Meinungsmanipulation durch die Regierung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon jack000 » Fr 14. Apr 2017, 16:09

Die Bundesregierung war begeistert: "Unsere Zahlen zeigen deutlich, dass die Bevölkerung umweltpolitische Maßnahmen unterstützt und die Intentionen der aktuellen Umweltpolitik überwiegend teilt", fasste das Umweltbundesamt (UBA) seine Umfrage unter den Deutschen zusammen. Das war vor 17 Jahren.

Seither veröffentlicht das Bundesumweltministerium, dem auch das UBA unterstellt ist, nahezu jährlich die Ergebnisse neuer Umfragen mit stets ähnlichem Resümee: Die Deutschen wünschten sich mehr Umweltschutz.

Die Ergebnisse kommen dem Ministerium zupass, weil es sich für eben jene Ziele einsetzt, die sich die Deutschen den Umfragen des Ministeriums zufolge angeblich wünschen. Wie sich am Mittwoch allerdings abermals zeigte, gibt es Unterschiede zwischen den tatsächlichen Umfrageergebnissen der Bundesregierung und ihren Interpretationen.

"Eine große Mehrheit der Deutschen will nicht mehr so stark auf das Auto angewiesen sein", erklärte das Umweltministerium am Mittwoch unter Verweis auf seine "Umweltbewusstseinsstudie". "Die Menschen sind bereit, auf das Auto zu verzichten, aber sie brauchen gute Alternativen", sagte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) bei der Präsentation ihrer neuen Umfrage.

Die Pressearbeit des Ministeriums funktionierte gewohnt zuverlässig. Es hatte Hendricks' Botschaft wie üblich einer Zeitung vorab gesteckt, Agenturen griffen die Exklusivnachricht auf, und noch vor der Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin hatten fast alle deutschen Nachrichtenmedien gemeldet, dass die Deutschen gerne auf das Auto verzichten würden (auch SPIEGEL ONLINE).

Als dann die Umfrage selbst in Gänze veröffentlicht wurde, war Hendricks' Botschaft bereits prominent verbreitet. So ging unter, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Umfrage eine Abkehr der Deutschen vom Automobil gar nicht zeigen.

Was wirklich in der Umfrage steht

Das Umweltministerium hatte Deutsche gefragt, die häufig Auto fahren: "Können Sie sich zukünftig unter bestimmten Bedingungen vorstellen… a) häufiger zu Fuß zu gehen, b) häufiger mit dem Fahrrad zu fahren, c) häufiger öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, d) Fahrgemeinschaften zu bilden, e) Carsharing zu nutzen.

Das Ergebnis: Die Deutschen Autofahrer können sich mehrheitlich "unter bestimmten Bedingungen" vorstellen, häufiger zu Fuß zu gehen und häufiger Fahrrad zu fahren. Etwa die Hälfte könnte sich auch vorstellen, häufiger Bus und Bahn zu fahren. Fahrgemeinschaften und Carsharing können sich die meisten nicht vorstellen.

Sich etwas unter bestimmten Bedingungen vorstellen zu können, heißt noch lange nicht, mit etwas zu liebäugeln. Aber Hendricks ging ja noch weiter: Die Deutschen wären bereit, aufs Auto zu verzichten, hatte sie behauptet - und wohl eher ihrem Wunsch Ausdruck verliehen. Nach der Bereitschaft war in der Umfrage gar nicht gefragt worden.

Deutsches Doppelleben

Auch dass die Deutschen "nicht mehr aufs Auto angewiesen sein wollen", erschließt sich nicht aus der Umfrage des Umweltministeriums.

Es hatte gefragt: "Unsere Städte und Gemeinden werden gezielt so entwickelt, dass die/der Einzelne kaum noch auf ein Auto angewiesen ist, sondern ihre/seine Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erledigen kann. a) "Bitte geben Sie an, ob die Idee für Sie persönlich sehr viel, etwas, eher wenig oder überhaupt nichts zu einem guten Leben beitragen kann. b) Erachten Sie eine solche Umgestaltung auch für Ihre Stadt oder Gemeinde wünschenswert?"

Tatsächlich antwortete eine große Mehrheit der Befragten, eine Umwelt mit weniger Autos würde "zum guten Leben beitragen" und wäre "wünschenswert in der eigenen Gemeinde". Davon, nicht mehr aufs Auto angewiesen sein zu wollen, oder selber weniger Auto fahren zu wollen, war in der Umfrage nicht die Rede.

Die Posse fügt sich in das bizarre Umfrageritual des Bundesumweltministeriums. Seine letzte Erhebung, die 263.000 Euro gekostet hatte, fasste es vergangenes Jahr so zusammen: "Die Deutschen wünschen sich eine Landwirtschaft, die naturverträglich ist und das Wohl der Tiere respektiert. Die Bürgerinnen und Bürger senden uns starke Signale im Bereich der Agrarpolitik."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 43011.html

So sieht man wie das ganze funktioniert und erklärt auch so einige andere Gegebenheiten anderer Themenbereiche!
So hätte ich die Frage, ob ich gerne öfter den ÖPNV benutzen würde auch mit "ja" beantwortet aber sehr interessant was dann daraus interpretiert, bzw. verbreitet wird.

Sollte man solchen Ergebnissen aus Umfragen überhaupt noch glauben oder eine jede Aussage dazu auf Herz und Nieren prüfen?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 14. Apr 2017, 16:28

jack000 hat geschrieben:(14 Apr 2017, 17:09)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 43011.html

So sieht man wie das ganze funktioniert und erklärt auch so einige andere Gegebenheiten anderer Themenbereiche!
So hätte ich die Frage, ob ich gerne öfter den ÖPNV benutzen würde auch mit "ja" beantwortet aber sehr interessant was dann daraus interpretiert, bzw. verbreitet wird.

Sollte man solchen Ergebnissen aus Umfragen überhaupt noch glauben oder eine jede Aussage dazu auf Herz und Nieren prüfen?


Man muß immer alles überprüfen. Schön daß dies auch möglich ist. Die Originaldaten sind offensichtlich einsehbar. Auch im Armutsbericht steht so einiges anders als in den Originaldaten. Ich finde es gut daß das Frau Nahles diese zugänglich gemacht hat. Man sollte dies anerkennen und die Regierung ermutigen Unangenehmes nicht zu verheimlichen. Das wird in Zeiten der digitalen Medien ohnehin immer schwerer. Und wenn dies dann doch an die Öffentlichkeit kommt ist es erst recht Munition für AfD und Co..
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Joker » Fr 14. Apr 2017, 16:36

jack000 hat geschrieben:(14 Apr 2017, 17:09)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 43011.html

So sieht man wie das ganze funktioniert und erklärt auch so einige andere Gegebenheiten anderer Themenbereiche!
So hätte ich die Frage, ob ich gerne öfter den ÖPNV benutzen würde auch mit "ja" beantwortet aber sehr interessant was dann daraus interpretiert, bzw. verbreitet wird.

Sollte man solchen Ergebnissen aus Umfragen überhaupt noch glauben oder eine jede Aussage dazu auf Herz und Nieren prüfen?

Solche "Studien"sind halt sehr hilfreich um die Melkkuh Autofahrer zu Melken
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1471
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 14. Apr 2017, 16:37

jack000 hat geschrieben:(14 Apr 2017, 17:09)
Sollte man solchen Ergebnissen aus Umfragen überhaupt noch glauben oder eine jede Aussage dazu auf Herz und Nieren prüfen?

Wer Aussagen der Regierung ernst nimmt glaubt auch, dass:

- In Odessa russische Randalierer ein Haus angezündet haben in dem dann Menschen starben
- die Flüchtlinge vor allem ärzte und Ingenieure sind, welche unseren Fachkräftemangel lösen werden
- über Rammstein keine völkerrechtswidrige Drohnenangriffe gelenkt werden
- die nsa sich in Deutschland an deutsche Gesetze hält
- "gemäßigte rebellen" in Syrien überwiegend demokratisch motiviert sind
- der brexit nichts mit dem vorgehen von Merkel und Schulz zu tun hat
- snowden in Deutschland kein Anspruch auf Asyl haben kann
- Deutschland in Syrien nicht militärisch aktiv ist
- die atomlagerstätte in Asse Millionen Jahre lang hält
- bei den Flüchtlingen keine Terroristen und is-kämpfer dabei sein können, weil die viel leichter andere Wege finden
- keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland kommen ...
- ... und das weil Frau Merkel den türkei-deal gemacht hat und nicht weil die balkanstaaten (mit österreich) dicht gemacht haben
- die flüchtlinge dem Steuerzahler keinen Cent zusätzlich kosten werden
Usw...

Also meiner Meinung nach: Wer der Regierung ungeprüft alles glaubt, ist sicher nicht der hellste unter der Sonne..
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5172
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon jorikke » Fr 14. Apr 2017, 17:45

watisdatdenn? hat geschrieben:(14 Apr 2017, 17:37)

Wer Aussagen der Regierung ernst nimmt glaubt auch, dass:

- In Odessa russische Randalierer ein Haus angezündet haben in dem dann Menschen starben
- die Flüchtlinge vor allem ärzte und Ingenieure sind, welche unseren Fachkräftemangel lösen werden
- über Rammstein keine völkerrechtswidrige Drohnenangriffe gelenkt werden
- die nsa sich in Deutschland an deutsche Gesetze hält
- "gemäßigte rebellen" in Syrien überwiegend demokratisch motiviert sind
- der brexit nichts mit dem vorgehen von Merkel und Schulz zu tun hat
- snowden in Deutschland kein Anspruch auf Asyl haben kann
- Deutschland in Syrien nicht militärisch aktiv ist
- die atomlagerstätte in Asse Millionen Jahre lang hält
- bei den Flüchtlingen keine Terroristen und is-kämpfer dabei sein können, weil die viel leichter andere Wege finden
- keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland kommen ...
- ... und das weil Frau Merkel den türkei-deal gemacht hat und nicht weil die balkanstaaten (mit österreich) dicht gemacht haben
- die flüchtlinge dem Steuerzahler keinen Cent zusätzlich kosten werden
Usw...

Also meiner Meinung nach: Wer der Regierung ungeprüft alles glaubt, ist sicher nicht der hellste unter der Sonne..


Das ist zweifellos richtig. Gefühlsmäßig ist aber der, der prinzipiell alles in Abrede stellt, ein noch dunkleres Licht.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Boraiel » Fr 14. Apr 2017, 18:32

Frau Hendricks ist als Ministerin völlig ungeeignet. Ihr fehlt an Kompetenz und Willen. Frau Hendricks ist ja auch Bundesbauministerin und erinnere mich an folgende Aussage:
"Junge Berufstätige brauchen nicht mehr als 30 Quadratmeter, weil sie hauptsächlich zum Schlafen in der Wohnung sind."
In Zeiten, in den der Wohnungsmarkt für insbesondere junge Menschen, Studenten etc. besonders angespannt in vielen Städten ist, sagt die zuständige Ministerin sowas. Das habe ich schon als Hohn empfunden. Anstatt zu sagen der Wohnraum wird im Prinzip gar nicht benötigt, würde ein verantwortungsvoller Minister sagen: Wir wollen, dass jeder mindestens 35 qm zu Verfügung hat, mit hohen Decken, moderner Ausstattung und Grünstreifen in der Nähe und auch in Wohngemeinschaften jeder ein eigenes Zimmer mit mindestens 20 qm.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » Sa 15. Apr 2017, 10:25

jack000 hat geschrieben:(14 Apr 2017, 17:09)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 43011.html

So sieht man wie das ganze funktioniert und erklärt auch so einige andere Gegebenheiten anderer Themenbereiche!
So hätte ich die Frage, ob ich gerne öfter den ÖPNV benutzen würde auch mit "ja" beantwortet aber sehr interessant was dann daraus interpretiert, bzw. verbreitet wird.

Sollte man solchen Ergebnissen aus Umfragen überhaupt noch glauben oder eine jede Aussage dazu auf Herz und Nieren prüfen?


Die Regierung und ihre Behörden samt Staatsmedien manipulieren am laufenden Band die öffentliche Meinung.

Zuletzt haben sie wieder den Armutsbericht den richtigen "Spin" gegeben und unpassende Passagen kurzerhand gestrichen.

Ein ehemaliger Statistiker des deutschen Statistischen Bundesamtes hat gesagt, dass das Methode hat. Man sucht sich irgendwelche Zahlen, reißt sie aus dem Kontext und interpretiert daraus dann irgendeinen Blödsinn, wie "Deutschland stirbt aus" oder "Fachkräftemangel lähmt Wirtschaft ".

Die Regierung benutzt dabei auch immer ganz kreative Begriffe. Flüchtling ist so ein typischer Propagandabegriff. Das sind keine Flüchtlinge, sondern dauerhafte Siedler, die aus sicheren Drittstaaten einreisen. Deshalb will die Bundesregierung sie ja auch integrieren. Echten Flüchtlingen gewährt man temporären Schutz.

Mit so einer Verdummungssprache scheint es der Regierung immer wieder zu gelingen den Pöbel an der Nase herumzuführen. Wohlwissend, dass der Wähler oft nur ein sehr kurzes Gedächtnis hat.

Ich kann jedem nur raten sämtliche Quellen einzubeziehen, insbesondere verschiedene Lager. Rechts bis ganz links.

Nur so verhindert man, von solchen Meinungsmachern in einer Filterblase gezielt manipuliert zu werden. Und natürlich sollte man immer dem gesunden Menschenverstand vertrauen. So war eigentlich von Anfang an logisch, dass die größtenteils muslimischen Migranten nur über eine schlechte Qualifikation verfügen und keinesfalls eine Lösung für unseren hochqualifizierten und komplexen Arbeitsmarkt darstellen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Apr 2017, 10:40

jorikke hat geschrieben:(14 Apr 2017, 18:45)

Das ist zweifellos richtig. Gefühlsmäßig ist aber der, der prinzipiell alles in Abrede stellt, ein noch dunkleres Licht.


Ein Staat , der Meinungsmanipulation für notwendig hält:



a) ist eine Diktatur

oder

b) verkauft das Volk an Lobbyisten

oder

a + b .... :D :D :D

Eine partielle Diktatur, die das Volk an Lobbys verkauft....

Eine freie Meinungsbildung findet NICHT statt. ->> (zwangsfinanzierte) Meinungsmanipulation ist schlimmer als genmanipulierter Mais - MEINER MEINUNG !

IRGENDWER >> liebt uns doch ....alle , alle Menschen....
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5172
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon jorikke » Sa 15. Apr 2017, 10:42

Teeernte hat geschrieben:(15 Apr 2017, 11:40)

Ein Staat , der Meinungsmanipulation für notwendig hält:



a) ist eine Diktatur

oder

b) verkauft das Volk an Lobbyisten

oder

a + b .... :D :D :D

Eine partielle Diktatur, die das Volk an Lobbys verkauft....

Eine freie Meinungsbildung findet NICHT statt. ->> (zwangsfinanzierte) Meinungsmanipulation ist schlimmer als genmanipulierter Mais - MEINER MEINUNG !

IRGENDWER >> liebt uns doch ....alle , alle Menschen....


Als ich obigen Satz schrieb, dachte ich nicht zuletzt an dich.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Teeernte » Sa 15. Apr 2017, 11:05

jorikke hat geschrieben:(15 Apr 2017, 11:42)

Als ich obigen Satz schrieb, dachte ich nicht zuletzt an dich.


Bin ich Göbbels ? Bin ich Mielke ? Bin ich Zeit-Herausgeber Joffe und Zeit-Redakteur Bittner ?

..es bestünden Verbindungen zwischen den Klägern und in der Sendung genannten Organisationen. Diese Aussage ist zutreffend.

BGH Urteile vom 10.01.2017 VI ZR 561/15 und VI ZR 562/15

Die Schuld liegt immer beim Meinungsmanipulator (Betrüger) nicht beim Betrogenen...Meinungsmanipulierten.

Stell ich ALLES IN Abrede ? >> oder versuchst Du statt`s FAKTEN nur billige Spamorgien ad Personam ? Schade, dass DIR nichts besseres einfällt....

Nachtrag:

aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 5. November 2013 durch

Urteil

für Recht erkannt:


Die Zustimmungsgesetze und Zustimmungsbeschlüsse der Länder zu dem Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland vom 31. August 1991 sind, soweit sie § 21 Absatz 1, Absatz 4, Absatz 10 Satz 2, § 24 Absatz 1, Absatz 3 Satz 2 Alternative 1 ZDF-Staatsvertrag als Artikel 3 des Staatsvertrags über den Rundfunk im vereinten Deutschland vom 31. August 1991 in der Fassung des Fünfzehnten Rundfunkänderungsstaatsvertrags vom 15./17./21. Dezember 2010 in Landesrecht überführen, mit Artikel 5 Absatz 1 Satz 2 des Grundgesetzes unvereinbar.
Tomaner
Beiträge: 4170
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Tomaner » So 16. Apr 2017, 10:50

Teeernte hat geschrieben:(15 Apr 2017, 11:40)

Ein Staat , der Meinungsmanipulation für notwendig hält:



a) ist eine Diktatur

oder

b) verkauft das Volk an Lobbyisten

oder

a + b .... :D :D :D

Eine partielle Diktatur, die das Volk an Lobbys verkauft....

Eine freie Meinungsbildung findet NICHT statt. ->> (zwangsfinanzierte) Meinungsmanipulation ist schlimmer als genmanipulierter Mais - MEINER MEINUNG !

IRGENDWER >> liebt uns doch ....alle , alle Menschen....


Nur zu blöde, wenn es sich gar nicht um eine Meinungsmanipulation handelt. Wenn also eine Regierung nicht zur vollkommen unverantwortliche und dümmste AfD politik steht, ist dies Meinungsmanipulation? Die Zukunft soll in Verbrennungsmotoren liegen? Weder die Autohersteller, noch die Zulieferer glauben da eine AfD und entwickeln Alternativen. Es entstehen ohnehin weltweit immer mehr Metrobolen mit mehr als 10 Millionen Einwohner. Die Mobilität dieser soll in Verbrennungsmotoren liegen? Es ist doch eine total verlogene AfD die hier keinen reinen Wein einschenkt! Schlimmer noch, AfD scheint eine Deutschlandhasserpartei sein. Wer raus aus EU will, wer Umwelt weiter vergiften will, wer Banken die wichtig sind vernichten will, wer dann auch noch will, dass deutsche Wirtschaft Entwicklung verschlafen soll, hat nichts Gutes im Sinne. Deshalb dann auch noch Politik eben in richtige Richtung zur Diktatur zu erklären? Was Lobbyisten angeht, Demokratie ist das Vertreten von Interessen verschiedener Gruppen. Es sollte sogar Pflicht sein in einem demokratischen Staat, bei politischen Entscheidungen sich verschiedene Gruppen anzuhören um die Auswirkungen zu erfahren.
Wieder einmal dieser braun abgehauchter Mist, von dem Führer oder der selbsternannte Elite, die gottähnlich alleine weiß, was für alle gut ist. Merkwürdig nur das diese noch nie etwas für Deutschland geleistet hat und auch keine Vorbildbeispiele nennt.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2899
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kritikaster » So 16. Apr 2017, 11:22

Mancher scheint der Meinung zu sein, eine Regierung habe Positionen und Dateninterpretationen der parlamentarischen und außerparlamentarischen Opposition zu vertreten, um nicht als "Manipulator" betrachtet zu werden. Darüber hinaus wollen anscheinend manche Vertreter solcher Auffassungen den Staatsbürgern die Arbeit "abnehmen", sich selbst zu informieren und Studienergebnisse, so diese einen interessieren, eigenständig zu beurteilen.

Wir können froh sein, dass es bei uns möglich ist, sich umfassend Kenntnisse zu allen Themen zu beschaffen, Erklärungen und Positionen zu hinterfragen und eigene Bewertungen dazu vorzunehmen. Und, ja, es ist gut, dass sich Publikationsorgane politisch positionieren können, auch wenn manche das Prinzip der Presse- und Meinungsfreiheit noch immer nicht verstanden zu haben scheinen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Joker » So 16. Apr 2017, 11:24

Tomaner hat geschrieben:(16 Apr 2017, 11:50)

Nur zu blöde ...... Die Mobilität dieser soll in Verbrennungsmotoren liegen? Et.

Blöde ist die Zukunft von übermorgen mit aller Staatsgewalt vorgestern einzuführen
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » So 16. Apr 2017, 11:27

Tomaner hat geschrieben:(16 Apr 2017, 11:50)

Nur zu blöde, wenn es sich gar nicht um eine Meinungsmanipulation handelt. Wenn also eine Regierung nicht zur vollkommen unverantwortliche und dümmste AfD politik steht, ist dies Meinungsmanipulation? Die Zukunft soll in Verbrennungsmotoren liegen? Weder die Autohersteller, noch die Zulieferer glauben da eine AfD und entwickeln Alternativen. Es entstehen ohnehin weltweit immer mehr Metrobolen mit mehr als 10 Millionen Einwohner. Die Mobilität dieser soll in Verbrennungsmotoren liegen? Es ist doch eine total verlogene AfD die hier keinen reinen Wein einschenkt! Schlimmer noch, AfD scheint eine Deutschlandhasserpartei sein. Wer raus aus EU will, wer Umwelt weiter vergiften will



Hör doch auf deine AfD-Falsch-Propaganda in jedem Thread abzusondern! Weder will die AfD raus aus der EU, noch will sie die Umwelt vergiften. Das sind alles handfeste Lügen deinerseits mit denen du permanent versuchst die AfD zu diskreditieren.

Deine Ergüsse zum Verbrennungsmotor sind auch kompletter Unsinn. Die Autohersteller weltweit sehen den Verbrennungsmotor weiterhin als Hauptantrieb. Das hat die letzte Automobilmesse eindrucksvoll gezeigt.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Teeernte » So 16. Apr 2017, 11:44

Tomaner hat geschrieben:(16 Apr 2017, 11:50)

Nur zu blöde, wenn es sich gar nicht um eine Meinungsmanipulation handelt. Wenn also eine Regierung nicht zur vollkommen unverantwortliche und dümmste AfD politik steht, ist dies Meinungsmanipulation? Die Zukunft soll in Verbrennungsmotoren liegen? Weder die Autohersteller, noch die Zulieferer glauben da eine AfD und entwickeln Alternativen. Es entstehen ohnehin weltweit immer mehr Metrobolen mit mehr als 10 Millionen Einwohner. Die Mobilität dieser soll in Verbrennungsmotoren liegen? Es ist doch eine total verlogene AfD die hier keinen reinen Wein einschenkt! Schlimmer noch, AfD scheint eine Deutschlandhasserpartei sein. Wer raus aus EU will, wer Umwelt weiter vergiften will, wer Banken die wichtig sind vernichten will, wer dann auch noch will, dass deutsche Wirtschaft Entwicklung verschlafen soll, hat nichts Gutes im Sinne. Deshalb dann auch noch Politik eben in richtige Richtung zur Diktatur zu erklären? Was Lobbyisten angeht, Demokratie ist das Vertreten von Interessen verschiedener Gruppen. Es sollte sogar Pflicht sein in einem demokratischen Staat, bei politischen Entscheidungen sich verschiedene Gruppen anzuhören um die Auswirkungen zu erfahren.
Wieder einmal dieser braun abgehauchter Mist, von dem Führer oder der selbsternannte Elite, die gottähnlich alleine weiß, was für alle gut ist. Merkwürdig nur das diese noch nie etwas für Deutschland geleistet hat und auch keine Vorbildbeispiele nennt.


Dir scheint die AfD sehr am Herzen zu liegen ....in den METROBOLEN....mit den Verbrennungsmotoren.

NICHTS von DEINER Propaganda hatte ich behandelt... Aber -wenn Du meinst - der Leo 3 fährt auf Batterie - :D :D :D -
Tomaner
Beiträge: 4170
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Tomaner » So 16. Apr 2017, 12:25

Kibuka hat geschrieben:(16 Apr 2017, 12:27)

Hör doch auf deine AfD-Falsch-Propaganda in jedem Thread abzusondern! Weder will die AfD raus aus der EU, noch will sie die Umwelt vergiften. Das sind alles handfeste Lügen deinerseits mit denen du permanent versuchst die AfD zu diskreditieren.

Deine Ergüsse zum Verbrennungsmotor sind auch kompletter Unsinn. Die Autohersteller weltweit sehen den Verbrennungsmotor weiterhin als Hauptantrieb. Das hat die letzte Automobilmesse eindrucksvoll gezeigt.

Das es weiterhin Verbrennungsmotoren geben wird, habe ich nie bestritten. Nur arbeite ich in einer Firma die zuliefert und die Marken FAG, LUK und INA besitzt! Die Geschäftsleitung eines der bedeutensten Autozulieferers sieht den Zenit des Verbrennungsmotors überschritten. Auch wenn es um kapitalistische Interessen geht, läst man sich hier nicht AfD Sand in die Augen schmeißen. Denn es gibt nicht nur einen Hersteller sondern weltweit welche und es geht um Marktanteile! Um Marktanteile dazuzugewinnen, ist es unmöglich auf Verbrennungsmotoren zu setzen, die immer weniger werden dürften.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » So 16. Apr 2017, 12:28

Tomaner hat geschrieben:(16 Apr 2017, 13:25)

Das es weiterhin Verbrennungsmotoren geben wird, habe ich nie bestritten. Nur arbeite ich in einer Firma die zuliefert und die Marken FAG, LUK und INA besitzt! Die Geschäftsleitung eines der bedeutensten Autozulieferers sieht den Zenit des Verbrennungsmotors überschritten. Auch wenn es um kapitalistische Interessen geht, läst man sich hier nicht AfD Sand in die Augen schmeißen. Denn es gibt nicht nur einen Hersteller sondern weltweit welche und es geht um Marktanteile! Um Marktanteile dazuzugewinnen, ist es unmöglich auf Verbrennungsmotoren zu setzen, die immer weniger werden dürften.


Was du als überschritten ansiehst geht mir am Arsch vorbei. Der Markt entscheidet was überschritten ist. Darüber musst du dir so gar keine Gedanken machen. Und die Politiker auch nicht.

Wenn der Verbrennungsmotor durch ein besseres Produkt ersetzt wird, ist das völlig in Ordnung. Das ist in jeder freien Marktwirtschaft an der Tagesordnung.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12867
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Milady de Winter » So 16. Apr 2017, 19:55

MOD - noch mehr AfD und Verbrennungsmotoren und ab hier wird rigoros in die Ablage verschoben. Auch rückwirkend. Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » Do 20. Apr 2017, 19:59

Sarrazin zum Thema Meinungsmache der Regierung und Postfaktischen.

Virtuosin der alternativen Fakten in der deutschen Politik bleibt aber die Bundeskanzlerin. Zum Auftakt des Landtagswahlkampfes in Nordrhein-Westfalen benannte sie den Schuldigen für den wachsenden Widerstand gegen ihre Flüchtlingspolitik, nämlich den nordrhein-westfälischen Innenminister Jäger. Weil die Polizei in der Kölner Silvesternacht 2015 versagt habe, sei die Akzeptanz gegenüber den Flüchtlingen in der Öffentlichkeit gesunken. Darauf muss man erst einmal kommen. Wäre ich Innenminister in NRW, so hätte ich geantwortet: „Liebe Frau Bundeskanzlerin, wie die meisten Deutschen habe ich Ihnen geglaubt, dass alle Flüchtlinge friedlich und nicht krimineller als die Deutschen sind. Darum gab es in Köln auch nicht mehr Polizei als sonst bei deutschen Silvesterfeiern. Sie müssen sich schon entscheiden: Entweder sind die Flüchtlinge wie wir, dann brauchen wir auch nicht mehr Polizei, oder sie sind anders, dann haben wir ein Problem.“

Im Herbst 2015 hatte Angela Merkel unablässig argumentiert, die deutschen Grenzen ließen sich gar nicht schützen. Das war postfaktisch, denn dank des akribisch recherchierten Buches von Robin Alexander „Die Getriebenen“ wissen wir heute, dass die Bundespolizei sehr wohl für den Grenzschutz bereitstand und diesen auch für möglich hielt, die Bundeskanzlerin und Innenminister de Maiziére aber der Entscheidung auswichen. Auch gegenwärtig hält Angela Merkel an der Behauptung fest, dass ein Schutz vor unerwünschter Einwanderung nicht möglich sei. In einer Rede vor der Europäischen Volkspartei in Malta sinnierte sie am 31. März, bei dem Anflug auf Malta habe man bei klarem Wetter Afrika sehen können. Das zeige doch, dass man sich von dem Schicksal Afrikas nicht entkoppeln könne. Wie absurd und wie unhistorisch: Die Grenzen der Schweiz liegen seit dem Mittelalter in Sichtweite von Deutschland, und doch gelang es den Schweizern zu ihrem Glück, sich in zwei Weltkriegen von Deutschland und seinem Schicksal abzukoppeln.

Leider ist nicht zu erwarten, dass das Niveau der Argumente steigt, wenn der Wahlkampf näher rückt.

http://www.achgut.com/artikel/schulz_ga ... faktischen


In meinen Augen betreiben die deutschen Politiker heutzutage pure Volksverdummung. Und die Journaille, die sich mittlerweile auf seichte Unterhaltung durch Emotionalisierung, statt auf investigativen Journalismus spezialisiert hat, schlägt in dieselbe Kerbe.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5172
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon jorikke » Do 20. Apr 2017, 21:15

Kibuka hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:59)

Sarrazin zum Thema Meinungsmache der Regierung und Postfaktischen.



In meinen Augen betreiben die deutschen Politiker heutzutage pure Volksverdummung. Und die Journaille, die sich mittlerweile auf seichte Unterhaltung durch Emotionalisierung, statt auf investigativen Journalismus spezialisiert hat, schlägt in dieselbe Kerbe.


Nein, sie betreiben es nicht.
Nun mal nicht Ursache und Wirkung verwechseln.
Sie bemühen sich halt den Ton zu treffen, der beim Wähler ankommt.
Das Niveau gibt der Wähler vor.
Will man politisch gestalten, etwas bewirken, muss man gewählt werden.
Um gewählt zu werden, passt man sich an.
Mittel zum Zweck.
Was nützen uns die moralischsten, intelligentesten und integersten Politiker, wenn sie zu blöde sind sich wählen zu lassen?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast