Warum driftet Deutschland nach rechts?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Warum driftet Deutschland nach rechts?

Diskurs-Hypothese
16
50%
soziologische Hypothese
16
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 32
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 10:59

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:56)

Ich kenne niemanden, der das AfD-Programm "hoch-und-runter deklamiert" und dann FDP wählt.


doch sogar hier ein User und der heisst Captain Jack.
angeblicher FDP Waehler und 80% seiner Postings ueber Fluechtlinge und im AfD-Thread und dort 95% immer pro AfD.
der Vorstand kann Ihnen das gerne bestaetigen :)
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 11:00

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:59)

Ja das ist typisch rääääächst, Meinungsfreiheit bedeutet nicht das man eine Meinung akzeptieren muss. Das bedeutet nur das jeder alles sagen darf und sei es auch noch so dumm.


so ist es und wenn ein Hoecke sagt, dass wir die Geschichte um 180Grad umschreiben sollten, dann beteilige ich mich an diesem idiotischen Diskur als Demokrat nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4656
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Ein Terraner » Di 7. Nov 2017, 11:02

Selina hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:48)

Das war natürlich Ironie meinerseits. Selbstverständlich darf man über all das reden. Und das wird hier und anderswo doch auch getan von morgens bis abends. Die meisten sehen das von mir Genannte nur eben völlig anders. Und das ist auch gut so ;)


Ich weis doch das es hier im Forum einer der Hauptthemen ist und auch das hier diejenigen die sich dauern darüber beschweren das man dieses oder jenes nicht sagen darf, den ganzen Tag von nichts andrem labern. ;)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 11:07

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:52)

ja, das ist Meinungsfreiheit auch eine Meinung nicht zu auessern - stoert Sie diese Meinungsfreiheit, dass jeder selbst entscheiden kann, was fuer eine Meinung er vertitt oder ob er ueberhaupt eine Meinung vertritt?

Nöö das stört mich nicht, aber wie ich bereits schrieb: jeder der zu bestimmten Themen (oder ganz allgemein) keine Meinung hat und/oder diese nicht vertritt, stimmt den jeweiligen Verhältnissen/Zuständen zu bzw nimmt diese billigend in Kauf.
Darüber muss sich derjenige welche jedoch klar sein.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 11:11

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:57)

das ist Ihre Meiung, die der Gesetzgeber aus guten Gruenden nicht teilt.

Fuer mich ist es keine Meinungsfreihheit darueber zu diskutieren, ob im Holocausst 8 oder 9 Millionen Juden vergast worden sind oder darueber zu diskutieren ob es ueberhaupt diese Gaskammern gab.
Fakten zu leugnen, die einwandfrei bewiesen sind, hat vor allem bei Massenmorden an Voelkern nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

Natürlich ist es ein systematisches Problem. Man darf nicht denken, dass zum HC und selbst zu den Themen, die unter HC-Leugnung fallen, nicht geforscht werden darf.

Wenn es seriöse Hinweise darauf gäbe, dass einzelne Fakten über Hergang und Umfang des HC der Korrektur bedürften, dann würde man daran arbeiten und bei der Publikation größte Sorgfalt walten lassen. Die Schätzungen, die Reitlinger 1953 (4,2 bis 4,7 Millionen) und Gilbert 1982 (5,7 Millionen) vornahmen, dienten nicht dem Zweck, den HC zu bagatellisieren oder Zweifel an ihm selbst als historischem Fakt zu wecken. Das Tun von Irving und Zündel dagegen dient letztlich diesen Zwecken. Entsprechend hat man ihnen weitgehend die Möglichkeit genommen, in Deutschland bösartig und systematisch Lügen und Fälschungen zu verbreiten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 11:13

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:07)

Nöö das stört mich nicht, aber wie ich bereits schrieb: jeder der zu bestimmten Themen (oder ganz allgemein) keine Meinung hat und/oder diese nicht vertritt, stimmt den jeweiligen Verhältnissen/Zuständen zu bzw nimmt diese billigend in Kauf.
Darüber muss sich derjenige welche jedoch klar sein.

Wenn man keine Meinung zu Janet Jackson hat, stimmt man Janet Jackson nicht zu. Man ist auch nicht dagegen. Man hat keine Meinung.

Wenn man keine Meinung zu Bier hat, stimmt man Bier nicht zu. Man ist auch nicht dagegen. Man hat keine Meinung.

Wenn man keine Meinung zu Jesus Christus hat, stimmt man Jesus Christus nicht zu. Man ist auch nicht dagegen. Man hat keine Meinung.

Wenn man keine Meinung zu Kernphysik hat, stimmt man Kernphysik nicht zu. Man ist auch nicht dagegen. Man hat keine Meinung.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9693
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 7. Nov 2017, 11:22

In der Bundesrepublik herrscht ganz ausdrücklich und aus gutem Grund sowohl positive Meinungsfreiheit (eine zu vertreten) als auch negative Meinungsfreiheit (zu einer Sache nicht eine Meinung haben zu müssen). In der DDR äußerte sich die Vorenthaltung negativer Meinungsfreiheit in dem Satz der FDJ-Sprache: "Nimm Stellung!"
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 11:24

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:07)

Nöö das stört mich nicht, aber wie ich bereits schrieb: jeder der zu bestimmten Themen (oder ganz allgemein) keine Meinung hat und/oder diese nicht vertritt, stimmt den jeweiligen Verhältnissen/Zuständen zu bzw nimmt diese billigend in Kauf.
Darüber muss sich derjenige welche jedoch klar sein.


eine steile These, der faktisch Millionen Deutsche im Nationalsozialismus eine Mitverantwortung am Krieg gibt, da man seine Meinung nicht oeffentlich vertrat oder sich darueber keine Gedanken machte.

ich teile diese Einschaetzung nicht, dass man sich schuldig macht an Verhaeltnissen, wenn man dazu keine Meinung hat, oder diese nicht oeffentlich vertritt.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 11:37

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:57)

das ist Ihre Meiung, die der Gesetzgeber aus guten Gruenden nicht teilt.

Fuer mich ist es keine Meinungsfreihheit darueber zu diskutieren, ob im Holocausst 8 oder 9 Millionen Juden vergast worden sind oder darueber zu diskutieren ob es ueberhaupt diese Gaskammern gab.
Fakten zu leugnen, die einwandfrei bewiesen sind, hat vor allem bei Massenmorden an Voelkern nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

Wo steht denn, dass der Genozid am jüdischen Volk (Holocaust) relativiert oder geleugnet werden darf bzw dass Relativierung oder Leugnung des Holocaust unter die Meinungsfreiheit fällt?

Ich habe geschrieben:
"Man beseitigt keinen Antisemitismus - auch keinen latenten - indem man darüber schweigt, ihn ignoriert oder gar leugnet."

Du verstehn? Es geht geht um Antisemitismus und der verschwindet nicht, indem darüber geschwiegen wird, indem er ignoriert oder geleugnet wird!

Da steht kein Wort - nicht ein einziges - von Relativierung des Holocaust! :mad:
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 11:43

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:24)

eine steile These, der faktisch Millionen Deutsche im Nationalsozialismus eine Mitverantwortung am Krieg gibt, da man seine Meinung nicht oeffentlich vertrat oder sich darueber keine Gedanken machte.

ich teile diese Einschaetzung nicht, dass man sich schuldig macht an Verhaeltnissen, wenn man dazu keine Meinung hat, oder diese nicht oeffentlich vertritt.

Das ist keine steile These, sondern historische Tatsache! Millionen Deutsche haben geschwiegen, hatten keine Meinung bzw haben ihre Meinung nicht geäußert. Und JA - sie trage/trugen damit sehr wohl eine Mitverantwortung (zwischen Mitverantortung und Mitschuld besteht immer noch ein Unterschied), sowohl am Ausbruch des WK2 wie am Holocaust. Eben weil sie billigend in Kauf genommen haben. Von dieser Mitverantwortung, kann niemand die Generation unserer Eltern und Großeltern frei sprechen, genauso wenig wie unsere und folgende Generationen von der Verantwortung dafür, dass derartige Verbrechen nie wieder geschehen dürfen, frei sprechen kann.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 11:45

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:37)

Wo steht denn, dass der Genozid am jüdischen Volk (Holocaust) relativiert oder geleugnet werden darf bzw dass Relativierung oder Leugnung des Holocaust unter die Meinungsfreiheit fällt?

Ich habe geschrieben:
"Man beseitigt keinen Antisemitismus - auch keinen latenten - indem man darüber schweigt, ihn ignoriert oder gar leugnet."

Du verstehn? Es geht geht um Antisemitismus und der verschwindet nicht, indem darüber geschwiegen wird, indem er ignoriert oder geleugnet wird!

Da steht kein Wort - nicht ein einziges - von Relativierung des Holocaust! :mad:


ueber Antisemitismus wird in Deutschland nicht geschwiegen, er wird auch nicht ignoriert oder geleugnet.
Gerade der Zentralrat der Juden macht auf diesen latenten Antisemitismus ja aufmerksam und der Zentralrat der Juden hat ja diesen Antisemetismus bei der AfD breit thematisiert und sieht dort Antisemiten ein und aus gehen und der Zentralrat hat auch auf die wachsende Judenfeindlichkeit in Deutschland aufmerksam gemacht und ein Grund sind sicher auch Fluechtlinge.

Ich sehe nirgends in den demokratischen Parteien und Institutionen, dass ueber diesen Sachverhalt geschwiegen wird - das Gegenteil ist der Fall wie wir auch am juengsten Fall in der Linkspartei im Saaarland gesehen haben, wo man gegen einen Antisemiten ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet hat und das breit diskutiert worden ist.

Wenn Sie die Meinungsfreiheit nicht auf den Holocaust beziehen und die derzeitige Gesetzgebund fuer in Ordnung halten, dann stimmen wir in diesem Punkt ueberein.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 11:52

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:22)

In der Bundesrepublik herrscht ganz ausdrücklich und aus gutem Grund sowohl positive Meinungsfreiheit (eine zu vertreten) als auch negative Meinungsfreiheit (zu einer Sache nicht eine Meinung haben zu müssen). In der DDR äußerte sich die Vorenthaltung negativer Meinungsfreiheit in dem Satz der FDJ-Sprache: "Nimm Stellung!"

Ändert aber nichts daran, dass Nichthaben einer Meinung zu einer bestimmten Sache/bestimmten Verhältnissen/Zuständen, deren billigende Inkaufnahme bedeutet. Keine Meinung zu bestimmten Dingen haben, bedeutet diesen Dingen gegenüber gleichgültig sein.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 11:58

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:45)

ueber Antisemitismus wird in Deutschland nicht geschwiegen, er wird auch nicht ignoriert oder geleugnet.
Gerade der Zentralrat der Juden macht auf diesen latenten Antisemitismus ja aufmerksam und der Zentralrat der Juden hat ja diesen Antisemetismus bei der AfD breit thematisiert und sieht dort Antisemiten ein und aus gehen und der Zentralrat hat auch auf die wachsende Judenfeindlichkeit in Deutschland aufmerksam gemacht und ein Grund sind sicher auch Fluechtlinge.

Ich sehe nirgends in den demokratischen Parteien und Institutionen, dass ueber diesen Sachverhalt geschwiegen wird - das Gegenteil ist der Fall wie wir auch am juengsten Fall in der Linkspartei im Saaarland gesehen haben, wo man gegen einen Antisemiten ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet hat und das breit diskutiert worden ist.

Wenn Sie die Meinungsfreiheit nicht auf den Holocaust beziehen und die derzeitige Gesetzgebund fuer in Ordnung halten, dann stimmen wir in diesem Punkt ueberein.

Oh doch - in Deutschland wird Antisemitsmus sehr wohl ignoriert und geleugnet!
Wäre es anders, dann wäre Antisemitismus nicht bis in die Regierung salonfähig, würden antisemitische "Parolen" nicht bedenkenlos nachgeplappert - gerade im linken politischen Spektrum.
Wie weit Antisemitsmus in Deutschland und Europa verbreitet ist und wie sehr er geleugnet wird, hat doch wohl die Doku - die auch hier im Forum diskutiert wurde, zum Ausdruck gebracht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 12:01

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:52)

Ändert aber nichts daran, dass Nichthaben einer Meinung zu einer bestimmten Sache/bestimmten Verhältnissen/Zuständen, deren billigende Inkaufnahme bedeutet. Keine Meinung zu bestimmten Dingen haben, bedeutet diesen Dingen gegenüber gleichgültig sein.


das ist unsere Meinungsfreiheit, dass man eben nicht zu jedem Thema eine Meinung haben muss und das ist vollkommen in Ordnung so.
Auch wenn ich eine Meinung zu einem Thema habe, nehme ich einen Zustand zur Kenntnis und kann ihn nicht aendern, da meine Meinung oft gar nicht in den Willensbildungsprozess einfliesst und von daher nicht von Bedeutung ist.

Was nuetzt es mir der Meinung zu sein, dass mein Job unterbezahlt ist, aber ich dort arbeiten muss, weil die Arge mir das vorschreibt?
ob mit Meinung oder ohne Meinung kommt es dann auf das Gleiche raus.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 12:07

pikant hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:59)

doch sogar hier ein User und der heisst Captain Jack.
angeblicher FDP Waehler und 80% seiner Postings ueber Fluechtlinge und im AfD-Thread und dort 95% immer pro AfD.
der Vorstand kann Ihnen das gerne bestaetigen :)

Nun - mit der Flüchtlingspolitik der Noch-Regierung bin ich auch nicht einverstanden. Ich befürworte eine eindeutige Trennung von Asyl- und Einwanderungspolitik.
Für Einwanderung müssen sehr genaue Kriterien her.
"Dauerhafte Einwanderer wollen wir uns wie jedes andere Einwanderungsland selbst aussuchen." [...]
"Wer kein Bleiberecht hat, muss konsequent abgeschoben werden. Dies ist bundeseinheitlich sicherzustellen. Die der fehlenden Einwanderungssystematik und viel zu langen Asylverfahren geschuldete Tendenz, dass bereits integrierte Flüchtlingsfamilien
abgeschoben werden, aber umgekehrt Findige unser System ausnutzen, ist humanitär nicht verantwortbar, gesellschaftspolitisch gefährlich und auch volkswirtschaftlich ein großer Fehler."


Und ich sehe die Notwendigkeit einer verbindlichen Integration.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 12:08

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:58)

Oh doch - in Deutschland wird Antisemitsmus sehr wohl ignoriert und geleugnet!
Wäre es anders, dann wäre Antisemitismus nicht bis in die Regierung salonfähig, würden antisemitische "Parolen" nicht bedenkenlos nachgeplappert - gerade im linken politischen Spektrum.
Wie weit Antisemitsmus in Deutschland und Europa verbreitet ist und wie sehr er geleugnet wird, hat doch wohl die Doku - die auch hier im Forum diskutiert wurde, zum Ausdruck gebracht.


das ist falsch, denn zur Zeit ist der Antisemitismus in rechten politischen Kreisen sehr haefig vertreten - ich vertraue da Juden, dem Zentralrat der Juden, mehr als Ihre subjektive Wahrnehmung.

hier einer von vielen Artikeln von Juden, des Zentralrates, ueber die AfD und die Rechten mit Judenhass

http://www.juedische-allgemeine.de/arti ... w/id/28892

und hier Knessetabgeordnete ueber die konstituierende Sitzung des deutschen Bundestages - Gefahr AfD

www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/29880/
Zuletzt geändert von pikant am Di 7. Nov 2017, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12599
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Dark Angel » Di 7. Nov 2017, 12:12

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:50)

Indem man HC-Leugnung & co verbietet, ignoriert man sie nicht, im Gegenteil. Man beschäftigt einen Haufen Leute damit, dass sowas Folgen hat und natürlich denken dann manche auch nach und lassen es sein, andere werden praktisch daran gehindert, diese Standpunkte zu popularisieren. Inwiefern das "berechtigt" sein könnte, den HC zu leugnen oder pauschalen Hass gegen eine bestimmte Religionsgruppe oder Kultur zu verbreiten, ist damit auch abschließend geklärt.


Wo steht in meinen Aussagen irgendwas zu Holocaustleugnung?
Ich spreche von Antisemitismus und dessen Verschweigen, ignorieren und leugnen!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 12:17

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:12)

Wo steht in meinen Aussagen irgendwas zu Holocaustleugnung?
Ich spreche von Antisemitismus und dessen Verschweigen, ignorieren und leugnen!

Was du schreibst, ist für mich in zahlreichen Fällen nicht befassungswürdig. Entsprechend antworte ich meist auf den allgemeinen Diskussionsverlauf, auch wenn ein Zitat drankleben sollte.

Dass Antisemitismus in Deutschland ignoriert oder verschwiegen würde, ist eher exotisch als These. Antisemitismus in Deutschland wird wissenschaftlich untersucht und in den Medien diskutiert. Die Linken reden über den Antisemitismus weit rechts und umgekehrt, der Mainstream wird vorrangig von der Israel-Lobby antisemitisch abgeprüft und dass manche Muslime Antisemitismus haben könnten, meinen auch einige. Das kann man gar nicht übersehen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
pikant
Beiträge: 53091
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon pikant » Di 7. Nov 2017, 12:19

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:12)

Ich spreche von Antisemitismus und dessen Verschweigen, ignorieren und leugnen!


der wird in Deutschland nicht veschwiegen, ignoriert oder geleugnet und ich habe Ihnen doch jetzt mal 2 Artikel von juedischen Organisationen verlinkt, wo man die groesste Geahr bei Antisemitismus bei der AfD sieht.
das kann man nicht negieren und ist wirklich eine sehr gorsse Gefahr fuer unsere Demokratie, wo diese Antisemiten laut deutsch -israelischer Parlamentsgruppe im Bundestag nun sitzen.
da was Antisemetismus ist, da haben Juden wirklich mehr Ahnung als ein Nichtjude wie Pikant und Co.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4762
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Warum driftet Deutschland nach rechts?

Beitragvon Selina » Di 7. Nov 2017, 12:25

Dark Angel hat geschrieben:(07 Nov 2017, 10:56)

Ich kenne niemanden, der das AfD-Programm "hoch-und-runter deklamiert" und dann FDP wählt.


Du selbst tust das. Hast du nicht gerade geschrieben, du hättest diesmal statt CDU die FDP gewählt? Deine Diktion und der Inhalt der meisten deiner Beiträge ist aber ganz klar AfD-Denken (Stichwörter: Nation, Volk, Kultur, Leitkultur, Islam, Integration). Hab schon oft gedacht, wenn ich deine ausführlichen Erörterungen hier so las, das ist O-Ton Weidel, Gauland, Höcke oder Poggenburg.
Zuletzt geändert von Selina am Di 7. Nov 2017, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste