Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Di 21. Jul 2015, 22:07

26.06.2015: Sigmar Gabriel wünscht sich SPD patriotischer http://www.rp-online.de/politik/deutsch ... -1.5196701

29.06.2015: Rechte Ideologen entern SPD-Balkon http://www.morgenpost.de/berlin/article ... trale.html

Handelt es sich um politische Hellseherei, um eine inszenierte Kampagne für neue Wählerschichten? Oder wird Gabriel nun die Geister, die er rief, nicht mehr los?

Im Februar hatte Sigmar Gabriel den Satz "Pegida gehört zu Deutschland" an die Presse lanciert und sich auch mit der Demo ablichten lassen.

Meint ihr, dass eine nationalere Profilierung der SPD helfen kann, in Deutschland wieder über 30% zu kommen?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Marmelada » Di 21. Jul 2015, 22:21

http://www.rp-online.de/politik/deutsch ... -1.5196701
Völlig neue Töne schlägt Gabriel mit einem Bekenntnis zum Patriotismus an. In einer Zeit, in der die Europäische Union mit Finanzkrise und Flüchtlingsströmen identifiziert wird, ist das ein cleverer Schachzug. "Ein patriotisches Selbstverständnis" zeige "unsere Identifikation mit der Zukunft des eigenen Landes". Das hätte die Union auch nicht schöner aufschreiben können. Gabriel sieht in dem Begriff der Nation "Bindekraft für breite Teile der Bevölkerung" und warnt vor Überheblichkeit gegenüber solchen patriotischen Gefühlen. "Die Nation ist immer noch ein starkes identitätsstiftendes Element in aufgeklärten Demokratien."
Offenkundig will Gabriel damit AfD- und Pegida-Klientel bezirzen. Leider ist es viel zu zurückhaltend formuliert, als dass es darauf anspringen würde. Da ist mehr Deutlichkeit angebracht. Gabriel sollte diese Aufgabe dem Genossen Sarrazin überlassen, dann wird die Zentrale auch nicht mehr von den "Identitären" besetzt, sondern sie werden Kuchen vorbeibringen, sich zum Sozen-Plakatekleben melden, um Mitgliedschaft bitten usw.
think twice
Beiträge: 15301
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon think twice » Di 21. Jul 2015, 22:22

Ich glaube, mit seinem Patrioten-Gelaber verprellt er überzeugte Sozialdemokraten.
Diese Anbiederei ist widerlich.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Di 21. Jul 2015, 22:24

Marmelada » Di 21. Jul 2015, 22:21 hat geschrieben:http://www.rp-online.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-wuenscht-sich-spd-patriotischer-aid-1.5196701
Offenkundig will Gabriel damit AfD- und Pegida-Klientel bezirzen. Leider ist es viel zu zurückhaltend formuliert, als dass es darauf anspringen würde. Da ist mehr Deutlichkeit angebracht. Gabriel sollte diese Aufgabe dem Genossen Sarrazin überlassen, dann wird die Zentrale auch nicht mehr von den "Identitären" besetzt, sondern sie werden Kuchen vorbeibringen, sich zum Sozen-Plakatekleben melden, um Mitgliedschaft bitten usw.

Der Eindruck drängt sich auf. Man möchte das Klientel nicht AfD und NPD überlassen und bedient Codes, ohne in der praktischen Politik allzu viele Zugeständnisse zu machen. Nachdem mit der AfD keiner mehr spielen mag und CDU und FDP die Aufnahme ihrer Spaltprodukte ablehnten, bietet Gabriel hier eine Rückkehr in den Schoß der Honorigkeit an.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Marmelada » Di 21. Jul 2015, 23:10

Ist aber ein Trugschluss. Gabriels Formulierungen dazu haben zwar schon einen guten pseudoquerdenkerischen Schmiss, sind für das Klientel aber immer noch viel zu weichgespült. Da muss er schon schärfere Geschütze auffahren, um Petry-Fans zu begeistern. Luckes Schicksal hätte ihm da hilfreich sein können. Gleichzeitig werden traditionelle Sozialdemkraten verprellt. Aber man muss das verstehen, wer die 30 Prozent knacken will, probiert mal dies und mal das aus. Nächste Woche kommt er vielleicht mit was ganz anderem um die Ecke, der Spezialdemokrat.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Cloudfox » Mi 22. Jul 2015, 05:32

Die SPD täte gut daran sich auf ihre eigentlichen Werte zu besinnen...und weil sie sich schon weit davon entfernt, haben sie ja landesweit bereits eine ordentliche Schlappe erlitten...und nun als Juniorpartner Auffangbecken CDU werden sie noch mehr Stimmen verlieren...und Herr Gabriel verspielt mit seinem patriotischen Geschwafel auch die restliche SPD Anhänger :dead:
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 22. Jul 2015, 07:02

Cloudfox » Mi 22. Jul 2015, 05:32 hat geschrieben:Die SPD täte gut daran sich auf ihre eigentlichen Werte zu besinnen...und weil sie sich schon weit davon entfernt, haben sie ja landesweit bereits eine ordentliche Schlappe erlitten...

Die SPD kann sich nicht entscheiden, ob sie CDU oder Linkspartei sein will... und kracht damit durch viele Wahlen. Vielleicht sollte sie versuchen, SPD zu sein?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 07:46

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 08:02 hat geschrieben:Die SPD kann sich nicht entscheiden, ob sie CDU oder Linkspartei sein will... und kracht damit durch viele Wahlen. Vielleicht sollte sie versuchen, SPD zu sein?


Bis auf die BTW haben die SPD welche Wahlen verloren? Schau mal lieber auf die Liste der Regierungsbeteiligungen. Misserfolg sieht anders aus.
Dazu müsstest du aber bereit sein vom hohen Berge deiner Ideologie hinab in die Realität zu gehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesrat ... srates.svg

Sind genau 2 Bundesländern, wo die SPD nicht in der Regierung ist.
Bayern und Hessen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 07:59

Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 07:46 hat geschrieben:
Bis auf die BTW haben die SPD welche Wahlen verloren? Schau mal lieber auf die Liste der Regierungsbeteiligungen. Misserfolg sieht anders aus.
Dazu müsstest du aber bereit sein vom hohen Berge deiner Ideologie hinab in die Realität zu gehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesrat ... srates.svg

Sind genau 2 Bundesländern, wo die SPD nicht in der Regierung ist.
Bayern und Hessen.


Das hat aber eher etwas damit zu tun, dass in Deutschland in den Ländern eher
die Partei dominiert, die im Bund die 2.Geige spielt.
Damit wird ein zusätzlicher Ausgleich via Bundesrat geschaffen.
Unter Rot-Grün war es genau anders herum.
Das hat weniger mit Politik zu tun, denn mit Harmonie und Ausgleich/Kompromissucht
der Deutschen im allgemeinen.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Olifant » Mi 22. Jul 2015, 08:02

Man muss schon ziemlich einen Waffel haben, wenn man aus den beiden genannten Vorgängen einen Zusammenhang konstruieren will.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 22. Jul 2015, 08:23

Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 07:59 hat geschrieben:
Das hat aber eher etwas damit zu tun, dass in Deutschland in den Ländern eher
die Partei dominiert, die im Bund die 2.Geige spielt.

Auch unter diesen Bedingungen kann die SPD nicht punkten. Sie verliert Wahlen in zahlreichen Bundesländern, verstetigt ihren 2. oder 3. Platz. Die SPD steht nur da halbwegs gut da, wo die CDU besondere Probleme und Einmaleffekte hat. In BW konnte sie nicht einmal von Mappus profitieren, in Thüringen musste sie die Linken ans Ruder lassen.

Die nationale Karte - werden wir sie beim Asylthema neu aufblitzen sehen?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:31

Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 08:59 hat geschrieben:
Das hat aber eher etwas damit zu tun, dass in Deutschland in den Ländern eher
die Partei dominiert, die im Bund die 2.Geige spielt.
Damit wird ein zusätzlicher Ausgleich via Bundesrat geschaffen.
Unter Rot-Grün war es genau anders herum.
Das hat weniger mit Politik zu tun, denn mit Harmonie und Ausgleich/Kompromissucht
der Deutschen im allgemeinen.


Na, ganz so ist es nicht. Es gibt sicherlich die eine oder andere 2 % Verschiebung, aber die SPD hat in den Stadtstaaten und Großstädten in den letzten Jahren massiv gewonnen und eben auch in den Ländern sich gefestigt. Ausnahmen sind Bayern und Sachsen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:31

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 09:23 hat geschrieben:Auch unter diesen Bedingungen kann die SPD nicht punkten. Sie verliert Wahlen in zahlreichen Bundesländern, verstetigt ihren 2. oder 3. Platz. Die SPD steht nur da halbwegs gut da, wo die CDU besondere Probleme und Einmaleffekte hat.


Jaja, du bist wie immer Faktenressistent, wenn es nicht deiner Meinung entspricht. Lesen würde bilden.......
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 08:42

SoleSurvivor » Mi 22. Jul 2015, 08:23 hat geschrieben:Auch unter diesen Bedingungen kann die SPD nicht punkten. Sie verliert Wahlen in zahlreichen Bundesländern, verstetigt ihren 2. oder 3. Platz. Die SPD steht nur da halbwegs gut da, wo die CDU besondere Probleme und Einmaleffekte hat. In BW konnte sie nicht einmal von Mappus profitieren, in Thüringen musste sie die Linken ans Ruder lassen.

Die nationale Karte - werden wir sie beim Asylthema neu aufblitzen sehen?


Das mag sein, wobei BW eine reine German-Angst-Fukushima-Wahl, und Kretschmann
massenkompatibel war.
Bei Thürigen hast du Recht, lag es an der Unfähigkeit der CDU und deren internen Quärelen.
Es gibt aber auch Gegenbeispiele.
Die Wechsel in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein waren eher ein Beleg für meine These.
Wobei sicher immer auch regionale Gründe eine Rolle spielen.
Selbt in Bremen wird jemand reg. Bürgermeister, der so spannend ist
wie einem Kaktus beim wachsen zuzusehen.
Das Asylthema hat in meinen Augen wenig bis nichts mit "nationaler Karte" zu tun, sondern mit
für alle sichtbare Probleme bei dieser Anzahl von Antragstellern.
Zuletzt geändert von Zvi Back am Mi 22. Jul 2015, 08:51, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 08:50

Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:31 hat geschrieben:
Na, ganz so ist es nicht. Es gibt sicherlich die eine oder andere 2 % Verschiebung, aber die SPD hat in den Stadtstaaten und Großstädten in den letzten Jahren massiv gewonnen und eben auch in den Ländern sich gefestigt. Ausnahmen sind Bayern und Sachsen.


Ich glaube eher, dass der Grund dafür ist, dass Kommunalwahlen oft gleichzeitig
zu Landtagswahlen statt finden und dieser Effekt dann übertragen wird.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:50

Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 09:42 hat geschrieben:
Das mag sein, wobei BW eine reine German-Angst-Fukushima-Wahl, und Kretschmann
massenkompatibel war. Es gibt aber auch Gegenbeispiele.
Bei Thürigen hast du Recht, lag es an der Unfähigkeit der CDU und deren internen Quärelen.
Die Wechsel in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein waren eher ein Beleg für meine These.
Wobei sicher immer auch regionale Gründe eine Rolle spielen.
Selbt in Bremen wird jemand reg. Bürgermeister, der so spannend ist
wie einem Kaktus beim wachsen zuzusehen.
Das Asylthema hat in meinen Augen wenig bis nichts mit "nationaler Karte" zu tun, sondern mit
für alle sichtbare Probleme bei dieser Anzahl von Antragstellern.


Kretschmann in BaWü war eher S21 als Fukushima. Mappus war einfach eine sehr schlechte Figur.
SH war schon immer knapp und Niedersachsen ist eher ein rotes Land.

Das Problem bei der Asylfrage ist eher, das sich keiner traut dieses Eisen anzufassen. Außer die CSU haben alle zu viel Angst irgendwas zu sagen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60877
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:52

Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 09:50 hat geschrieben:
Ich glaube eher, dass der Grund dafür ist, dass Kommunalwahlen oft gleichzeitig
zu Landtagswahlen statt finden und dieser Effekt dann übertragen wird.


Wo denn bitte?

Ich weis, das Bayern einen 6 Jahre Rythmus bei Kommunalwahlen zu 5 Jahren LTW.
In Sachsen war zumindest die Leipziger OB Wahl eineinhalb Jahre vor der LTW.

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn du mir da Zahlen und Fakten gibst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 08:57

Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:50 hat geschrieben:
Kretschmann in BaWü war eher S21 als Fukushima. Mappus war einfach eine sehr schlechte Figur.
SH war schon immer knapp und Niedersachsen ist eher ein rotes Land.

Das Problem bei der Asylfrage ist eher, das sich keiner traut dieses Eisen anzufassen. Außer die CSU haben alle zu viel Angst irgendwas zu sagen.


Das mit S 21 ist unlogisch, was du schreibst, denn bei der Volksbefragung hat sich die Mehrheit dafür ausgesprochen.
Was Mappus betrifft hast du Recht. Er war schicht extrem unsympathisch.
Niedersachsen ein rotes Land ? Das war in den letzten 30 Jahren sehr ausgeglichen.
Und Mc Allister war ja nun keiner der abgeschreckt hat.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon Zvi Back » Mi 22. Jul 2015, 09:02

Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:52 hat geschrieben:Wo denn bitte?

Ich weis, das Bayern einen 6 Jahre Rythmus bei Kommunalwahlen zu 5 Jahren LTW.
In Sachsen war zumindest die Leipziger OB Wahl eineinhalb Jahre vor der LTW.

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn du mir da Zahlen und Fakten gibst.


Ich suche jetzt ganz gewiss nicht heraus, wann in Großstädten jeweils Kommunalwahlen waren.
Leipzig war schon immer "rot". Und wenn du dir die Geschichte der Stadt ansiehst, weisst du auch warum.
Das hat sozusagen Tradition und ist nicht mit Politik zu erklären.
Die SPD hat die Stadt seit der Wende in unverantwortlicher Weise verschuldet.
Das juckt die Mehrheit der Leipziger recht wenig. Die honorieren dann eher, wenn
ein OB halbwegs vernünftig Cello spielen kann.
Zuletzt geändert von Zvi Back am Mi 22. Jul 2015, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 53616
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist Sig. Gabriel ein politischer Prophet?

Beitragvon pikant » Mi 22. Jul 2015, 09:14

Alexyessin » Mi 22. Jul 2015, 08:31 hat geschrieben:
Na, ganz so ist es nicht. Es gibt sicherlich die eine oder andere 2 % Verschiebung, aber die SPD hat in den Stadtstaaten und Großstädten in den letzten Jahren massiv gewonnen und eben auch in den Ländern sich gefestigt. Ausnahmen sind Bayern und Sachsen.


auch in BAWUE liegt die SPD weiter klar hinter den Gruenen und kommt nicht vom Fleck der 20% Partei.
sie hat in der letzten Umfrage die Differenz zu den LTW um gut 5% vergroessert und verliert weiterhin im Laendle seit Jahren.
Zuletzt geändert von pikant am Mi 22. Jul 2015, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste