Merkel und danach?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Kibuka » Sa 10. Dez 2016, 19:15

yogi61 hat geschrieben:(10 Dec 2016, 14:24)

Warum der Linken? :?:


Gut. Nennen wir sie linksgrüne Gutmenschen. Ich habe noch keine endgültige Bezeichnung für diese Personengruppe gefunden. Es sind keine klassischen Linken von vor 30 Jahren. Sahra Wagenknecht ist auch eine Linke. Dennoch zähle ich sie nicht zu dem eingangs genannten Personenkreis.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4827
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Merkel und danach?

Beitragvon jorikke » Sa 10. Dez 2016, 20:29

Kibuka hat geschrieben:(10 Dec 2016, 14:21)

Ja, die Zeit nach Merkel wird interessant. Ich bin schon auf die späteren Erklärungsansätze der Linken gespannt. Wobei. Die werden wieder mit dem Finger auf Andere zeigen.

Ist ja in Berlin mit Ex-Wowi beim BER auch die altbewährte Taktik gewesen. Schuld sind immer die Anderen.

Wenn die Politiker erstmal Europa abgewirtschaftet haben, wird es wieder niemand gewesen sein.

Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. In Griechenland habe ich kein Mitleid mit der unter den Kürzungen leidenden Bevölkerung.

Und ich werde auch mit der deutschen Bevölkerung kein Mitleid haben. Sie bekommen genau jene Idioten, die sie verdienen!


Eine Million für´s Phrasenschwein !
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21512
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel und danach?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 10. Dez 2016, 20:37

Kibuka hat geschrieben:(10 Dec 2016, 14:21)

Ja, die Zeit nach Merkel wird interessant. Ich bin schon auf die späteren Erklärungsansätze der Linken gespannt. Wobei. Die werden wieder mit dem Finger auf Andere zeigen.

Ist ja in Berlin mit Ex-Wowi beim BER auch die altbewährte Taktik gewesen. Schuld sind immer die Anderen.

Wenn die Politiker erstmal Europa abgewirtschaftet haben, wird es wieder niemand gewesen sein.

Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. In Griechenland habe ich kein Mitleid mit der unter den Kürzungen leidenden Bevölkerung.

Und ich werde auch mit der deutschen Bevölkerung kein Mitleid haben. Sie bekommen genau jene Idioten, die sie verdienen!

Die Wählerbeschimpfung kann wohl als die vorab eingeräumte Niederlage verstanden werden. Das ist zwar etwas früh, aber nun gut. Statt der überholten Parole "Merkel muss weg" empfiehlt sich ein schlichtes "Das Volk ist schuld an Merkel". Die Lordkanzlerin selbst ändert zuweilen ihre berühmten Sätze, davon kann man lernen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Kibuka » Sa 10. Dez 2016, 21:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Dec 2016, 20:37)

Die Wählerbeschimpfung kann wohl als die vorab eingeräumte Niederlage verstanden werden. Das ist zwar etwas früh, aber nun gut.


Mit deinen inhaltsleeren Phrasen kannst du vielleicht bei deinem infantilen Freundeskreis punkten. Aber bei mir zieht das nicht!
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21512
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel und danach?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 10. Dez 2016, 21:31

Kibuka hat geschrieben:(10 Dec 2016, 21:27)

Mit deinen inhaltsleeren Phrasen kannst du vielleicht bei deinem infantilen Freundeskreis punkten. Aber bei mir zieht das nicht!

Neue Sätze braucht das Land. Denn, der Wähler hat immer recht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Libertyne
Beiträge: 60
Registriert: Di 10. Jan 2012, 14:36

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Libertyne » Di 20. Dez 2016, 00:20

Ger9374 hat geschrieben:(01 Dec 2016, 12:19)

Frau Merkel tritt wieder an, die ewige Kanzlerin!
Wer könnte ihr Politisch nachfolgen?

-
Keiner!!! Es ist völlig egal wer Kanzler (in) wird.
Mit Deutschland geht es Berg ab.Dank der SPD Politik.WOW 8,50€ Mindestlohn aber Große "Geschenke für Millionäre. Heute haben 5% der Bevölkerung 95% des Staatsvermögens.Nächstes Jahr haben Sie 96,5% laut einer Studie.
Deutschland steht vor einen Abgrund, nächstes Jahr sind wir einen Schritt weiter!!!!

Wählt Neo-SPD
Gerhard Schröder ist Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der NEGP Company (seit 30. März 2006), einer Tochter des russischen Staatskonzerns Gazprom, wofür er jährlich 250.000 Euro verdient. Es ist naheliegend, dass Schröders persönliche Beziehungen zu Putin geholfen haben, diesen Posten zu bekommen.

Schröder ist außerdem ein gefragter Wirtschaftsberater und verdient Geld mit Vorträgen. Für etwa 50.000 EURO ist es möglich, Schröder für Veranstaltungen zu buchen
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Merkel und danach?

Beitragvon lobozen » Sa 24. Dez 2016, 02:30

Da ich Merkel fuer das Schlimmste halte, das (West)Deutschland seit Hitler passiert ist, kann es nach ihr eigentlich nur besser werden. Die Parteien, die auf absehbare Zeit Chancen haben, einen Kanzler zu stellen, sind sich in wesentlichen Fragen eh aehnlich bis zur Verwechselbarkeit.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47237
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Merkel und danach?

Beitragvon yogi61 » Sa 24. Dez 2016, 08:23

Libertyne hat geschrieben:(20 Dec 2016, 00:20)

-
Keiner!!! Es ist völlig egal wer Kanzler (in) wird.
Mit Deutschland geht es Berg ab.Dank der SPD Politik.WOW 8,50€ Mindestlohn aber Große "Geschenke für Millionäre. Heute haben 5% der Bevölkerung 95% des Staatsvermögens.Nächstes Jahr haben Sie 96,5% laut einer Studie.
Deutschland steht vor einen Abgrund, nächstes Jahr sind wir einen Schritt weiter!!!!

Wählt Neo-SPD
Gerhard Schröder ist Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der NEGP Company (seit 30. März 2006), einer Tochter des russischen Staatskonzerns Gazprom, wofür er jährlich 250.000 Euro verdient. Es ist naheliegend, dass Schröders persönliche Beziehungen zu Putin geholfen haben, diesen Posten zu bekommen.

Schröder ist außerdem ein gefragter Wirtschaftsberater und verdient Geld mit Vorträgen. Für etwa 50.000 EURO ist es möglich, Schröder für Veranstaltungen zu buchen



Du kannst nicht nur Schröder buchen, der ist wenigstens nicht mehr direkt in der Politik. Du kannst Dir buchen wen Du willst
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Merkel und danach?

Beitragvon William » Sa 24. Dez 2016, 08:45

Nicht nur, dass dass die Politik seit Jahrzehnten auf Pump lebt, sprich der Staat ohnehin schon stark verschuldet ist, hat Merkel dafür gesorgt, dass die Kosten die kommenden Jahrzehnte exorbitant steigen. Aus der Generation Refugee werden in Zukunft Hundertausende Sozialleistungsempfänger entwachsen, da in D keine Familie mit 5 oder gar mehr Kindern ohne staatliche Stütze auskommt. Selbst dann nicht, wenn beide Elternteile voll berufstätig sind, wobei das mit einer jahrelangen Festanstellung der Frau praktisch gar nicht geht, da sie nicht gleichzeitig 5 Kinder großziehen und einem 8-Stunden-Job nachgehen kann.
Zudem werden keine 10...20 Mio. neue Jobs geschaffen, in denen die Kinder ihr Auskommmen finden werden.
Der Sozialstaat von heute wird auf absehbare Zeit ein jähes Ende finden, da von zu wenig Unterstützern zu viele Bedürftige versorgen werden müssen.

Was also kommt nach Merkel?
Vermutlich erst mal noch mehr Sozen, die das Geld mit vollen Händen in unproduktive Dinge stecken.
Das wird das Land wirtschaftlich noch mehr schwächen bis es schlussendlich zum fiskalischen Gau kommt.
Wenn die Bürger dann entweder schon arm sind oder die Leistungsträger vollends von Steuern erdrückt werden, kommt die Stunde der Nationalisten.
Hamilton
Beiträge: 1465
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 19:51

Ich würde mir Roland Koch als Nachfolger von Angela Merkel als Parteichef wünschen.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 556
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Hyde » Mo 26. Dez 2016, 21:42

Einige Medien sehen in Jens Spahn die Zukunft der CDU.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21512
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel und danach?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 26. Dez 2016, 23:11

lobozen hat geschrieben:(24 Dec 2016, 02:30)

Da ich Merkel fuer das Schlimmste halte, das (West)Deutschland seit Hitler passiert ist, kann es nach ihr eigentlich nur besser werden. Die Parteien, die auf absehbare Zeit Chancen haben, einen Kanzler zu stellen, sind sich in wesentlichen Fragen eh aehnlich bis zur Verwechselbarkeit.

Diese Kampagne ist so grottenschlecht, dass der Erfolg der Kanzlerin eigentlich selbsterklärend ist. Ihre Gegner sind lasch, ausgelaugt, einfallslos, trivial.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3458
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Boraiel » Di 27. Dez 2016, 00:07

Hyde hat geschrieben:(26 Dec 2016, 21:42)

Einige Medien sehen in Jens Spahn die Zukunft der CDU.

Was ungefähr gleichbedeutend mit "Einige Medien sehen das Ende der CDU nahen" ist.
Potato is back.
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 943
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Merkel und danach?

Beitragvon ebi80 » Di 27. Dez 2016, 04:59

Boraiel hat geschrieben:(27 Dec 2016, 00:07)

Was ungefähr gleichbedeutend mit "Einige Medien sehen das Ende der CDU nahen" ist.


Glaub ich nicht. Die CSU stirbt jeden Tag mehrere Herzinfarkte und kriechen immer noch dahin.
Du siehst, alles ist möglich.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 556
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Hyde » Di 27. Dez 2016, 19:14

Boraiel hat geschrieben:(27 Dec 2016, 00:07)

Was ungefähr gleichbedeutend mit "Einige Medien sehen das Ende der CDU nahen" ist.


Hier mal ein Interview mit ihm: http://www.hr-online.de/website/radio/h ... 421&type=a

Ich gehöre eher zu denen, die die Ansicht teilen und viel von Spahn halten. Er ist sachlich, souverän, hat eine gute Argumentationsfähigkeit. Inhaltlich ist er mir gesellschaftspolitisch und energiepolitisch manchmal etwas zu konservativ, aber in Bereichen wie Migration, Innere Sicherheit und Wirtschaft teile ich meist seine Meinung und da dürfte er auch stärker den klassischen CDU-Kern ansprechen als beispielsweise Merkel.

In der Nach-Merkel-Ära wird er einer der Gesichter der Partei sein. Da bin ich mir ziemlich sicher.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 552
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Excellero » Sa 31. Dez 2016, 13:19

Egal wie die Regierung 2017 aussieht... ob Rot-Rot-Grün oder Schwarz-Rot oder Schwarz-Rot-Gelb oder Schwarz-Rot-Grün.... der nächste Kanzler kommt von der AfD. Man kann nur hoffen, daß es bis dahin nicht zu spät ist.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11520
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 31. Dez 2016, 13:21

Excellero hat geschrieben:(31 Dec 2016, 13:19)

Egal wie die Regierung 2017 aussieht... ob Rot-Rot-Grün oder Schwarz-Rot oder Schwarz-Rot-Gelb oder Schwarz-Rot-Grün.... der nächste Kanzler kommt von der AfD. Man kann nur hoffen, daß es bis dahin nicht zu spät ist.


Träum weiter :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 552
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Merkel und danach?

Beitragvon Excellero » Sa 31. Dez 2016, 14:43

Billie Holiday hat geschrieben:(31 Dec 2016, 13:21)

Träum weiter :D


Darüber sprechen wir nach der Wahl 2017 nochmal .... ;) mal sehn wer dann "träumt"
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5083
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Jan 2017, 11:56

Selina hat geschrieben:(05 Jan 2017, 11:37)

Ja, aber was sagst du zu Walser? Gelesen?

Der Satz hier sagt alles aus über dessen geistigen Zustand. :D
"Aber zum Glück haben wir Angela Merkel, sie ist die ideale Politikerin für diese Situation."
:D :D :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 54520
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 5. Jan 2017, 11:58

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 11:56)

Der Satz hier sagt alles aus über dessen geistigen Zustand. :D
:D :D :D


Wobei er da nicht so unrecht hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast