Linda W. aus Pulsnitz

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 343
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon bnd » Di 8. Aug 2017, 15:43

Derzeit gehen ja viele Meldungen durch die Medien, dass Linda W. gefasst wurde.
Auch liest man davon, dass die Bundesregierung sich bemüht, sie nach Hause zu holen.

http://www.mdr.de/sachsen/gespraech-mit ... k-100.html

Ich würde gerne die Einschätzung von den Mitforisten zu diesem Thema hören.

Mich ärgert diese Geschichte bis aufs Blut. Da schließt sich jemand dem IS an, nachdem dieser zerfallen ist wird sie zitiert mit "Ich will weg von Waffen und Krieg" und will plötzlich mit alldem nichtsmehr zu tun haben. Und der deutsche Staat versucht auch noch, sie aus dem Irak ausliefern zu lassen, um sie zur Familie zurückzubringen.

Ist dies ein normaler Vorgang, dass ein deutscher Staatsbürger vor Strafverfolgung im Ausland geschützt wird bzw. werden soll? Ich kann das Ansinnen verstehen, sie vor der Todesstrafe beschützen zu wollen, doch eine "Heimholaktion", die dann mit einer geringen Jugendstrafe wegen Mitgliegschaft in einer Terroristischen Vereinigung endet, kann ich nicht gutheißen.
Sie hat offenbar Straftaten im Irak verübt (Sittenpolizei, evtl sogar Scharfschütze) und finde daher eine Strafverfolgung im Irak angemessen.

Als Gegenbeispiel würde ich den inhaftierten VW-Manager in den USA anbringen. Diesem drohten bis vor kurzem 169 Jahre Haft. Hier konnte ich nichts zu einer versuchten Auslieferung nach Deutschland finden.
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42458
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon frems » Di 8. Aug 2017, 15:55

Die Meldungen dürften schon richtig sein, da es Videos ihrer Gefangennahme gibt und Gespräche im Gefängnis stattgefunden haben sollen.

Ich bin da selbst unentschlossen.

Einerseits hat sie sich freiwillig bei vollem Bewusstsein dafür entschieden, sich einer Terrororganisation im Ausland anzuschließen und diese zu unterstützen. Was einem in den Ländern dort droht, ist ebenfalls bekannt und dürfte für eine Person, die übers Netz Kontakte in die Region hergestellt haben, auch kein Geheimnis sein. Zudem nehme ich es ihr nicht ab, dass sie nun alles bereut und damit nichts mehr zu tun haben will. Das ist natürlich auch immer leicht gesagt, wenn die eigene Seite so gut wie verloren hat und es keine Aussicht mehr auf einen "Endsieg" gibt, während man anfangs berauscht war von jeder eroberten Stadt.

Andererseits ist sie aber auch erst 16. Wir haben ja nicht grundlos ein Jugendstrafrecht, während jüngere Straftäter in der Regel leichter zu sozialisieren sind als Personen, die über Jahrzehnte in solch einem Milieu steckten.

Daher würde eine Verurteilung nach irakischen Gesetzen bei mir keine Empörung auslösen. Eine Rückführung nach Deutschland aber auch nicht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6959
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Quatschki » Di 8. Aug 2017, 15:56

Ich würde sie nur im Austausch gegen fünf bis zehn minderjährige kriminelle Iraker zurückholen.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11603
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Katenberg » Di 8. Aug 2017, 16:05

Der beste Weg wäre, eine Möglichkeit zu finden, ausgereisten Aktivisten im Blitzverfahren die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Wer freiwillig als Kämpfer ausreißt, darf das gerne tun, ich bin für das Recht aus Ausreise, hat jedoch jedes weitere Recht auf Rückkehr verspielt.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:07

bnd hat geschrieben:(08 Aug 2017, 16:43)

(...)
Als Gegenbeispiel würde ich den inhaftierten VW-Manager in den USA anbringen. Diesem drohten bis vor kurzem 169 Jahre Haft. Hier konnte ich nichts zu einer versuchten Auslieferung nach Deutschland finden.


Es wird nicht so leicht sein, einen inhaftierten VW Manager aufzutreiben, der 15 oder 16 Jahre alt ist.
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 343
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon bnd » Di 8. Aug 2017, 16:09

Zinnamon hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:07)

Es wird nicht so leicht sein, einen inhaftierten VW Manager aufzutreiben, der 15 oder 16 Jahre alt ist.


Es geht hierbei als rein um das Alter?
Bis zu welchem Alter versucht denn der deutsche Staat seine Bürger vor Strafverfolgung im Ausland zu schützen?
Nur so zur Info..
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:11

Katenberg hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:05)

Der beste Weg wäre, eine Möglichkeit zu finden, ausgereisten Aktivisten im Blitzverfahren die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Wer freiwillig als Kämpfer ausreißt, darf das gerne tun, ich bin für das Recht aus Ausreise, hat jedoch jedes weitere Recht auf Rückkehr verspielt.


Dann sollten im Umkehrschluss die Mahgrebstaaten wohl auch die Staatsbürgerschaft ihrer Asylbewerber hier entziehen, umso schneller, je krimineller diese sind, und alles wäre tutti frutti? Ja neee, is kla, ne..

:?
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7615
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: politopia.de

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon hafenwirt » Di 8. Aug 2017, 16:15

frems hat geschrieben:(08 Aug 2017, 16:55)
Was einem in den Ländern dort droht, ist ebenfalls bekannt und dürfte für eine Person, die übers Netz Kontakte in die Region hergestellt haben, auch kein Geheimnis sein.


Bei dem Gesichtspunkt "es ist bekannt, was da unten abgeht" ist mir direkt aufgefallen, dass sie in Sachsen / Ostzone aufgewachsen ist. Berücksichtigt man, dass nicht unerhebliche Teile der dortigen Bevölkerung Westmedien für Fake-News halten, dürfte es ein Leichtes gewesen sein ihr zu erzählen, es sei ein Freiheitskampf gegen das unterdrückende System und die Erzählungen von Gräueltaten USRael Propaganda.
...
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11603
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Katenberg » Di 8. Aug 2017, 16:15

Zinnamon hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:11)

Dann sollten im Umkehrschluss die Mahgrebstaaten wohl auch die Staatsbürgerschaft ihrer Asylbewerber hier entziehen, umso schneller, je krimineller diese sind, und alles wäre tutti frutti? Ja neee, is kla, ne..

:?


Können sie gerne machen, wenn sie keine Entwicklungshilfe mehr wollen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir derzeit in einem Krieg sind.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:21

bnd hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:09)

Es geht hierbei als rein um das Alter?
Bis zu welchem Alter versucht denn der deutsche Staat seine Bürger vor Strafverfolgung im Ausland zu schützen?
Nur so zur Info..


Das Alter macht in diesem Fall durchaus einen Unterschied. Als sie die Entscheidung traf, war sie gerade erst so alt, dass überhaupt Jugendstrafrecht zur Anwendung gebracht hätte werden können, gerademal den Kinderschuhen entwachsen. Meine Kristallkugel teilt mir übrigens gerade mit, dass du nicht die geringsten Probleme damit hättest, wenn Kriminelle mit nicht deutscher Staatsbürgerschaft die Haftstrafen in ihren Herkunftsländern absitzen würden.

Die Antwort zu deiner Frage, die eigentlich lauten müsste, unter welchen Bedinungen unser Staat Auslieferung beantragt, kannst du dir selbst recherchieren und das Ergebnis gerne für den geneigten Leser hier einstellen.

:thumbup:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42458
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon frems » Di 8. Aug 2017, 16:24

hafenwirt hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:15)

Bei dem Gesichtspunkt "es ist bekannt, was da unten abgeht" ist mir direkt aufgefallen, dass sie in Sachsen / Ostzone aufgewachsen ist. Berücksichtigt man, dass nicht unerhebliche Teile der dortigen Bevölkerung Westmedien für Fake-News halten, dürfte es ein Leichtes gewesen sein ihr zu erzählen, es sei ein Freiheitskampf gegen das unterdrückende System und die Erzählungen von Gräueltaten USRael Propaganda.

Hm, stimmt. Pulsnitz liegt zudem nicht nur in der Zone, sondern auch genau im Herzen des Tals der Ahnungslosen (https://de.wikipedia.org/wiki/Tal_der_Ahnungslosen). Zudem steht's um die politische Bildung dort bekanntlich sehr schlecht (http://www.sz-online.de/sachsen/40-stun ... 49900.html).

Aber was hat sie dann im Falle einer Niederlage erwartet? Dass man für sie eine Feier in Bagdad veranstaltet? Ist natürlich auch möglich, dass man ihr eingeredet hat, dass der Endsieg ein Selbstläufer ist und man gar nicht erst über das Szenario des verlorenen Krieges nachdenken müsse. Dann müsste man sich fragen, ob sie überhaupt in irgendeiner Form zurechnungsfähig ist.

Wie dem auch sei. Ich bin mal gespannt, ob sie ausgeliefert wird und falls ja, wie es dann mit ihr weitergeht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Olympus » Di 8. Aug 2017, 16:27

Katenberg hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:15)

Können sie gerne machen, wenn sie keine Entwicklungshilfe mehr wollen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir derzeit in einem Krieg sind.

Ach ja? Wie heißt dieser denn?
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 343
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon bnd » Di 8. Aug 2017, 16:28

Zinnamon hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:21)

Meine Kristallkugel teilt mir übrigens gerade mit, dass du nicht die geringsten Probleme damit hättest, wenn Kriminelle mit nicht deutscher Staatsbürgerschaft die Haftstrafen in ihren Herkunftsländern absitzen würden.


Warum sollte irgendjemand damit Probleme haben :?:
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:30

Katenberg hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:15)

Können sie gerne machen, wenn sie keine Entwicklungshilfe mehr wollen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir derzeit in einem Krieg sind.


Achso, du willst also unbedint, dass Angehörige einer fremden Staatsangehörigkeit ihre Haftstrafen im Herkunftsland absitzen und siehst Entwicklungshilfe als geeignetes Mittel diesen Weg zu erpressen, wenn die Staaten nicht willig sind. Unsere deutsche kriminelle Jugendliche hingegen soll ihre Haft unbedingt im Ausland antreten. Ist das nicht ein kleiner Widerspruch? Worum geht es dir im Grunde? Erwiesenermassen ja nun nicht darum, dass kriminelle Ausländer im Herkunftsland absitzen sollen, denn in Bezug auf kriminelle deutsche Jugendliche im Ausland denkst du völlig anders.. .

Und kläre mich auf lieber Moderator, in welchem Krieg befinden wir uns mit wem?
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:33

bnd hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:28)

Warum sollte irgendjemand damit Probleme haben :?:


Weil du Probleme damit hast, wenn die kriminelle, deutsche Jugendliche im Ausland ihre Strafe im Herkunftsland absitzt. Ist doch eigentlich ganz einfach.
Ok ...ganz offenbar nicht für jeden.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11603
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Katenberg » Di 8. Aug 2017, 16:35

Zinnamon hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:30)

Achso, du willst also unbedint, dass Angehörige einer fremden Staatsangehörigkeit ihre Haftstrafen im Herkunftsland absitzen und siehst Entwicklungshilfe als geeignetes Mittel diesen Weg zu erpressen, wenn die Staaten nicht willig sind. Unsere deutsche kriminelle Jugendliche hingegen soll ihre Haft unbedingt im Ausland antreten. Ist das nicht ein kleiner Widerspruch? Worum geht es dir im Grunde? Erwiesenermassen ja nun nicht darum, dass kriminelle Ausländer im Herkunftsland absitzen sollen, denn in Bezug auf kriminelle deutsche Jugendliche im Ausland denkst du völlig anders.. .

Und kläre mich auf lieber Moderator, in welchem Krieg befinden wir uns mit wem?


Die Haftstrafen interessieren mich nicht, mir geht es nur darum, Muslimische Aktivisten (sogenannte Rückkehrer) nicht wieder ins Land zu lassen und illegales Pack aus diesem Land rauszukriegen, soweit möglich. Der Gerechtigkeitsaspekt interessiert mich da auch nicht, sondern schlicht der Schutz aller, die hier leben.
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Zinnamon » Di 8. Aug 2017, 16:38

Katenberg hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:35)

Die Haftstrafen interessieren mich nicht, mir geht es nur darum, Muslimische Aktivisten (sogenannte Rückkehrer) nicht wieder ins Land zu lassen und illegales Pack aus diesem Land rauszukriegen, soweit möglich. Der Gerechtigkeitsaspekt interessiert mich da auch nicht, sondern schlicht der Schutz aller, die hier leben.


Vermutlich denken die Mahgrebstaaten ähnlich, wenn es um ihre Rückkehrer geht. Soviel habt ihr schon mal gemeinsam immerhin. Ich warte noch auf die Antwort mit wem wir uns in welchem Krieg befinden.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Keoma » Di 8. Aug 2017, 16:39

frems hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:24)

Hm, stimmt. Pulsnitz liegt zudem nicht nur in der Zone, sondern auch genau im Herzen des Tals der Ahnungslosen (https://de.wikipedia.org/wiki/Tal_der_Ahnungslosen). Zudem steht's um die politische Bildung dort bekanntlich sehr schlecht (http://www.sz-online.de/sachsen/40-stun ... 49900.html).

Aber was hat sie dann im Falle einer Niederlage erwartet? Dass man für sie eine Feier in Bagdad veranstaltet? Ist natürlich auch möglich, dass man ihr eingeredet hat, dass der Endsieg ein Selbstläufer ist und man gar nicht erst über das Szenario des verlorenen Krieges nachdenken müsse. Dann müsste man sich fragen, ob sie überhaupt in irgendeiner Form zurechnungsfähig ist.

Wie dem auch sei. Ich bin mal gespannt, ob sie ausgeliefert wird und falls ja, wie es dann mit ihr weitergeht.

Die erste aus der Gegend, der ihr keine Fremdenfeindlichkeit oder mangelnde Weltoffenheit vorwerfen könnt. :D
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11603
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon Katenberg » Di 8. Aug 2017, 16:40

Zinnamon hat geschrieben:(08 Aug 2017, 17:38)

Vermutlich denken die Mahgrebstaaten ähnlich, wenn es um ihre Rückkehrer geht. Soviel habt ihr schon mal gemeinsam immerhin. Ich warte noch auf die Antwort mit wem wir uns in welchem Krieg befinden.




1. Nur nachvollziehbar, dass die ihre Vergewaltiger nicht wieder zurücknehmen wollen.
2. Wir befinden uns nicht in einem klassischen Krieg, aber in einem der Zivilisation gegen anti-zivilisatorische Kräfte
Je freier die Nation, desto sozialer ist sie
Denn jeder Unterdrücker will die Menschen nur vor sich selbst schützen
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Linda W. aus Pulsnitz

Beitragvon gödelchen » Di 8. Aug 2017, 16:56

..nur sind diese anti-zivilisatorischen Kräfte Produkt unserer Erziehung in unserer Zivilisation.

Zivilisatorische Eckpunkte werden heute bitte mit Konsequenz wo denn noch vermittelt ? Der "Krieg" beginnt in der Kita, der Krieg beginnt mit der Aufgabe von Anleitung zur Zivilisation aus den hier in Deutschland bis auf Stand 2017 gefundenen zivilisatorischen Grundzügen , weil es wohlfeiler ist dem Hinterwald und den schon früh psychisch auffällig gewordenen Menschen noch in ihrem Außenseitertum Bonuspunkte zu geben.
Zuletzt geändert von gödelchen am Di 8. Aug 2017, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 1 Gast