Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 10:34

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:23)

Ich weiß nicht, warum du es permanent falsch verstehst: Ich bin gegen den Plan, eine Todesstrafe einzuführen. Es gibt gute Argumente dagegen, man sollte das nicht tun. Der türkische Wähler entscheidet hoffentlich weise. Aber wenn die Mehrheit so entscheidet, ist es weder unerhört im Weltgeschehen noch ist es das Ende der Demokratie. Es ist bloß ein weiteres in einer ganzen Reihe von demokratisch korrekten, sachlich nicht so schönen Ereignissen.


Lol...Nöö...ich verstehe dich schon richtig.
Wieso machst Du dich nicht einfach gerade und stehst zu dem was du denkst?
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 16. Aug 2017, 10:55

holymoly hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:34)

Lol...Nöö...ich verstehe dich schon richtig.
Wieso machst Du dich nicht einfach gerade und stehst zu dem was du denkst?

Ach, jetzt möchtest du der Welt meine Gedanken erklären. Davon verstehst du so wenig wie von Türkei, Demokratie und vielem anderem, das du hier im Thread zum Besten gibst.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 11:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:55)

Ach, jetzt möchtest du der Welt meine Gedanken erklären. Davon verstehst du so wenig wie von Türkei, Demokratie und vielem anderem, das du hier im Thread zum Besten gibst.

Demokratie und Türkei? Ist das nicht ein wenig Paradox?
Okay..was eine wahre Demokratie bedeutet, hat uns dein Erdogan ja mit klaren Worten beschrieben.
Übrigens eine sehr ähnliche Rhetorik...gibt es Kritik, wird alles und jedes als Nazis beschimpft.
Schon lustig...das aus Erdogans Maul..der Möchtegern Sultan, welcher es dem Gröfaz gleich tun will.
Wer das nicht auf die Kette bekommt, ist entweder nicht mit Einstein verwand, oder hat zwei Pässe.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3248
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon Perdedor » Mi 16. Aug 2017, 12:07

holymoly hat geschrieben:Ich weiß nicht was du da gerechnet hast, aber
416000 von 661000 sind rund 62%.


Du sagtest:
"Die Hälfte der hier Wahlberechtigten haben für Erdogan und damit sekundär auch für die Todesstrafe entschieden."
Aus obigen Artikel:
Anzahl Wahlberechtiger: 1,43 Millionen
Ja-Stimmen: 416.000
416/1430 = 29%
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 12:42

Perdedor hat geschrieben:(16 Aug 2017, 13:07)

Du sagtest:
"Die Hälfte der hier Wahlberechtigten haben für Erdogan und damit sekundär auch für die Todesstrafe entschieden."
Aus obigen Artikel:
Anzahl Wahlberechtiger: 1,43 Millionen
Ja-Stimmen: 416.000
416/1430 = 29%


Du schmeißt die Zahlen ein wenig durcheinander

Den knappen Sieg verdankt er auch der überraschend deutlichen Mehrheit der Stimmberechtigten aus Deutschland: Fast zwei Drittel (63,6 Prozent) stimmten für Erdogan.
http://www.bild.de/politik/ausland/rece ... .bild.html

Während das Ergebnis des Verfassungsreferendums in der Türkei knapp ausfiel, stimmten insgesamt 63,1 Prozent der wahlberechtigten Türken in Deutschland für Erdogans Reform.

http://www.focus.de/politik/videos/knap ... 72076.html

63 Prozent der türkischen Wähler haben hierzulande für ein Präsidialsystem votiert. In Essen sprachen sich mehr als 75 Prozent dafür aus. Am schwächsten war das "Ja"-Lager in Berlin
http://www.tagesspiegel.de/politik/refe ... 76552.html


Wie kommst Du auf 29% der Wahlberechtigten??
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 12:49

Ahh...du möchtest also argumentieren, dass nicht alle Wahlberechtigten gewählt haben?

So kann man sich das Ergebnis natürlich auch schön rechnen.
Wenn es um Demokratie oder Diktatur geht, entlasse ich die Nichtwähler nicht aus der Verantwortung.
Somit haben sie indirekt für Erdogan gestimmt.
Zuletzt geändert von holymoly am Mi 16. Aug 2017, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3248
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon Perdedor » Mi 16. Aug 2017, 12:50

holymoly hat geschrieben:Während das Ergebnis des Verfassungsreferendums in der Türkei knapp ausfiel, stimmten insgesamt 63,1 Prozent der wahlberechtigten Türken in Deutschland für Erdogans Reform.


Das ist falsch. Ich habe die Zahlen oben verlinkt. Nochmal:
Wahlberechtigt: 1.43 Mio
Wähler: 661.000 (-> 46% Wahlbeteiligung)
Ja-Stimmen: 416.000
Also:
Zustimmung unter den Wählern: 416/661=63%
Zustimmung under den Wahlberechtigten (deine Worte): 416/1430=29%
Der absoluten Mehrheit der Wahlberechtigten war die Politik in der Türkei offenbar egal.

[Der Focus schreibt es auch falsch, sollte aber nicht verwundern und aus dem Artikel wird trotzdem klar, wie es richtig ist.]
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 12:54

Okay...ich fasse zusammen.
Alle Quellen sind falsch, weil sie die Nichtwähler, die indirekt für Erdogan gestimmt haben....nicht berücksichtigt haben?

Lügenpresse!
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3248
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon Perdedor » Mi 16. Aug 2017, 13:02

holymoly hat geschrieben:Alle Quellen sind falsch, weil sie die Nichtwähler, die indirekt für Erdogan gestimmt haben....nicht berücksichtigt haben?


Quatsch war nur deine ursprüngliche Aussage und die Titelzeile beim Focus. Da sind wir uns ja nun hoffentlich einig.
Darüberhinaus war der Ausagng der Wahl in der Türkei als sehr knapp prognostiziert worden. Einem Nichtwähler kann man also keine bestimmte Meinung unterstellen. Hätte er eine Meinung, wäre er wählen gegangen um das knappe Ergebnis zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Dies gilt umso mehr für die Befürworter, da gerade Erdogan um eine extreme Polarisierung bemüht war. Es ist also davon auszugehen, dass die absolute Mehrheit der Wahlberechtigten sich eben nicht pro Erdogan positionieren, sondern sie schlicht kein Interesse an Türkeipolitik hatten.
Die Situation ist in Deutschland etwas anders: Da sowieso klar ist, dass Merkel gewinnt, kann man eher davon ausgehen, dass Nichtwähler mit dem status quo nicht unzufrieden sind.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 13:12

Ich versuche die Zahl der Nichtwähler zu erklären.
Inhaftierte in den JVAs...dürfen wählen.
Die Wahl wurde in den türkischen Sendern...in Türkisch angekündigt.
Selbst wenn man McFit und die Spielhallen...welche ja 24h offen haben einrechnet....okay das könnte passen.

Aber es kann auch sein, dass es ihnen einfach nur scheißegal war...
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 16. Aug 2017, 15:03

Perdedor hat geschrieben:(16 Aug 2017, 13:50)

Das ist falsch. Ich habe die Zahlen oben verlinkt. Nochmal:
Wahlberechtigt: 1.43 Mio
Wähler: 661.000 (-> 46% Wahlbeteiligung)
Ja-Stimmen: 416.000
Also:
Zustimmung unter den Wählern: 416/661=63%
Zustimmung under den Wahlberechtigten (deine Worte): 416/1430=29%
Der absoluten Mehrheit der Wahlberechtigten war die Politik in der Türkei offenbar egal.

[Der Focus schreibt es auch falsch, sollte aber nicht verwundern und aus dem Artikel wird trotzdem klar, wie es richtig ist.]

Hör doch auf mit Zahlen, du störst nur den türkenfeindlichen Rant.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon holymoly » Mi 16. Aug 2017, 16:13

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2017, 16:03)

Hör doch auf mit Zahlen, du störst nur den türkenfeindlichen Rant.

Rant?
Die Affinität zu Erdogan...ich kombiniere.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Bundesregierung gegen türkische Todesstrafen-Abstimmung in Deutschland

Beitragvon gödelchen » Mi 16. Aug 2017, 17:43

Ja , die dämlichen Integrationsverweigerer mit dem Erdogan-Pin im Kopf sind das eine Problem für die Menschen in der BRD.

Wesentlich ist allerdings, das übliche Theater des Osmanen durch seinen Großfürsten etwas in der BRD veranstalten zu können wozu er keinerlei rechtliche Grundlage hat, als solches zu bezeichnen.

So ein Scheizz-Referendung über die Kopf ab-Methodik gegen den Osmanen in seinem Land kann er hier nicht veranstalten. Weil = die Abstimmung ist keine Wahl im Sinne dessen, was das Völkerrecht als souveräne Entscheidung für die Durchführung seiner staatsbürgerlichen Rechte den Staatsbürgern eines Landes , die in einem anderen Land leben, zubilligt.

Der gelernte Buchalter, getürkte Akademiker und Egomane à la Adolf nutzt doch nur das Spiel der Provokation um seinen Osmanen zu zeigen..booh äääh gucke du, ische bin dä grössste. Dabei klatscht er sich in seinem Palazzo Pozzo in die Hände, wenn er sein Konterfei auf den Fahnen der Schafhirten sehen darf.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste