Warum driftet Deutschland nach rechts?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Warum driftet Deutschland nach rechts?

Diskurs-Hypothese
20
50%
soziologische Hypothese
20
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 40
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2141
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Chajm » Sa 14. Okt 2017, 14:22

Selina hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:05)

Aber am allerhübschesten gehts in der "Achse des Guten" zu. Nur für Hartgesottene ;)

Bei der ganzen dort zu findenden Kritik an der CDU und Merkels Politik müsstes Du doch eigentlich ein Stammleser jener Seite sein!
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7234
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Selina » Sa 14. Okt 2017, 14:44

Chajm hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:22)

Bei der ganzen dort zu findenden Kritik an der CDU und Merkels Politik müsstes Du doch eigentlich ein Stammleser jener Seite sein!


Im Vergleich zur AfD finde ich Teile der CDU fast noch sympathisch :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2141
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Chajm » Sa 14. Okt 2017, 14:54

Selina hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:44)

Im Vergleich zur AfD finde ich Teile der CDU fast noch sympathisch :D

Und ich dachte, die Politik der CDU/der Grossen Koalition hätte die AfD erst ermöglicht? :?:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 14. Okt 2017, 15:05

Chajm hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:54)

Und ich dachte, die Politik der CDU/der Grossen Koalition hätte die AfD erst ermöglicht? :?:

Die einen sagen so, die anderen so. Ausländerfeindlichkeit, Islamophobie und Antisemitismus haben noch immer ihre Partei gefunden. Da ist die Union nicht mehr dran schuld als der Sportverein oder die Gewerkschaft.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7234
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Selina » Sa 14. Okt 2017, 15:22

Chajm hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:54)

Und ich dachte, die Politik der CDU/der Grossen Koalition hätte die AfD erst ermöglicht? :?:


Rechtsradikale Anschauungen hat es in der Gesellschaft schon immer gegeben. Das ist nichts Neues. Solche Leute suchen sich immer Anlässe, um ihren Rassismus auszuleben. Egal, was Frau Merkel entscheidet. Wenn es nicht 2015 gewesen wäre, wo relativ viele Flüchtlinge auf einmal gekommen sind, dann hätten die Braunen und die Braunblauen ganz sicher ein anderes Ereignis gefunden, um rassistisch, nationalistisch und biologistisch herumbrüllen zu können. Allerdings gibt es auch einen Teil "Abgehängte" und die, die Angst haben, ihre wirtschaftliche Existenz zu verlieren. Und die gehen aufs Konto von Herrn Schröder und seinen Leuten, von denen diese unsägliche Agenda 2010 erfunden wurde. Und natürlich auch aufs Konto der CDU, die diese neoliberale Politik fortsetzte. Die Mischung, sich "abgehängt" zu fühlen und Rassist zu sein, ist hochexplosiv. Aber alleine die Schuld bei der Großen Koalition zu suchen, wäre zu einfach.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11444
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 16. Okt 2017, 07:16

Chajm hat geschrieben:(14 Oct 2017, 15:54)

Und ich dachte, die Politik der CDU/der Grossen Koalition hätte die AfD erst ermöglicht? :?:



Nein. Die Bewertung der Bundestagswahl 2017 und speziell des AdD-Aufstiegs fällt im Nachhinein eigentlich überall ähnlich aus. Daher genügt hier eine Zusammenfassung des bundesdeutschen Default-Wahl-Gesichts Schönenborn:
Über die Motivation AfD zu wählen – abgesehen von der Protestbotschaft an die anderen Parteien – ist viel diskutiert worden. Unsere Daten legen nahe, dass soziale Not oder der Wunsch nach stärkerem sozialen Austausch nur bei wenigen dieser Gruppe den entscheidenden Ausschlag gibt. Vielmehr ist unter den AfD-Wählerinnen und Wählern der Wunsch extrem stark verbreitet,
Veränderungen in unserer Gesellschaft zu vermeiden. 95 Prozent der Wählerinnen und Wähler haben zum Beispiel Sorge, dass die deutsche Kultur und Sprache in den Hintergrund geraten. Dieses und andere Statements machen deutlich: Die AfD ist vor allem ein kulturelles und kein sozialpolitisches Phänomen.

