Meinungsmanipulation durch die Regierung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Alexyessin » So 23. Apr 2017, 15:24

Kibuka hat geschrieben:(23 Apr 2017, 16:19)

Die SZ ist als Abo ja auch nicht gerade preiswert. Vorallem wenn man sie als Print- und Digitalausgabe beziehen will.


Würde ich sie nicht übers Büro bekommen würde wohl nur die WE Ausgaben lesen - dann aber lieber gleich ZEIT. Nein, würde der Prantl nicht da sein, ich hätte glaub ich auch keine Stammzeitung mehr. Ich geb dir in soweit schon recht, das die normalen Artikel gerne Meinungsmachend sind, vor allem zum Staubtrockenen der FAZ, was mir aber lieber ist. Ich denke gerne selbst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » So 23. Apr 2017, 15:32

Du stehst doch politisch links? Was genau bedeutet das für dich eigentlich? Bist du mit der gegenwärtigen Europapolitik zufrieden? Bist du mit der Außenpolitik und Innenpolitik zufrieden? Bist du mit der Asylpolitik zufrieden?

Ich kann das aus deinen Beiträgen nicht extrapolieren. Deshalb die Nachfrage.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1920
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Elser » Mo 24. Apr 2017, 19:03

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2017, 22:42)

Die Aussage hat einen Fehler - es gibt keine Staatsmedien in Deutschland. Vielen Dank.



Doch - sie nennen sich nur nicht so. Sie nennen sich "öffentlich-rechtlich".

Elser
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Alexyessin » Mo 24. Apr 2017, 19:55

Elser hat geschrieben:(24 Apr 2017, 20:03)

Doch - sie nennen sich nur nicht so. Sie nennen sich "öffentlich-rechtlich".

Elser


Und wie begründest du diese doch sehr seltsame These?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Alexyessin » Mo 24. Apr 2017, 20:04

Kibuka hat geschrieben:(23 Apr 2017, 16:32)

Du stehst doch politisch links? Was genau bedeutet das für dich eigentlich? Bist du mit der gegenwärtigen Europapolitik zufrieden? Bist du mit der Außenpolitik und Innenpolitik zufrieden? Bist du mit der Asylpolitik zufrieden?

Ich kann das aus deinen Beiträgen nicht extrapolieren. Deshalb die Nachfrage.


Ob ich links bin ist glaub ich eher die Betrachtungsweise des Gegenübers. Für die CSU bin ich zu rechtsstaatlich und liberal, für die FDP zu ökologisch und Arbeitnehmerfreundlich, für die SPD zu freiheitsliebend und wirtschaftsverständlich, für die Grünen zu konservativ - ich wäre kein guter Parteisoldat, daher würde ich mich nicht klassisch als links titulieren, wobei ich ohne weiteres zugebe, das ich aus dieser politischen Ecke komme.
Ich bin fast so was wie ein fundamental liberaler und ein überzeugter Antifaschist.
Die momentane Europapolitik ist das Erbe eine Erweiterung die nicht wirklich durchdacht war. Auf der anderen Seite - ich arbeite im Transportgewerbe - erkenne ich die Vorteile einer gemeinsamen Währung und eines gemeinsamen Marktes.
Außenpolitisch fährt die momentane Bundesregierung einen moderaten Kurs, mir persönlich könnte es aber ein wenig mehr transatlantisch sein, aber das ist meine persönliche Meinung. Mei, die Innenpolitik - was willst groß sagen. Es passt halt, zumindest da, wo ich herkomme oder wo ich gewohnt bin. Ich hasse diese elenden Übertreibungen und Angstmachereien wie eben die Politik, die darauf beruht.
Und das große Thema Asylpolitik. Ja, ich finde es nach wie vor Richtig und Wichtig, das Menschen in Not geholfen werden muss, halte aber nichts von der Freizügigkeit ( um mal ein kleines Beispiel zu nennen ) und die Umsetzung 2015 war jetzt nicht gerade ein Glanzstück, weder von der Bundesregierung noch von Bayern. Aber ansich - wir sind so vermögend, da dürfen wir uns schon mal genug sein Menschen zu helfen, die wenig bis nix haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Kibuka » Di 25. Apr 2017, 05:59

Alexyessin hat geschrieben:(24 Apr 2017, 21:04)

Ob ich links bin ist glaub ich eher die Betrachtungsweise des Gegenübers. Für die CSU bin ich zu rechtsstaatlich und liberal, für die FDP zu ökologisch und Arbeitnehmerfreundlich, für die SPD zu freiheitsliebend und wirtschaftsverständlich, für die Grünen zu konservativ - ich wäre kein guter Parteisoldat, daher würde ich mich nicht klassisch als links titulieren, wobei ich ohne weiteres zugebe, das ich aus dieser politischen Ecke komme.
Ich bin fast so was wie ein fundamental liberaler und ein überzeugter Antifaschist.
Die momentane Europapolitik ist das Erbe eine Erweiterung die nicht wirklich durchdacht war. Auf der anderen Seite - ich arbeite im Transportgewerbe - erkenne ich die Vorteile einer gemeinsamen Währung und eines gemeinsamen Marktes.
Außenpolitisch fährt die momentane Bundesregierung einen moderaten Kurs, mir persönlich könnte es aber ein wenig mehr transatlantisch sein, aber das ist meine persönliche Meinung. Mei, die Innenpolitik - was willst groß sagen. Es passt halt, zumindest da, wo ich herkomme oder wo ich gewohnt bin. Ich hasse diese elenden Übertreibungen und Angstmachereien wie eben die Politik, die darauf beruht.
Und das große Thema Asylpolitik. Ja, ich finde es nach wie vor Richtig und Wichtig, das Menschen in Not geholfen werden muss, halte aber nichts von der Freizügigkeit ( um mal ein kleines Beispiel zu nennen ) und die Umsetzung 2015 war jetzt nicht gerade ein Glanzstück, weder von der Bundesregierung noch von Bayern. Aber ansich - wir sind so vermögend, da dürfen wir uns schon mal genug sein Menschen zu helfen, die wenig bis nix haben.


Es hat ja niemand behauptet, dass eine gemeinsame Währung keine Vorteile hätte. Aber die gegenwärtige Politik hält sich nicht an ihre eigenen Regeln. Weder an die Maastricht-Kriterien, noch an Art. 125 AEU-Vertrag, noch an Dublin. Und damit wären wir beim Thema Freizügigkeit. Es war vereinbart im Gegenzug für den Abbau der Grenzen innereuropäisch die EU-Außengrenzen zu schützen. Dem kommen Sraaten, wie Griechenland oder Italien nach offizieller Angabe von Frontex nicht nach. Wieder klafft ein großes Loch zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Zum Thema Asyl sei gesagt. Deutschland ist vermögend. Das bedeutet aber nicht, dass die Bundesregierung erneut Gesetze unterlaufen darf. In dem Fall das Asylsystem und Gesetze der illegalen Einreise. Dazu bedarf es spezifischer Einwanderungsgesetze. Unsere Hilfsbereitschaft darf auch nicht dazu führen, dass wir alle zu uns einladen, die sich den Weg zu uns leisten können und sie dann dauerhaft zu Deutschen erklären. Das geht schon zahlenmässig nicht und hilft nicht den betreffenden Staaten. Die Menschen in Afghanistan, Syrien, Lybien, Irak oder Ghana müssen in die Lage versetzt werden selbst für sich zu sorgen. Dazu gehört auch ein Entwicklungsstand, der eine gewisse Sicherheitslage zulässt, d.h. der Aufbau staatlicher Strukturen, zu denen beispielsweise eine Polizei zählt, die den Rechtsstaat flankiert.

Darüber muss debattiert werden! In vielen Bereichen sehe ich zumindest ein desaströses Politikversagen. Und gerade die Bundesregierung zeichnet sich durch eine gravierende Naivität bis hin zur reinen Inkompetenz ab. Das geht nun seit Jahren so. Bei der Energiewende droht laut Medienberichten der nächste GAU in Form von neuen Kostenexplosionen. Kein Wunder, dass das Thema Altersarmut immer akuter wird.

Ich jedenfalls, bin stocksauer, über die Art und Weise wie in Berlin mittlerweile Politik gemacht wird!
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
schelm
Beiträge: 19067
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon schelm » So 27. Aug 2017, 10:16

Kibuka hat geschrieben:(21 Apr 2017, 09:21)

Ganz ruhig! Im Gegensatz zu dir, kann ich meine Aussagen argumenativ stützen.

Deniz Yücel schrieb unter anderem:





Sorry. Aber das sind Aussagen von Linksextremen.

Ganz egal was du mir hier erzählen willst!

PS: Ich würde die SZ nicht als linksextrem bezeichnen. Sie ist aber definitiv ein linkes Revolverblatt. Steht ja auch bei Wikipedia.

http://www.focus.de/politik/ausland/dav ... 18603.html

Während um den Journalisten seit Monaten ein Aufstand gemacht wird, interessiert man sich für diesen offenbar deutschen Juden ( ? ) auf Pilgerreise bereits nach 5 Monaten..... :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Jekyll » So 27. Aug 2017, 11:45

Kibuka hat geschrieben:(21 Apr 2017, 09:21)

Ganz ruhig! Im Gegensatz zu dir, kann ich meine Aussagen argumenativ stützen.

Deniz Yücel schrieb unter anderem:





Sorry. Aber das sind Aussagen von Linksextremen.
Harter Tobak. Also ehrlich, deutschfeindlicher gehts nicht mehr. Wenn ich hier sowas geschrieben hätte - Gott bewahre! -, wäre ich längst wegen antideutscher Hetze achtkantig rausgeflogen, auf nimmerwiedersehen. Welch eine Ironie, dass Deutschland jetzt ausgerechnet ihn zum Helden hochstilisiert im heiligen Kampf gegen Erdogan. Wahnsinn hat manchmal Methode.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Jekyll » So 27. Aug 2017, 11:48

schelm hat geschrieben:(27 Aug 2017, 11:16)

http://www.focus.de/politik/ausland/dav ... 18603.html

Während um den Journalisten seit Monaten ein Aufstand gemacht wird, interessiert man sich für diesen offenbar deutschen Juden ( ? ) auf Pilgerreise bereits nach 5 Monaten..... :rolleyes:
Er ist ein Nobody, kein Markenname. Nicht effizient genug für eine wirksame PR-Kampagne. Obwohl...aus dem Begriff "Jude" könnte sich vielleicht was zurechtbasteln (wäre vielleicht eher ein Fall für Israel?). Guter Einfall, Herr schelm.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2117
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Ammianus » So 27. Aug 2017, 12:02

schelm hat geschrieben:(27 Aug 2017, 11:16)

http://www.focus.de/politik/ausland/dav ... 18603.html

Während um den Journalisten seit Monaten ein Aufstand gemacht wird, interessiert man sich für diesen offenbar deutschen Juden ( ? ) auf Pilgerreise bereits nach 5 Monaten..... :rolleyes:


So wie es aussieht, kommt das erst jetzt überhaupt an die Öffentlichkeit, denn die Meldung ist neu. Der arme Kerl, den die da gekidnappt haben ist eben auch ein Unbekannter. Eigentlich ein Fall für den Türkei-Strang.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27417
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon JJazzGold » So 27. Aug 2017, 12:08

Jekyll hat geschrieben:(27 Aug 2017, 12:48)

Er ist ein Nobody, kein Markenname. Nicht effizient genug für eine wirksame PR-Kampagne. Obwohl...aus dem Begriff "Jude" könnte sich vielleicht was zurechtbasteln (wäre vielleicht eher ein Fall für Israel?). Guter Einfall, Herr schelm.


Wie lautet die Anklage? Pilger?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Jekyll » So 27. Aug 2017, 12:26

JJazzGold hat geschrieben:(27 Aug 2017, 13:08)

Wie lautet die Anklage? Pilger?
Jüdischer Pilger.

Das ist um Längen besser als ein türkischstämmiger deutscher Journalist. Auf solche Feinheiten muss man schon achten.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12906
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye...
Wohnort: -access denied-

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Milady de Winter » So 27. Aug 2017, 12:36

MOD - guten Tag, werte Diskutanten. Bitte setzt die Diskussion zu diesem speziellen Fall im Türkei-Forum fort! Hier wurde der Fall bereits aufgegriffen:

viewtopic.php?f=11&t=60763&start=400#p3982598

Danke für Eure Kooperation und einen schönen Sonntag!
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Niklas
Beiträge: 38
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:26
Benutzertitel: Rettet Europa!

Re: Meinungsmanipulation durch die Regierung

Beitragvon Niklas » So 27. Aug 2017, 20:56

Alexyessin hat geschrieben:(20 Apr 2017, 22:42)

Die Aussage hat einen Fehler - es gibt keine Staatsmedien in Deutschland. Vielen Dank.

Staatsmedien in einem wirklich demokratischen Staat wären kein Problem. Denn dann wären die Medien auch demokratisch, und keine Meinungsmanipulation wäre nötig. Echte Demokraten verarschen ihr Volk nicht.
"Selbst die Verlogenheit ist verkommen. Sie trat früher professioneller auf." -- Bruno Jonas, 2007

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chronus1, Yahoo [Bot] und 2 Gäste