Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 17:57

Raul71 hat geschrieben:(04 Nov 2018, 17:40)

Interessant. Die Europäer in den anderen Ländern haben also massenhaft diese Leute aus unterschiedlichen Ländern ungebremst reingelassen?


Es wäre sinnvoll wenn alle Europäer die Flüchtlinge gemäß ihren Kapazitäten untereinander verteilen.

Bekanntlicherweise gibt es eine Handvoll anti-eurpäischer Rechtsknaller die da nicht mitspielen und deswegen Verfahren am Hals haben.
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » So 4. Nov 2018, 18:00

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 17:57)

Es wäre sinnvoll wenn alle Europäer die Flüchtlinge gemäß ihren Kapazitäten untereinander verteilen.

Wäre, wäre, Fahradkette. :D Der Popanz hört nicht auf, Blüten zu treiben.
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 18:02

Raul71 hat geschrieben:(04 Nov 2018, 18:00)

Wäre, wäre, Fahradkette. :D Der Popanz hört nicht auf, Blüten zu treiben.


Der "Popanz" findet statt falls du es noch nicht mitbekommen hast.

Deswegen toben unsere Rechtsknaller hier doch so ;)
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » So 4. Nov 2018, 18:08

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 18:02)

Der "Popanz" findet statt falls du es noch nicht mitbekommen hast.

Dann erzählen sie mal. :D 2 an Malta, 3,5 an Liechtenstein und 5,3 an Luxembourg? ;)
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 18:13

Raul71 hat geschrieben:(04 Nov 2018, 18:08)

Dann erzählen sie mal. :D 2 an Malta, 3,5 an Liechtenstein und 5,3 an Luxembourg? ;)


Google ist dein Freund. Ich bin nicht für Bildungsdefizite der AfD Anhängerschaft verantwortlich.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Nov 2018, 18:20

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 17:57)

Es wäre sinnvoll wenn alle Europäer die Flüchtlinge gemäß ihren Kapazitäten untereinander verteilen. ...



Was wäre daran sinnvoll? Kein einziges Problem wäre damit gelöst.
Wirklich sinnvoll und effektiv ist es, wenn jeder Europäer, der möchte, sich persönlich um so viele Migranten kümmert, wie er bereit ist, mitzuversorgen.
Damit sind alle zufrieden gestellt und es passiert tatsächlich Integration, in Windeseile ....
Ausserdem muss niemand der Ankömmlinge mehr lügen, um einen Asylstatus zu erhalten. Seinen Hosts ist der Status ja egal ....
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » So 4. Nov 2018, 18:32

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 18:13)

Google ist dein Freund. Ich bin nicht für Bildungsdefizite der AfD Anhängerschaft verantwortlich.
Wenn ich AfD Anhängerschaft bin, dann sind sie Big Boss der NPD. :D
Wähler
Beiträge: 4242
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wähler » So 4. Nov 2018, 18:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Nov 2018, 13:23)
Juristisch gesehen hat PeterK recht, Art 16a Abs 5 GG legalisiert das Selbsteintrittsrecht aus der Dublin-Verordnung.

Julian hat geschrieben:(04 Nov 2018, 13:25)
Es geht aber nicht darum, ob Deutschland ein Selbsteintrittsrecht wahrnehmen kann, sondern ob es das tun muss. Und nein, das muss es nicht, was jedem, der die Praxis in anderen europäischen Ländern kennt, einleuchten muss, denn dort werden täglich Asylbewerber zurückgewiesen.

Die Peripherie-Länder, wie Italien, Spanien und Griechenland mit dort neu ankommenden Flüchtlingen allein zu lassen, ist zwar gemäß der Dublin-Verordnung legal, aber politisch unsolidarisch.
Wer mit der Obergrenze von 200 000 pro Jahr nicht einverstanden ist, oder Kooperationsverträge mit benachbarten EU-Ländern als überflüssig ansieht, kann ja die politischen Kräfte dabei unterstützen, die nur auf nationale Lösungen setzen. Über angebliche Unrechtmäßigkeit brauchen wir aber nicht immer weiter wie in einer Endlosschleife diskutieren.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 20:33

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Nov 2018, 18:20)

Was wäre daran sinnvoll? ....


Die Flüchtlingsproblematik lässt sich nur gemeinschaftlich lösen.

Alles andere ist Mittelalter.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » So 4. Nov 2018, 20:37

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:33)

Die Flüchtlingsproblematik lässt sich nur gemeinschaftlich lösen.

Alles andere ist Mittelalter.


Ja und ...

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 17:57)

Es wäre sinnvoll wenn alle Europäer die Flüchtlinge gemäß ihren Kapazitäten untereinander verteilen.

Bekanntlicherweise gibt es eine Handvoll anti-eurpäischer Rechtsknaller die da nicht mitspielen und deswegen Verfahren am Hals haben.


Ja
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 4. Nov 2018, 20:49

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:33)
Die Flüchtlingsproblematik lässt sich nur gemeinschaftlich lösen.

Du willst sagen, der Moralgenuss war privat, die Moralkosten werden sozialisiert?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 20:55

Fliege hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:49)

Du willst sagen, der Moralgenuss war privat, die Moralkosten werden sozialisiert?


Es steht dir frei Parteien zu wählen die das ganze gerne asozial regeln möchten.

Also die Rechte, NPD oder AfD.....hab ich kein Problem mit. Demokratie.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 4. Nov 2018, 20:58

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:55)
Es steht dir frei Parteien zu wählen die das ganze gerne asozial regeln möchten.

Du möchtest also sozialisieren - analog zur Bankenrettung. Das habe ich nicht anders erwartet.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » So 4. Nov 2018, 21:07

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:33)

Die Flüchtlingsproblematik lässt sich nur gemeinschaftlich lösen.

Alles andere ist Mittelalter.


Wie soll denn "die Moderne" mit Menschen aus Gesellschaften umgehen, deren soziale Gegenwart dort liegt, wo Europa vor Jahrhunderten bis Jahrtausenden war?
Das geht doch nicht ohne einen Azubi-Status für die "Bewerber", ein Ranking von Weiss nach Schwarz!
Und dann kann man gleich das tun, was die Chinesen machen. Vor Ort das Heft des Handelns in die Hand nehmen, mit eigenen Fachkräften und unbedingt unter eigener Führung. Nur so kann man sehen, wer mitmachen WILL.
Während hier noch die Gutmenschen dabei sind, "rechts" zu jagen, machen die Kommunisten längst Nägel mit Köpfen!
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 21:23

Fliege hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:58)

Du möchtest also sozialisieren - analog zur Bankenrettung. Das habe ich nicht anders erwartet.


Du hast Europa nicht verstanden.
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 21:24

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Nov 2018, 21:07)

Wie soll denn "die Moderne" mit Menschen aus Gesellschaften umgehen, deren soziale Gegenwart dort liegt, wo Europa vor Jahrhunderten bis Jahrtausenden war?
Das geht doch nicht ohne einen Azubi-Status für die "Bewerber", ein Ranking von Weiss nach Schwarz!
Und dann kann man gleich das tun, was die Chinesen machen. Vor Ort das Heft des Handelns in die Hand nehmen, mit eigenen Fachkräften und unbedingt unter eigener Führung. Nur so kann man sehen, wer mitmachen WILL.
Während hier noch die Gutmenschen dabei sind, "rechts" zu jagen, machen die Kommunisten längst Nägel mit Köpfen!


Ich dachte es ging hier um Flüchtlinge.....
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 4. Nov 2018, 21:36

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 21:23)
Du hast Europa nicht verstanden.

Europa hat den Zweck, für Merkel-deutschen Moralgenuss in Haftung zu gehen?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » So 4. Nov 2018, 21:47

Schnitter hat geschrieben:(04 Nov 2018, 20:33)

Die Flüchtlingsproblematik lässt sich nur gemeinschaftlich lösen.

Alles andere ist Mittelalter.
Dieser Spruch hat die gleiche nichtssagende Qualität wie "Wir schaffen das". :D
Wähler hat geschrieben:
Die Peripherie-Länder, wie Italien, Spanien und Griechenland mit dort neu ankommenden Flüchtlingen allein zu lassen, ist zwar gemäß der Dublin-Verordnung legal, aber politisch unsolidarisch.
Wer mit der Obergrenze von 200 000 pro Jahr nicht einverstanden ist, oder Kooperationsverträge mit benachbarten EU-Ländern als überflüssig ansieht, kann ja die politischen Kräfte dabei unterstützen, die nur auf nationale Lösungen setzen. Über angebliche Unrechtmäßigkeit brauchen wir aber nicht immer weiter wie in einer Endlosschleife diskutieren.
Das heißt aber nicht, dass wir fast alle aufnehmen müssen. Außerdem würde eine Verteilung schon deshalb nicht funktioneren, weil sich die Flüchtlinge kaum verteilen lassen.
200.000 ist ein Witz. Das konnte nur deshalb durchgezogen werden, da es zuvor um Millionen ging. Dadurch wirkte es harmloser. Jedes Jahr eine mittlere Großstadt. Das kann nicht gutgehen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » So 4. Nov 2018, 21:49

Raul71 hat geschrieben:(04 Nov 2018, 21:47)
200.000 ist ein Witz. Das konnte nur deshalb durchgezogen werden, da es zuvor um Millionen ging. Dadurch wirkte es harmloser. Jedes Jahr eine mittlere Großstadt. Das kann nicht gutgehen.

Heute würde die CSU auch nicht mehr 200 000 als Obergrenze für illegale Migration fordern, sondern nur noch 20 000, so mein Tipp.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Schnitter
Beiträge: 4532
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Nov 2018, 21:54

Fliege hat geschrieben:(04 Nov 2018, 21:36)

Europa hat den Zweck, für Merkel-deutschen Moralgenuss in Haftung zu gehen?


Immer noch nicht verstanden.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast