Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mo 8. Okt 2018, 21:39

zollagent hat geschrieben:(08 Oct 2018, 16:18)

Und woher weißt du, das "viele das glauben"? Bei denen, die in unserer Kreisstadt in der Flüchtlingsunterkunft Platz fanden, hat nicht ein Einziger solche Thesen losgelassen. Und das sind inzwischen, bedingt durch die Fluktuation, weit über 2.000.


Ich habe natürlich nicht wie Du alle "weit über 2000" Menschen in der Flüchtlingsunterkunft Deiner Kreisstadt zu dem Thema befragen können.
Insofern muss ich mich auf die Auskünfte verlassen, die ich mit eigenen Ohren in verschiedenen Ländern gehört habe und auf die Auskünfte in zahlreichen Interviews in verschiedenen Medien.
Und das sind eben viele ..... Wahrscheinlich waren Deine 2000 die Pfiffigen unter den Flüchtlingen .....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 9. Okt 2018, 00:23

Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:51)

Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern werden in der Regel nicht verfolgt und hätten gem. der Asylgesetzgebung keinen Anspruch auf ein Verfahren. Flüchtlinge aus Syrien genießen subsidiären Schutz für die Dauer des Kriegszustandes, sofern die inländischen Fluchtalternativen ausgeschöpft sind. Auch die haben keinen Anspruch auf ein Asylverfahren, müssen aber dadurch, warum auch immer. Hast du noch nie eine Sendung im Fernsehen verfolgt, bei der man Flüchtlinge fragte, warum sie so unzufrieden sind. Es waren jede Menge Spezies darunter, die tatsächlich in der Illusion leben, dass sie nach Deutschland kommen, ein eigenes Haus erhalten und es eine Jobgarantie gibt? Dann bist du wirklich schlecht informiert. Die Anerkennungsquote politisch Verfolgter liegt bei unter 10 %


In Fluechtlingslagern in Uganda leben 1 Million Menschen aus dem South Sudan. davon sind 85% Frauen und Kinder. In South Sudan selbst leben weitere 250000 Menschen in Fluechtlingslagern. All diese Menschen sind vor Gewalt, Mord und Vergewaltigung geflohen. Die UN geht bereits von 2 Millionen Fluechtlingen aus. Und du schreibst Fluechtlinge in den afrikanischen Laendern werden nicht verfolgt. Dem ist nichts hinzuzufuegen.

https://www.unrefugees.org/emergencies/south-sudan/
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 9. Okt 2018, 00:25

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:55)

Damit sind alle "alleinreisenden" jungen Männer schon mal entweder Waisen oder haben ihre Familien, deren Leben in Gefahr ist, einfach in Lebensgefahr im Stich gelassen .... oder die sind eben doch keine Flüchtlinge, sondern ganz normale Migranten aus der Suche nach Geld und auf der Flucht vor eigener Verantwortung ...
Die Flüchtlinge, die es gibt und die Du meinst, sehen wir hier gar nicht!



....


Orginalton AFD.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 9. Okt 2018, 00:26

Wutbürger hat geschrieben:(08 Oct 2018, 20:26)


Denn es gibt kein anderes Land, wo ein Flüchtling besser gestellt ist, als in Deutschland.


Des Menschen Glauben ist sein Himmelreich!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Di 9. Okt 2018, 00:46

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Oct 2018, 01:25)

Orginalton AFD.


So what .... Deshalb ist meine Äusserung trotzdem völlig korrekt und logisch aus Deinem Angebot geschlussfolgert.
Falls Du das jetzt nicht kapieren solltest, lies Dein Posting einfach noch mal ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 9. Okt 2018, 00:54

ThorsHamar hat geschrieben:(09 Oct 2018, 01:46)

So what .... Deshalb ist meine Äusserung trotzdem völlig korrekt und logisch aus Deinem Angebot geschlussfolgert.
Falls Du das jetzt nicht kapieren solltest, lies Dein Posting einfach noch mal ....


Weil deine Auesserungen falsch sind und lediglich der AFD Parteilinie nachgeplappert sind.

In vielen Kulturkreisen sind die Maenner die Brotgewinner der Familie und Soehne haben eine wichtige Stellung . Deshalb werden sie oft vom Familieclan finanziert und fliehen zuerst um es der Familie zu ermoeglichen nachzukommen. Auch Muetter in Syrien, Afghanistan usw moechten ihre Soehne nicht in den Krieg schicken.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 9. Okt 2018, 01:57

Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 12:51)

Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern werden in der Regel nicht verfolgt und hätten gem. der Asylgesetzgebung keinen Anspruch auf ein Verfahren. Flüchtlinge aus Syrien genießen subsidiären Schutz für die Dauer des Kriegszustandes, sofern die inländischen Fluchtalternativen ausgeschöpft sind. Auch die haben keinen Anspruch auf ein Asylverfahren, müssen aber dadurch, warum auch immer.

Dafür, dass du ständig betonst, im Thema Asyl sehr bewandert zu sein, schreibst du wieder mal nur dummes Zeug.
Jeder Asylbewerber hat in Deutschland einen Anspruch auf ein Asylverfahren, in dem festgestellt wird, ob er einen Anspruch auf politisches Asyl oder auf internationalen Schutz aus humanitären Gründen hat. Selbst ein Spanier hätte einen Anspruch auf ein Verfahren, in dem dann dann festgestellt würde , dass sein Antrag als offensichtlich unbegründet abzulehnen ist.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 9. Okt 2018, 02:09

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Oct 2018, 22:39)

Ich habe natürlich nicht wie Du alle "weit über 2000" Menschen in der Flüchtlingsunterkunft Deiner Kreisstadt zu dem Thema befragen können.
Insofern muss ich mich auf die Auskünfte verlassen, die ich mit eigenen Ohren in verschiedenen Ländern gehört habe und auf die Auskünfte in zahlreichen Interviews in verschiedenen Medien.
Und das sind eben viele ..... Wahrscheinlich waren Deine 2000 die Pfiffigen unter den Flüchtlingen .....

Ganz im Ernst, Thor... So viel Ignoranz hätte ich dir wirklich nicht zugetraut. Ich hätte eigentlich vermutet, dass du noch eher zu den Pfiffigen deiner Fraktion gehörst. Aber wer so verbohrt ist und lieber "Interviews in Medien" vertraut als den Erfahrungsberichten unmittelbar Beteiligter, der will nur hören oder lesen, was er glauben will.

Die etwa 500 Flüchtlinge, die ich während meiner zweijaehrigen Tätigkeit als Verwaltungskraft in einer Flüchtlingsunterkunft kennengelernt habe, gehörten wahrscheinlich auch zu den wenigen Pfiffigen. Wie bei Zollagent natürlich reiner Zufall. Wie die Vögel wirklich drauf sind, kann man jeden Tag in der Zeitung lesen.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Di 9. Okt 2018, 06:31

think twice hat geschrieben:(09 Oct 2018, 03:09)
Aber wer so verbohrt ist und lieber "Interviews in Medien" vertraut als den Erfahrungsberichten unmittelbar Beteiligter, der will nur hören oder lesen, was er glauben will.


Komm schon, das hört sich an, als würdest du hier über dich selbst richten. Leute, im Ernst...haltet euch bitte mal an eure eigenen Ansprüche.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
sünnerklaas
Beiträge: 1859
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sünnerklaas » Di 9. Okt 2018, 08:06

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Oct 2018, 01:54)

Weil deine Auesserungen falsch sind und lediglich der AFD Parteilinie nachgeplappert sind.

In vielen Kulturkreisen sind die Maenner die Brotgewinner der Familie und Soehne haben eine wichtige Stellung . Deshalb werden sie oft vom Familieclan finanziert und fliehen zuerst um es der Familie zu ermoeglichen nachzukommen. Auch Muetter in Syrien, Afghanistan usw moechten ihre Soehne nicht in den Krieg schicken.


Ein ähnliches Vorgehen wurde während des Kalten Krieges auch Leuten aus Osteuropa empfohlen: der Stärkste nimmt die sehr gefahrvolle Flucht aus Osteuropa auf sich, ist er in Westdeutschland angekommen und hat dort als Pole, Tscheche, Slowake etc. Asyl bekommen, wird ein Antrag auf Familienzusammenführung aus humanitären Gründen gestellt.
Im Kalten Krieg war das westdeutsche Asylrecht ein wichtiges Instrument, um im Kampf der Systeme die Leute in Osteuropa dazu zu bekommen, mit den Füßen abzustimmen. Auch das westdeutsche "Begrüßungsgeld" war seinerzeit ein wichtiges Propaganda-Instrument. Seinerzeit war die Asyl-Einladung und die Auszahlung des legendären "Begrüßungsgeldes" ein sehr wichtiger "konservativer Wert".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24028
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Okt 2018, 08:32

Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 13:09)

Ich beurteile einen Sachverhalt nie nach Bauchgefühl. Ich orientiere mich an laufenden Verfahren und demnach sind die meisten Flüchtlinge über einen sicheren Drittstaat eingereist und haben dort bereits mindestens einen Asylantrag gestellt oder sogar ein Verfahren abgeschlossen. Ich weiß, Verwaltungsrecht ist nicht so deines, hast du ausdrücklich unter Beweis gestellt. Ist aber nicht schlimm. :)

Naja was du belegen kannst und was nicht hast du hier ja ausreichend demonstriert, also bleiben wir doch besser bei deinem Bauchgefühl.... :thumbup:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7583
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 08:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Oct 2018, 01:23)

In Fluechtlingslagern in Uganda leben 1 Million Menschen aus dem South Sudan. davon sind 85% Frauen und Kinder. In South Sudan selbst leben weitere 250000 Menschen in Fluechtlingslagern. All diese Menschen sind vor Gewalt, Mord und Vergewaltigung geflohen. Die UN geht bereits von 2 Millionen Fluechtlingen aus. Und du schreibst Fluechtlinge in den afrikanischen Laendern werden nicht verfolgt. Dem ist nichts hinzuzufuegen.

https://www.unrefugees.org/emergencies/south-sudan/


Doch. Ich meinte die nordafrikanischen Länder. Hätte ich vielleicht hinzufügen sollen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7583
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 08:35

relativ hat geschrieben:(09 Oct 2018, 09:32)

Naja was du belegen kannst und was nicht hast du hier ja ausreichend demonstriert, also bleiben wir doch besser bei deinem Bauchgefühl.... :thumbup:

Ich kann alles belegen, was ich behaupte. Kannst du z.B. nicht. Wie gesagt, für mich gibt es einen Sachverhalt. Du z.B. verurteilst alle Wähler der AfD als Nazis. Das zu bewerten überlasse ich jedem einzelnen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7583
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 08:41

JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 18:08)

Haben Sie ein Problem mit Ihren Kurzzeitgedächtnis?

Quote Wolverine

Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern werden in der Regel nicht verfolgt....

Unquote


Das zeigt nur, dass du einen älteren Beitrag einstellen kannst. Es beweist nicht, dass ich behauptet habe, dass Afghanistan in Afrika liegt. Ich brachte Afghanistan als ein Beispiel für ein sicheres Herkunftsland. Ich ging immer davon aus, dass die User hier mitdenken. In Afghanistan wird nachweislich verfolgt und trotzdem gilt es als sicherer Herkunftsland. Ich wollte damit den Widerspruch aufzeigen. Ich nehme aber zur Kenntnis, dass mir nicht alle User folgen können.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24028
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Okt 2018, 08:56

Wolverine hat geschrieben:(09 Oct 2018, 09:35)

Ich kann alles belegen, was ich behaupte. Kannst du z.B. nicht. Wie gesagt, für mich gibt es einen Sachverhalt. Du z.B. verurteilst alle Wähler der AfD als Nazis. Das zu bewerten überlasse ich jedem einzelnen.

Wieder keine Quellenangabe und auch den Nazi Vergleich wirst du nicht beweisen können. Du bist ein echtes Trauerbeispiel in diesem Forum. Hab ich ja schon gewusst als du hier wieder aufgeschlagen bist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7583
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 09:20

relativ hat geschrieben:(09 Oct 2018, 09:56)

Wieder keine Quellenangabe und auch den Nazi Vergleich wirst du nicht beweisen können. Du bist ein echtes Trauerbeispiel in diesem Forum. Hab ich ja schon gewusst als du hier wieder aufgeschlagen bist.


Traurig ist vielmehr, dass dein ganzes Leben scheinbar daraus besteht angebliche Fehler oder Missstände bei anderen aufzuzeigen. Das ist traurig. Nicht mein Forendasein. Du gehörst zu den Propheten, die mit der freien Meinungsäußerung anderer nicht leben können. Auch das ist traurig. Finde dich damit ab, dass ich jetzt wieder hier schreibe und ignoriere mich einfach. Mache ich mit bestimmten Usern auch. Funktioniert ganz gut.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Di 9. Okt 2018, 10:06

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Oct 2018, 01:54)

Weil deine Auesserungen falsch sind und lediglich der AFD Parteilinie nachgeplappert sind.

In vielen Kulturkreisen sind die Maenner die Brotgewinner der Familie und Soehne haben eine wichtige Stellung . Deshalb werden sie oft vom Familieclan finanziert und fliehen zuerst um es der Familie zu ermoeglichen nachzukommen. Auch Muetter in Syrien, Afghanistan usw moechten ihre Soehne nicht in den Krieg schicken.


Ok, und gleich die nächste sinnlose, linke Phrase ....
Wenn DU von " Brotgewinner " schreibst, hast DU MEINE Aussage bestens bestätigt! Danke! :thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22745
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Di 9. Okt 2018, 10:11

think twice hat geschrieben:(09 Oct 2018, 03:09)

Ganz im Ernst, Thor... So viel Ignoranz hätte ich dir wirklich nicht zugetraut. Ich hätte eigentlich vermutet, dass du noch eher zu den Pfiffigen deiner Fraktion gehörst. Aber wer so verbohrt ist und lieber "Interviews in Medien" vertraut als den Erfahrungsberichten unmittelbar Beteiligter, der will nur hören oder lesen, was er glauben will.

Die etwa 500 Flüchtlinge, die ich während meiner zweijaehrigen Tätigkeit als Verwaltungskraft in einer Flüchtlingsunterkunft kennengelernt habe, gehörten wahrscheinlich auch zu den wenigen Pfiffigen. Wie bei Zollagent natürlich reiner Zufall. Wie die Vögel wirklich drauf sind, kann man jeden Tag in der Zeitung lesen.


Ich vertraue auf MEINE Erfahrungen und nur denen glaube ich. Zu diesen Erfahrungen gehören auch Geschichten und Habitus von weit mehr als 500 Menschen, die alles tun, um etwas zu bekommen ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7583
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 10:43

ThorsHamar hat geschrieben:(09 Oct 2018, 11:11)

Ich vertraue auf MEINE Erfahrungen und nur denen glaube ich. Zu diesen Erfahrungen gehören auch Geschichten und Habitus von weit mehr als 500 Menschen, die alles tun, um etwas zu bekommen ....

Der Presse vertraue ich bedingt, denn für mich gibt es in Deutschland keine freie Presse mehr sondern lediglich noch Hofberichterstattung, von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen. Das Verhalten der Presse, bezogen auf einen imaginären Kodex, demnach die Herkunft eines Straftäters verschleiert werden soll, schützt diese nicht. Es schadet viel eher. Deshalb muss sich die Presse auch den Vorwurf der Lügenpresse gefallen lassen. Das liegt aber darin begründet, dass die Berichterstattung einseitig und immer pro Regierung abläuft. Als ich das Video von Chemnitz gesehen habe und es tatsächlich behauptet wurde, dass es eine Hetzjagd gegeben hätte, so diente dieses Video - indem ein paar Idioten wohl hinter einem oder 2 Ausländern her waren und sich der Fäkalsprache bedienten, eher dazu die Arbeit der Presse in Frage zu stellen. Ob es eine Hetzjagd gab, weiß ich nicht, allerdings war dieser Nachweis der Presse mehr als dürftig. Auch ich verlasse mich auf persönliche Erfahrungen, denn die sind mehr wert als jede Hetze oder ähnliches.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3092
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ammianus » Di 9. Okt 2018, 10:50

sünnerklaas hat geschrieben:(09 Oct 2018, 09:06)

Ein ähnliches Vorgehen wurde während des Kalten Krieges auch Leuten aus Osteuropa empfohlen: der Stärkste nimmt die sehr gefahrvolle Flucht aus Osteuropa auf sich, ist er in Westdeutschland angekommen und hat dort als Pole, Tscheche, Slowake etc. Asyl bekommen, wird ein Antrag auf Familienzusammenführung aus humanitären Gründen gestellt.
Im Kalten Krieg war das westdeutsche Asylrecht ein wichtiges Instrument, um im Kampf der Systeme die Leute in Osteuropa dazu zu bekommen, mit den Füßen abzustimmen. Auch das westdeutsche "Begrüßungsgeld" war seinerzeit ein wichtiges Propaganda-Instrument. Seinerzeit war die Asyl-Einladung und die Auszahlung des legendären "Begrüßungsgeldes" ein sehr wichtiger "konservativer Wert".


Wenn du die 100 DM meinst, die jeder Ostdeutsche sich bei einem Geldinstitut abholen konnte, dann ist dieses Begrüßungsgeld hier themenfremd.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste