Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Für Bundeskanzler und -minister:

Ja, Abi/Studium ist Pflicht (bin Akademiker)
3
6%
Ja, ist Pflicht (bin kein Akademiker)
0
Keine Stimmen
Jein, wünschenswert, aber kein Muss (bin Akademiker)
8
17%
Jein, wünschenswert, aber kein Muss (bin kein Akademiker)
5
11%
Nein, ist unwichtig (bin Akademiker)
20
43%
Nein, ist unwichtig (bin kein Akademiker)
10
21%
Sonstiges -> Kommentar (nur im Ausnahmefall ankreuzen, damit die Userakten gefüllt werden können)
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 47
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24690
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Feb 2017, 12:39

pikant hat geschrieben:(14 Feb 2017, 11:14)

ich sehe da keine Probleme - im Ministerium sitzen die Fachleute und arbeiten alles aus
der Minister verkuendet und bringt es an den Mann und Frau mit guter Rhetorik und Ueberzeugungskraft
gute Politiker sind schnell im einarbeiten und multifunktionel zu gebrauchen.


Mal abgesehen davon, dass ich alle von mir rekrutierten Leute ad hoc rauswerfen würde, würden sie versuchen, mich zum Lautsprecher zu degradieren, dürfte es peinlich werden, wenn ich detaillierte Fragen zu dem Fachgebiet, das in meiner vollen Verantwortung liegt, nicht beantworten könnte.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 12:41

JJazzGold hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:39)


Mal abgesehen davon, dass ich alle von mir rekrutierten Leute ad hoc rauswerfen würde, würden sie versuchen, mich zum Lautsprecher zu degradieren, dürfte es peinlich werden, wenn ich detaillierte Fragen zu dem Fachgebiet, das in meiner vollen Verantwortung liegt, nicht beantworten könnte.


nee,
passiert doch laufend, dass ein Minister sagt Detailfragen werden schriftlich beantwortet, denn ich kenne mich da im Detail nicht aus.
bei der Fragestunde des Bundestages ist das die Standardantwort des Ministers oder eines Staatssektretaers.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 12:44

becksham hat geschrieben:(14 Feb 2017, 11:07)

Naja, aber die eigentliche "Facharbeit" machen für Minister ja auch andere. Die müssen das doch nur noch verkaufen können.


Richtig, ein Minister bringt den politischen Willen ins Ministerium und dort wird das ganze umgesetzt.
Deswegen muss ich auch kein Jurist sein um Innenminister werden zu können und als Verteidigungsminister muss ich auch nicht gedient haben (obwohl beides nicht hinderlich ist)
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 12:46

Moses hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:44)

Richtig, ein Minister bringt den politischen Willen ins Ministerium und dort wird das ganze umgesetzt.
Deswegen muss ich auch kein Jurist sein um Innenminister werden zu können und als Verteidigungsminister muss ich auch nicht gedient haben (obwohl beides nicht hinderlich ist)


genau ist es!
ein Minister macht Vorgaben, diese muessen die Mitarbeiter im Ministerium umsetzen und dann verkuendet der Minister das Ergebnis!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24690
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Feb 2017, 12:48

pikant hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:41)

nee,
passiert doch laufend, dass ein Minister sagt Detailfragen werden schriftlich beantwortet, denn ich kenne mich da im Detail nicht aus.
bei der Fragestunde des Bundestages ist das die Standardantwort des Ministers oder eines Staatssektretaers.


Dann frage ich mich, was ich kann und Mann nicht. Einen Gockel, der sich gerade noch eine Krawatte in der zur Partei passenden Farbe selbstständig binden kann, animiert mich nicht dazu ihm meine Wahlstimme zu leihen. Wobei ich bei Fragestunden durchaus schon Minister, die mit Details ihres Fachgebiets vertraut sind, erlebt habe und nicht zu wenige.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 12:50

JJazzGold hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:48)

Dann frage ich mich, was ich kann und Mann nicht. Einen Gockel, der sich gerade noch eine Krawatte in der zur Partei passenden Farbe selbstständig binden kann, animiert mich nicht dazu ihm meine Wahlstimme zu leihen. Wobei ich bei Fragestunden durchaus schon Minister, die mit Details ihres Fachgebiets vertraut sind, erlebt habe und nicht zu wenige.


je laenger man Minister ist, desto mehr weiss man auf Detailfragen zu antworten.
Minister sind wissbegierig.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1508
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Misterfritz » Di 14. Feb 2017, 12:50

Es wäre der erste Buka, der 5 Fremdsprachen fliessend spricht. Das wäre echt mal was!
Mir ist es echt wumpe, ob der Mann Abitur oder Studium hat.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 12:56

JJazzGold hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:48)

Dann frage ich mich, was ich kann und Mann nicht. Einen Gockel, der sich gerade noch eine Krawatte in der zur Partei passenden Farbe selbstständig binden kann, animiert mich nicht dazu ihm meine Wahlstimme zu leihen. Wobei ich bei Fragestunden durchaus schon Minister, die mit Details ihres Fachgebiets vertraut sind, erlebt habe und nicht zu wenige.


Ich wurde noch nie von Ministern animiert meine Stimme abzugeben . . . :D
Politiker legen Leitlinien fest . . . und das nur im Ausnahmefall alleine . . . drum wählst Du ja auch Landeslisten also quasi eine Partei . . . wenn Du dann noch einen kennst, dem Du besonders vertraust und dieser steht als Direktkandidat zur Wahl - do it! Aber Du wirst nicht in die Position kommen einen bestimmten Politiker qua Kompetenz in ein bestimmtes Ministeramt zu wählen.
Weil es eben genau darauf nicht ankommt. Ein Minister muss nur eine bestimmte politische Leitlinie auf sein Ministerium runter brechen und verfeinern, die Umsetzungsarbeit machen Fachleute.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 13:01

Misterfritz hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:50)

Es wäre der erste Buka, der 5 Fremdsprachen fliessend spricht. Das wäre echt mal was!
Mir ist es echt wumpe, ob der Mann Abitur oder Studium hat.


ich wuerde einen Bundeskanzler aber nicht daran festmachen wollen, wie viele Sprachen er spechen kann.
Neu ist ja auch nicht immer gut :D
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1622
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Europa2050 » Di 14. Feb 2017, 13:32

Moses hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:44)

Richtig, ein Minister bringt den politischen Willen ins Ministerium und dort wird das ganze umgesetzt.
Deswegen muss ich auch kein Jurist sein um Innenminister werden zu können und als Verteidigungsminister muss ich auch nicht gedient haben (obwohl beides nicht hinderlich ist)


Fachkompetenz:
Bringt zweifelsohne ein Minister, der in dem von ihm vearantworteten Bereich schon gearbeitet/studiert hat mehr mit. Ist halt, wie wenn ich bei einem Hundertmeterlauf bei 90 Metern starte. Die akademische Ausbildung unserer BuKa als Physikerin z.B. dürfte ihr aber in ihrem aktuellen Job auch nicht weiter helfen.

Soziale Kompetenz:
Hat man oder nicht. Es gibt mitreißende Menschen und Arschlöcher bei Akademikern wie bei Unstudierten.

Methodenkompetenz:
Da seh ich jetzt den Unterschied. Probleme strukturieren und zerteilen, bis sie lösbar sind, Analogieschlüsse, Textverständnis, Transformationsfähigkeit, Ausdruck in Wort und Schrift, darauf ist ein Studium angelegt, dass muss man können, um zum Ziel zu kommen. Und genau das sollte man auch als Spitzenmanager der Bundesrepublik haben.

Wobei ich nochmals betonen möchte, dass für mich Martin Schulz das (positive) Gegenbeispiel ist, das meine These stützt und deshalb m.E. für den BuKa jederzeit geeignet ist.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1508
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Misterfritz » Di 14. Feb 2017, 13:48

pikant hat geschrieben:(14 Feb 2017, 13:01)

ich wuerde einen Bundeskanzler aber nicht daran festmachen wollen, wie viele Sprachen er spechen kann.
Neu ist ja auch nicht immer gut :D
Sicherlich,
aber er hat sehr viel Erfahrung auf europäischer Ebene, genau das, was wir brauchen.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 13:56

Misterfritz hat geschrieben:(14 Feb 2017, 13:48)

Sicherlich,
aber er hat sehr viel Erfahrung auf europäischer Ebene, genau das, was wir brauchen.


das stimmt!
Martin Schulz steht fuer ein Europa der Solidaritaet.
Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2236
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Lupus » Di 14. Feb 2017, 14:13

So eine Frage kann es auch nur in Deutschland geben. In jedem anderen Land würde man schräg von der Seite angeglotzt, wenn man sich mehr unstudierte Politiker wünschen würde. Wir haben heute schon genug Mittelmaß in diesem Land. Noch mehr Bollerköppe braucht keiner.
Bitte sehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu gehen!
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 14:19

Lupus hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:13)

So eine Frage kann es auch nur in Deutschland geben. In jedem anderen Land würde man schräg von der Seite angeglotzt, wenn man sich mehr unstudierte Politiker wünschen würde. Wir haben heute schon genug Mittelmaß in diesem Land. Noch mehr Bollerköppe braucht keiner.


Du gehst also davon aus, dass Facharbeiter und Meister, auch Handwerksmeister - nichts als "Mittelmäßige Bollerköpfe" sind?
Willst Du das wirklich so stehen lassen?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 14:23

Lupus hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:13)

So eine Frage kann es auch nur in Deutschland geben. In jedem anderen Land würde man schräg von der Seite angeglotzt, wenn man sich mehr unstudierte Politiker wünschen würde. Wir haben heute schon genug Mittelmaß in diesem Land. Noch mehr Bollerköppe braucht keiner.


was sind Bollerkoeppe?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11520
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Billie Holiday » Di 14. Feb 2017, 14:24

pikant hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:23)

was sind Bollerkoeppe?


Nicht-Akademiker :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 49660
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 14:27

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:24)

Nicht-Akademiker :D


Danke,
die haben auch ein Recht Politiker zu werden - ja!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24690
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Feb 2017, 14:28

Moses hat geschrieben:(14 Feb 2017, 12:56)

Ich wurde noch nie von Ministern animiert meine Stimme abzugeben . . . :D
Politiker legen Leitlinien fest . . . und das nur im Ausnahmefall alleine . . . drum wählst Du ja auch Landeslisten also quasi eine Partei . . . wenn Du dann noch einen kennst, dem Du besonders vertraust und dieser steht als Direktkandidat zur Wahl - do it! Aber Du wirst nicht in die Position kommen einen bestimmten Politiker qua Kompetenz in ein bestimmtes Ministeramt zu wählen.
Weil es eben genau darauf nicht ankommt. Ein Minister muss nur eine bestimmte politische Leitlinie auf sein Ministerium runter brechen und verfeinern, die Umsetzungsarbeit machen Fachleute.


Ich wähle anteilig durchaus personenbezogen. Zum Beispiel hätte ich CDU gewählt, wenn Frau Merkel während des Wahlkampfes die Absicht verkündet hätte, Merz zum Wirtschaftsminister küren zu wollen und ihm Kirchhof als Berater zur Seite zu stellen. Bedauerlicherweise wurde es umgekehrt verkündet. Zudem ist relativ einfach nachzuvollziehen, aus welchem Personal sich Minister rekrutieren werden, wenn auch manchmal das eine oder andere Überraschungsei dabei ist. Vor allem, wenn es um die zweite oder Dritte Legislaturperiode in Reihe geht. Gut nachvollziehen lässt sich dann auch der Aufbau einer vielfältigen ministerialen Vita mit nachvollziehbarem Ziel. Das ist in einem Konzern auch nicht anders. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2236
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Lupus » Di 14. Feb 2017, 14:29

Moses hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:19)

Du gehst also davon aus, dass Facharbeiter und Meister, auch Handwerksmeister - nichts als "Mittelmäßige Bollerköpfe" sind?
Willst Du das wirklich so stehen lassen?

Nein, ich will damit nur sagen, dass man in keinem Land der Welt stolz darauf wäre, kein Abitur zu haben! Hierzulande muss man sich ja fast schon schämen für ein Hochschulstudium. Ernsthafte Bildung hatte hier schon seit jeher einen schweren Stand.
Bitte sehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu gehen!
Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2236
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38

Re: Braucht ein Politiker Abi/Studium?

Beitragvon Lupus » Di 14. Feb 2017, 14:31

pikant hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:23)

was sind Bollerkoeppe?

Menschen, die nicht über den Tellerrand sehen können, und nur als Fachidioten taugen. Darunter sind mittlerweile auch viele Akademiker.
Bitte sehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu gehen!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast