Sammelstrang: Kanzlerin Angela Merkel

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Sammelstrang: Kanzlerin Angela Merkel

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:05

Hallo,

Angela Merkels abwartende Strategie aus der Vergangenheit beginnt sich nun zu rächen. Zum ersten Mal seit langem sehen auch die politisch weniger interessierten Bürger, dass die Kanzlerin keine Antworten auf die schwierigen Fragen dieser Zeit hat. Es ist absehbar, dass sich das in den nächsten Wochen auch in den Umfragewerten der Union niederschlagen wird. Kommt es dazu, lässt sich konstatieren: Merkel zahlt für Merkel. Es wird Zeit. Allerdings kann man nur hoffen, dass der daraus entstehende Druck nicht zu einem Rechtsruck der Union führt. Denn auch das ist leider nicht ausgeschlossen bei Angela Merkel. Prinzipien sind durchaus das Ding der deutschen Bundeskanzlerin. Aber eben in erster Linie, wenn sie bei anderen eingefordert werden. Es war absehbar, dass dieses Modell nicht ewig trägt. Die Merkeldämmerung dürfte endgültig begonnen haben.


http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... ngspolitik

Angela Merkel hat laut diesem Kommentator nicht gut ausgesehen beim bisherigen Flüchtlingsthema. Andere europäische Länder haben nun einen Druck auf Deutschland aufgebaut, den unsere geliebte Kanzlerin zunächst nicht beantworten konnte. Auf offene Grenzen folgte nun der Schlagbaum. Für wie lange, weiß keiner. Ob es sich noch verschärft, auch nicht.

Wird das Thema unserer Kanzlerin Angela Merkel schaden?
Wird es der CDU schaden?
Oder wird Angela Merkel sogar noch beliebter aus dem Thema hervorgehen?

Wenn das Thema der Angela Merkel schadet:
Wird sie die nächsten 12 Monate überleben?
Wer wird sie stürzen (Das Volk, Das Militär, Das Ausland, ...)?
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4891
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon jorikke » Mo 14. Sep 2015, 17:16

hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 18:05 hat geschrieben:Hallo,



http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... ngspolitik

Angela Merkel hat laut diesem Kommentator nicht gut ausgesehen beim bisherigen Flüchtlingsthema. Andere europäische Länder haben nun einen Druck auf Deutschland aufgebaut, den unsere geliebte Kanzlerin zunächst nicht beantworten konnte. Auf offene Grenzen folgte nun der Schlagbaum. Für wie lange, weiß keiner. Ob es sich noch verschärft, auch nicht.

Wird das Thema unserer Kanzlerin Angela Merkel schaden?
Wird es der CDU schaden?
Oder wird Angela Merkel sogar noch beliebter aus dem Thema hervorgehen?

Wenn das Thema der Angela Merkel schadet:
Wird sie die nächsten 12 Monate überleben?
Wer wird sie stürzen (Das Volk, Das Militär, Das Ausland, ...)?



Hoffentlich nicht die SPD.
Das wäre ihr Ende.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Svi Back » Mo 14. Sep 2015, 17:20

hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 18:05 hat geschrieben:Hallo,



http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... ngspolitik

Angela Merkel hat laut diesem Kommentator nicht gut ausgesehen beim bisherigen Flüchtlingsthema. Andere europäische Länder haben nun einen Druck auf Deutschland aufgebaut, den unsere geliebte Kanzlerin zunächst nicht beantworten konnte. Auf offene Grenzen folgte nun der Schlagbaum. Für wie lange, weiß keiner. Ob es sich noch verschärft, auch nicht.

Wird das Thema unserer Kanzlerin Angela Merkel schaden?
Wird es der CDU schaden?
Oder wird Angela Merkel sogar noch beliebter aus dem Thema hervorgehen?

Wenn das Thema der Angela Merkel schadet:
Wird sie die nächsten 12 Monate überleben?
Wer wird sie stürzen (Das Volk, Das Militär, Das Ausland, ...)?


Ich vermute Angela wird den kommenden Friedensnobelpreis abfassen und ihrer Wiederwahl steht nichts
im Weg.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:24

jorikke » Montag 14. September 2015, 18:16 hat geschrieben:

Hoffentlich nicht die SPD.


Das denke ich nicht, dazu ist der Laden zu schwach aufgestellt.

Aber viele Menschen haben Sympathien für die CSU bekundet, weil Seehofer mit dem lupenreinen Demokraten Orban konform ging. Vielleicht macht Seehofer Kanzlerkandidat und plant eine Koalition mit AfD, NPD?
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:26

Svi Back » Montag 14. September 2015, 18:20 hat geschrieben:Ich vermute Angela wird den kommenden Friedensnobelpreis abfassen und ihrer Wiederwahl steht nichts
im Weg.


Das denke ich nicht. Aber auch ohne Friedensnobelpreis könnte sie wiedergewählt werden. Aber selbst dann könnte die Polizei den Aufstand proben und plötzlich haben wir eine Polizeidiktatur.

Ich glaube zumindest nicht, dass unsere Polizei noch 100% hinter unserer Regierung steht.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Svi Back » Mo 14. Sep 2015, 17:28

ohhhh, du erwartest einen Putsch :?
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon HugoBettauer » Mo 14. Sep 2015, 17:29

Angela Merkel wird nicht an einem demagogischen Artikel im Internet scheitern. Die Kanzlerin ist erfolgreich wie immer.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Merkel_Unser
Beiträge: 672
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Merkel_Unser » Mo 14. Sep 2015, 17:29

Merkels Flüchtlingspolitik ist eine Katastrophe. Fairerweise muss man dazu aber auch sagen, das mir niemand einfällt der es besser machen könnte.
Ich glaube allerdings nicht, das es zur Merkeldämmerung kommt, denn vorher werden andere EU-Länder mit geschlossenen Grenzen die Problematik für Merkel miterledigen. Dazu kommt, wenn die Flüchtlingskrise nicht bis 2017 anhält, erinnert sich der üblich Wähler nicht mehr daran was 2015 mal war.
Dann gibt es 1-2 Wahlversprechen und die Wiederwahl ist gesichert.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4891
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon jorikke » Mo 14. Sep 2015, 17:32

hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 18:26 hat geschrieben:
Das denke ich nicht. Aber auch ohne Friedensnobelpreis könnte sie wiedergewählt werden. Aber selbst dann könnte die Polizei den Aufstand proben und plötzlich haben wir eine Polizeidiktatur.

Ich glaube zumindest nicht, dass unsere Polizei noch 100% hinter unserer Regierung steht.


Doch, ganz sicher.
Es gilt hier das alte Volksgesetz: Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon HugoBettauer » Mo 14. Sep 2015, 17:35

Merkel_Unser » Mo 14. Sep 2015, 17:29 hat geschrieben:Merkels Flüchtlingspolitik ist eine Katastrophe.

Vor allem für die SPD. Die wird sich von ihrer Anbiederung an Pegida, NPD und andere linke NGOs so schnell nicht erholen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:42

Svi Back » Montag 14. September 2015, 18:28 hat geschrieben:ohhhh, du erwartest einen Putsch :?


Ich erwarte ihn nicht, halte ihn aber für eine Option. Vielleicht sollte Merkel eine eigene Garde zusammenstellen, der Sicherheit wegen.

Auf welcher Seite würde das Miltär stehen? Würde man sich den innenpolitischen Einheiten anschließen?

Man hört immer wieder, dass die Polizei nicht genug Geld erhält. Auch ich habe in meinem Leben schon Polizisten kennengelernt, die der Meinung waren, sie möchten mehr Geld.
Zuletzt geändert von hafenwirt am Mo 14. Sep 2015, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon HugoBettauer » Mo 14. Sep 2015, 17:43

hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:42 hat geschrieben:
Ich erwarte ihn nicht, halte ihn aber für eine Option. Vielleicht sollte Merkel eine eigene Garde zusammenstellen, der Sicherheit wegen.

Merkel hat die Junge Union, die die Regierung verteidigen wird, da sie aus lauter möglichen Merkelnachfolgern besteht.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
obk
Beiträge: 1510
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 15:23

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon obk » Mo 14. Sep 2015, 17:46

hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 17:05 hat geschrieben:Hallo,



http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... ngspolitik

Angela Merkel hat laut diesem Kommentator nicht gut ausgesehen beim bisherigen Flüchtlingsthema.


Hallo

Ob sie's überlebt, weiß ich nicht... die Europapolitik ist bei uns verkorkst - aber ganz sicherlich nicht von Merkel allein... und schon der erste Satz im Geschreibsel ist falsch!

An sonst:

Der eine fragt: Was kommt danach?
Der andre fragt nur: Ist es recht?
Und also unterscheidet sich
der Freie von dem Knecht.


MfG
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3510
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Kompl. Strukt. beweg. Teilchen
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Boraiel » Mo 14. Sep 2015, 18:34

In meinen Augen hat Frau Merkel in letzter Zeit tatsächlich Schaden genommen. Einmal schon aufgrund des dritten Griechenlandrettungspaketes und jetzt aufgrund ihrer Handlungen bzw. Nichthandlungen bei der Flüchtlingssituation. Das sind für mich Punkte über die nicht hinwegsehen kann.
Und das ist der Unterschied zu vorherigen Krisen, Problemen, Herausforderungen mit den Merkel als Kanzlerin konfrontiert war.
Zuletzt geändert von Boraiel am Mo 14. Sep 2015, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Entschieden für Freiheit.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 2368
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon holymoly » Mo 14. Sep 2015, 18:54

Merkel ist Kohls Tochter. Die DDR gibt es nicht mehr, also mußte sie sich etwas anders suchen.
Merkels "wir schaffen das".....kommt zwar nicht an die "blühenden Landschaften ran"....aber sie hat sich bemüht es ihrem Papa gleich zu machen.

Ist ihre Zeit zu Ende?
Nein...der Urnenpöbel ist zu dämlich.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6691
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Moses » Mo 14. Sep 2015, 18:57

holymoly » Mo 14. Sep 2015, 19:54 hat geschrieben:Merkel ist Kohls Tochter. Die DDR gibt es nicht mehr, also mußte sie sich etwas anders suchen.
Merkels "wir schaffen das".....kommt zwar nicht an die "blühenden Landschaften ran"....aber sie hat sich bemüht es ihrem Papa gleich zu machen.

Ist ihre Zeit zu Ende?
Nein...der Urnenpöbel ist zu dämlich.

Ja, die Mehrheit ist immer dumm, der Einzelne Besserwisser ist der Schlauere :thumbup:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 21:21

Boraiel » Montag 14. September 2015, 19:34 hat geschrieben:In meinen Augen hat Frau Merkel in letzter Zeit tatsächlich Schaden genommen. Einmal schon aufgrund des dritten Griechenlandrettungspaketes und jetzt aufgrund ihrer Handlungen bzw. Nichthandlungen bei der Flüchtlingssituation. Das sind für mich Punkte über die nicht hinwegsehen kann.
Und das ist der Unterschied zu vorherigen Krisen, Problemen, Herausforderungen mit den Merkel als Kanzlerin konfrontiert war.


Das wurde auch schon bei den ersten beiden Griechenlandpaketen so gesagt, dass sie Schaden nimmt, weil ja das deutsche Volk hintergangen wurde. Ihre Beliebtheit stieg jedoch.

Was allerdings diesmal der Unterschied ist, sie hat Stellung genommen. Das wundert mich etwas, denn ihre Kanzlerschaft zeichnete sich dadurch aus:

- Die Schnauze zu halten
- Aussitzen
- Einen Minister vorschicken, der etwas zum Thema sagt
- Dem Minister das volle Vertrauen aussprechen
- Minister feuern und das nächste Thema angehen im selben Prozedere.

Was ist mit ihr geschehen? Hatte sie sich zuviel zugetraut?
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 19:15

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Brimborium » Mo 14. Sep 2015, 21:31

Ich war bisher kein C-Wähler.
Aber bei der nächsten Wahl kann es sein, dass ich Angie wähle.
Mir gefällt ihre Haltung und ihr Verhalten in der Flüchtlingsfrage.
Sehr gut,
Bei mir hat sie Punkte gesammelt.
Demolit

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon Demolit » Mo 14. Sep 2015, 21:34

Brimborium » Mo 14. Sep 2015, 21:31 hat geschrieben:Ich war bisher kein C-Wähler.
Aber bei der nächsten Wahl kann es sein, dass ich Angie wähle.
Mir gefällt ihre Haltung und ihr Verhalten in der Flüchtlingsfrage.
Sehr gut,
Bei mir hat sie Punkte gesammelt.


Sie macht das sehr gut....federnd !

echt ;)
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7262
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist Merkels Zeit am Ende?

Beitragvon hafenwirt » Mo 14. Sep 2015, 21:37

Brimborium » Montag 14. September 2015, 22:31 hat geschrieben:Ich war bisher kein C-Wähler.
Aber bei der nächsten Wahl kann es sein, dass ich Angie wähle.
Mir gefällt ihre Haltung und ihr Verhalten in der Flüchtlingsfrage.
Sehr gut,
Bei mir hat sie Punkte gesammelt.


Ja mir geht es auch so. Ich werde schauen, wie es umfragemäßig aussieht, vielleicht stellt die CSU mit Seehofer ja ihren eigenen Kandidaten auf und es gibt dann einen Kampf zwischen einer CDU/SPD/FDP-Regierung und einer Regierung aus CSU und anderen Parteien.

Dann würde ich wohl notgedrungen unsere Kanzlerin wählen, wobei ich bei der nächsten Wahl auch in ein Alter komme, in dem ich kein Herz mehr haben darf, also auch keine LINKEN mehr wählen darf.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 3 Gäste