Hartz 4 und Energie Kosten ...

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Peddargh » Di 27. Jan 2009, 13:35

Minian hat geschrieben:Oh my god: Es ging darum, arbeitsfähige Hartzer zur Arbeitsaufnahme zu bewegen, unter anderen mit dem Mittel der Leistungsabsenkung. Das ist ein Mittel und kein Ziel oder Selbstzweck.

Es wäre gut, wenn du dich ein wenig mit den Realitäten auseinander setzen würdest.
Das Mittel der Leistungsabsenkung ist längst in mannigfaltiger Form in schier unglaublicher Bandbreite Realität.
Und das trifft nicht nur den Bezieher von HartzIV!
Auswirkungen dieses Gesetzes treffen ebenso den gesamten sich ausweitenden Niedriglohnsektor.
Und bleibt da nicht stehen. Längst ist auch der Mittelstand betroffen.
Eines ist richtig: HartzIV zwingt die Leute tatsächlich zur Arbeit.
Und das liegt ganz einfach daran, dass man von HartzIV, gerade als Familie, kaum über die Runden kommt.
Was aber für viele zu einer weiteren Leistungsabsenkung oder zur gänzlichen Streichung führt.
Stichwort Schwarzarbeit. Welche mittlerweile eine ganz normale Form der Beschäftigung darstellt.
Einzig die Arbeiter müssen hier Sanktionen fürchten.

Kurz:
Das Problem liegt mitnichten an der fehlenden Motivation, oder gar an den üppigen Leistungen an die Empfänger.
Leistung lohnt sich in vielen Bereichen unserer Arbeitswelt einfach nicht mehr. --> Working Poor.
Der Verkauf dieser Leistungen hingegen schon. und dies im steigendem Maße.

Diese Probleme werden, unter Garantie, nicht durch die Fortsetzung des Lohndumpings gelöst.
Ganz im Gegenteil! Sie werden größer und betreffen einen immer größer werdenden Teil der Bevölkerung.

Es handelt sich um das gesellschaftliche Problem unserer Zeit.
Hier die Opfer, in der von dir so vehement vorgetragenen Form, zu verurteilen, zu verunglimpfen hat etwas von bösen Zynismus.

Zu schlechter letzt:
Was macht ein Mensch der seinen Arbeitsplatz verliert und bei aller Anstrengung nichts Neues findet, und dem aus welchen Gründen auch immer die Leistungen gekürzt gestrichen werden?
1. Sich weiter, wie bisher, um eine neue Beschäftigung kümmern.
2. Kriminell werden.

Das ganze nennt man: sozialer Frieden.
Und dieser ist empfindlich gestört.
Es ist eizig dem deutschem Phlegma geschuldet, dass wir noch keine Demonstrationen, wie wir sie in Frankreich oder Griechenland erlebt haben, gehabt haben.

Druck durch Leistungskürzung erzeugt nur eines: Kriminalität.

Der Staat(also wir, das Volk) bringen eine Bürgschaft über 500.000.000.000,- € auf, um "notleidenden Banken" zu helfen.
Und das während wir uns darüber unterhalten ob 345,- € für einen Arbeitslosen(Staatsbürger) nicht zu viel Geld ist.
Hier liegt der Hase im Pfeffer.
Nicht die angebliche Faulheit von ca. 6 Millionen Deutschen ist das Problem!
Es ist die Gier jener, die an den Leistungen des arbeitenden Volks verdienen... bestens verdienen!
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Minian

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Minian » Di 27. Jan 2009, 13:37

Um die Diskussion wieder zu versachlichen, hier einmal die Zusammensetzung des Regelbedarfs für Hartzianer

Wie stellt sich der Hartz IV Regelsatz zusammen (ALG II Regelsatzberechnung)?

Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren ….132,71 €
Bekleidung und Schuhe……………………… 34,13 €
Wohnung, Strom……………………………….. 26,87 €
Einrichtungsgegenstände, Möbel, …………..27,77 €
Haushaltsgeräte sowie derenInstandhaltung
Gesundheitspflege………………………………13,21 €
Verkehr ÖPNV…………………………………....19,20 €
Nachrichtenübermittlung, Telefon, Post…….20,38 €
Freizeit, Unterhaltung, Kultur………………….38,71 €
Beherbergungs- und ……………………………10,33 €
Gaststättenleistungen
Andere Waren und Dienstleistungen…………21,69 €


http://www.gegen-hartz.de/hartzivregelleistung.php

Auffallend dabei ist, dass für Strom lediglich 26,87 im Monat vorgesehen sind, der TE aber Strom in Höhe von 67 € konsumiert. Hier ist er aufgefordert, seinen Stromkonsum entsprechend anzupassen.

Gleiches gilt für Telefon: Hier gilt es einfach einen günstigeren Tarif zu wählen.

Inakzeptabel erscheinen 38,71 € für "Freizeit, Unterhaltung, Kultur". Da Hartz IV bereits bezahlte Freizeit darstellt, sollten nicht nochmal Gelder zur Verfügung gestellt werden, kostenträchtige Unterhaltungsangebote wahnehmen zu können.

Gaststättenbesuche erscheinen auch nicht tragbar.

Insgesamt könnte Hartz IV ohne Probleme um 49 € gekürzt werden.

Aus den Nahrungs- und Genußmitteln sollte der Anteil für Tabakwaren gestrichen werden.

Man könnte allerdings darüber nachdenken, Sonderzuwendungen für sinnvolle und nachgewiesene Bildungsangebote einzurichten.
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Peddargh » Di 27. Jan 2009, 13:57

Minian hat geschrieben:Um die Diskussion wieder zu versachlichen, hier einmal die Zusammensetzung des Regelbedarfs für Hartzianer



http://www.gegen-hartz.de/hartzivregelleistung.php

Auffallend dabei ist, dass für Strom lediglich 26,87 im Monat vorgesehen sind, der TE aber Strom in Höhe von 67 € konsumiert. Hier ist er aufgefordert, seinen Stromkonsum entsprechend anzupassen.

Wie es auffallend ist, dass sich an den Energiekosten seit Festlegung viel getan hat.

Minian hat geschrieben:Gleiches gilt für Telefon: Hier gilt es einfach einen günstigeren Tarif zu wählen.

Sofern möglich, sicherlich richtig.
Minian hat geschrieben:Inakzeptabel erscheinen 38,71 € für "Freizeit, Unterhaltung, Kultur". Da Hartz IV bereits bezahlte Freizeit darstellt, sollten nicht nochmal Gelder zur Verfügung gestellt werden, kostenträchtige Unterhaltungsangebote wahnehmen zu können.

Sicher, wer nicht sozialversichert arbeitet hat im sozialen Leben nichts verloren... :roll:

Minian hat geschrieben:Gaststättenbesuche erscheinen auch nicht tragbar.

Für den HartzIV-Empfänger sicher nicht. Wie auch, bei den paar Kröten?

Minian hat geschrieben:Insgesamt könnte Hartz IV ohne Probleme um 49 € gekürzt werden.

Aus den Nahrungs- und Genußmitteln sollte der Anteil für Tabakwaren gestrichen werden.

Man könnte allerdings darüber nachdenken, Sonderzuwendungen für sinnvolle und nachgewiesene Bildungsangebote einzurichten.


Und mit dieser Schreibe willst du nun die Diskussion versachlichen?
Nichts weiter als eine polemische Provokation.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Minian

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Minian » Di 27. Jan 2009, 14:05

Peddargh hat geschrieben:Wie es auffallend ist, dass sich an den Energiekosten seit Festlegung viel getan hat.
Auch ein Normalverdiener muss mit den höheren Stromkosten zurechtkommen und kann nicht einfach einen Nachschlag fordern.

Im Übrigen empfehle ich Hartzianern gegen die von den Rotzgrünen initierte Politik der absichtsvollen Stromverteuerung und die Abschaltung von Kern- und Kohlekraftwerken und die Subventionierung von "erneuerbaren Energien" durch die Stromkunden zu demonstrieren und zu votieren.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Claud » Di 27. Jan 2009, 14:08

Minian hat geschrieben:Auch ein Normalverdiener muss mit den höheren Stromkosten zurechtkommen und kann nicht einfach einen Nachschlag fordern.


Nach dieser Logik wäre es entsprechend auch unangemessen wenn Arbeitnehmer aufgrund der Inflation einen höheren Tarifvertrag fordern, derer der Entwicklung gerecht wird.
Minian

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Minian » Di 27. Jan 2009, 14:23

Claud hat geschrieben:
Nach dieser Logik wäre es entsprechend auch unangemessen wenn Arbeitnehmer aufgrund der Inflation einen höheren Tarifvertrag fordern, derer der Entwicklung gerecht wird.
So ist es: Höhere Löhne werden regelmäßig mit Produktivitätsfortschritt begründet, Lohnindexierungen sind bei uns gar nicht erlaubt.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Claud » Di 27. Jan 2009, 14:44

Minian hat geschrieben:So ist es: Höhere Löhne werden regelmäßig mit Produktivitätsfortschritt begründet, Lohnindexierungen sind bei uns gar nicht erlaubt.


Davon haben beide Parteien sich längst verabschiedet, kommt es mal zu härteren Verhandlungen.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon ToughDaddy » Di 27. Jan 2009, 15:35

Minian hat geschrieben:So ist es: Höhere Löhne werden regelmäßig mit Produktivitätsfortschritt begründet, Lohnindexierungen sind bei uns gar nicht erlaubt.


Komisch, dass die höheren Löhne nur bei einer immer kleineren Gruppe nur vorhanden ist.
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon lobozen » Di 27. Jan 2009, 16:09

man koennte auch den anteil fuer lebensmittel kuerzen.
Auf null, denn wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen.

unf wenn sie dann verhungert sind koennte man ihnen das zahngold aus dem mund brechen um die entsorgungungskosten zu finanzieren.
die kinder koennte man in die sklaverei verkaufen. es herrscht eh ein mangel an qualifiziertem und bezahlbarem hauspersonal...
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
lamb of god
Beiträge: 6215
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:34
Benutzertitel: Benutzertitel

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon lamb of god » Di 27. Jan 2009, 16:37

lobozen hat geschrieben:man koennte auch den anteil fuer lebensmittel kuerzen.
Auf null, denn wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen.

unf wenn sie dann verhungert sind koennte man ihnen das zahngold aus dem mund brechen um die entsorgungungskosten zu finanzieren.
die kinder koennte man in die sklaverei verkaufen. es herrscht eh ein mangel an qualifiziertem und bezahlbarem hauspersonal...
So ironisch es klingen mag, aber die Sache mit dem Zahngold ist nicht weit von der Realität. Kommt es nämlich zum Erbfall und das Zahngold gehört zum Erbe, heißt es im SGBII
§ 35 Erbenhaftung
(1) Der Erbe eines Empfängers von Leistungen zur Sicherung
des Lebensunterhalts ist zum Ersatz der Leistungen verpflichtet,
soweit diese innerhalb der letzten zehn Jahre vor dem Erbfall
erbracht worden sind und 1.700 Euro übersteigen. Die Ersatzpflicht
ist auf den Nachlasswert im Zeitpunkt des Erbfalles begrenzt.
(2) Der Ersatzanspruch ist nicht geltend zu machen,
1. soweit der Wert des Nachlasses unter dem Betrag von 15.500
Euro liegt, wenn der Erbe der Partner des Leistungsempfängers
war oder mit diesem verwandt war und nicht nur vorübergehend
bis zum Tode des Leistungsempfängers mit diesem in
häuslicher Gemeinschaft gelebt und ihn gepflegt hat,
2. soweit die Inanspruchnahme des Erben nach der Besonderheit
des Einzelfalles eine besondere Härte bedeuten würde.
(2) Der Ersatzanspruch erlischt drei Jahre nach dem Tod des
Leistungsempfängers. § 34 Abs. 3 Satz 2 gilt sinngemäß.
2005 vs.2009

Hallo Oslo! Seit wann wird der Nobelpreis für einen Wahlkampf verliehen???
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:48

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Marianne » Di 27. Jan 2009, 17:35

Minian hat geschrieben:Um die Diskussion wieder zu versachlichen, hier einmal die Zusammensetzung des Regelbedarfs für Hartzianer



http://www.gegen-hartz.de/hartzivregelleistung.php

Auffallend dabei ist, dass für Strom lediglich 26,87 im Monat vorgesehen sind, der TE aber Strom in Höhe von 67 € konsumiert. Hier ist er aufgefordert, seinen Stromkonsum entsprechend anzupassen.

Gleiches gilt für Telefon: Hier gilt es einfach einen günstigeren Tarif zu wählen.

Inakzeptabel erscheinen 38,71 € für "Freizeit, Unterhaltung, Kultur". Da Hartz IV bereits bezahlte Freizeit darstellt, sollten nicht nochmal Gelder zur Verfügung gestellt werden, kostenträchtige Unterhaltungsangebote wahnehmen zu können.

Gaststättenbesuche erscheinen auch nicht tragbar.

Insgesamt könnte Hartz IV ohne Probleme um 49 € gekürzt werden.

Aus den Nahrungs- und Genußmitteln sollte der Anteil für Tabakwaren gestrichen werden.

Man könnte allerdings darüber nachdenken, Sonderzuwendungen für sinnvolle und nachgewiesene Bildungsangebote einzurichten.


Und WER hat das auf welcher rechtl. Grundlage vorgesehen ?
Warum 26,87 € ? Warum nicht unter € 25,-- oder unter € 20,-- ?

Was hier abgeht, hat mit Sozialstaat nichts mehr zu tun, sondern mit "menschenverachtender Verwaltungsrealtität" !
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:48

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Marianne » Di 27. Jan 2009, 17:38

lamb of god hat geschrieben:So ironisch es klingen mag, aber die Sache mit dem Zahngold ist nicht weit von der Realität. Kommt es nämlich zum Erbfall und das Zahngold gehört zum Erbe, heißt es im SGBII


Erwähnt das SGBII eigentlich gem. Art. 19 (1) GG die Einschränkung des Erbrechtes ?
Aus einem anderen Forum:

Art 19 (1) GG Rn 102
Grundrechtseinschränkungen durch ein Gesetz oder dessen Vollzug sind unzulässig, wenn sie der Gesetzgeber unter Verstoß gegen das Zitiergebot angeordnet hat. Auf Verschulden kommt es dabei nicht an. Derartige Gesetze sind nichtig.
Eine Heilung durch die nachträgliche Aufnahme von Zitierklauseln kommt nicht in Betracht, weil die Warn- und Besinnungsfuntktion des Art. 19 (1) S.2 nächträglich nicht mehr erfüllt werden kann.

Was wird eingeschränkt:
Artikel 14 GG
(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
Minian

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Minian » Di 27. Jan 2009, 17:46

Marianne hat geschrieben:
Was hier abgeht, hat mit Sozialstaat nichts mehr zu tun, sondern mit "menschenverachtender Verwaltungsrealtität" !
Jemandem Unterstützung zu zahlen ist alles, nur nicht menschenverachtend.
Marianne
Beiträge: 2393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:48

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Marianne » Di 27. Jan 2009, 18:26

Minian hat geschrieben:Jemandem Unterstützung zu zahlen ist alles, nur nicht menschenverachtend.


Dir mir zustehende,i.O.

Was hat Hartz IV noch mit Sozialstaat zu tun ? Gar nichts. Menschenverachtende Kürzungs-Willkür von Sachbearbeitern inkl. Tolerierung von daraus resultierenden möglichen Todesfolgen aufgrund von Unmöglichkeit der Versorgung mit Lebensmitteln, Medizin, etc.
Zuletzt geändert von Marianne am Di 27. Jan 2009, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Minian

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon Minian » Di 27. Jan 2009, 18:57

Marianne hat geschrieben:
Dir mir zustehende,i.O.

Was hat Hartz IV noch mit Sozialstaat zu tun ? Gar nichts. Menschenverachtende Kürzungs-Willkür von Sachbearbeitern inkl. Tolerierung von daraus resultierenden möglichen Todesfolgen aufgrund von Unmöglichkeit der Versorgung mit Lebensmitteln, Medizin, etc.
Unsinn, unsachlich und polemisch.

M.E. ist Hartz IV zu hoch, es sind Dinge drin, die nicht zu zahlen wären und Arbeitsfähigen wird es ohne Gegenleistung gezahlt.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon John Galt » Di 27. Jan 2009, 20:29

Marianne hat geschrieben:
Dir mir zustehende,i.O.

Was hat Hartz IV noch mit Sozialstaat zu tun ? Gar nichts. Menschenverachtende Kürzungs-Willkür von Sachbearbeitern inkl. Tolerierung von daraus resultierenden möglichen Todesfolgen aufgrund von Unmöglichkeit der Versorgung mit Lebensmitteln, Medizin, etc.


Hartz IV ist ein gutes Beispiel für einen Sozialstaat. Dass was du forderst ist vermutlich ein Wohlfahrtsstaat.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon von Grimm » Di 27. Jan 2009, 20:36

atompussy hat geschrieben:
Hartz IV ist ein gutes Beispiel für einen Sozialstaat. Dass was du forderst ist vermutlich ein Wohlfahrtsstaat.


So schwatzt man eben vor sich hin..... :roll:
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon John Galt » Di 27. Jan 2009, 21:58

von Grimm hat geschrieben:
So schwatzt man eben vor sich hin..... :roll:


Nein, das ist Tatsache. Oder wie würdest du die über 50 verschiedenen Transferleistungen bezeichnen? Als Sozialabbau? :blink:
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon von Grimm » Di 27. Jan 2009, 22:31

atompussy hat geschrieben:
Nein, das ist Tatsache. Oder wie würdest du die über 50 verschiedenen Transferleistungen bezeichnen? Als Sozialabbau? :blink:


Die Leute brauchen bezahlte Arbeit, keine Transferleistungen.
Arbeit bringt soziale Anerkennung.

Ja, Hartz4 ist Sozialabbau, weil man den Leuten die sozialen Kontakte nimmt resp. sie erniedrigt, indem man sie für einen Euro "arbeiten" lässt.
Man könnte natürlich auch Arbeitsplätze, z.B.im kommunalen Bereichen, schaffen, den Leuten einen Lohn zahlen, von dem diese dann ihren Lebensunterhalt bestreiten. Das kommt keinen Penny teurer.

Also war Hartz4 eine politische Entscheidung, d.h. man wollte ein Prekariat schaffen, als Druckmittel für den ersten Arbeitsmarkt, nach dem Motto: Bist du nicht willig, bist du Hartz4.
Das drückt die Löhne.
Daraus folgt, dass Leistung nicht mehr honoriert wird, also sinnlos ist.
Wenn die Löhne zu niedrig sind, wird nur das Nötigste konsumiert.
Folge: Produktion sinkt......

Alles weitere kannst du dir selbst ausmalen, resp. erlebst du grade. ;)
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Hartz 4 und Energie Kosten ...

Beitragvon borus » Di 27. Jan 2009, 22:37

möchte nicht wissen was bei Schaeffler,für geld reingebutter wird.
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast