Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon think twice » Mi 22. Jul 2015, 20:11

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 21:04 hat geschrieben:So etwas gab es, auch als Resultat der bedenkenlosen Schröderjahre und der Finanzkrise. Man hätte vielleicht auch darauf verzichten können, aber es ist ein vergangenes Kapitel. Verstaatlichte Bankanteile wurden Stück für Stück wieder verkauft, Bad Banks bauen ihre Verbindlichkeiten ab. Die deutschen Banken bestehen die europäischen Stresstests.

Nur die FDP hat abgekackt. Warum eigentlich? Lief doch alles supi in deutschen Landen.
#ausgehetzt - Danke München!
HugoBettauer

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 22. Jul 2015, 20:16

think twice » Mi 22. Jul 2015, 20:11 hat geschrieben:Nur die FDP hat abgekackt. Warum eigentlich? Lief doch alles supi in deutschen Landen.

Da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Die FDP hat nicht unzweideutig zum Euro gestanden und hatte in vielen relevanten Fragen keine einleuchtenderen Antworten als die Union - Der Wähler geht dann doch eher zum Original, das mit Angela Merkel eine starke und dynamische Kandidatin ins Feld führen konnte. Die absolute Mehrheit schien in greifbarer Nähe. Zudem schadete der FDP das Verheddern mit der AfD. Was die FDP wirklich gebraucht hätte, wäre eine glaubhafte Korrekturaufgabe gegenüber der Union, etwa aus Sicht des Freiberuflertums oder aus einer Position der Freiheitsliebe heraus, die eine breit aufgestellte Volkspartei nur mit Abstrichen bedienen konnte. Die FDP blieb aber farb-, ideen- und erfolglos. Die Zäsur war gut für sie, sie wird wiederkommen und eine andere sein.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Olifant » Mi 22. Jul 2015, 20:18

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 19:42 hat geschrieben:Die Reform unseres Steuersystems, Abbau von Subventionen, Modernisierung unserer Verwaltung, e-Government für alle, elektronisches Wählen wie in Estland, Verkleinerung der Bundeswehr, Neuausschreibung wichtiger Rüstungsverträge, Verstärkung von Deutschlands Rolle in der EU, Reform des Eherechts, Infrastrukturprogramme, Kürzungen im Sozialdickicht...

Tja, und keines dieser Projekte hat man in vier Jahren Ehe mit der FDP angepackt. Lag sicher auch an der SPD.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19097
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon think twice » Mi 22. Jul 2015, 20:24

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 21:16 hat geschrieben: Die Zäsur war gut für sie, sie wird wiederkommen und eine andere sein.

Meinetwegen kann sie auch wegbleiben, diese Partei der Lackaffen.
#ausgehetzt - Danke München!
HugoBettauer

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 22. Jul 2015, 20:26

think twice » Mi 22. Jul 2015, 20:24 hat geschrieben:Meinetwegen kann sie auch wegbleiben, diese Partei der Lackaffen.

Ja, wir haben ja die Wahlen dafür, dass jeder den Wahlvorschlägen den Rücken stärkt, die er für die richtigen hält. Und nur dafür.
Ich freue mich sehr über deine Beteiligung an der Demokratie - wie du habe auch ich eine Partei im Sinn, die mir noch attaktiver als die FDP erscheint und werde voraussichtlich diese auch wählen.
Munster
Beiträge: 104
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 15:56

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Munster » Do 23. Jul 2015, 01:24

SoleSurvivor » Di 21. Jul 2015, 22:07 hat geschrieben:26.06.2015: Sigmar Gabriel wünscht sich SPD patriotischer http://www.rp-online.de/politik/deutsch ... -1.5196701

29.06.2015: Rechte Ideologen entern SPD-Balkon http://www.morgenpost.de/berlin/article ... trale.html

Handelt es sich um politische Hellseherei, um eine inszenierte Kampagne für neue Wählerschichten? Oder wird Gabriel nun die Geister, die er rief, nicht mehr los?

Im Februar hatte Sigmar Gabriel den Satz "Pegida gehört zu Deutschland" an die Presse lanciert und sich auch mit der Demo ablichten lassen.

Meint ihr, dass eine nationalere Profilierung der SPD helfen kann, in Deutschland wieder über 30% zu kommen?


Der Zug ist vorerst abgefahren, dafür hat die SPD viel zu viele "Querolanten" wie beispielsweise Herrn Mass in den eigenen Reihen, die lieber gegen die eigene Bevölkerung hetzen, sich ständig dafür schämen als Deutsche geboren zu sein und den massenhaften Bruch mit dem geltenden Aslyrecht fördern. Von selbstgerechten Moralaposteln wie Fr. Fahimi ganz zu schweigen.
Eine nationalere Profilierung ist erst zu erwarten, wenn die Etablierten bei der nächsten Bundestagswahl einen ordenlichen Schuss vor den Bug von rechts bekommen haben. Momentan sehe ich 2017 eher die AfD bei 30% als die SPD. Man muss sich nur mal das geltende Asylrecht vor Augen führen um zu erkennen, dass die AfD alles andere als tot ist.

Ich meine, das aktuelle Asylrecht ist der absolute Irrsinn: Hierzulande hat jeder Asylbewerber Anspruch auf Einzelfallprüfung und zumindest vorläufige Alimentierung. Das macht alles Sinn wenn man es mit ein paar wenigen politischen Flüchlingen zu tun hat (wofür es ja eigentlich auch gemacht wurde), aber ist der absolute finanzielle Wahnsinn, wenn plötzlich Hundertausende pro Jahr kommen! Nur unsere Politiker scheinen das noch nicht realisiert zu haben und werfen lieber den Griechen vor ein zu teures Rentensystem zu unterhalten, während dieser Staat selbst massenhaft Geld für Menschen verbrennt, die "mal eben" probieren, ob sie nicht Anspruch auf Asyl in Deutschland haben und das über Bearbeitungszeiträume von Monaten. Bei anhaltender Entwicklung ist dieses Asylrecht unser Bankrott und das merkt auch der Bürger zunehmend!
Zuletzt geändert von Munster am Do 23. Jul 2015, 01:49, insgesamt 7-mal geändert.
Tomaner
Beiträge: 5605
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Tomaner » Do 23. Jul 2015, 04:24

Munster » Do 23. Jul 2015, 01:24 hat geschrieben:
Der Zug ist vorerst abgefahren, dafür hat die SPD viel zu viele "Querolanten" wie beispielsweise Herrn Mass in den eigenen Reihen, die lieber gegen die eigene Bevölkerung hetzen, sich ständig dafür schämen als Deutsche geboren zu sein und den massenhaften Bruch mit dem geltenden Aslyrecht fördern. Von selbstgerechten Moralaposteln wie Fr. Fahimi ganz zu schweigen.
Eine nationalere Profilierung ist erst zu erwarten, wenn die Etablierten bei der nächsten Bundestagswahl einen ordenlichen Schuss vor den Bug von rechts bekommen haben. Momentan sehe ich 2017 eher die AfD bei 30% als die SPD. Man muss sich nur mal das geltende Asylrecht vor Augen führen um zu erkennen, dass die AfD alles andere als tot ist.

Ich meine, das aktuelle Asylrecht ist der absolute Irrsinn: Hierzulande hat jeder Asylbewerber Anspruch auf Einzelfallprüfung und zumindest vorläufige Alimentierung. Das macht alles Sinn wenn man es mit ein paar wenigen politischen Flüchlingen zu tun hat (wofür es ja eigentlich auch gemacht wurde), aber ist der absolute finanzielle Wahnsinn, wenn plötzlich Hundertausende pro Jahr kommen! Nur unsere Politiker scheinen das noch nicht realisiert zu haben und werfen lieber den Griechen vor ein zu teures Rentensystem zu unterhalten, während dieser Staat selbst massenhaft Geld für Menschen verbrennt, die "mal eben" probieren, ob sie nicht Anspruch auf Asyl in Deutschland haben und das über Bearbeitungszeiträume von Monaten. Bei anhaltender Entwicklung ist dieses Asylrecht unser Bankrott und das merkt auch der Bürger zunehmend!


Es ist immer wieder unglaublich was für einen Schwachsinn man verzapfen darf. Das Asylrecht ist unser Bankrott. Wer für Asylrecht ist, hetzt gegen Deutschland. Wer hier einzig hetzt bist du und kein anderer. Solange Reiche hier mehr Steuern hinterziehen, als Asylrecht kostet, spiegelt ihr nur Menschenhass wieder. Wer Steuern hinterzieht und den Deutschland nach Strich und Faden bescheißt sollte hier nicht für Deutschland sprechen. Wie sehr Neonazis und damalige Nazis vor allem Deutschland hassten, sieht man das sie damals keine Steuer bezahlten und nicht eher ruhe gaben bis zur totalen Zerstörung. Von solchen Ideologen läst man sich nicht deutschen Bankrott vorrechnen. Dafür versuchten die Zocker an den Banken zu sorgen, aber bestimmt nicht Asylbewerber und menschen die alles verloren haben.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Cloudfox » Do 23. Jul 2015, 05:38

Tomaner » Do 23. Jul 2015, 05:24 hat geschrieben:
Es ist immer wieder unglaublich was für einen Schwachsinn man verzapfen darf. Das Asylrecht ist unser Bankrott. Wer für Asylrecht ist, hetzt gegen Deutschland. Wer hier einzig hetzt bist du und kein anderer. Solange Reiche hier mehr Steuern hinterziehen, als Asylrecht kostet, spiegelt ihr nur Menschenhass wieder. Wer Steuern hinterzieht und den Deutschland nach Strich und Faden bescheißt sollte hier nicht für Deutschland sprechen. Wie sehr Neonazis und damalige Nazis vor allem Deutschland hassten, sieht man das sie damals keine Steuer bezahlten und nicht eher ruhe gaben bis zur totalen Zerstörung. Von solchen Ideologen läst man sich nicht deutschen Bankrott vorrechnen. Dafür versuchten die Zocker an den Banken zu sorgen, aber bestimmt nicht Asylbewerber und menschen die alles verloren haben.



Experten und Helfershelfer, die per Augenblick diese *vielen Wirtschaftsflüchtlinge* ausmachen könnten, gibt es ja genug :rolleyes:
-die ultimativen *Flüchtlings-Checker*- :mad2:
HugoBettauer

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Do 23. Jul 2015, 06:47

Munster » Do 23. Jul 2015, 01:24 hat geschrieben:Ich meine, das aktuelle Asylrecht ist der absolute Irrsinn: Hierzulande hat jeder Asylbewerber Anspruch auf Einzelfallprüfung

Trotz der SPD ist Deutschland immer noch ein Rechtsstaat. Das Asylrecht ist ein hohes Gut. An der Asylrechtkritik sieht man manchmal schnell, mit wem man es zu tun hat.

aber ist der absolute finanzielle Wahnsinn, wenn plötzlich Hundertausende pro Jahr kommen!

Die Kosten laufender Asylverfahren sowie die Alimentierung von Menschen in laufenden Asylverfahren sind kein relevanter Kostenblock im Haushalt.

"mal eben" probieren, ob sie nicht Anspruch auf Asyl in Deutschland haben und das über Bearbeitungszeiträume von Monaten.

Das ist eine Härte am momentanen Asylrecht: Man kann den Antrag nicht vor der Einreise stellen, reist also evtl umsonst ein.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Do 23. Jul 2015, 11:49

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 20:10 hat geschrieben:Man hätte aus der heutigen Sicht den politischen Großfantasien eher den Riegel vorschieben müssen und schmerzhafte Konsolidierungen erzwingen - vor der Krise. Das hätte auch zahlreichen Sparkassen gut getan, war aber nicht populär. Der deutsche Finanzsektor hat aber im EU-Vergleich gut auf die Krise reagiert und steht heute wieder stark da. Auch die Nachbarländer waren nicht frei von Fehlern. Die Hypo Alpe Adria etwa hat sich in Osteuropa total verhoben.


Diese Geschäftsmodelle haben über Jahre recht gut funktioniert, bis die Blase geplatzt ist.
Das betrifft/betraf aber nicht nur Landesbanken.
Selbst kommunale Kämmerer haben teilweise extrem windige Finanzierungsmodelle.
Deswegen ist in meinen Augen das alleinige Zeigen auf die bösen Banken wie so
oft auch von unglaublicher Doppelmoral gekennzeichnet.
HugoBettauer

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Do 23. Jul 2015, 11:52

Zvi Back » Do 23. Jul 2015, 11:49 hat geschrieben:Selbst kommunale Kämmerer haben teilweise extrem windige Finanzierungsmodelle.
Deswegen ist in meinen Augen das alleinige Zeigen auf die bösen Banken wie so
oft auch von unglaublicher Doppelmoral gekennzeichnet.


Wem sagst du das. Was da mit unausgegorenen Deals an Geld verbraten wurde, ist irre. Diverse Städte des Ruhrgebietes dürfen jetzt erstmal Millionen auf Solaranlagen in Spanien in den Büchern wertberichtigen. Wenn wir mit den Städten anfangen, müssen wir auch über die Stadtwerke und Zweckbetriebe reden. Teilweise sind das die lokalen Bad Banks für faule Grundstücke und Rechtstitel der Kommunen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6019
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon jorikke » Do 23. Jul 2015, 19:13

Tomaner » Do 23. Jul 2015, 05:24 hat geschrieben:
Es ist immer wieder unglaublich was für einen Schwachsinn man verzapfen darf. Das Asylrecht ist unser Bankrott. Wer für Asylrecht ist, hetzt gegen Deutschland. Wer hier einzig hetzt bist du und kein anderer. Solange Reiche hier mehr Steuern hinterziehen, als Asylrecht kostet, spiegelt ihr nur Menschenhass wieder. Wer Steuern hinterzieht und den Deutschland nach Strich und Faden bescheißt sollte hier nicht für Deutschland sprechen. Wie sehr Neonazis und damalige Nazis vor allem Deutschland hassten, sieht man das sie damals keine Steuer bezahlten und nicht eher ruhe gaben bis zur totalen Zerstörung. Von solchen Ideologen läst man sich nicht deutschen Bankrott vorrechnen. Dafür versuchten die Zocker an den Banken zu sorgen, aber bestimmt nicht Asylbewerber und menschen die alles verloren haben.


"Das Asylrecht ist unser Bankrott."
Wie kommst du zu dieser Folgerung?
Das Asylrecht gibt es seit vielen Jahren in Deutschland.
...und in diesen Jahren ist es uns ständig besser gegangen.
Um diesen Trend fortzusetzen sollten wir das Asylrecht noch mehr liberalisieren!
HugoBettauer

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Fr 24. Jul 2015, 12:34

jorikke » Do 23. Jul 2015, 19:13 hat geschrieben:
"Das Asylrecht ist unser Bankrott."
Wie kommst du zu dieser Folgerung?
Das Asylrecht gibt es seit vielen Jahren in Deutschland.
...und in diesen Jahren ist es uns ständig besser gegangen.
Um diesen Trend fortzusetzen sollten wir das Asylrecht noch mehr liberalisieren!

Ich schließe mich der Forderung an. Eine offene Welt braucht ein offenes Asylrecht.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4034
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Boraiel » Do 16. Nov 2017, 00:21

Was glaubt Ihr wird der Sigmar machen, wenn ein neuer Außenminister berufen wurde? Weiterhin Politik oder widmet er sich anderem?
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 19:27

Boraiel hat geschrieben:(16 Nov 2017, 00:21)

Was glaubt Ihr wird der Sigmar machen, wenn ein neuer Außenminister berufen wurde? Weiterhin Politik oder widmet er sich anderem?

Im Bundestag überwintern, ab und zu was nettes oder freches sagen und unauffällig an einer großen Koalition mit oder ohne Neuwahl, aber ganz sicher ohne Schulze arbeiten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12499
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 17. Nov 2017, 15:55

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Nov 2017, 19:27)

Im Bundestag überwintern, ab und zu was nettes oder freches sagen und unauffällig an einer großen Koalition mit oder ohne Neuwahl, aber ganz sicher ohne Schulze arbeiten.

Ersteres kann schon sein. Aber seine Karriere ist zu Ende. Der wird irgendwann einen netten Posten vielleicht in der Friedrich-Ebert-Stiftung bekommen. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
CaptainJack

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon CaptainJack » Fr 17. Nov 2017, 15:57

jorikke hat geschrieben:(23 Jul 2015, 20:13)

"Das Asylrecht ist unser Bankrott."
Wie kommst du zu dieser Folgerung?
Das Asylrecht gibt es seit vielen Jahren in Deutschland.
...und in diesen Jahren ist es uns ständig besser gegangen.
Um diesen Trend fortzusetzen sollten wir das Asylrecht noch mehr liberalisieren!

Das Asylrecht spielt(e) eine völlig untergeordnete Rolle. Ich weiß gar nicht, warum darüber diskutiert wird!? :?:
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 17. Nov 2017, 16:04

Dampflok94 hat geschrieben:(17 Nov 2017, 15:55)

Ersteres kann schon sein. Aber seine Karriere ist zu Ende. Der wird irgendwann einen netten Posten vielleicht in der Friedrich-Ebert-Stiftung bekommen. :)

Der ist doch noch jung und nüchtern betrachtet hat er die letzten 1-2 Jahre vieles richtig gemacht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12499
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 17. Nov 2017, 16:08

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:04)

Der ist doch noch jung und nüchtern betrachtet hat er die letzten 1-2 Jahre vieles richtig gemacht.

Das kann schon sein. Aber die Partei hat ihn nie geliebt. Sonst hätte sie ihn spätestens zu dieser BTW aufs Schild gehoben. Schlechter als Schulz hätte er wohl auch nicht abgeschnitten. Aber jetzt ist seine Zeit abgelaufen.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7681
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 17. Nov 2017, 16:17

Dampflok94 hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:08)

Das kann schon sein. Aber die Partei hat ihn nie geliebt. Sonst hätte sie ihn spätestens zu dieser BTW aufs Schild gehoben. Schlechter als Schulz hätte er wohl auch nicht abgeschnitten. Aber jetzt ist seine Zeit abgelaufen.

Alle gingen davon aus, dass er kandidiert und er hat stattdessen Schulze die Niederlage fressen lassen. Clever. Schmidt war seinerzeit auch nicht geliebt in der Partei.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste