Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 10:36

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:26)

Alle.

Auch das erklärt nicht, warum man Bevölkerungswachstum braucht. Und wie wurden vorher mit weniger Menschen die "gesellschaftlichen Positionen" besetzt?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11255
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Dampflok94 » Di 10. Okt 2017, 10:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 10:50)Warum muss die Bevölkerung in Deutschland eigentlich wachsen?

Wir haben ein Demographieproblem. Wachsen muß D eigentlich nicht. Aber es vergreist. Und was nützt dem Pflegebedürftigen das dicke Konto wenn keiner mehr da ist, der ihn pflegen könnte?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 10:38

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:24)

das muss Sie nicht, aber dann muss man die Frage beantworten wo die Wirtschaft die Arbeitsplaetze herholen soll.

Vllt. sollte "die Wirtschaft" anfangen, dort ein paar Zweigstellen zu errichten, wo die Arbeitslosigkeit grassiert. Dann könnten sich die Menschen dort die beschwerliche, teils lebensgefährliche und teure Wanderung zu uns ersparen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 10:40

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:38)

Wir haben ein Demographieproblem.

Haben wir das wirklich?

Und was nützt dem Pflegebedürftigen das dicke Konto wenn keiner mehr da ist, der ihn pflegen könnte?

Der kauft sich einen Pflegeroboter.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Okt 2017, 10:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:36)

Auch das erklärt nicht, warum man Bevölkerungswachstum braucht. Und wie wurden vorher mit weniger Menschen die "gesellschaftlichen Positionen" besetzt?

Wenn du der Meinung bist, dass Bevölkerungswachstum benötigt wird, musst du eigene Gründe vorbringen. Das pikant hat es mit der Zahl der zu besetzenden Vollzeitarbeitsplätze in der Wirtschaft belegt. Ich widerspreche da - immer noch, schon wieder - und sage, dass es für den bisher gekannten Wohlstand nicht unbedingt nötig ist, mehr Einwohner als bisher zu haben. Die EU-Prognose sagt derzeit bis 2040 7 Millionen Zuwanderer voraus, wobei die Bevölkerung aber nur umbedeutend auf 84 Millionen steigen würde. Wir können uns ausmalen, dass es uns auch mit 6 Millionen Zuwanderern und praktisch nicht wachsender Bevölkerung gut gehen kann. Hingegen ist ein Bevölkerungsschwund um fünf Millionen im gleichen Zeitraum - zusammen mit der Alterung der Restbevölkerung - ein relevanter Eingriff. Es ist auch zu befürchten, dass in diesem Fall die Auswanderung eher zunimmt.
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 10:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:38)

Vllt. sollte "die Wirtschaft" anfangen, dort ein paar Zweigstellen zu errichten, wo die Arbeitslosigkeit grassiert. Dann könnten sich die Menschen dort die beschwerliche, teils lebensgefährliche und teure Wanderung zu uns ersparen.


das wird ja schon seit Jahren so gemacht, aber mir nuetzen dort nur Zweigstellen, wo man unter den Arbeitslosen auch die Kraefte findet, die man fuer seinen Betrieb braucht und wenn die Infrastruktur nicht vorhanden ist, dann nuetzen mir oft auch Fachkraefte recht wenig, da das Produzierte nicht seinen Weg zum Endverbraucher findet oder nur ueber sehr hohe unwirtschaftlichen Kosten.

ich verstehe die ganze Diskussion nicht, denn wo ich wohne, da wird jeder qualifizierte Fluechtling sofort in das Arbeitsleben integriert und es waere da undenkbar diesen dann abzuschieben, wenn er fuer das Unternehmen eine gewinnbringende Kraft darstellt - da wird dann aus einem Asylanten einfach ein Zuwanderer gemacht - win win.

Ist doch klar, dass man bei steigender Beschaeftigungszahl auch mehr Arbeitskraefte benoetigt und die muss man von ueberall herholen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 11:08

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:44)

Es ist auch zu befürchten, dass in diesem Fall die Auswanderung eher zunimmt.

Was zu beweisen wäre.

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 11:45)

Ist doch klar, dass man bei steigender Beschaeftigungszahl auch mehr Arbeitskraefte benoetigt und die muss man von ueberall herholen.

Ich halte es nach wie vor für besser, wenn man die Arbeit zu den Menschen bringt, weil dann der Wohlstand in der ganzen Region ankommt und nicht nur bei Einzelnen. Auch in Deutschland fallen qualifizierte Arbeitskräfte nicht vom Himmel, man muss sie erst ausbilden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 11:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 12:08)




Ich halte es nach wie vor für besser, wenn man die Arbeit zu den Menschen bringt, weil dann der Wohlstand in der ganzen Region ankommt und nicht nur bei Einzelnen. Auch in Deutschland fallen qualifizierte Arbeitskräfte nicht vom Himmel, man muss sie erst ausbilden.


wir haben einen Hochststand an freien Ausbildungsplaetzen - wo keine Auszubildenden sind, kann man auch nicht ausbilden
etwa 150 000 Lehrstellen sind unbesetzt und ja das haengt auch mit der schlechten Schulbildung vieler zusammen und da kann ich nur sagen Bildung, Bildung und nochmals Bildung.
auch in diesem Bereich muss man Angebote schaffen, damit man Ausbildungswillige aus anderen Laendern nach Deutschland bekommt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 11:28

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 12:12)

wo keine Auszubildenden sind, kann man auch nicht ausbilden

Genau! Deswegen sollte man dort ausbilden, wo es Auszubildende gibt.

auch in diesem Bereich muss man Angebote schaffen, damit man Ausbildungswillige aus anderen Laendern nach Deutschland bekommt.

Warum willst du, dass blutjunge Menschen ihre Familien und ihre Heimat verlassen? Warum nicht vor Ort produzieren, damit sich Entwicklungsländer aus ihrer Misere befreien können? Die Gewinne aus der dortigen Produktion fließen dann ja eh nach Deutschland.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 11:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 12:28)

Genau! Deswegen sollte man dort ausbilden, wo es Auszubildende gibt.


Warum willst du, dass blutjunge Menschen ihre Familien und ihre Heimat verlassen? Warum nicht vor Ort produzieren, damit sich Entwicklungsländer aus ihrer Misere befreien können? Die Gewinne aus der dortigen Produktion fließen dann ja eh nach Deutschland.


ich will das nicht, aber es ist eine Moeglichkeit den Ausbildunsplatzmangel in Deutschland zu beheben und es gibt da ja auch schon entsprechende Programme zB. zwischen Spanien und Deutschland.
ich will vor allem, dass deutsche Firmen entscheiden wo sie ausbilden, wen und wo nicht und das ist ein Kostenfaktor und wenn Sie ja ein Gegner von Subventionen sind, kann man das Unternehmen auch mit Geld nicht schmackhaft machen dorthin zu gehen, wo es angeblich was bringt.
das entscheiden die Unternehmen schon alleine und da spielt die Kostensituatioen eine Rolle und ohne Subvenitionen bekommt man kein Unternehmen dorthin, wo man es haben will :)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 12:10

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 12:36)

ich will vor allem, dass deutsche Firmen entscheiden wo sie ausbilden...

Ich schätze das Wohlergehen der Menschen höher ein, besonders wenn es sich um so junge Menschen handelt, die noch ausgebildet werden müssen. Es ist der pure Egoismus, der will, dass so junge Menschen ihre Familien und ihre Heimat verlassen, nur um unsere Wirtschaft auf Hochtouren laufen zu lassen, nur damit bei uns der Wohlstand ganz oben bleibt, während dort, wo die Menschen herkommen, die unseren Wohlstand erarbeiten, weiterhin die Armut grassiert. Du bist mir ja ein toller Menschenfreund.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 12:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:10)

Ich schätze das Wohlergehen der Menschen höher ein, besonders wenn es sich um so junge Menschen handelt, die noch ausgebildet werden müssen. Es ist der pure Egoismus, der will, dass so junge Menschen ihre Familien und ihre Heimat verlassen, nur um unsere Wirtschaft auf Hochtouren laufen zu lassen, nur damit bei uns der Wohlstand ganz oben bleibt, während dort, wo die Menschen herkommen, die unseren Wohlstand erarbeiten, weiterhin die Armut grassiert. Du bist mir ja ein toller Menschenfreund.


keine wird doch gezwungen nach Deutschland zu gehen und dort eine Ausbildung zu machen, aber auch als Auszubildender habe ich das Recht mir in der EU meinen Ausbildungsplatz frei zu waehlen und in Deutschland werden gute Verguetungen bezahlt und wenn der Staat und die Unternehmen da noch Anreize schaffen, ist das nur zu begruessen und dient dem Auszubildenden und der Wirtschaft - win win mal wieder.
Das Wohlergehen entscheidet schon jeder fuer sich selbst und da ist mehr Geld immer ein gutes Argument :)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 12:17

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:13)

keine wird doch gezwungen nach Deutschland zu gehen und dort eine Ausbildung zu machen...

Wenn die Alternative Armut und Hunger lautet?

Was genau wäre denn so schlimm daran, wenn VW in Afrika ein Auto für Afrika mit afrikanischen Angestellten bauen würde? Um wie viel wirst du dann ärmer, wie sehr schwindet dein Wohlstand, wie stark sinkt dein Lebensstandard?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 12:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:17)



Was genau wäre denn so schlimm daran, wenn VW in Afrika ein Auto für Afrika mit afrikanischen Angestellten bauen würde? Um wie viel wirst du dann ärmer, wie sehr schwindet dein Wohlstand, wie stark sinkt dein Lebensstandard?


das hat die Firma zu entscheiden und sonst niemand - Da Sie Subventionen ablehnen wird das VW nur dann machen, wenn es fuer das Unternehmen dort wirtschaftlicher ist.
freier Markt und freie unternehmerische Entscheidung.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 12:25

Ich hätte mir die nichtssagende Antwort auch direkt denken können.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Senexx » Di 10. Okt 2017, 12:42

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 12:12)

wir haben einen Hochststand an freien Ausbildungsplaetzen - wo keine Auszubildenden sind, kann man auch nicht ausbilden
etwa 150 000 Lehrstellen sind unbesetzt und ja das haengt auch mit der schlechten Schulbildung vieler zusammen und da kann ich nur sagen Bildung, Bildung und nochmals Bildung.
auch in diesem Bereich muss man Angebote schaffen, damit man Ausbildungswillige aus anderen Laendern nach Deutschland bekommt.

Dass Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können, hängt damit zusammen, dass der Lehrling von früher heute im Gymnasium hockt und das Abitur geschenkt bekommt.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11255
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Dampflok94 » Di 10. Okt 2017, 12:51

Senexx hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:42)

Dass Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können, hängt damit zusammen, dass der Lehrling von früher heute im Gymnasium hockt und das Abitur geschenkt bekommt.

Geschenkt. So so! Warum hockt er denn noch da, wenn er es denn geschenkt bekommt? Ich habe mein Abi vor über 30 Jahren gemacht und schon damals gab es Kritik. Einfach eine alte Leier.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 12:53

Senexx hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:42)

Dass Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können, hängt damit zusammen, dass der Lehrling von früher heute im Gymnasium hockt und das Abitur geschenkt bekommt.


so eine Feststellung, wenn es stimmen sollte, was ich stark anzweifle, ist auch ein Grund sich im Ausland um Auszubildende zu bemuehen, die dann diese Luecke in Deutschland ausfuellen.
Wähler
Beiträge: 3039
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Wähler » Di 10. Okt 2017, 13:36

Senexx hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:42)
Dass Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können, hängt damit zusammen, dass der Lehrling von früher heute im Gymnasium hockt und das Abitur geschenkt bekommt.

Angebot und Nachfrage kommen irgendwie nicht zusammen:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/stu ... -1.3606998
28. Juli 2017 Kaum noch Interesse an betrieblicher Ausbildung
Immer weniger deutsche Betriebe bilden aus, obwohl die Erwerbstätigkeit in der Bundesrepublik steigt. Das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor.
Vor allem Kleinst- und Großbetriebe haben weniger Azubis als früher in ihren Reihen.
Die Forscher (Bertelsmannstudie) verweisen aber auch auf den "technologisch bedingten Wandel der Produktionsprozesse", weshalb von den potenziellen Azubis immer mehr verlangt werde. Oft passten Angebot und Nachfrage nicht zusammen. Dazu wird in der Untersuchung angemerkt: "Im Jahr 2016 konnten mehr als 40 000 Ausbildungsplätze von den Betrieben nicht besetzt werden - mehr als doppelt so viel wie noch 2010, obwohl gleichzeitig rund 80 000 Bewerber ohne Ausbildungsplatz blieben."
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20272
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon ThorsHamar » Di 10. Okt 2017, 13:56

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 13:53)

so eine Feststellung, wenn es stimmen sollte, was ich stark anzweifle, ist auch ein Grund sich im Ausland um Auszubildende zu bemuehen, die dann diese Luecke in Deutschland ausfuellen.


Warum? Um alte Betriebe am Leben zu erhalten?
Wenn wir im Land keine Schreiner brauchen, muss man eben den Betrieb dicht machen. Gilt ja auch für den Cirkus ...

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast