Journalist schlägt Säxit vor

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sachsen raus?

Ja
38
41%
Nein
50
54%
Vielleicht
4
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 92
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 22:29

Schnitter hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:26)

Bitte nicht nach NRW die Nazischlampe.

Da kommt sie ja her. Zuletzt trieb sie in Hamburg ihr Unwesen und nun rennt sie durch Dresden und träumt von Mauern. Erst die gute alte DDR zurück, aber weil das nicht auf viel Gegenliebe stieß, möchte sie zumindest Sachsen einmauern.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 22:33

MoOderSo hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:27)

Ich kenn die Frau nicht, aber was man so liest, scheint sie sich ja um ihre Integration zu bemühen. Eine Abschiebung wäre daher kein hilfreiches Zeichen für andere integrationswillige Menschen in unserem schönen Sachsen. :)

Ach, bitte. Du kennst die rechte Hand vom Hitler-Double Lutz Bachmann nicht? Willst mich wohl veräppeln. 13,2% braucht man bei Euch: https://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_D ... C3.A4ndern

Viel Erfolg, Herr Demokrat. Wie wär's mit "Wir schaffen das" als Motto?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon MoOderSo » Fr 4. Mär 2016, 22:37

frems hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:33)

Ach, bitte. Du kennst die rechte Hand vom Hitler-Double Lutz Bachmann nicht? Willst mich wohl veräppeln. 13,2% braucht man bei Euch: https://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_D ... C3.A4ndern

Viel Erfolg, Herr Demokrat. Wie wär's mit "Wir schaffen das" als Motto?

In Staatsbürgerkunde hast du wohl auch mit Abwesenheit geglänzt.
Gegenstand eines Volksbegehrens muss immer ein förmliches Gesetz sein, das in die Gesetzgebungskompetenz des Landes fällt und für das es keinen Themenausschluss gibt.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon Loki » Fr 4. Mär 2016, 22:40

JFK hat geschrieben:(04 Mar 2016, 20:26)

Was diese abgehängten wohl besonders antreibt ist die Tatsache das es wegen den Flüchtlingen bald keine "National befreite Zone" mehr existiert.

Wie sehr ist es als unverantwortlich wenn nicht gar als fahrlässige Gefährdung einzuordnen, wenn (ausländische) "Flüchtlinge" ausgerechnet dort einquartiert werden sollen ?!


:? Macht ja auch keiner in einem mit hauptsächlich Moslems gefüllten Flüchtlingslager Dreharbeiten für einen Film, in welchem für alle sichtbar ein Koran-Glaubensbuch verbrannt wird...

Der deutsche Verein junger Frauen Bikini ist Freiheit e. V. wird sicherlich auch keine Joggingrunde in "Vereinsmontur" durch dieses Lager machen wollen.



Gibt´s schon Flüchtlingslager in der Nähe von FKK-Stränden ? Wäre so in etwa die selbe Kategorie...
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 22:48

MoOderSo hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:37)
In Staatsbürgerkunde hast du wohl auch mit Abwesenheit geglänzt.

Soll ich Dir jetzt erklären, was der Unterschied zwischen Volksinitiative, -begehren und -entscheid ist? Würde ich gerne machen, aber vermutlich ist es Dir selbst bekannt. Danach kannst Du diese Themenausschlussliste ja mal suchen.

Ach, kleiner Tipp: Vielleicht kann Dir die Bayernpartei weiterhelfen. Die haben sich damit schon etwas beschäftigt.
Zuletzt geändert von frems am Fr 4. Mär 2016, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
JFK
Beiträge: 8992
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon JFK » Fr 4. Mär 2016, 23:05

Loki hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:40)

Wie sehr ist es als unverantwortlich wenn nicht gar als fahrlässige Gefährdung einzuordnen, wenn (ausländische) "Flüchtlinge" ausgerechnet dort einquartiert werden sollen ?!


:? Macht ja auch keiner in einem mit hauptsächlich Moslems gefüllten Flüchtlingslager Dreharbeiten für einen Film, in welchem für alle sichtbar ein Koran-Glaubensbuch verbrannt wird...

Der deutsche Verein junger Frauen Bikini ist Freiheit e. V. wird sicherlich auch keine Joggingrunde in "Vereinsmontur" durch dieses Lager machen wollen.



Gibt´s schon Flüchtlingslager in der Nähe von FKK-Stränden ? Wäre so in etwa die selbe Kategorie...


Nein, deine Vergleiche sind Schwachsinn.

Nur weil die das so für sich so festgelegt haben, muss der Staat sich dem nicht beugen.

Wo kommen wir den da hin, wenn das jede Minderheit so handhabt.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon MoOderSo » Fr 4. Mär 2016, 23:18

frems hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:48)

Soll ich Dir jetzt erklären, was der Unterschied zwischen Volksinitiative, -begehren und -entscheid ist? Würde ich gerne machen, aber vermutlich ist es Dir selbst bekannt. Danach kannst Du diese Themenausschlussliste ja mal suchen.

Die von dir genannten 13,2% braucht ein Volksbegehren in Sachsen.
Eine Ausschlussliste braucht es nicht, da das Flüchtlingsaufnahmegesetz Sachsens die Verpflichtungen des bundesdeutschen Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet, des bundesdeutschen Asylbewerberleistungsgesetz und des bundesdeutschen Asylgesetzes umsetzt.
Diese liegen nicht in der Gesetzgebungskompetenz des Landes Sachsen und können somit nicht Gegenstand eines sächsischen Volksbegehrens sein.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 23:23

MoOderSo hat geschrieben:(04 Mar 2016, 23:18)

Die von dir genannten 13,2% braucht ein Volksbegehren in Sachsen.
Eine Ausschlussliste braucht es nicht, da das Flüchtlingsaufnahmegesetz Sachsens die Verpflichtungen des bundesdeutschen Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet, des bundesdeutschen Asylbewerberleistungsgesetz und des bundesdeutschen Asylgesetzes umsetzt.
Diese liegen nicht in der Gesetzgebungskompetenz des Landes Sachsen und können somit nicht Gegenstand eines sächsischen Volksbegehrens sein.

Du scheinst schon wieder vergessen zu haben, worum es ging. Oder kannst einem Kontext nach zwei Beiträgen schon nicht mehr folgen. Es ging um den Austritt aus der Bundesrepublik: viewtopic.php?p=3463278#p3463245
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon Loki » Fr 4. Mär 2016, 23:35

JFK hat geschrieben:(04 Mar 2016, 23:05)

Nur weil die das so für sich so festgelegt haben, muss der Staat sich dem nicht beugen.

Heil
und als druff!
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon MoOderSo » Fr 4. Mär 2016, 23:44

frems hat geschrieben:(04 Mar 2016, 23:23)

Du scheinst schon wieder vergessen zu haben, worum es ging. Oder kannst einem Kontext nach zwei Beiträgen schon nicht mehr folgen. Es ging um den Austritt aus der Bundesrepublik: viewtopic.php?p=3463278#p3463245

Dass man dir nicht folgen kann, liegt vielleicht an deinen wenig hilfreichen Einwürfen.
Das geografische Neugliederungs-Volksbegehren braucht laut Grundgesetz nur 10% der Wahlberechtigten und nicht 13,2%.
Aber Neugliederung ist nicht gleich Austritt, daher wurschteln die Bayern auch mit der UN-Charta und dem Selbstbestimmungsrecht der Völker rum.
Das einfachste wäre wohl Putin den alten Dresdner zu fragen, ob seine Krimtruppen nicht mal hier Urlaub machen wollen.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 23:55

MoOderSo hat geschrieben:(04 Mar 2016, 23:44)

Dass man dir nicht folgen kann, liegt vielleicht an deinen wenig hilfreichen Einwürfen.
Das geografische Neugliederungs-Volksbegehren braucht laut Grundgesetz nur 10% der Wahlberechtigten und nicht 13,2%.
Aber Neugliederung ist nicht gleich Austritt, daher wurschteln die Bayern auch mit der UN-Charta und dem Selbstbestimmungsrecht der Völker rum.
Das einfachste wäre wohl Putin den alten Dresdner zu fragen, ob seine Krimtruppen nicht mal hier Urlaub machen wollen.

Oder es liegt schon wieder an Deiner Lesekompetenz. Und hier verstrickst Du Dich ja auch erneut. Von der Neugliederung des Bundesgebiets sprach ich nicht. Nun darauf zu verweisen, dass dies kein Austritt ist, ist folglich etwas albern. Danke dafür. Eine neue völkerrechtswidrige Annexion wäre wohl der leichteste Weg ("Sächsisch befreite Zone" wäre ein passender Name fürs Subjekt, oder?), um deutsches Recht beseitigen zu können, das stimmt. Aber mit der Eigenstaatlichkeit wird's nach Montevideo etwas schwierig. Da wäre ein Volksentscheid sicherlich sinnvoller -- sofern man auf dem demokratischen Weg überhaupt eine Mehrheit bekommt.



Interessante Diskussionkultur unter dem Video:

Hass gegen die Nord Afrikanische Scheinasylanten Vergewaltiger/Diebe/Drecksschweine kann mann ja noch verstehen, aber hier wurden wirklich echte Flüchtlinge und besonders unschuldige Frauen/Kinder angegriffen von diesen assozialen Nazi Parasiten wieder mal aus Sachsen, erbärmliches feiges Gesindel.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon MoOderSo » Sa 5. Mär 2016, 01:00

frems hat geschrieben:(04 Mar 2016, 23:55)Da wäre ein Volksentscheid sicherlich sinnvoller -- sofern man auf dem demokratischen Weg überhaupt eine Mehrheit bekommt.

Es gibt keinen "demokratischen Weg".
Selbst bei 100% Zustimmung bleibt ein verfassungswidriger Volksentscheid unzulässig.
Verfassung des Freistaates Sachsen

Artikel 1:

Der Freistaat Sachsen ist ein Land der Bundesrepublik Deutschland. ....

Artikel 74:
(1) Die Verfassung kann nur durch Gesetz geändert werden, das den Wortlaut der Verfassung
ausdrücklich ändert oder ergänzt. Die Änderung darf den Grundsätzen der Artikel 1, 3, 14 und
36 dieser Verfassung nicht widersprechen.

So und jetzt werf weiter deine Nebelkerzen.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon frems » Sa 5. Mär 2016, 01:09

MoOderSo hat geschrieben:(05 Mar 2016, 01:00)

Es gibt keinen "demokratischen Weg".
Selbst bei 100% Zustimmung bleibt ein verfassungswidriger Volksentscheid unzulässig.

So und jetzt werf weiter deine Nebelkerzen.

Och, das geht sogar ohne rechtliche Grundlage, wenn ein Volk eine Verfassung fallen lässt, so wie man es mit der DDR machte, die keine Abwicklung vorgesehen hat. Davon mal ab: Artikel 74 kann geändert werden. Sogar ohne grüne Männchen. (Wobei sich Juristen sicherlich schön darüber streiten werden, was eine ausdrückliche Änderung respektive Ergänzung ist.)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon think twice » Sa 5. Mär 2016, 05:22

William hat geschrieben:(04 Mar 2016, 18:56)

Deswegen unterstütze ich auch die Merkelsche Flüchtlingspolitik nicht. Neben dem Großraum Berlin, Hamburg, usw. wäre NRW prädestiniert für insgesamt 2...5 Mio. Migranten gewesen. In Ballungszentren fällt Multikulti weniger auf und die Bewohner haben auch kaum Probleme damit.
Zudem sind dort mehr Teddybärchenwerfer beheimatet. ;)

Bringt man Flüchtlinge dort unter wo sie akzeptiert werden, gibt es auch weniger Ausschreitungen.

Der Deal gilt: Keine Flüchtlinge - keine finanziellen Subventionen für gewalttätige Egoisten. Am besten gleich komplett ausschließen aus der deutschen Solidargemeinschaft.
#wirsindmehr
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon William » Sa 5. Mär 2016, 06:12

think twice hat geschrieben:(05 Mar 2016, 05:22)

Der Deal gilt: Keine Flüchtlinge - keine finanziellen Subventionen für gewalttätige Egoisten. Am besten gleich komplett ausschließen aus der deutschen Solidargemeinschaft.


Das wäre der Himmel auf Erden!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon think twice » Sa 5. Mär 2016, 07:59

William hat geschrieben:(05 Mar 2016, 06:12)

Das wäre der Himmel auf Erden!

Und eure zahlreichen, geflüchteten, rechtslastigen Ostdeutschen nehmt ihr natürlich auch wieder zurück. Wir wollen schließlich auch ein Stück vom Himmel auf Erden. :)
#wirsindmehr
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon think twice » Sa 5. Mär 2016, 08:05

Loki hat geschrieben:(04 Mar 2016, 22:40)

Gibt´s schon Flüchtlingslager in der Nähe von FKK-Stränden ?

In Sichtweite eines FKK-Strandes würde nichtmal ich mich legen.
#wirsindmehr
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon William » Sa 5. Mär 2016, 08:07

think twice hat geschrieben:(05 Mar 2016, 07:59)

Und eure zahlreichen, geflüchteten, rechtslastigen Ostdeutschen nehmt ihr natürlich auch wieder zurück. Wir wollen schließlich auch ein Stück vom Himmel auf Erden. :)


Bin ich ebenfalls dabei. ;)

Leider spielt Mama M. bei dem Spiel nicht mit. :mad2:
Svi Back

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon Svi Back » Sa 5. Mär 2016, 08:11

think twice hat geschrieben:(05 Mar 2016, 07:59)

Und eure zahlreichen, geflüchteten, rechtslastigen Ostdeutschen nehmt ihr natürlich auch wieder zurück. Wir wollen schließlich auch ein Stück vom Himmel auf Erden. :)


ein feuchter Traum von ethnischen Säuberungen der westdeutschen Erde.
Du legst dich aber mächtig ins Zeug.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist schlägt Säxit vor

Beitragvon think twice » Sa 5. Mär 2016, 08:13

William hat geschrieben:(05 Mar 2016, 08:07)

Bin ich ebenfalls dabei. ;)

Leider spielt Mama M. bei dem Spiel nicht mit. :mad2:

Tja, schade eigentlich.... ;)
#wirsindmehr

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste