6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon Mithrandir » Sa 17. Jan 2009, 19:43

Es ist unglaublich: Ein ehemaliger Callcenter-Mitarbeiter, der illegal 6 Millionen personenbezogene Datensätze verkauft hatte, kommt mit einer Geldstrafe von 900 Euro davon.
Dabei haben sich die Ermittler wohl nichteinmal dafür interessiert, wie der Mann überhaupt an so viele Daten gelangen konnte.

Dieser Ausgang des Verfahrens kann nur als Ermunterung verstanden werden, die Gesetze zum Datenschutz zu missachten, wo es nur geht, schließlich winken hohe Gewinne und das Risiko ist gering.

http://www.heise.de/newsticker/Datendea ... ung/121871
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: 6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon Talyessin » Sa 17. Jan 2009, 20:30

Mithrandir hat geschrieben:Es ist unglaublich: Ein ehemaliger Callcenter-Mitarbeiter, der illegal 6 Millionen personenbezogene Datensätze verkauft hatte, kommt mit einer Geldstrafe von 900 Euro davon.
Dabei haben sich die Ermittler wohl nichteinmal dafür interessiert, wie der Mann überhaupt an so viele Daten gelangen konnte.

Dieser Ausgang des Verfahrens kann nur als Ermunterung verstanden werden, die Gesetze zum Datenschutz zu missachten, wo es nur geht, schließlich winken hohe Gewinne und das Risiko ist gering.

http://www.heise.de/newsticker/Datendea ... ung/121871


Logo - selbst wenn der nur 10 Cent für eine Adresse gekriegt hat ist das ein Superschnitt.
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: 6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon Rainald de Gien » Sa 17. Jan 2009, 21:07

Mithrandir hat geschrieben:Es ist unglaublich: Ein ehemaliger Callcenter-Mitarbeiter, der illegal 6 Millionen personenbezogene Datensätze verkauft hatte, kommt mit einer Geldstrafe von 900 Euro davon.
Dabei haben sich die Ermittler wohl nichteinmal dafür interessiert, wie der Mann überhaupt an so viele Daten gelangen konnte.

Dieser Ausgang des Verfahrens kann nur als Ermunterung verstanden werden, die Gesetze zum Datenschutz zu missachten, wo es nur geht, schließlich winken hohe Gewinne und das Risiko ist gering.

http://www.heise.de/newsticker/Datendea ... ung/121871



Wie kommt es zu dieser lächerlichen Summe ? Kennt jemand das ausurteilende Gericht und die Aktennummer ?
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
tommesw
Beiträge: 171
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:35
Benutzertitel: vicesimus sextus

Re: 6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon tommesw » Sa 17. Jan 2009, 21:31

Mithrandir hat geschrieben:Es ist unglaublich: Ein ehemaliger Callcenter-Mitarbeiter, der illegal 6 Millionen personenbezogene Datensätze verkauft hatte, kommt mit einer Geldstrafe von 900 Euro davon.
Dabei haben sich die Ermittler wohl nichteinmal dafür interessiert, wie der Mann überhaupt an so viele Daten gelangen konnte.

Dieser Ausgang des Verfahrens kann nur als Ermunterung verstanden werden, die Gesetze zum Datenschutz zu missachten, wo es nur geht, schließlich winken hohe Gewinne und das Risiko ist gering.

http://www.heise.de/newsticker/Datendea ... ung/121871


Vielleicht sollte man auch erwähnen, an wen er die Daten verkauft hat.

Mit einer Geldstrafe von gerade einmal 900 Euro ist der Datenhändler davongekommen, der im
vergangenen Sommer illegal sechs Millionen Adressen an den Bundesverband der Verbraucherzentrale
(vzbv)
verkauft hat. …
Die Berliner Verbraucherschützer hatten den Deal verdeckt abgewickelt, um zu beweisen, wie einfach selbst
sensible Konteninformationen auf dem Schwarzmarkt erworben werden können.


Leider steht da nicht, ob er nicht auch in deren Auftrag handelte.

Wie auch immer, ich würde eher dazu neigen, die Sache als minderschwer
einzustufen, da ja Ziel der Aktion offensichtlich das Aufzeigen von Risiken
war.




Grüße
Zuletzt geändert von tommesw am Sa 17. Jan 2009, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer nicht kann, was er will, muß das wollen,was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht." (Leonardo da Vinci)
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:48

Re: 6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon Marianne » So 18. Jan 2009, 14:59

Mithrandir hat geschrieben:Es ist unglaublich: Ein ehemaliger Callcenter-Mitarbeiter, der illegal 6 Millionen personenbezogene Datensätze verkauft hatte, kommt mit einer Geldstrafe von 900 Euro davon.
Dabei haben sich die Ermittler wohl nichteinmal dafür interessiert, wie der Mann überhaupt an so viele Daten gelangen konnte.

Dieser Ausgang des Verfahrens kann nur als Ermunterung verstanden werden, die Gesetze zum Datenschutz zu missachten, wo es nur geht, schließlich winken hohe Gewinne und das Risiko ist gering.

http://www.heise.de/newsticker/Datendea ... ung/121871


Die Strafe ist angemessen, wenn man davon ausgeht, dass 1 pers.bez., adäquater Datensätz pro Stück nur 1-5 € im Verkauf bringt.
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:48

Re: 6 Millionen Datensätze illegal gehandelt: 900 Euro Strafe

Beitragvon Marianne » So 18. Jan 2009, 15:08

tommesw hat geschrieben:
Vielleicht sollte man auch erwähnen, an wen er die Daten verkauft hat.



Leider steht da nicht, ob er nicht auch in deren Auftrag handelte.

Wie auch immer, ich würde eher dazu neigen, die Sache als minderschwer
einzustufen, da ja Ziel der Aktion offensichtlich das Aufzeigen von Risiken
war.




Grüße


Interessant.
Wo bleibt die Anklage wegen Hehlerrei ?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste