hoffentlich sind die SPD Mitglieder genau so wendig.


An der Parteibasis ist man mit großer Mehrheit gegen die GroKo. Aber es zeichnet sich ja schon ab, dass die Parteispitze das notfalls gegen die Basis durchpauken will. Im Januar soll es ja einen Parteitag geben. Und ich hatte ja schon oben geschrieben, dass ich vermute, dass da dann auch Altkanzler Schröder und der Altvorsitzende Müntefering angekarrt werden. Die Deligierten wird man dann versuchen, in "Einzelgesprächen" einzunorden und zur Zustimmung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zwingen. Ich bin mal gespannt, ob die Deligierten den Mumm aufbringen, da dann ein klares NEIN auszusprechen und ggf. den Bundesvorstand stürzen zu lassen.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 15. Dez 2017, 16:57

JJazzGold hat geschrieben:(15 Dec 2017, 12:07)

Ich kann mich Ihrer Meinung nur anschließen und würde gerne noch den Punkt Bildung dazusetzen.
Meines Erachtens hätte die FDP frischen Wind in Debatte und Umsetzung gebracht, wenn man es denn zugelassen hätte


Von der FDP ist ja auch nichts gekommen. Bei den Jamaica-Verhandlungen hat man die ganze Zeit über Abschiebung, Asyl und Obergrenzen palavert. Das einzige, was herausgekommen ist: bei der CSU hat man herausgefunden, dass man mit den Grünen nicht nur reden, sondern mit denen sich auch auf gemeinsame Positionen einigen kann. Das ist für die CSU wichtig, denn der Söder wird nach der Landtagswahl in Bayern einen Koalitionspartner brauchen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31554
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie soll Schulz jetzt handeln (Scheitern Jamaika)

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Dez 2017, 17:05

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Dec 2017, 16:57)

Von der FDP ist ja auch nichts gekommen. Bei den Jamaica-Verhandlungen hat man die ganze Zeit über Abschiebung, Asyl und Obergrenzen palavert. Das einzige, was herausgekommen ist: bei der CSU hat man herausgefunden, dass man mit den Grünen nicht nur reden, sondern mit denen sich auch auf gemeinsame Positionen einigen kann. Das ist für die CSU wichtig, denn der Söder wird nach der Landtagswahl in Bayern einen Koalitionspartner brauchen.


Gekommen ist von der FDP so Einiges. Diese Jamaika Sondierung verlor sich allerdings in Petitessen, was einen guten Einblick in die angestrebte zukünftige Zusammenarbeit gab. In dieser Konstellation hätte sich dank exzessiver Spiegelstrich Diskussion auch nichts bewegt. Die CDU hätte freundlich lächelnd gesagt, diskutiert das ruhig aus, wir machen inzwischen ohne euch weiter.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast