Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7510
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Bleibtreu » Mi 29. Aug 2018, 11:26

SpamBeitraege & Antworten darauf entfernt - hier geht es weder um die huebsche Nachbarin, noch um SuedKorea - bleibt beim Thema!
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22756
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Aug 2018, 11:33

JJazzGold hat geschrieben:(29 Aug 2018, 12:23)

Konnte man in o.g. Staaten nicht mittels “Arbeit Fleiß und Mühei und n Kombination mit einem sekulären Staat ein vernünftiges Land aufbauen“? Wir scheinen diesbezüglich unterschiedliche Informationen zu haben.


Das glaube ich nicht.
Den Blick nach vorne richten!
Natürlich könnte man in den o.g. Staaten mittels "“Arbeit Fleiß und Mühei und n Kombination mit einem sekulären Staat ein vernünftiges Land aufbauen“, aber erst dann, wenn die Menschen von sich aus bereit sind, ihre bisherigen eigenen Prämissen bezüglich Staat und Gesellschaft aufzugeben!!
Vorher wird das nie was.
Und wenn dann noch, wohlwollen angenommen, die tatsächlich Vernünftigen nach z.B. Deutschland auswandern, erhöht sich zwangsläufig die Anzahl der Unfähigen noch weiter ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31497
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JJazzGold » Mi 29. Aug 2018, 11:45

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Aug 2018, 12:33)

Das glaube ich nicht.
Den Blick nach vorne richten!
Natürlich könnte man in den o.g. Staaten mittels "“Arbeit Fleiß und Mühei und n Kombination mit einem sekulären Staat ein vernünftiges Land aufbauen“, aber erst dann, wenn die Menschen von sich aus bereit sind, ihre bisherigen eigenen Prämissen bezüglich Staat und Gesellschaft aufzugeben!!
Vorher wird das nie was.
Und wenn dann noch, wohlwollen angenommen, die tatsächlich Vernünftigen nach z.B. Deutschland auswandern, erhöht sich zwangsläufig die Anzahl der Unfähigen noch weiter ...


Das ist ein Missverständnis, ich bezog mich mit o.g. Staaten auf Norwegen, Schweden, Dänemark und Kanada, die lt. deiner Meinung Anlass hätten, bei uns einzuwandern.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22756
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Aug 2018, 12:01

JJazzGold hat geschrieben:(29 Aug 2018, 12:45)

Das ist ein Missverständnis, ich bezog mich mit o.g. Staaten auf Norwegen, Schweden, Dänemark und Kanada, die lt. deiner Meinung Anlass hätten, bei uns einzuwandern.


Ach so, verstehe ... :cool:
Das war meine Schuld, ich habe irgendwie nicht weit genug zurückgeschaut... Aber in Teamwork passiert ja nix schlimmet ... ;)
In den von mir gemeinten, nämlich von Dir weiter oben angeführten Staaten gilt dann trotzdem mein Statement.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31497
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JJazzGold » Mi 29. Aug 2018, 12:19

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Aug 2018, 13:01)

Ach so, verstehe ... :cool:
Das war meine Schuld, ich habe irgendwie nicht weit genug zurückgeschaut... Aber in Teamwork passiert ja nix schlimmet ... ;)
In den von mir gemeinten, nämlich von Dir weiter oben angeführten Staaten gilt dann trotzdem mein Statement.


Veränderungen kannst du
A) meist nur im Kollektiv bewirken
B) wenn die Grundlage dazu geschaffen ist, entweder innen- oder außenpolitisch, oder beides in Wechselwirkung
und selbst dann ist nicht gesichert, dass du
C) nicht mit deinem Leben spielst. Wirf einen Blick auf den Iran.

Dass mit dem Verlassen eines Landes durch die Vernünftigen, die Unvernünftigen zurückbleiben, ist korrekt.
Dies wiederum minimiert die Chance A oder B zu erreichen und maximiert die Chance C zu unterliegen.

Weshalb, frage ich dich, sollte der Flüchtling sich mit seiner Rückkehr auf ein solch hohes Risiko einlassen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 13:14

Polibu hat geschrieben:(29 Aug 2018, 10:24)

Deutschland ist nicht das Weltsozialamt. Das Asylrecht ist nicht für Wirtschaftsflüchtlinge gemacht.

Immer schön beim Kontext bleiben. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 13:16

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Aug 2018, 10:45)

Die Erwartungshaltung von Auswanderern und Flüchtlingen sind grundsätzlich unterschiedlich. Genau das macht nämlich die jeweilige Definition aus und nur für eine der beiden Kategorien gilt unser Asylrecht.

Ach für dich gilt, schön beim Kontext bleiben, der meiner Antwort zu Grunde lag.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 29. Aug 2018, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 13:21

jack000 hat geschrieben:(29 Aug 2018, 11:52)

Woran liegt es denn, dass das Leben dort so beschissen ist Fragezeichen haben da zufällig die Einwohner eventuell was mit zu tun?

Das ist ein Grundsätzliches Merkmal von Eltern , die ihren Kindern eine gute bzw.bessere Zukunft wünschen, daß hat erstmal rein gar nix mit der Verhältnissen vor Ort zu tun, die machen diese grundsätzliche Einstellung evtl. nur noch dringender.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 13:22

jack000 hat geschrieben:(29 Aug 2018, 12:10)

Dann brauchen die doch einfach nur dem Beispiel folgen und alles genau so machen.

Super Idee. :D :D :D :D :D :D :D :D :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 29. Aug 2018, 13:29

relativ hat geschrieben:(29 Aug 2018, 14:22)

Super Idee. :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Ja, ist eine gute Idee. Oder hast du eine Bessere?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 13:46

jack000 hat geschrieben:(29 Aug 2018, 14:29)

Ja, ist eine gute Idee. Oder hast du eine Bessere?

In der kürze und eine die du auch verstehen würdest? Nein. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 29. Aug 2018, 14:32

relativ hat geschrieben:(29 Aug 2018, 14:46)

In der kürze und eine die du auch verstehen würdest? Nein. :D

Oder einfach dechiffriert:"Ich habe keine". Aber wenn du die Antwort mit rhetorischen Stilmitteln formulierst, macht das natürlich einen besseren Ausdruck.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22756
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Aug 2018, 14:33

JJazzGold hat geschrieben:(29 Aug 2018, 13:19)

Veränderungen kannst du
A) meist nur im Kollektiv bewirken
B) wenn die Grundlage dazu geschaffen ist, entweder innen- oder außenpolitisch, oder beides in Wechselwirkung
und selbst dann ist nicht gesichert, dass du
C) nicht mit deinem Leben spielst. Wirf einen Blick auf den Iran.

Dass mit dem Verlassen eines Landes durch die Vernünftigen, die Unvernünftigen zurückbleiben, ist korrekt.
Dies wiederum minimiert die Chance A oder B zu erreichen und maximiert die Chance C zu unterliegen.

Weshalb, frage ich dich, sollte der Flüchtling sich mit seiner Rückkehr auf ein solch hohes Risiko einlassen?


Es gibt keinen Grund, das sage ich doch.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22756
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Aug 2018, 14:36

relativ hat geschrieben:(29 Aug 2018, 14:16)

Ach für dich gilt, schön beim Kontext bleiben, der meiner Antwort zu Grunde lag.


Habe ich den Kontext verlassen? Ich habe auf Deine Zusammenlegung von Auswanderung und Flucht reagiert und meine, dass beide Gruppen verschiedene Erwartungshaltungen haben, was nämlich deren Bezeichnung definiert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 14:41

jack000 hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:32)

Oder einfach dechiffriert:"Ich habe keine". Aber wenn du die Antwort mit rhetorischen Stilmitteln formulierst, macht das natürlich einen besseren Ausdruck.

Ach, ich habe hier schon etliche Angeboten, hat dich aber nie wirklich interessiert. Deshalb solltest du jetzt auch mit meiner Antwort zufrieden sein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 14:41

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:36)

Habe ich den Kontext verlassen? Ich habe auf Deine Zusammenlegung von Auswanderung und Flucht reagiert und meine, dass beide Gruppen verschiedene Erwartungshaltungen haben, was nämlich deren Bezeichnung definiert.

Eben meine Aussage aus dem kontext gerissen , ist keine feine Art , schon gar nicht wenn man nicht darauf hinweisst.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 29. Aug 2018, 14:46

relativ hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:41)

Ach, ich habe hier schon etliche Angeboten, hat dich aber nie wirklich interessiert.

Es kam bisher noch überhaupt keine außer "lass hier rein wer kommen will".
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22756
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Aug 2018, 14:53

relativ hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:41)

Eben meine Aussage aus dem kontext gerissen , ist keine feine Art , schon gar nicht wenn man nicht darauf hinweisst.


Verstehe ich nicht, tut mir leid.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 14:54

jack000 hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:46)

Es kam bisher noch überhaupt keine außer "lass hier rein wer kommen will".

Sag ich ja es hat dich nicht interessiert, also muss du es auch jetzt nicht nochmal von mir lesen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24037
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 29. Aug 2018, 14:56

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Aug 2018, 15:53)

Verstehe ich nicht, tut mir leid.

Macht nix , nimms einfach zur Kenntnis, daß ich sowas Anspreche, denn es gibt einen falschen Eindruck meiner Aussage wieder.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast