Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Beitragvon frems » Do 16. Feb 2017, 10:53

Schäuble wurde vor Aktientricks bei DekaBank gewarnt
Mit umstrittenen Dividendengeschäften knöpften Geldinstitute dem Fiskus jahrelang Milliarden ab. Nach Informationen des SPIEGEL wurde Finanzminister Schäuble früh auf Deals der DekaBank hingewiesen. Als Chefaufseher hatte er besondere Verantwortung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 34808.html

An sich nicht ungewöhnlich, wenn man die Schuldenrekorde und Ausgabensteigerungen der Konservativen in Bund und Ländern berücksichtigt. Haltet Ihr Schäubles Handeln daher für verantwortungsbewusst, vorbildlich und nachvollziehbar? Oder darf man Kritik an diesen Geschäften äußern, so wie es erneut der Fall ist (s. Artikel)?
Labskaus!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47306
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Beitragvon yogi61 » Do 16. Feb 2017, 14:26

frems hat geschrieben:(16 Feb 2017, 10:53)

Schäuble wurde vor Aktientricks bei DekaBank gewarnt
Mit umstrittenen Dividendengeschäften knöpften Geldinstitute dem Fiskus jahrelang Milliarden ab. Nach Informationen des SPIEGEL wurde Finanzminister Schäuble früh auf Deals der DekaBank hingewiesen. Als Chefaufseher hatte er besondere Verantwortung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 34808.html

An sich nicht ungewöhnlich, wenn man die Schuldenrekorde und Ausgabensteigerungen der Konservativen in Bund und Ländern berücksichtigt. Haltet Ihr Schäubles Handeln daher für verantwortungsbewusst, vorbildlich und nachvollziehbar? Oder darf man Kritik an diesen Geschäften äußern, so wie es erneut der Fall ist (s. Artikel)?


Verantwortungsbewusst ist sein Handeln sicher nicht, aber er hat eben keine Konsequenzen zu fürchten. Schäuble ist wie viele andere Politiker den Lobbyisten nicht gewachsen es wundert sich doch eigentlich kein mensch mehr über diese Aktionen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pikant
Beiträge: 49899
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Beitragvon pikant » Do 16. Feb 2017, 14:29

komplizierte Vorgaenge, die man als Normalbuerger schwer beurtielen kann.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Beitragvon frems » Do 16. Feb 2017, 14:36

pikant hat geschrieben:(16 Feb 2017, 14:29)

komplizierte Vorgaenge, die man als Normalbuerger schwer beurtielen kann.

Dafür gibt's ja Fachleute und nicht nur Lobbyisten. Aus dem Eingangslink:

Demnach schickte ein nordrhein-westfälischer Finanzbeamter im März 2011 einen Zeitungsartikel an die Steuerabteilung des Bundesfinanzministeriums, in dem über "Merkwürdigkeiten" bei Aktiengeschäften der DekaBank berichtet wurde. Dieser Artikel wurde intern noch am selben Tag an die zuständige Abteilung für Finanzmarktpolitik weitergeleitet.

Wie der SPIEGEL bereits berichtete, wurde Schäuble drei Monate später auch durch den früheren Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) gewarnt, dass einheimische Banken ausländischen Anlegern bei der Umgehung der deutschen Kapitalertragsteuer halfen. [...]

Die langsame Reaktion der Politik war offenbar auch dem Einfluss von Bankenlobbyisten auf das Finanzministerium geschuldet. Derzeit beschäftigt sie einen Untersuchungsausschuss, vor dem Schäuble am Donnerstag als voraussichtlich letzter Zeuge aussagt.

Die Hinweise zur DekaBank mussten im Finanzministerium eigentlich für besondere Aufmerksamkeit sorgen. Denn als Anstalt öffentlichen Rechts wird die DekaBank als Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen unmittelbar vom Bundesfinanzminister beaufsichtigt.
Labskaus!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Konservative Banken- und Finanzpolitik von Schäuble wieder in der Kritik

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 09:16

Und sogar die Commerzbank machte Cum-Cum-Geschäfte im großen Stil, obwohl der Staat die Bank in der Finanzkrise mit Steuergeld aufgefangen hatte - und seitdem im Aufsichtsrat Vertreter aus Schäubles Finanzministerium saßen. Banker plünderten den Staat, der sie gerettet hatte. Doch weder die Bankenaufsicht Bafin noch der Bankenrettungsfonds Soffin merkten etwas davon.

Nach 42 Sitzungen, der Vernehmung von 79 Zeugen und 109 Beweisbeschlüssen endet deshalb die Beweisaufnahme des Untersuchungsausschusses zum größten deutschen Steuerskandal mit einer Frage von Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick an Schäuble: Wer trägt die politische Verantwortung für die Steuerausfälle, für die Milliardenverluste des Fiskus? "Bin ich jetzt Sachverständiger?" knurrt der Finanzminister. "Als Zeuge habe ich keine Absicht, diese Frage zu beantworten."

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Ich-moech ... 06230.html

:D

CDU wie sie leibt und lebt. Hauptsache die Ausländermaut kommt.
Labskaus!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 4 Gäste