Die Kultursoziologie hat dafür zwei Fachbegriffe: Enkulturation: "Individuelle Aneignung von kulturellen Mustern einer Gesellschaft, in die man geboren ist." und Akkulturation: "Prozess der Aufnahme bislang kulturfremder Elemente durch Individuen oder Gesellschaften, ausgelöst seit dem Altertum durch Fernhandel oder Kriege, heute auffällig durch Migration, Entwicklungshilfe und vor allem durch den Prozess der Globalisierung." Die Wahl und der AfD-Aufstieg und die Rechtsdrift in Deutschland sind Ausdruck einer kultursoziologischen Bewegung pro Enkulturation und kontra Akkulturation und nicht das Ergebnis irgendeiner Parteiausrichtungsverschiebung oder einer Diskussion, die irgendwo in Hochschulen oder in Essays in der ZEIT oder der Süddeutschen als "Diskurs" stattfindet.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
busse
Beiträge: 692
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon busse » Di 17. Okt 2017, 12:16

Woppadaq hat geschrieben:(13 Oct 2017, 22:17)

Sieht man an den 87%, die die AfD nicht gewählt haben.


Stimmt auffallend und gilt für alle Parteien diese Milchmädchenrechnung der Ausgrenzung, schon mal was gemerkt ? In Österreich ist das bestimmt auch so, da hat es sich ausgerechnet, es sei denn auch da möchte man 1/4 der Wahlbevölkerung samt Milchmädchenrechnung ausgrenzen *lach*.
Ich freue mich immer wenn die s.g. Demokraten die AfD bei der Bonner Runde ausgrenzen wollen, im Verbund mit der [...] partei Die Linken.
busse
Zuletzt geändert von Milady de Winter am Di 17. Okt 2017, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: MOD - Hetze
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Woppadaq » Di 17. Okt 2017, 14:43

busse hat geschrieben:(17 Oct 2017, 13:16)

Stimmt auffallend und gilt für alle Parteien diese Milchmädchenrechnung der Ausgrenzung, schon mal was gemerkt ? In Österreich ist das bestimmt auch so, da hat es sich ausgerechnet, es sei denn auch da möchte man 1/4 der Wahlbevölkerung samt Milchmädchenrechnung ausgrenzen *lach*.
Ich freue mich immer wenn die s.g. Demokraten die AfD bei der Bonner Runde ausgrenzen wollen, im Verbund mit der [...] partei Die Linken.
busse


Du übersiehst einen klitzekleinen Unterschied zwischen der FPÖ und der AfD: erstere will (mit)regieren, und benimmt sich auch so. Selbiges gilt für die Linken, die in etliche Landesparlamenten mitregieren. Die AfD hingegen bettelt mit ihrer Agressivität, Scheinheiligkeit und Regierungsverweigerung regelrecht darum, ausgegrenzt zu werden.

Von mir aus kann die AfD ruhig weiter so agressiv auftreten. Umso sicherer wird sie in 4 Jahren abgewählt.
Zuletzt geändert von Milady de Winter am Di 17. Okt 2017, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: MOD - Hetze aus Zitat entfernt
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Olympus » Di 17. Okt 2017, 14:50

Woppadaq hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:43)

Du übersiehst einen klitzekleinen Unterschied zwischen der FPÖ und der AfD: erstere will (mit)regieren, und benimmt sich auch so. Selbiges gilt für die Linken, die in etliche Landesparlamenten mitregieren. Die AfD hingegen bettelt mit ihrer Agressivität, Scheinheiligkeit und Regierungsverweigerung regelrecht darum, ausgegrenzt zu werden.

Von mir aus kann die AfD ruhig weiter so agressiv auftreten. Umso sicherer wird sie in 4 Jahren abgewählt.

Sie wurde abgewählt. 12,6 Prozent anbetrachts der Lage sind eine Ohrfeige. In anderen Ländern bekamen die Rechtsbrecher bald die Hälfte aller Stimmen. Deutschland, das echte Volk hat gesagt:verpisst euch! Jetzt stehen sie auf der Abschussliste.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Keoma » Di 17. Okt 2017, 14:52

Olympus hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:50)

Sie wurde abgewählt. 12,6 Prozent anbetrachts der Lage sind eine Ohrfeige. In anderen Ländern bekamen die Rechtsbrecher bald die Hälfte aller Stimmen. Deutschland, das echte Volk hat gesagt:verpisst euch! Jetzt stehen sie auf der Abschussliste.


Stimmenzuwachs ist abgewählt?
Du wohnst wirklich in einer eigenen Welt.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 17. Okt 2017, 14:54

Keoma hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:52)

Stimmenzuwachs ist abgewählt?
Du wohnst wirklich in einer eigenen Welt.


Stimmenzuwachs bringt doch nichts, wenn die Abgeordneten nach Stimmenzuwachs austreten und auf Frei machen.
dann kommen nur noch 6.2% raus :D
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Olympus » Di 17. Okt 2017, 14:55

Keoma hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:52)

Stimmenzuwachs ist abgewählt?
Du wohnst wirklich in einer eigenen Welt.

Es gibt keinen Stimmenzuwachs. Im Gegenteil. Niedersachsen vergessen. Was eine Niederlage für eure AfD.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Keoma » Di 17. Okt 2017, 15:07

Olympus hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:55)

Es gibt keinen Stimmenzuwachs. Im Gegenteil. Niedersachsen vergessen. Was eine Niederlage für eure AfD.


Meine AfD?
Du bist wirklich ein lustiger Kauz.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Olympus » Di 17. Okt 2017, 15:19

Keoma hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:07)

Meine AfD?
Du bist wirklich ein lustiger Kauz.

Ach, erzähl mir bitte nicht du hättest dein Kreuz bei der FDP gesetzt. Das häuft sich in letzter Zeit.

Das du mich lustig findest ist ja ok. Habe viel Humor. Gefällt euch halt nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Keoma » Di 17. Okt 2017, 15:29

Olympus hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:19)

Ach, erzähl mir bitte nicht du hättest dein Kreuz bei der FDP gesetzt. Das häuft sich in letzter Zeit.

Das du mich lustig findest ist ja ok. Habe viel Humor. Gefällt euch halt nicht.


Ehrlich gesagt, ich habe Peter Pilz gewählt.
Klingelt was?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Audi
Beiträge: 3405
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Audi » Mi 18. Okt 2017, 09:47

Wenn man sich Zustände in den großen Städten in DE oder Österreich ansieht, versteht man wieso multi kulti gescheitert ist und wieso die Menschen mehr rechts wählen.
Das sagen ja die Polen immer wieder, man wolle nicht deutsche, französische oder belgische Zustände
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5965
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon jorikke » Mi 18. Okt 2017, 10:56

Audi hat geschrieben:(18 Oct 2017, 10:47)

Wenn man sich Zustände in den großen Städten in DE oder Österreich ansieht, versteht man wieso multi kulti gescheitert ist und wieso die Menschen mehr rechts wählen.
Das sagen ja die Polen immer wieder, man wolle nicht deutsche, französische oder belgische Zustände




Ich vermute mal, Franzosen, Belgier und Deutsche wollen auch keine polnischen Zustände.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5965
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon jorikke » Mi 18. Okt 2017, 11:12

Zweifellos gibt es in Deutschland, ebenso aber in ganz Europa, einen Trend nach rechts.
Sicher ist das Flüchtlingsproblem ein wichtiger Grund.
Ein anderer, oft unbeachteter Grund, ist aber das mangelnde akzeptierte Politangebot der linken Seite.
Wenn man sich dort für Familiennachzug stark macht ist das sicher ein moralisch hoch zu bewertender Standpunkt.
Allein, er wird von nur wenigen Wählern mit Zustimmung bedacht. Der Großteil nimmt nur auf, die sind verrückt, noch mehr Flüchtlinge.
Für solche Vorhaben sollte man im Sillen arbeiten, damit auf Stimmenfang zu gehen ist kontraproduktiv und treibt die Wähler nach rechts.
Audi
Beiträge: 3405
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Audi » Mi 18. Okt 2017, 12:15

jorikke hat geschrieben:(18 Oct 2017, 11:56)

Ich vermute mal, Franzosen, Belgier und Deutsche wollen auch keine polnischen Zustände.

Vom Sicherheitsaspekt wären die Franzosen usw bestimmt nicht abgeneigt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23750
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon relativ » Mi 18. Okt 2017, 12:43

Woppadaq hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:05)

Haben die Reps auch mal gesagt.

Das witzige ist, dass die AfD unter Lucke, Henkel und Petry dasZeug zu einer deutschen FPÖ hatte. Aber auf die gesamtdeutsche Radikalisierungstendenzen von Parteien rechts von der CDU/CSU konnte man sich bis jetzt immer verlassen.

Find ich sehr beruhigend.

Ich auch, und ich finde es fast schon beruhigend lustig, daß die Petry von genau denjenigen abgeschossen wurde, mit denen sie für die Entmachtung Luckes ins Bett gegangen ist. :thumbup:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste