Ist der Osten der bessere Westen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » Fr 2. Jan 2009, 19:36

Minian hat geschrieben:Na, wenigstens gibst Du Deine polemische Absicht zu.

In der Tat, Löwenthal haben wir gerne geguckt, er hat uns nämlich mit seiner irren Art begeistert. Damals gab es noch kein "Comedy". Unvergessen die Szene, als der Programmdirektor aus dem Off in die Live-Sendung brüllte: "Lass den Scheiß!" Ein Highlight deutscher Fernsehunterhaltung und für immer unvergessen.

Schnitzler haben wir hier manchmal auch gern geguckt und geschmunzelt.
Die Verbeugungen vor Partei und Regierung waren oft sehr interessant und gingen manchmal schon in's kabarettistische. Politisch beeinflust hat er kaum jemanden. Selbst Dinge, die er annähernd realistisch darstellte, wurden ihm kaum geglaubt ( Arbeitslosigkeit in der BRD ).
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » Fr 2. Jan 2009, 19:42

El Gitarro hat geschrieben:
Der Fall Barth, der hier als Beweis für Nazifreundlichkeit der BRD angeführt, wurde ist allerdings ein klarer Fall von Einhaltung rechtsstaatlicher Regelungen. Der Mann wurde ausschliesslich aufgrund seines Gesundheitszustands aus der Haft entlassen. Der Rechtssaat muss so handeln.

Wenn man der BRD oder der Justiz Nazifreundlichkeit anhand von Einzelfällen nachweisen will, sollte man diese schon sorgfältig auswählen.


Also in diesem Strang wurden genügend Beispiele angeführt, die eine gewisse Nazifreundlichkeit belegen.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Thomas I » Fr 2. Jan 2009, 19:43

K.Pok hat geschrieben:
Also in diesem Strang wurden genügend Beispiele angeführt, die eine gewisse Nazifreundlichkeit belegen.


...allerdings für beide Deutschlands...
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » Fr 2. Jan 2009, 19:49

Thomas I hat geschrieben:
...allerdings für beide Deutschlands...


und dennoch mit gewissen Unterschieden.
Sieh dir die Versorgung von Nazi-Offizieren und denen der NVA an; oder das Recht, den erworbenen Dienstgrad zu tragen usw.
Wenn du einigermaßen objektiv bist, wirst du große Unterschiede finden.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Thomas I » Fr 2. Jan 2009, 19:53

K.Pok hat geschrieben:
und dennoch mit gewissen Unterschieden.
Sieh dir die Versorgung von Nazi-Offizieren und denen der NVA an; oder das Recht, den erworbenen Dienstgrad zu tragen usw.
Wenn du einigermaßen objektiv bist, wirst du große Unterschiede finden.


Sicher. Nur stellst sich die Frage ob das nicht auch ein Lernen aus den Fehlern bei der Bewältigung der Diktatur 1 ist unter der nun die Führungspersonale der Diktatur 2 scheinbar zu leiden haben.
Yellow Submarine
Beiträge: 736
Registriert: Di 3. Jun 2008, 18:49
Benutzertitel: Mit Mir Mein Volk !
Wohnort: Fürstliche Königlich-Kaiserliche Großgrafschaftliche Sächsische Provenienz

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Yellow Submarine » Fr 2. Jan 2009, 20:01

K.Pok hat geschrieben:
und dennoch mit gewissen Unterschieden.
Sieh dir die Versorgung von Nazi-Offizieren und denen der NVA an; oder das Recht, den erworbenen Dienstgrad zu tragen usw.
Wenn du einigermaßen objektiv bist, wirst du große Unterschiede finden.
Lieber K.Pok,

nur noch ein Beispiel. Was soll man noch dazu sagen, wenn selbst ein hochrangiger Bundeswehroffizier gegen die Praktik des Staates BRD, Bundeswehrkaserenen nach Nazigrößen zu benennen, wettert.
Durch Sieg zum Kampf !
Marineiro
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:44

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Marineiro » Sa 3. Jan 2009, 03:05

K.Pok hat geschrieben:Also in diesem Strang wurden genügend Beispiele angeführt, die eine gewisse Nazifreundlichkeit belegen.


Richtig, es gibt genug Beispiele, dass der Westen NAZI-freundlicher war als der Osten.

Und?

Es waren nicht nur Alt-Nazis, die von der ,,Roten-Hilde'',
entweder in Schauprozessen oder unter Ausschuß der Öffentlichkeit, verurteilt wurden,
sondern Republikfeinde, Feinde der Partei, faschistische Provokateure, Sozialdemokraten, wie auch Zeugen Jehovas

Wenn ich nachdenke, dann meine ich, dass Freisler ähnliche Verbrecher abgeurteilt hat.


In 4 Jahren schaffte es die, parteiliche (ihre eigene Aussage), Richterin insgesamt 550 Jahre Zuchthaus zu verhängen.
Natürlich neben den lebenslänglichen Haftstrafen und den paar Todesstrafen.

Bei uns sind die NAZI's besser davon gekommen als im Osten,

dafür hatten wir aber eine Rechtsprechung, die keine Republikfeinde, Feinde der Partei, faschistische Provokateure, Sozialdemokraten, keine Zeugen Jehovas und auch keine Kommunisten in den Knast schickte.

Darauf bin ich stolz,
obwohl ich weiß, dass der Eine oder der Andere NAZI ungeschoren davon gekommen ist.

Weshalb müssen wir alten Kerle uns dies Thema noch antun?
mfG
Marineiro
Ein Seemann kann sich auf allen vieren
dem nächtlichen Himmel den Hintern gekehrt
noch an den Gestirnen orientieren das wird auf Seefahrtschulen gelehrt
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » Sa 3. Jan 2009, 10:12

Thomas I hat geschrieben:
Sicher. Nur stellst sich die Frage ob das nicht auch ein Lernen aus den Fehlern bei der Bewältigung der Diktatur 1 ist unter der nun die Führungspersonale der Diktatur 2 scheinbar zu leiden haben.


Lies dir mal diesen Artikel durch und du erhälst eine klare Antwort auf deine Frage.
http://www.danieladahn.de/index.php?sec ... te=0&lang=
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » Sa 3. Jan 2009, 10:41

Marineiro hat geschrieben:
Richtig, es gibt genug Beispiele, dass der Westen NAZI-freundlicher war als der Osten.

Und?

Es waren nicht nur Alt-Nazis, die von der ,,Roten-Hilde'',
entweder in Schauprozessen oder unter Ausschuß der Öffentlichkeit, verurteilt wurden,
sondern Republikfeinde, Feinde der Partei, faschistische Provokateure, Sozialdemokraten, wie auch Zeugen Jehovas

Wenn ich nachdenke, dann meine ich, dass Freisler ähnliche Verbrecher abgeurteilt hat.


In 4 Jahren schaffte es die, parteiliche (ihre eigene Aussage), Richterin insgesamt 550 Jahre Zuchthaus zu verhängen.
Natürlich neben den lebenslänglichen Haftstrafen und den paar Todesstrafen.

Bei uns sind die NAZI's besser davon gekommen als im Osten,

dafür hatten wir aber eine Rechtsprechung, die keine Republikfeinde, Feinde der Partei, faschistische Provokateure, Sozialdemokraten, keine Zeugen Jehovas und auch keine Kommunisten in den Knast schickte.

Darauf bin ich stolz,
obwohl ich weiß, dass der Eine oder der Andere NAZI ungeschoren davon gekommen ist.

Weshalb müssen wir alten Kerle uns dies Thema noch antun?
mfG
Marineiro


Eine offene, ehrliche und sachliche Position, deren Grundaussage ich mich anschließe.
Es wäre dumm zu behaupten, dass die DDR alles richtig gemacht hat und die BRD eine verdeckte Nazi-Diktatur war.
In der DDR sind viele Nazis schlechter weggekommen, als in der BRD. Das spricht aus meiner Sicht für die DDR.
In der DDR wurden viele, oft unschuldige Andersdenkende verurteilt - das ist beschämend.

Müssen wir alten Kerle uns dieses Thema noch antun?
Eine schwere Frage. Mit den Wölfen heulen will ich nicht. Diese Themen beiseite schieben und nur noch unpolitisch herumfrotzeln - das mag ich nicht.
Und ob ich mal Antworten auf Fragen finde, die mich bewegen - das weiss ich nicht.
Yellow Submarine
Beiträge: 736
Registriert: Di 3. Jun 2008, 18:49
Benutzertitel: Mit Mir Mein Volk !
Wohnort: Fürstliche Königlich-Kaiserliche Großgrafschaftliche Sächsische Provenienz

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Yellow Submarine » Sa 3. Jan 2009, 11:14

K.Pok hat geschrieben:
Eine offene, ehrliche und sachliche Position, deren Grundaussage ich mich anschließe.
Es wäre dumm zu behaupten, dass die DDR alles richtig gemacht hat und die BRD eine verdeckte Nazi-Diktatur war.
In der DDR sind viele Nazis schlechter weggekommen, als in der BRD. Das spricht aus meiner Sicht für die DDR.
In der DDR wurden viele, oft unschuldige Andersdenkende verurteilt - das ist beschämend.

Müssen wir alten Kerle uns dieses Thema noch antun?
Eine schwere Frage. Mit den Wölfen heulen will ich nicht. Diese Themen beiseite schieben und nur noch unpolitisch herumfrotzeln - das mag ich nicht.
Und ob ich mal Antworten auf Fragen finde, die mich bewegen - das weiss ich nicht.
Lieber K.Pok,

ganz meine Meinung. - Die Kritik am Umgang der BRD mit den Nazis soll auf keinen Fall verdecken, dass in der DDR Unrechtsurteile gefällt worden sind. Aber darüber kann gern gesondert diskutiert werden. Ich rechtfertige dies auf keinen Fall. - Was "uns alte Kerle betrifft" sollten wir die Probleme nicht einfach in das Nirwana verbannen, sondern sachlich, in Kenntnis dessen, dass es die Vergangenheit betrifft und auf der Grundlage gegenseitiger Toleranz und Achtung darüber diskutieren. Da möchte ich doch noch mal den Heinrich Heine zitieren:

Der heutige Tag ist
ein Resultat des gestrigen.
Was dieser gewollt hat,
müssen wir erforschen,
wenn wir zu wissen wünschen,
was jener will.
Durch Sieg zum Kampf !
Marineiro
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:44

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Marineiro » Sa 3. Jan 2009, 12:15

Yellow Submarine hat geschrieben:Die Kritik am Umgang der BRD mit den Nazis soll auf keinen Fall verdecken, dass in der DDR Unrechtsurteile gefällt worden sind.

Aber darüber kann gern gesondert diskutiert werden.

Wie heißt das Thema dieses Stranges,
weshalb soll darüber gesondert diskutiert werden?
Da möchte ich doch noch mal den Heinrich Heine zitieren:
Der heutige Tag ist
ein Resultat des gestrigen.
Was dieser gewollt hat,
müssen wir erforschen,
wenn wir zu wissen wünschen,
was jener will.


Ich glaube zum Thema passt Voltaire mindestens so gut wie H. Heine.:

,,Was man Gerechtigkeit nennt, ist also ebenso willkürlich wie die Mode.
Es gibt bei den Menschen Zeiten des Schreckens und des Wahnsinns,
wie die Zeiten der Pest;
und diese Seuche hat sich über die ganze Welt verbreitet''


MfG
Marineiro
Ein Seemann kann sich auf allen vieren
dem nächtlichen Himmel den Hintern gekehrt
noch an den Gestirnen orientieren das wird auf Seefahrtschulen gelehrt
Marineiro
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:44

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Marineiro » Sa 3. Jan 2009, 12:24

K.Pok hat geschrieben:Und ob ich mal Antworten auf Fragen finde, die mich bewegen - das weiss ich nicht.

Ich auch nicht.

Da es leicht möglich ist, dass ich jemanden (unabsichtlich) bei diesem Thema verletze, halte ich mich zurück,
mfG
Marineiro
Ein Seemann kann sich auf allen vieren
dem nächtlichen Himmel den Hintern gekehrt
noch an den Gestirnen orientieren das wird auf Seefahrtschulen gelehrt
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » So 4. Jan 2009, 12:08

Marineiro hat geschrieben:Da es leicht möglich ist, dass ich jemanden (unabsichtlich) bei diesem Thema verletze, halte ich mich zurück,
mfG
Marineiro


Das mit dem "Zurückhalten" finde ich schade. Sie haben allein schon durch ihren Beruf große Lebenserfahrung, da sollte man sich nicht zu sehr zurückhalten.
Und ich denke, trotz manchmal unterschiedlicher Positionen haben wir uns noch nie zum Duell mit Säbeln oder Pistolen aufgefordert.
Das geht aber alles nur, wenn man dem anderen nicht bewußt Bösartigkeit, Dummheit oder Demagogie unterstellt.
Marineiro
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:44

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Marineiro » So 4. Jan 2009, 12:46

K.Pok hat geschrieben:Und ich denke, trotz manchmal unterschiedlicher Positionen haben wir uns noch nie zum Duell mit Säbeln oder Pistolen aufgefordert.


ich folge meinem Zitatenschatz.

Deshalb (Platen, etwas abgeändert):
,, wer einem Weisen widerspricht,
der spricht mit Unbedacht''


MfG
Marineiro
Ein Seemann kann sich auf allen vieren
dem nächtlichen Himmel den Hintern gekehrt
noch an den Gestirnen orientieren das wird auf Seefahrtschulen gelehrt
Yellow Submarine
Beiträge: 736
Registriert: Di 3. Jun 2008, 18:49
Benutzertitel: Mit Mir Mein Volk !
Wohnort: Fürstliche Königlich-Kaiserliche Großgrafschaftliche Sächsische Provenienz

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Yellow Submarine » So 4. Jan 2009, 13:02

Marineiro hat geschrieben:
ich folge meinem Zitatenschatz.

Deshalb (Platen, etwas abgeändert):
,, wer einem Weisen widerspricht,
der spricht mit Unbedacht''


MfG
Marineiro
Lieber Marineiro,

nur zwei Fragen:

1. Stammt das etwas abgeänderte Zitat von August Graf von Platen ?
2. Wer ist der Weise ?
Durch Sieg zum Kampf !
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » So 4. Jan 2009, 13:15

Marineiro hat geschrieben:
ich folge meinem Zitatenschatz.

Deshalb (Platen, etwas abgeändert):
,, wer einem Weisen widerspricht,
der spricht mit Unbedacht''


MfG
Marineiro

Ich verzichte mal auf ein Zitat.
Meine Position ist, dass man sich auch bei unterschiedlichen politischen Meinungen als Mensch akzeptieren sollte (was mir manchmal auch nicht so ganz leicht fällt).
Anders ausgedrückt - die Würde des anderen ist unantastbar.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Thomas I » So 4. Jan 2009, 13:20

K.Pok hat geschrieben:
Lies dir mal diesen Artikel durch und du erhälst eine klare Antwort auf deine Frage.
http://www.danieladahn.de/index.php?sec ... te=0&lang=


In dem Text steht u .a. "1997 die zur Bewährung ausgesetzte, lebenslängliche DDR-Haftstrafe für Heinz Barth".
Da meine Recherche inzwischen ergeben hat, dass das eine Lüge ist, da er wegen Haftunfähigkeit infolge Pflegebedürftigkeit entlassen wurde, wirst du verstehen, dass ich den Rest des Textes nun auch mit grosser Skepsis betrachte.
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon K.Pok » So 4. Jan 2009, 13:29

Thomas I hat geschrieben:
In dem Text steht u .a. "1997 die zur Bewährung ausgesetzte, lebenslängliche DDR-Haftstrafe für Heinz Barth".
Da meine Recherche inzwischen ergeben hat, dass das eine Lüge ist, da er wegen Haftunfähigkeit infolge Pflegebedürftigkeit entlassen wurde, wirst du verstehen, dass ich den Rest des Textes nun auch mit grosser Skepsis betrachte.

Mal gefällt dir der Autor nicht, mal nicht die Quelle.
Es ging um die Gegenüberstellung von Angehörigen der Wehrmacht und der NVA; bleib dabei und weich nicht aus.
Warum werden Wehrmachtsoffiziere und NVA-Offiziere ungleich behandelt?
Marineiro
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:44

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Marineiro » So 4. Jan 2009, 15:10

Yellow Submarine hat geschrieben:Lieber Marineiro,

nur zwei Fragen:

1. Stammt das etwas abgeänderte Zitat von August Graf von Platen ?

ja.
Aus ,,Harmosan''
2. Wer ist der Weise ?


Den Weisen gibt es bei Platen-Hallermünde nicht.

In meinem Zitat habe ich das Nachfolgende aus Harmosan verhackstückt:


und Omar blickt ihn finster an und spricht:
,,Erkennst du nun, wie sehr vergeblich ist vor unserem Gott der Götzendiener Gegenwehr?''
Und Harmosan erwidert ihm:

,,In Deinen Händen liegt die Macht,
wer einem Sieger (nicht Weisen - Marineiro) widerspricht,
der spricht mit Unbedacht''


MfG
Marineiro
Zuletzt geändert von Marineiro am So 4. Jan 2009, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Seemann kann sich auf allen vieren
dem nächtlichen Himmel den Hintern gekehrt
noch an den Gestirnen orientieren das wird auf Seefahrtschulen gelehrt
Yellow Submarine
Beiträge: 736
Registriert: Di 3. Jun 2008, 18:49
Benutzertitel: Mit Mir Mein Volk !
Wohnort: Fürstliche Königlich-Kaiserliche Großgrafschaftliche Sächsische Provenienz

Re: Ist der Osten der bessere Westen?

Beitragvon Yellow Submarine » So 4. Jan 2009, 15:28

Marineiro hat geschrieben:ja.
Aus ,,Harmosan''


Den Weisen gibt es bei Platen-Hallermünde nicht.

In meinem Zitat habe ich das Nachfolgende aus Harmosan verhackstückt:


und Omar blickt ihn finster an und spricht:
,,Erkennst du nun, wie sehr vergeblich ist vor unserem Gott der Götzendiener Gegenwehr?''
Und Harmosan erwidert ihm:

,,In Deinen Händen liegt die Macht,
wer einem Sieger (nicht Weisen - Marineiro) widerspricht,
der spricht mit Unbedacht''


MfG
Marineiro
:giggle: :hat:
Durch Sieg zum Kampf !

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste