Merkel kündigt „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen an

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7637
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bleibtreu » Di 14. Aug 2018, 14:09

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 14:52)

In dem Kontext fällt mir eine Meldung ein, die ich heute Morgen im Auto auf Antenne Bayern gehört habe: wieder startet ein Flugzeug mit ausreisepflichtigen Asylbewerbern/Flüchtlingen etc. aus München gen Afghanistan. In dem Flugzeug sitzen u.a. viele Afghanen, die hier zur Schule gehen, sich in Arbeit oder Ausbildung befinden. Gemäß Antenne Bayern ist Bayern eines der wenigen, wenn nicht das einzige Bundesland, das auch solche Personen abschiebt, während sich die meisten anderen Bundesländer primär darauf beschränken, sogenannte "Gefährder" oder bereits vorbestrafte/straffällig gewordene Personen abzuschieben. Ob das tatsächlich in jedem anderen Bundesland so gehandhabt wird, sei dahingestellt. Aber: was erlaube Bayern?! Wie kann es sein, dass die bayerischen Behörden eine so dermaßen kranke Vorgehensweise an den Tag legen? Geht mir nicht in den Kopf.

P.S. und ein Hinweis an alle Klugscheißer: spart Euch irgendwelchen dämlichen Kommentare zu "Bayern" im allgemeinen!

Fuer mich ist auch schwer nachvollziehbar warum Menschen abgeschoben werden, bei denen die Unterstuetzung offensichtlich auf fruchtbaren Boden fiel.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon holymoly » Di 14. Aug 2018, 14:11

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 14:52)

In dem Kontext fällt mir eine Meldung ein, die ich heute Morgen im Auto auf Antenne Bayern gehört habe: wieder startet ein Flugzeug mit ausreisepflichtigen Asylbewerbern/Flüchtlingen etc. aus München gen Afghanistan. In dem Flugzeug sitzen u.a. viele Afghanen, die hier zur Schule gehen, sich in Arbeit oder Ausbildung befinden. Gemäß Antenne Bayern ist Bayern eines der wenigen, wenn nicht das einzige Bundesland, das auch solche Personen abschiebt, während sich die meisten anderen Bundesländer primär darauf beschränken, sogenannte "Gefährder" oder bereits vorbestrafte/straffällig gewordene Personen abzuschieben. Ob das tatsächlich in jedem anderen Bundesland so gehandhabt wird, sei dahingestellt. Aber: was erlaube Bayern?! Wie kann es sein, dass die bayerischen Behörden eine so dermaßen kranke Vorgehensweise an den Tag legen? Geht mir nicht in den Kopf.

P.S. und ein Hinweis an alle Klugscheißer: spart Euch irgendwelchen dämlichen Kommentare zu "Bayern" im allgemeinen!


Der Status "Flüchtling" ändert sich nicht dadurch, dass man hier zur Schule geht.
Kontrollierte und gesteuerte Zuwanderung ist ein anderes Thema.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13624
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Tragic Kingdom

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Aug 2018, 14:14

holymoly hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:11)

Der Status "Flüchtling" ändert sich nicht dadurch, dass man hier zur Schule geht.

Darum geht es auch nicht. Aber nenne mir einen nachvollziehbaren Grund (wobei oben schon welche genannt wurden) warum der rechtschaffene, arbeitende und integrationswillige "Flüchtling" oder "Asylbewerber" abgeschoben wird, während das bei straffällig gewordenen, vorbestraften oder sogenannten "Gefährder"-Status "Flüchtlingen" oder "Asylbewerbern" derselben Nationalität anscheinend nicht so oft oder schnell der Fall ist!
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon holymoly » Di 14. Aug 2018, 14:22

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:14)

Darum geht es auch nicht. Aber nenne mir einen nachvollziehbaren Grund (wobei oben schon welche genannt wurden) warum der rechtschaffene, arbeitende und integrationswillige "Flüchtling" oder "Asylbewerber" abgeschoben wird, während das bei straffällig gewordenen, vorbestraften oder sogenannten "Gefährder"-Status "Flüchtlingen" oder "Asylbewerbern" derselben Nationalität anscheinend nicht so oft oder schnell der Fall ist!


Der Status "Flüchtlinge" muss konsequent von Zuwanderern getrennt bleiben.

Zum anderen auch mal an die Herkunftsländer denken.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13624
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Tragic Kingdom

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Aug 2018, 14:32

holymoly hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:22)

Der Status "Flüchtlinge" muss konsequent von Zuwanderern getrennt bleiben.

Zum anderen auch mal an die Herkunftsländer denken.

Das beantwortet meine Frage nicht. Was spricht dafür, bei einer Abschiebung einer integrationswilligen/-fähigen Person den Vorzug vor einer straffälligen/vorbestraften desselben Status zu geben?
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon holymoly » Di 14. Aug 2018, 14:49

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:32)

Das beantwortet meine Frage nicht. Was spricht dafür, bei einer Abschiebung einer integrationswilligen/-fähigen Person den Vorzug vor einer straffälligen/vorbestraften desselben Status zu geben?

Wenn der Grund des Asyls nicht mehr gegeben ist, müssen Flüchtlinge das Land wieder verlassen.
Straffällige können ungeachtet dessen vorher abgeschoben werden.
Das ist den Menschen aber auch bekannt.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13624
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Tragic Kingdom

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Aug 2018, 14:58

holymoly hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:49)

Wenn der Grund des Asyls nicht mehr gegeben ist, müssen Flüchtlinge das Land wieder verlassen.
Straffällige können ungeachtet dessen vorher abgeschoben werden.
Das ist den Menschen aber auch bekannt.

Warum werden sie dann nicht vorher abgeschoben, bzw. warum werden die anderen zuerst abgeschoben?
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Di 14. Aug 2018, 15:10

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:58)

Warum werden sie dann nicht vorher abgeschoben, bzw. warum werden die anderen zuerst abgeschoben?


Die Frage ist ja, ob überhaupt so viele Abschiebungen freigegeben sind, dass eine Auswahl möglich ist. Dazu müsste man sich wohl Zahlen anschauen: Wie viele sind tatsächlich ausreisepflichtig? Und wie viele davon können tatsächlich abgeschoben werden? Wie viele sind für die Behörden greifbar? Wie viele davon sind Straftäter, wie viele nicht? Wie viele sind gut integriert, wie viele nicht?

Man muss auch bedenken, dass es eigentlich gar nicht zu Abschiebungen kommen muss. Wenn die Ausreisepflichtigen nämlich kooperativ sind, können und sollen sie ja selbstständig - sicher mit finanzieller Unterstützung - ausreisen.

Grundsätzlich finde ich natürlich auch, dass bevorzugt Straftäter abgeschoben werden sollten. Allerdings kann ich das Argument, dass auch die anderen abgeschoben gehören, durchaus nachvollziehen, denn es handelt sich ja nicht um Einwanderer, sondern um Flüchtlinge, und wenn das Asylbegehren abgelehnt ist oder der Fluchtgrund nicht mehr besteht, müsste man diese Leute abschieben, um die konsequente Trennung zwischen Asyl und Einwanderung aufrechtzuerhalten.

Man kann natürlich auch anders argumentieren und aus menschlichen Gründen darüber hinwegsehen. Dann muss man aber auch damit rechnen, dass man Anreize für die Einwanderung über das Asylsystem setzt.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon think twice » Di 14. Aug 2018, 15:14

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:32)

Das beantwortet meine Frage nicht. Was spricht dafür, bei einer Abschiebung einer integrationswilligen/-fähigen Person den Vorzug vor einer straffälligen/vorbestraften desselben Status zu geben?

Nun, die CSU hat ihrer Klientel ein Wahlversprechen gegeben:Abschieben, was geht. Da es dummerweise nicht genügend Kriminelle gibt, die rechtlich (ausreisepflichtig) und faktisch (Papiere, Zustimmung des Herkunftslandes, abgeschlossene Strafverfahren) ausgewiesen werden können, schnappt man sich, was man kriegen kann. Auf so gutmenschliche Kriterien wie Integration, Arbeit, Schule kann da keine Rücksicht genommen werden. Man will schließlich im Herbst punkten. Ausserdem ist die bayrische Regierung sowieso nicht grade für Humanismus bekannt, deshalb ist es mit Sachsen (wen erstaunt es) das einzige Bundesland, welches Abschiebungen rigoros durchsetzt.
Manchmal sind die dann doch etwas uebereifrig. So war erst vor kurzem zu lesen, dass ein Afghane nach Deutschland rueck-rueckgefuehrt werden musste, weil sein Asylverfahren noch garnicht abgeschlossen war.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13624
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Tragic Kingdom

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Aug 2018, 15:17

Julian hat geschrieben:(14 Aug 2018, 16:10)

Die Frage ist ja, ob überhaupt so viele Abschiebungen freigegeben sind, dass eine Auswahl möglich ist. Dazu müsste man sich wohl Zahlen anschauen: Wie viele sind tatsächlich ausreisepflichtig? Und wie viele davon können tatsächlich abgeschoben werden? Wie viele sind für die Behörden greifbar? Wie viele davon sind Straftäter, wie viele nicht? Wie viele sind gut integriert, wie viele nicht?

Man muss auch bedenken, dass es eigentlich gar nicht zu Abschiebungen kommen muss. Wenn die Ausreisepflichtigen nämlich kooperativ sind, können und sollen sie ja selbstständig - sicher mit finanzieller Unterstützung - ausreisen.

Grundsätzlich finde ich natürlich auch, dass bevorzugt Straftäter abgeschoben werden sollten. Allerdings kann ich das Argument, dass auch die anderen abgeschoben gehören, durchaus nachvollziehen, denn es handelt sich ja nicht um Einwanderer, sondern um Flüchtlinge, und wenn das Asylbegehren abgelehnt ist oder der Fluchtgrund nicht mehr besteht, müsste man diese Leute abschieben, um die konsequente Trennung zwischen Asyl und Einwanderung aufrechtzuerhalten.

Man kann natürlich auch anders argumentieren und aus menschlichen Gründen darüber hinwegsehen. Dann muss man aber auch damit rechnen, dass man Anreize für die Einwanderung über das Asylsystem setzt.

Sagen wir es so: es wurde aus "menschlichen" Gründen bei den Flüchtlingseinreisewellen der letzten 2-3 Jahre über so vieles hinweggesehen, dass ich mich schon frage, warum man dann in solchen Fällen wieder die Korinthenkackerhosen anzieht. Entweder ist man immer der korrekte Amtsarsch, oder halt nicht.

Es wird permanent proklamiert, wie wichtig für die meisten Personen (egal, ob als Flüchtling eingereist oder als Asylsuchender) eine gute Integration ist, wenn sie hier im Land bleiben wollen. Ich bin nicht so firm darin, ob eine als Flüchtling eingereiste Person auch Asyl beantragen kann, wenn der Flüchtlingsstatus endet. Aber m.W.n. kann erst mal jeder Asyl beantragen. Und das bringt mich schlicht wieder zum Ausgangspunkt zurück: man möchte, dass sich Personen integrieren, für sich selbst sorgen, mit der Gemeinschaft leben und einfach nicht straffällig werden. So geschehen bei vielen dieser Personen - egal ob Flüchtling oder Asylbewerber - und eben NICHT so geschehen bei vielen anderen.

Warum werden die, die auf einem guten Weg sind, abgeschoben, während mehrfach vorbestrafte, polizeibekannte oder als "Gefährder" eingestufte Personen NICHT abgeschoben werden?

Fakt ist: hier läuft einiges gewaltig schief. Und warum genau gerade Bayern so einen Scheiß fabriziert, kann mir immer noch keiner erklären.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13624
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Tragic Kingdom

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Aug 2018, 15:20

think twice hat geschrieben:(14 Aug 2018, 16:14)

Nun, die CSU hat ihrer Klientel ein Wahlversprechen gegeben:Abschieben, was geht. Da es dummerweise nicht genügend Kriminelle gibt, die rechtlich (ausreisepflichtig) und faktisch (Papiere, Zustimmung des Herkunftslandes, abgeschlossene Strafverfahren) ausgewiesen werden können, schnappt man sich, was man kriegen kann. Auf so gutmenschliche Kriterien wie Integration, Arbeit, Schule kann da keine Rücksicht genommen werden. Man will schließlich im Herbst punkten.

Das wird meiner Meinung nach aber gewaltig in die Hose gehen, denn die meisten Menschen in BAYERN - und dafür lege ich meine Hand ins Feuer - ticken nicht so. Sie empfinden es genauso unverständlich wie ich, dass Menschen mit einer positiven Geschichte abgeschoben werden während die, die eine sofortige Abschiebung verdient hätten, bleiben dürfen. Aus welchen Gründen auch immer.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Di 14. Aug 2018, 15:28

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 16:17)

Sagen wir es so: es wurde aus "menschlichen" Gründen bei den Flüchtlingseinreisewellen der letzten 2-3 Jahre über so vieles hinweggesehen, dass ich mich schon frage, warum man dann in solchen Fällen wieder die Korinthenkackerhosen anzieht. Entweder ist man immer der korrekte Amtsarsch, oder halt nicht.


Von mir aus könnte man sich gerne erst auf die Straftäter fokussieren, und in einem zweiten Schritt auf diejenigen, die zwar keine Straftäter sind, aber nicht integriert sind (also etwa kein Schulbesuch, keine Ausbildung, keine Arbeit, keine Deutschkenntnisse).

Allerdings scheint eine Abschiebung so komplex zu sein, dass die Behörden möglicherweise froh sind, wenn bei einer Person alles Sonstige passt, und dann achtet man eben nicht auf die Faktoren Straffälligkeit und Integration.

Generell finde ich, dass die Lehre aus der Gastarbeitergeneration die ist, dass man nicht zu viele Leute sehr lange nur "vorübergehend" in Deutschland haben sollte. Wir müssen zu viel schnelleren Entscheidungen kommen, und diese müssen dann auch umgesetzt werden. Ich glaube, dass die Schweiz hier sehr viel erfolgreicher ist, was die Schnelle der Entscheidungen angeht. Ob dann auch konsequent abgeschoben wird, weiß ich allerdings nicht.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon holymoly » Di 14. Aug 2018, 16:58

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 16:17)

Sagen wir es so: es wurde aus "menschlichen" Gründen bei den Flüchtlingseinreisewellen der letzten 2-3 Jahre über so vieles hinweggesehen, dass ich mich schon frage, warum man dann in solchen Fällen wieder die Korinthenkackerhosen anzieht. Entweder ist man immer der korrekte Amtsarsch.


Sagen wir mal so: Merkels Flüchtlingspolitik hat dazu geführt, dass die Briten die Biege machten...in vielen europäischen Ländern die Rechten regieren und der islamische Terror uns heimsucht.
Es vergeht kein Tag, an dem hier nicht von Straftaten von Flüchtlingen berichtet wurde.

Ich sag mal so....es mag den einen oder anderen verwundern....aber wir haben Gesetze.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon holymoly » Di 14. Aug 2018, 17:04

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:58)

Warum werden sie dann nicht vorher abgeschoben, bzw. warum werden die anderen zuerst abgeschoben?

Warum wurden die Wirtschaftsasylanten ins Land gelassen?
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32178
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Aug 2018, 17:10

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 16:20)

Das wird meiner Meinung nach aber gewaltig in die Hose gehen, denn die meisten Menschen in BAYERN - und dafür lege ich meine Hand ins Feuer - ticken nicht so. Sie empfinden es genauso unverständlich wie ich, dass Menschen mit einer positiven Geschichte abgeschoben werden während die, die eine sofortige Abschiebung verdient hätten, bleiben dürfen. Aus welchen Gründen auch immer.


Da lege ich meine Hand zu deiner.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27835
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Di 14. Aug 2018, 17:17

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:58)

Warum werden sie dann nicht vorher abgeschoben, bzw. warum werden die anderen zuerst abgeschoben?

Hier wird alles erklärt von einer Flüchtlingshelferin (Keine Bahnhofsklatscherin!):
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Di 14. Aug 2018, 17:22

Milady de Winter hat geschrieben:(14 Aug 2018, 14:52)

In dem Kontext fällt mir eine Meldung ein, die ich heute Morgen im Auto auf Antenne Bayern gehört habe: wieder startet ein Flugzeug mit ausreisepflichtigen Asylbewerbern/Flüchtlingen etc. aus München gen Afghanistan. In dem Flugzeug sitzen u.a. viele Afghanen, die hier zur Schule gehen, sich in Arbeit oder Ausbildung befinden. Gemäß Antenne Bayern ist Bayern eines der wenigen, wenn nicht das einzige Bundesland, das auch solche Personen abschiebt, während sich die meisten anderen Bundesländer primär darauf beschränken, sogenannte "Gefährder" oder bereits vorbestrafte/straffällig gewordene Personen abzuschieben. Ob das tatsächlich in jedem anderen Bundesland so gehandhabt wird, sei dahingestellt. Aber: was erlaube Bayern?! Wie kann es sein, dass die bayerischen Behörden eine so dermaßen kranke Vorgehensweise an den Tag legen? Geht mir nicht in den Kopf.

P.S. und ein Hinweis an alle Klugscheißer: spart Euch irgendwelchen dämlichen Kommentare zu "Bayern" im allgemeinen!

Offenbar will jemand Zahlen aufblasen. Vernünftig ist das nicht. Nicht für Bayern, nicht für Deutschland. Zudem ist das "sichere" Afghanistan für Menschen, die als schon mal ausgereist bekannt sind ein schlechter Witz. Für viele dagebliebene auch.

https://mobil.n-tv.de/politik/Taliban-e ... 72564.html

Beliebige Kostprobe.
It's only words
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Merkel kündigt „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen an

Beitragvon Keoma » Di 14. Aug 2018, 19:36

Ich nehme an, es gibt für die Abschiebungen eine Rechtsgrundlage.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8069
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Merkel kündigt „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen an

Beitragvon Moses » Di 14. Aug 2018, 21:35

für Aufräum-Arbeiten geschlossen

Moses
Mod
-----------------

wieder offen
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7637
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Merkel kündigt „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen an

Beitragvon Bleibtreu » Mi 15. Aug 2018, 19:21

Fuer mich ist es grundsaetzlich unverstaendlich warum Menschen ausgewiesen werden, die einen Ausbildungs/ArbeitsPlatz bekommen haben + keine Straftaten begehen. In TelAviv haben wir zB viele illegale Einwanderer und die die sich einen Job besorgt haben + nicht kriminell sind, sollten mE bleiben koennen. Wer sich selbststaendig um einen Ausbildungs/ArbeitsPlatz bemueht hat, zeigt doch deutlich dass er dem Land nuetzlich ist und gebraucht wird, ansonsten haetten diese Menschen ja keinen Job bekommen. Wenn Menschen die sich bemuehen und dem Land etwas bringen/zurueck geben ausgewiesen werden, schadet sich das Land doch selbst damit. Und mir ist es scheiss egal, ob viele davon schwarz wie die Nacht sind. Von mir aus koennten die auch pink, gruen und 5beinig sein. :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste