Union will Kinderehen annullieren

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon jorikke » Fr 5. Mai 2017, 07:14

Völlig einverstanden mit dem Schutz von sehr jungen Menschen vor sexueller Bevormundung durch Eltern usw.
Unklar hingegen bleibt mir die juristische Seite.
1. Wie kann Deutschland Gesetze aufheben oder ändern die in Fremdstaaten geltendes Recht sind, und
2. wie kann das auch noch rückwirkend geschehen und damit rechtsgültig geschlossene "Ehen" annullieren ?

Meine Unsicherheit hat Gründe.
Wenn das rechtlich möglich ist, könnte man ja auch noch ganz andere "Schutzgesetze" ändern.
Als wir seinerzeit heirateten war meine Wahl knapp 18 und wir brauchten die Einwilligung der Eltern.
Wenn nun der Bundestag, womöglich nach einer durchsoffenen Nacht beim Presseball, auf die Idee kommen sollte ein Gesetz zu beschließen, wonach Eltern gar nicht das Recht haben die Volljährigkeit ihrer unmündigen Kinder aus eigenem Gusto zu erklären und dieses Gesetz tritt dann rückwirkend in Kraft, dann kriege ich aber einen Haufen Schwierigkeiten.
Das ganze Kohle zur Feier der goldenen Hochzeit war dann rausgeschmissenes Geld, meine Kinder wären nicht mehr meine Kinder und müssten Onkel zu mir sagen usw.
Ich mache mir Sorgen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon jorikke » Fr 5. Mai 2017, 07:16

JJazzGold hat geschrieben:(04 May 2017, 11:49)

Der war wenigstens schon 16. Fällt aber nichts desto trotz unter Unzucht mit Abhängigen.
Selbst wenn es landläufig heißt, “auf oide Fahrradl lernt mas fahrn“, auch ein Sechzehnjähriger könnte mich nicht zu dieser Art Ausbildung animieren.


Warst du mal im Außenministerium beschäftigt? :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26623
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Mai 2017, 07:19

jorikke hat geschrieben:(05 May 2017, 08:16)

Warst du mal im Außenministerium beschäftigt? :D


Noch nicht, aber um Klassen besser als Gabriel wäre ich auf jeden Fall. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon jorikke » Fr 5. Mai 2017, 07:20

JJazzGold hat geschrieben:(05 May 2017, 08:19)


Noch nicht, aber um Klassen besser als Gabriel wäre ich auf jeden Fall. ;)


Ich meine ja nur, weil, die sind zuständig für verpasste Gelegenheiten. :p
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Fr 5. Mai 2017, 07:35

jorikke hat geschrieben:(05 May 2017, 08:20)

Ich meine ja nur, weil, die sind zuständig für verpasste Gelegenheiten. :p


Nicht nur das Außenministerium. Sowas Ähnliches denke ich aber auch, auch über einige Mitschreiber hier. Es scheint Menschen zu geben, denen man damit einen größten Gefallen tun kann, wenn man sie mit Sexuellem völlig in Ruhe lässt, und einstimmt, auf die Hetze, gegen die, die sich nicht daran halten wollen. Der Thread hier scheint voll davon zu sein. Wie kann man nur so herzlos mit Menschen umgehen, und ihnen ihre Ehe annulieren wollen?

P.S.

Mach Dir keine Sorgen um deine Ehe! Nach 50 Jahren, ist die Sache aktiv und passiv verjährt. Eine Bekannte von mir, hat allerdings schon mit 15 geheiratet. Vielleicht ändert man für die, ja den Verjährungsparagraphen? Obwohl, das ist schon 66 Jahre her.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26623
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Mai 2017, 07:47

jorikke hat geschrieben:(05 May 2017, 08:14)

Völlig einverstanden mit dem Schutz von sehr jungen Menschen vor sexueller Bevormundung durch Eltern usw.
Unklar hingegen bleibt mir die juristische Seite.
1. Wie kann Deutschland Gesetze aufheben oder ändern die in Fremdstaaten geltendes Recht sind, und
2. wie kann das auch noch rückwirkend geschehen und damit rechtsgültig geschlossene "Ehen" annullieren ?

Meine Unsicherheit hat Gründe.
Wenn das rechtlich möglich ist, könnte man ja auch noch ganz andere "Schutzgesetze" ändern.
Als wir seinerzeit heirateten war meine Wahl knapp 18 und wir brauchten die Einwilligung der Eltern.
Wenn nun der Bundestag, womöglich nach einer durchsoffenen Nacht beim Presseball, auf die Idee kommen sollte ein Gesetz zu beschließen, wonach Eltern gar nicht das Recht haben die Volljährigkeit ihrer unmündigen Kinder aus eigenem Gusto zu erklären und dieses Gesetz tritt dann rückwirkend in Kraft, dann kriege ich aber einen Haufen Schwierigkeiten.
Das ganze Kohle zur Feier der goldenen Hochzeit war dann rausgeschmissenes Geld, meine Kinder wären nicht mehr meine Kinder und müssten Onkel zu mir sagen usw.
Ich mache mir Sorgen.


Auf der anderen Seite hast du viel Geld gespart, denn hättest du im Suff im Ausland noch eine Zweitfrau geheiratet, wäre diese Ehe aufgrund des Gesetzes gegen Polygamie aufgehoben worden, ebenfalls entgegen existierender Gesetze anderer Staaten.

Mir liegt der genaue Gesetzestext nicht vor, aber ich vermute, dass auch diese Ehen mit Kindern aufgehoben werden. Allein schon, um Versorgungsansprüche für das Kind und ggfls. seine Kinder sicher zu stellen.


Was die Modifizierung von Gesetzen bedeutet, ist das meines Wissen Usus. Das ist im Steuergesetz nicht anders.


God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19274
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Fr 5. Mai 2017, 07:50

jorikke hat geschrieben:(05 May 2017, 08:14)

Völlig einverstanden mit dem Schutz von sehr jungen Menschen vor sexueller Bevormundung durch Eltern usw.
Unklar hingegen bleibt mir die juristische Seite.
1. Wie kann Deutschland Gesetze aufheben oder ändern die in Fremdstaaten geltendes Recht sind, und
2. wie kann das auch noch rückwirkend geschehen und damit rechtsgültig geschlossene "Ehen" annullieren ?

Meine Unsicherheit hat Gründe.
Wenn das rechtlich möglich ist, könnte man ja auch noch ganz andere "Schutzgesetze" ändern.
Als wir seinerzeit heirateten war meine Wahl knapp 18 und wir brauchten die Einwilligung der Eltern.
Wenn nun der Bundestag, womöglich nach einer durchsoffenen Nacht beim Presseball, auf die Idee kommen sollte ein Gesetz zu beschließen, wonach Eltern gar nicht das Recht haben die Volljährigkeit ihrer unmündigen Kinder aus eigenem Gusto zu erklären und dieses Gesetz tritt dann rückwirkend in Kraft, dann kriege ich aber einen Haufen Schwierigkeiten.
Das ganze Kohle zur Feier der goldenen Hochzeit war dann rausgeschmissenes Geld, meine Kinder wären nicht mehr meine Kinder und müssten Onkel zu mir sagen usw.
Ich mache mir Sorgen.

Ich bin fest davon überzeugt, daß du dir so ein Popanz nicht aufbauen brauchst.

zu1. Wieso sollte Deutschland dies nicht können, noch entscheidet diesbezüglich die deutsche Politik was hier Rechtens zu sein hat. D.h. in den Heimatländern gelten sie rechtlich als Mann und Frau, hier aber eben nicht. Das heisst nix anderes, daß sie hier nicht als Eheleute/Verheiratet gelten. Theorethisch und Praktisch ist ein zusammenleben auch ohne Trauschein ja möglich, dies sollte man sich im Einzelfall eben anschauen, bei denjenigen, die hier temporären Schutz genießen.
Alle anderen sind eben erst dann offiziell verheiratet, wenn es das deutsche Recht zulässt.
2. Was heiss annulieren, daß wäre hier ja nur ein Amtsakt. Was die Partner davon halten, oder wie damit umgehen, ist noch mal etwas anderes.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19274
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Fr 5. Mai 2017, 07:59

Anderus hat geschrieben:(05 May 2017, 08:35)

Nicht nur das Außenministerium. Sowas Ähnliches denke ich aber auch, auch über einige Mitschreiber hier. Es scheint Menschen zu geben, denen man damit einen größten Gefallen tun kann, wenn man sie mit Sexuellem völlig in Ruhe lässt, und einstimmt, auf die Hetze, gegen die, die sich nicht daran halten wollen. Der Thread hier scheint voll davon zu sein. Wie kann man nur so herzlos mit Menschen umgehen, und ihnen ihre Ehe annulieren wollen?

P.S.

Mach Dir keine Sorgen um deine Ehe! Nach 50 Jahren, ist die Sache aktiv und passiv verjährt. Eine Bekannte von mir, hat allerdings schon mit 15 geheiratet. Vielleicht ändert man für die, ja den Verjährungsparagraphen? Obwohl, das ist schon 66 Jahre her.

Ach Anderus, komme doch mal endlich damit klar, daß wir in Deutschland uns des Kindesschutzes verpflichtet haben. Nach unzähliche wissenschaftliche Untersuchungen, Ehrfahrungen und Beobachtungen kamen Wissenschaftler, Politiker und die Mehrheitsgesellschaft zu der Überzeugung, daß ein Kind nur sehr eingeschränkt Eigengesteuert ist, dies gilt eben auch für 14 jährige. Dies ist der Hauptgrund, warum Sex und Ehe mit Minderjährigen hier gesetzlich sehr strenge Vorgaben haben.
Wenn die Liebe stark genug ist, wird sie auch die Zeit bis zur Volljährigkeit überdauern, wenn nicht, hat der Staat alles richtig gemacht.
Du solltest dein Herz nicht nur für die Einzelfälle, die du beschreibst, öffnen, sondern auch für die vielen minderjährigen Missbrauchsopfer, die es immer noch gibt in Deutschland.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 5. Mai 2017, 08:30, insgesamt 3-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5329
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon firlefanz11 » Fr 5. Mai 2017, 08:10

jorikke hat geschrieben:(05 May 2017, 08:14)
Unklar hingegen bleibt mir die juristische Seite.
1. Wie kann Deutschland Gesetze aufheben oder ändern die in Fremdstaaten geltendes Recht sind,

Kann es nicht. Aber die Ehe annullieren für die Zeit, die das Paar in D weilt, und die Braut minderjährig ist, kann es trotzdem. Wenn das im Ursprungsland verheiratete Paar z. B. nach 1 jahr wieder zurückkehrt, und die Braut dann immernoch minderjährig ist, sind sie dort auch wieder verheiratet. Nur eben HIER nicht...
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Fr 5. Mai 2017, 13:43

relativ hat geschrieben:(05 May 2017, 08:50)

zu1. Wieso sollte Deutschland dies nicht können, noch entscheidet diesbezüglich die deutsche Politik was hier Rechtens zu sein hat. D.h. in den Heimatländern gelten sie rechtlich als Mann und Frau, hier aber eben nicht.

Hier irrt relativ. Wenn das so wäre, brauchte es keine Annullierung.

Das heisst nix anderes, daß sie hier nicht als Eheleute/Verheiratet gelten.

Doch, gelten sie nach dem alten Recht, was bis heute seine Gültigkeit hat. Deshalb ist ja die ganze Aufregung.

Theorethisch und Praktisch ist ein zusammenleben auch ohne Trauschein ja möglich, dies sollte man sich im Einzelfall eben anschauen, bei denjenigen, die hier temporären Schutz genießen.

Wenn sie über 14 sind, haben sie ein Recht darauf. Da braucht man nichts anzuschauen. Das Problem ist, das es ein Aufenthaltsbestimmungsrecht für Minderjährige gibt. Wenn es also keine Erziehungsberechtigten der "Eheleute" gibt, übernimmt das Jugendamt die Aufenthaltsbestimmung.

Alle anderen sind eben erst dann offiziell verheiratet, wenn es das deutsche Recht zulässt.

Das scheidet schon nach BGB 226 aus. Ein Recht, das nur deshalb durchgesetzt wird, um einem anderen zu schaden, ist eine Schikane, die sittenwidrig ist.
2. Was heiss annulieren, daß wäre hier ja nur ein Amtsakt. Was die Partner davon halten, oder wie damit umgehen, ist noch mal etwas anderes.

Richtig. Es wäre eine Schikane, und die wiederum wäre sittenwidrig.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Fr 5. Mai 2017, 14:21

relativ hat geschrieben:(05 May 2017, 08:59)
Ach Anderus, komme doch mal endlich damit klar, daß wir in Deutschland uns des Kindesschutzes verpflichtet haben.

Darf gelacht werden? Wenn das so wäre, wie erklärst Du dir denn dann, das Millionen von Kindern, von dem Hartz IV Satz leben müssen?

Nach unzähliche wissenschaftliche Untersuchungen, Ehrfahrungen und Beobachtungen kamen Wissenschaftler, Politiker und die Mehrheitsgesellschaft zu der Überzeugung,

Darf nochmal gelacht werden? Bei diesen Untersuchungen, ging es einzig um die Moralvorstellungen der Beteiligten, die weitestgehend aus der Religion kommen. Von Wissenschaft kann gar keine Rede sein. Wissenschaft bei Sex mit Kindern zu betreiben, ist in Deutschland streng verboten.

daß ein Kind nur sehr eingeschränkt Eigengesteuert ist, dies gilt eben auch für 14 jährige. Dies ist der Hauptgrund, warum Sex und Ehe mit Minderjährigen hier gesetzlich sehr strenge Vorgaben haben.

Ja, und es ist die Unwahrheit. Was ein Kind in sexuellen Dingen denkt und will, ist völlig unerheblich. Entscheidend ist es, was Erwachsene denken, die ihren Willen durchsetzen können und wollen. Ich z.B lieber relativ, habe den Vorteil, das ich auch mal Kind und Jugendlicher war, und mich noch sehr gut daran erinnern kann, was ich in Sachen Sex wollte, und, wozu man mich gelassen hat. Es war die sexuelle Verwahrlosung, nichtmal im Ansatz, eine liebevolle, auf mein Wohl ausgerichtete Sexual-erziehung und entwicklung.

Wenn die Liebe stark genug ist, wird sie auch die Zeit bis zur Volljährigkeit überdauern,...

Siehst Du, und Du willst uns hier etwas über Wissenschaft schreiben? Du weist ja noch nichtmal, das der Verliebtheitsprozess, bei über 90% der Menschen, gerade mal 2 Jahre andauert. Das hat man wissenschaftlich erforscht. Weiter weist Du nicht, das die Liebe zu einem Partner mit dem man Sex machen möchte, bei Frauen, auch zu über 90%, nach 10 Jahren erkaltet. Das hat man auch wissenschaftlich erforscht.

Menschen also auf den Sankt Nimmerleinstag zu vertrösten, was die sexuelle Liebe angeht, ist nichts als Menschenverachtung.

...wenn nicht, hat der Staat alles richtig gemacht.


Da gehe ich aber von dem Gegenteil aus. Wer ohne Grund, ein liebendes Paar auseinandereißt oder ihm die Liebe unmöglich macht, ist ein Riesen.......och.

Du solltest dein Herz nicht nur für die Einzelfälle, die du beschreibst, öffnen, sondern auch für die vielen minderjährigen Missbrauchsopfer, die es immer noch gibt in Deutschland.


Jetzt wird es aber banal. Um Missbrauchsopfer geht es hier in dem Thread gar nicht. Es geht um die Annulierung der Ehe (Ein Amtsakt, wie Du geschrieben hast.). Natürlich besteht die Gefahr, das minderjährige Bräute missbraucht werden (diese Gefahr, besteht aber auch bei volljährigen Bräuten), aber, diese Gefahr, wird mit der Annullierung, wohl kaum aus der Welt geschafft. Im übrigen gibt es heute schon gute §'en im Strafrecht, womit sowas geahndet werden kann.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19274
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Fr 5. Mai 2017, 15:33

Anderus hat geschrieben:(05 May 2017, 14:43)

Hier irrt relativ. Wenn das so wäre, brauchte es keine Annullierung.
Das wäre dann deine Annulierung ein schnöder Amtsakt, der Aussetzung der ehelichen Verpflichtungen und Rechte für beide Seiten.


Doch, gelten sie nach dem alten Recht, was bis heute seine Gültigkeit hat. Deshalb ist ja die ganze Aufregung.
Was für Rechte als Eheleute besitzen sie denn dann noch?


Wenn sie über 14 sind, haben sie ein Recht darauf. Da braucht man nichts anzuschauen. Das Problem ist, das es ein Aufenthaltsbestimmungsrecht für Minderjährige gibt. Wenn es also keine Erziehungsberechtigten der "Eheleute" gibt, übernimmt das Jugendamt die Aufenthaltsbestimmung.
Was ist denn jetzt dabei die Tragödie?
Das scheidet schon nach BGB 226 aus. Ein Recht, das nur deshalb durchgesetzt wird, um einem anderen zu schaden, ist eine Schikane, die sittenwidrig ist.
Nein, das ist geltendes Recht, wie du dies sehen möchtest überlasse ich geren deinem Schaum vorm Mund.

Richtig. Es wäre eine Schikane, und die wiederum wäre sittenwidrig.
Wieder Nein, für dich ist es das vielleicht, was ja auch nicht wundert.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 5. Mai 2017, 15:50, insgesamt 2-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19274
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon relativ » Fr 5. Mai 2017, 15:49

Anderus hat geschrieben:(05 May 2017, 15:21)

Darf gelacht werden? Wenn das so wäre, wie erklärst Du dir denn dann, das Millionen von Kindern, von dem Hartz IV Satz leben müssen?
Was hat das jetzt mit KInderschutz zu tun? Ich bin ja bei dir wenn du jetzt Themenfremd einbringen willst, daß wir sozialen Aufholbedarf bei Kinderarmut und deren gesellschaftlichen Anteilnahme haben.


Darf nochmal gelacht werden? Bei diesen Untersuchungen, ging es einzig um die Moralvorstellungen der Beteiligten, die weitestgehend aus der Religion kommen. Von Wissenschaft kann gar keine Rede sein. Wissenschaft bei Sex mit Kindern zu betreiben, ist in Deutschland streng verboten.
Wie immer spielen auch gesellschaftliche Moralvorstellungen eine Rolle, aber natürlich, wie bei fast allen gesellschaftssoziologischen Fragen. Das du diesebezüglich wieder Sexgesteuert bist überrascht nicht wirklich. Die Beeinflussmöglichkeiten bei Kindern ist nix was irgendwie aus der Luft gegriffen wäre.


Ja, und es ist die Unwahrheit. Was ein Kind in sexuellen Dingen denkt und will, ist völlig unerheblich. Entscheidend ist es, was Erwachsene denken, die ihren Willen durchsetzen können und wollen. Ich z.B lieber relativ, habe den Vorteil, das ich auch mal Kind und Jugendlicher war, und mich noch sehr gut daran erinnern kann, was ich in Sachen Sex wollte, und, wozu man mich gelassen hat. Es war die sexuelle Verwahrlosung, nichtmal im Ansatz, eine liebevolle, auf mein Wohl ausgerichtete Sexual-erziehung und entwicklung.
Stell dir vor ich war auch mal Jugendlicher :eek: .
Nunja ich habe mir schon gedacht, daß deine Jugend diesbezüglich nicht so gut gelaufen ist. Eine persönliche Frage hast du Kinder und ist gilt immer nur das was für dich wichtig ist in deinem Leben?


Siehst Du, und Du willst uns hier etwas über Wissenschaft schreiben? Du weist ja noch nichtmal, das der Verliebtheitsprozess, bei über 90% der Menschen, gerade mal 2 Jahre andauert. Das hat man wissenschaftlich erforscht. Weiter weist Du nicht, das die Liebe zu einem Partner mit dem man Sex machen möchte, bei Frauen, auch zu über 90%, nach 10 Jahren erkaltet. Das hat man auch wissenschaftlich erforscht.
Ach du meinst den Verliebtheitsphase muss man nutzen um zu heiraten und dann wär e es der Gral der Erleuchtung und schon wieder ist der Sex das erste Argument. Mir schwant nix Gutes bei dir.

Menschen also auf den Sankt Nimmerleinstag zu vertrösten, was die sexuelle Liebe angeht, ist nichts als Menschenverachtung.
Ne von 14 bis 18 die vergehen wie im Flug und evtl ist man schon mit 16 heil froh, daß der Staat so ein Gesetz hat.



Da gehe ich aber von dem Gegenteil aus. Wer ohne Grund, ein liebendes Paar auseinandereißt oder ihm die Liebe unmöglich macht, ist ein Riesen.......och.
Wir haben aber ein Grund. :thumbup:



Jetzt wird es aber banal. Um Missbrauchsopfer geht es hier in dem Thread gar nicht. Es geht um die Annulierung der Ehe (Ein Amtsakt, wie Du geschrieben hast.). Natürlich besteht die Gefahr, das minderjährige Bräute missbraucht werden (diese Gefahr, besteht aber auch bei volljährigen Bräuten), aber, diese Gefahr, wird mit der Annullierung, wohl kaum aus der Welt geschafft. Im übrigen gibt es heute schon gute §'en im Strafrecht, womit sowas geahndet werden kann.

Sorry aber ich brauche nicht so ein Popanz wie du aufzubauen, weil ich weder ein generelles Problem darin sehe , noch die Veranlassung das Gesetz großartig einzuschrenken. Da mit diesem Gesetz "Lustmolche" ;) eben auch abgeschreckt werden und das ist gut so. Diejenigen die dieses Gesetz wirklich tangiert und sich ungerecht behandelt fühlen gehören eben zu diesen Promille die es wohl bei jeder Gesetzesänderung negativ trifft.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Fr 5. Mai 2017, 16:37

relativ hat geschrieben:(05 May 2017, 16:33)
Was für Rechte als Eheleute besitzen sie denn dann noch?

Die Rechte nach dem Grundgesetz, Artikel 6, den ich vor einigen Seiten, hier eingestellt habe.

Original von Anderus
Wenn sie über 14 sind, haben sie ein Recht darauf. Da braucht man nichts anzuschauen. Das Problem ist, das es ein Aufenthaltsbestimmungsrecht für Minderjährige gibt. Wenn es also keine Erziehungsberechtigten der "Eheleute" gibt, übernimmt das Jugendamt die Aufenthaltsbestimmung.

Was ist denn jetzt dabei die Tragödie?


Das man Sichliebende auseinanderreißt, ist die Tragödie. Es ist aber zu befürchten, das es User gibt, die Gefühle wie ein Panzer haben. Die werden das natürlich nie verstehen.

Original von Anderus
Das scheidet schon nach BGB 226 aus. Ein Recht, das nur deshalb durchgesetzt wird, um einem anderen zu schaden, ist eine Schikane, die sittenwidrig ist.

Nein, das ist geltendes Recht, wie du dies sehen möchtest überlasse ich geren deinem Schaum vorm Mund.

Offensichtlich begreifst Du es nicht. Es ödet an. Es gibt bis heute kein Gesetz, was diese Eheleute um die es hier geht, auseinandereißen kann. Sonst wäre der ganze Thread unsinnig.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Fr 5. Mai 2017, 17:00

relativ hat geschrieben:(05 May 2017, 16:49)
Stell dir vor ich war auch mal Jugendlicher :eek: .
Nunja ich habe mir schon gedacht, daß deine Jugend diesbezüglich nicht so gut gelaufen ist. Eine persönliche Frage hast du Kinder,

Ja, ein Mädchen 31 und ein Junge 34

und ist gilt immer nur das was für dich wichtig ist in deinem Leben?

Ich halte es da mit der Nächstenliebe. Natürlich komme ich als erstes, wie es in der Nächstenliebe steht. Aber gleich danach, kommt mein Nächster. Du bist auch mein Nächster. Es kann Dir aber passieren, wenn Du so weiter machst, das mein Gott, mit Dir ein ernstes Gespräch führt.

Ach du meinst die Verliebtheitsphase muss man nutzen um zu heiraten.....

Was wäre daran so abwegig?

und dann wäre es der Gral der Erleuchtung und schon wieder ist der Sex das erste Argument.

Du wirst dich schon damit abfinden müssen, das es Menschen gibt, für die der Sex wichtiger ist, als für Dich. Und genau die, sind mein Anliegen. Du läufst bei mir unter "ferner liefen".

Mir schwant nix Gutes bei dir.

Mach Dir um mich keine Sorgen. Ich habe sogar schon im Sicherheitsdienst gearbeitet.

Ne von 14 bis 18 die vergehen wie im Flug und evtl ist man schon mit 16 heil froh, daß der Staat so ein Gesetz hat.

Tut mir Leid, aber Du hast nicht die geringste Ahnung. Wenn man von 14 bis 18 Jahre wartet, sind schon 2 Jahre vorbei, wo man verliebt war (also nix mehr mit Lubrikation). Ferner solltest Du dich mit Angstfrigidität und mit Angstimpotenz beschäftigen, bevor Du hier so ein fragwürdiges Zeug schreibst.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Anderus » Mi 26. Jul 2017, 22:56

Ist ja mal interessant, wie schnell so ein Thema in der Versenkung verschwinden kann. Das Letzte was ich dazu gelesen habe, war ein Statement der Grünen, das es sich bei der Annullierung um reinen Populismus handeln würde. Populismus? das war wohl das Zauberwort? hätte man auch früher drauf kommen können.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 26. Jul 2017, 23:06

Anderus hat geschrieben:(26 Jul 2017, 23:56)

Ist ja mal interessant, wie schnell so ein Thema in der Versenkung verschwinden kann. Das Letzte was ich dazu gelesen habe, war ein Statement der Grünen, das es sich bei der Annullierung um reinen Populismus handeln würde. Populismus? das war wohl das Zauberwort? hätte man auch früher drauf kommen können.

Ja was willst du? Die meisten, die minderjährig waren, als das ne Idee war, sind inzwischen Oma.
Boracay
Beiträge: 3365
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Boracay » Do 27. Jul 2017, 06:53

Anderus hat geschrieben:(05 May 2017, 15:21)

Darf gelacht werden? Wenn das so wäre, wie erklärst Du dir denn dann, das Millionen von Kindern, von dem Hartz IV Satz leben müssen?


Aus zwei Gründen:

1. Weil die Eltern sich entschieden haben Sicht und trennen. Hier springt der Staat ein und gewährt extrem großzügige Hilfen die IMHO viel zu hoch sind.
2. weil ein Migrstionshintergrund vorliegt und sich Arbeitsaufnahme für die Eltern gar nicht lohnt wenn die Familie groß genug ist.

Und du meinst großzügige staatliche Leistungen (selbst gebe ich für die Kids auch nickt mehr aus) verstoßen gegen den Kinderschutz?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Union will Kinderehen annullieren

Beitragvon Provokateur » Mi 9. Aug 2017, 09:35

Hier besteht eindeutiger Bedarf...bei den Katholiken:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/so-leben-die-irish-travellers-auf-den-rheinwiesen-in-duesseldorf-aid-1.6999574
Es ist schwer, Shelleys Alter zu schätzen. Sie ist nicht geschminkt und trägt ihr lockiges, blondiertes Haar locker zusammengebunden. "Ich fühle mich wie fünfzig." Kylie ist auch blond und sehr braun gebrannt. Sie sei 21, sagt sie. Oder doch 31? Sie ist seit 14 Jahren verheiratet und hat vier Kinder.


Vier Mädchen laufen vorbei, stark geschminkt, aufwendig frisiert. "Hast du einen Freund?", ruft eine. "Ich bin elf. Ich habe einen Freund. Wir heiraten, wenn ich 15 bin."
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast