Union will Kinderehen annullieren

Moderator: Moderatoren Forum 2

Fazer
Beiträge: 3951
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Fazer » Mo 7. Nov 2016, 22:36

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:30)

Und wieviele weibliche, verheiratete Zuwanderer unter 14 Jahren gibt es wohl in Deutschland?
Meinste, die kommen alle aus dem unzivilisierten Hinterland in Syrien und Afghanistan?


Es sind 361. Und in der Tat sind es offenbar besonders viele Syrer.

Den Behörden in Deutschland sind hunderte Kinderehen bekannt. Ende Juli waren 361 ausländische Kinder unter 14 Jahren im Ausländerzentralregister als "verheiratet" gespeichert, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervorgeht. Insgesamt waren dort 1475 Minderjährige als verheiratet registriert.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 27816.html


Das sind 361 zu viel.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17609
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon schelm » Mo 7. Nov 2016, 22:39

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:17)

Lass stecken. Dein "Hier gelten unsere Spielregeln" klingt irgendwie ehrlicher.

Auch da ist keinerlei Widerspruch, sondern ganz im Gegenteil; unsere Spielregeln sind bestens geeignet die Menschenrechte umzusetzen. D.h. sie waren es, bevor man ein Grundrecht der religiösen Verblendung opferte. :|
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19654
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Nov 2016, 22:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Nov 2016, 18:34)

Ich will sowas auch nicht, weder in Deutschland noch anderswo. Anscheinend schreiben wir hier aneinander vorbei.


Ja, ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass wir beide diesem Thema auf verschiedenen Seiten stehen .... :cool:
Ich habe alles gesagt, was ich zu dem Thema sagen wollte. Ich habe fertig ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12222
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon think twice » Mo 7. Nov 2016, 22:59

relativ hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:35)

Was für eine Annulierung denn, solange sie in Deutschland leben, gelten sie eben als unverheiratet. Macht es euch doch nicht so schwer.

Tun wir einfach so, als hätte es die Hochzeit in der Heimat nicht gegeben. Aber wie verklickern wir diese genial simple Lösung den Betroffenen?
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Fazer
Beiträge: 3951
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Fazer » Mo 7. Nov 2016, 23:05

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:59)

Tun wir einfach so, als hätte es die Hochzeit in der Heimat nicht gegeben. Aber wie verklickern wir diese genial simple Lösung den Betroffenen?


Tja, da gibt es ja Vorschläge, die offenbar SPD und Grünen eben nicht passen, weil sie meinen man müsse da halt toleranter sein:
Berlin Um wirksamer gegen Kinderehen in Deutschland vorzugehen, sollen nach dem Willen der Union die Jugendämter derlei Ehen vor Gericht bringen. „Wir wollen erreichen, dass künftig die Jugendämter dazu verpflichtet werden, als Antragsteller Kinderehen vor Gericht zu bringen, sobald sie davon Kenntnis haben“, sagte die rechtspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), der „Rheinischen Post“ vom Samstag.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 95426.html
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17609
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon schelm » Mo 7. Nov 2016, 23:07

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:59)

Tun wir einfach so, als hätte es die Hochzeit in der Heimat nicht gegeben. Aber wie verklickern wir diese genial simple Lösung den Betroffenen?

Ganz einfach : Wir sagen Ihnen, wenn sie in dieses Land einwandern möchten, müssen sie die hier geltenden Gesetze respektieren. Übrigens eine Urforderung der Multikulturalisten. Die Wahrheit ist ja, sie mussten nicht nach D flüchten, in keinem uns angrenzenden Staat herrscht Krieg oder Verfolgung, wenn man also schon unter einer falschen Voraussetzung die Einwanderung erzwingt, sollte man wenigstens vorab das Smartphone und Google nutzen, um sich zu informieren, was legal und illegal hier ist. Es sei denn, man will hier eine Kolonie errichten. Dann hat man das natürlich nicht nötig.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19654
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Nov 2016, 23:13

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:59)

Tun wir einfach so, als hätte es die Hochzeit in der Heimat nicht gegeben. Aber wie verklickern wir diese genial simple Lösung den Betroffenen?


Indem wir eben gerade nicht so tun, als hätte die Hochzeit in der Heimat nicht stattgefunden, sondern im Gegenteil unmissverständlich erklären, dass den meisten Eltern in Deutschland und in Europa das Kotzen kommt, wenn ein erwachsener Mann und ein Kind sowas wie "Hochzeit" feiern und diese Abneigung bei uns im Strafgesetzbuch einen adäquaten Eintrag erhalten hat.
Das einreisende "Ehepaar" ist in Deutschland keines und somit nicht mehr verheiratet. Wenn das nicht erwünscht ist, fährt man wieder in "die Heimat".
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11987
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Billie Holiday » Mo 7. Nov 2016, 23:16

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Nov 2016, 23:13)

Indem wir eben gerade nicht so tun, als hätte die Hochzeit in der Heimat nicht stattgefunden, sondern im Gegenteil unmissverständlich erklären, dass den meisten Eltern in Deutschland und in Europa das Kotzen kommt, wenn ein erwachsener Mann und ein Kind sowas wie "Hochzeit" feiern und diese Abneigung bei uns im Strafgesetzbuch einen adäquaten Eintrag erhalten hat.
Das einreisende "Ehepaar" ist in Deutschland keines und somit nicht mehr verheiratet. Wenn das nicht erwünscht ist, fährt man wieder in "die Heimat".



:thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19654
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Nov 2016, 23:20

Na ja, ist doch wahr ... offensichtlich haben hier einige der User keine Kinder ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1057
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Di 8. Nov 2016, 02:35

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Nov 2016, 23:20)

Na ja, ist doch wahr ... offensichtlich haben hier einige der User keine Kinder ....


Es geht gar nicht darum, ob hier User Kinder haben oder nicht. (ich habe übrigens 2) Es geht darum, ob Kinderehen annulliert werden sollen. Und, da ist es eindeutig. Man kann zwar eine solche Ehe, annullieren, aber, man kann den "Eheleuten" nicht verbieten, Sex zu machen (wenn sie älter als 14 sind). Und genau darum geht es hier im Thread. Es wird eben nicht beanstandet, das man herzlos wäre, weil man den armen kleinen "Kindern" zumuten würde, Haushalt und Kinderpflege zu leisten. Es wird beanstandet, das solche "Kinder" Sex machen dürfen. Man entblödet sich noch nichtmal, Kritikern, Pädophilie (Man meint allerdings Pädokriminalität) zu unterstellen, obwohl man mit einer geschlechtsreifen Person, gar keine Pädophilie mehr machen kann. Seltsame Art und Kombination von Ignoranz, Dummheit, Einfältigkeit, Moralismus und Neid. Übler kann man sich nicht outen.

Als wenn es hier einem um das Wohl der "Kinder" ginge? Menschen, Mütter, die überfordert sind mit Haushalt und Kindererziehung, gibt es seit Jahrzehnten, hier in Deutschland, zu Millionen. Dafür braucht man nicht auf Flüchtlinge zu warten. Wer Gespür für dieses Problem hat, könnte sich schon seit Jahren austoben. Das Problem ist nur, das so ein Thread, mit der Überschrift, "Wie kann man überforderten Müttern helfen", Hier im Forum, wohl null Antworten bekäme, eben, weil es ja nicht um Sex geht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12222
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon think twice » Di 8. Nov 2016, 05:54

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Nov 2016, 23:13)

Indem wir eben gerade nicht so tun, als hätte die Hochzeit in der Heimat nicht stattgefunden, sondern im Gegenteil unmissverständlich erklären, dass den meisten Eltern in Deutschland und in Europa das Kotzen kommt, wenn ein erwachsener Mann und ein Kind sowas wie "Hochzeit" feiern und diese Abneigung bei uns im Strafgesetzbuch einen adäquaten Eintrag erhalten hat.
Das einreisende "Ehepaar" ist in Deutschland keines und somit nicht mehr verheiratet. Wenn das nicht erwünscht ist, fährt man wieder in "die Heimat".


Du hast etwas vergessen:
Hier gelten unsere Spielregeln!
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12222
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon think twice » Di 8. Nov 2016, 05:58

Und anstatt für fiktive 12jährige mit ihren fiktiven 90jährigen Ehemännern ein Riesenfass aufzumachen, solltet ihr lieber mal zu den sehr realen Äußerungen des Users "Anderus" Stellung beziehen. Das ist mal wirklich ekelhaft!
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11987
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Billie Holiday » Di 8. Nov 2016, 06:43

think twice hat geschrieben:(08 Nov 2016, 05:54)

Du hast etwas vergessen:
Hier gelten unsere Spielregeln!


Wessen denn sonst?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28088
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Tom Bombadil » Di 8. Nov 2016, 09:14

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 23:16)

:thumbup:

Vllt. kannst du mir ja erklären, was dann die Konsequenz daraus ist? Was passiert dann mit der 14jährigen, nachdem man ihr klar gemacht hat, dass ihre Ehe null und nichtig ist? Und was passiert mit dem "Ehemann"? Was ist, wenn die schon eine gemeinsame Wohnung zugewiesen bekommen haben? Mir geht es um die praktischen Fragen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1057
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Di 8. Nov 2016, 09:24

think twice hat geschrieben:(08 Nov 2016, 05:58)

Und anstatt für fiktive 12jährige mit ihren fiktiven 90jährigen Ehemännern ein Riesenfass aufzumachen, solltet ihr lieber mal zu den sehr realen Äußerungen des Users "Anderus" Stellung beziehen. Das ist mal wirklich ekelhaft!


Aber außer den ad Personam, die Du hier bringst, (die ich übrigens auch ekelhaft finde) hast Du offensichtlich auch nichts drauf?
Ich kann euch nur nochmal fragen, "Was wollt ihr?" Was ihr nicht wollt, wissen wir ja nun.

1. Soll die Ehe annuliert werden?
2. Bis zu welchem Alter soll die Ehe annuliert werden?
3. Was ist mit Kindern aus solchen Ehen?
4. Dürfen diese "Eheleute" noch zusammen wohnen?
5. Dürfen sie noch Sex machen?
6. Dürfen sie sich noch treffen?
7. Dürfen sie noch gemeinsame Anträge stellen?
8. Ist diese Annulierung als Scheidung zu begreifen?
9. Wer soll diesen Quatsch, insbesondere die Rechtsverfahren, bezahlen?
10. Könnte es sein, das die Jugendämter wichtigere Aufgaben haben könnten?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon firlefanz11 » Di 8. Nov 2016, 09:37

Anderus hat geschrieben:(07 Nov 2016, 20:13)
Aus Wikipedia Ehemündigkeit
Kanonisches Recht der römisch-katholischen Kirche
Nach can. 1083 CIC liegt das Mindestalter für Frauen bei 14 und für Männer bei 16 Jahren.

Ich sag doch Du lebst noch im 18. Jahrhundert... :rolleyes:
q.e.d
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon firlefanz11 » Di 8. Nov 2016, 09:48

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 20:59)

Kinderehen sind kein ausschließliches Produkt islamischer Kulturen. Es gibt sie weit verbreitet in Indien, in Rumänien, sogar in diversen Bundesstaaten der USA sind sie völlig legal.
Dass eine 14jährige das weder will noch reif dafür ist, steht außer Frage, aber die Trumpfkarte "Islam" zieht eben nicht.

Nur siehst Du in Deiner gutmeinenden Verblendung nicht, dass wir hier weder in Mumbai, Bukarest noch in Utah sind. Und es auch nicht exclusiv um den ISlam geht. Ehen mit Minderjährigen sind hier verboten. Das ist Gesetz u. keine rechte Propaganda. Wer hier leben will muss ich an die Gesetze halten - fertig. Das gilt für Muselmänner, Mormonen und rumänische wasauchimmer genauso wie für Deutsche. Auch wenn ein Momrmone hier mit ner minderjährigen Ehefrau aufschlagen würde, um hier leben zu wollen würde von rechts u. links wegen diese Ehe als nichtig erklärt werden, so es denn bekannt würde...

Und was im Ausland rechtmäßig abgewickelt wurde, kann man hier nicht einfach für ungültig erklären.
So ist es nunmal.

Nö. So ist es eben NICHT. Selbstverfreilich kann man sie für ungültig erklären... Hier gelten DEUTSCHE Gesetze u. keine indischen, amerikanischen ode antarianischen Gesetze...
Angenommen ein Deutscher Pädo fährt nach Rumänien, kauft dort in einem armen Bergdorf einer Bauernfamilie ihre 14jährige Tochter ab u. heiratet sie. Anschliessend reist er wieder nach D ein. Darf der dann Deiner unmaßgeblichen Meinung nach auch mit seiner Braut leben, wo doch die Ehe in Rumänien geschlossen wurde? NA?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon firlefanz11 » Di 8. Nov 2016, 09:53

think twice hat geschrieben:(08 Nov 2016, 05:58)
..., solltet ihr lieber mal zu den sehr realen Äußerungen des Users "Anderus" Stellung beziehen. Das ist mal wirklich ekelhaft!

DA sind wir uns zum ersten Mal mal einig... Hab ich auch schon entsprechend kommmentiert...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18601
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Di 8. Nov 2016, 13:17

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 22:59)

Tun wir einfach so, als hätte es die Hochzeit in der Heimat nicht gegeben. Aber wie verklickern wir diese genial simple Lösung den Betroffenen?

Ähm, ich muss meine Hausregeln ja nicht so gestalten, daß sie jeder Migrant gut findet. Es gibt dafür gute Gründe und der Rest sollte einfach auch mal Toleranz gegenüber diesen Hausregeln sein.
Ich denke schon, daß diese Regeln keinen Menschen allzu groß diskriminieren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18601
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Di 8. Nov 2016, 13:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:14)

Vllt. kannst du mir ja erklären, was dann die Konsequenz daraus ist? Was passiert dann mit der 14jährigen, nachdem man ihr klar gemacht hat, dass ihre Ehe null und nichtig ist? Und was passiert mit dem "Ehemann"? Was ist, wenn die schon eine gemeinsame Wohnung zugewiesen bekommen haben? Mir geht es um die praktischen Fragen.

Einzelfallprüfung wäre hier dann wohl angebracht, aber eben ohne amtliche Ehepapiere.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast