Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33558
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 8. Mai 2018, 17:12

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 17:47)

Ja, stimmt. Hatte ich überhört. Verdächtig ist der YouTube -Schnipsel trotzdem. Man findet ihn 3x und jedesmal ist unmittelbar nach dem Satz das Video zu Ende.

Schade, die Sendung gibt es anscheinend nicht mehr in der ZDF Mediathek, da hätte man hören können, wie es weiter geht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 17:16

Orbiter1 hat geschrieben:(08 May 2018, 17:57)

Wird auch Zeit.

„Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat die Abschiebung des in Ellwangen festgenommenen Flüchtlings aus Togo nach Italien für zulässig erklärt. Man habe den Eilantrag des 23-Jährigen gegen die geplante Abschiebung abgelehnt, teilte das Gericht mit.“

Was heißt "wird auch Zeit"? War der Junge kriminell, ansteckend krank oder sonst ein Gefaehrder, dass du begeistert Applaus klatschst?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 17:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 May 2018, 18:12)

Schade, die Sendung gibt es anscheinend nicht mehr in der ZDF Mediathek, da hätte man hören können, wie es weiter geht.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Palmer auf Nachfrage gezwungen war, zu erklären, dass er lediglich rechtlich verpflichtet ist, Obdachlose unterzubringen. Das wäre nämlich die Wahrheit. Da Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in D. obdachlos sind und es in Tübingen keinen Wohnraum gibt, ist er gezwungen, Wohnungen zu bauen. Wobei der OB nicht mal der Bauherr wäre, sondern eine kommunale Wohnraumverwaltung oder private, geförderte Bauherren.
Und dass er lediglich den Flüchtlingen verpflichtet ist und nicht dem fragenden Deutschen, könnte darin begründet liegen, dass der Flüchtling ansonsten obdachlos wäre und der Deutsche eben nicht.

Vielleicht ist Palmer aber auch nur ein populistischer Idiot und labert viel Scheisse, wenn der Tag lang ist.
Nightrain
Beiträge: 400
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Nightrain » Di 8. Mai 2018, 17:36

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 18:16)
Was heißt "wird auch Zeit"? War der Junge kriminell, ansteckend krank oder sonst ein Gefaehrder, dass du begeistert Applaus klatschst?


Ca. 10.000€ Verschwendung von Steuergeldern reicht ja schon.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 17:51

Nightrain hat geschrieben:(08 May 2018, 18:36)

Ca. 10.000€ Verschwendung von Steuergeldern reicht ja schon.

Genau. Retten wir lieber mal wieder die Deutsche Bank.
Julian
Beiträge: 6945
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Di 8. Mai 2018, 17:58

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 17:47)

Ja, stimmt. Hatte ich überhört. Verdächtig ist der YouTube -Schnipsel trotzdem. Man findet ihn 3x und jedesmal ist unmittelbar nach dem Satz das Video zu Ende. Bei Google findet man Palmers Aussage nur auf den ueblichen, rechten Seiten.
Ich würde Palmer nicht unterstellen wollen, dass er lügt, sondern gehe davon aus, dass er seine Aussage im weiteren Verlauf des Gespräches konkretisiert hat, was der Hetze natürlich nicht dienlich wäre und deshalb weggeschnitten wurde.
Man kennt ja diese Schnipsel, die aus dem Zusammenhang gerissen und von den ueblichen Hetzern verbreitet werden.


Es gibt auch YouTube-Mitschnitte, die die Antwort Palmers vollständig zeigen.



Ab 5:50 geht's weiter.

Er kommt im Verlauf des Gesprächs dann noch auf Straftaten wie Vergewaltigungen in Tübingen zu sprechen, an denen Asylbewerber überproportional tatverdächtig seien.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 18:04

ThorsHamar hat geschrieben:(08 May 2018, 18:56)

Ja, vielleicht. Vielleicht ist er aber auch ein demokratisch gewählter Bürgermeister ein Stadt, dazu noch von einer linken Partei, welcher mit den tatsächlichen, praktisch relevanten Problemen konfrontiert wird, welche Du vielleicht einfach nicht realisieren willst, weil sie Dich durcheinanderbringen könnten?!

Immerhin hat er die vorangegangene schwarz-gelbe Regierung ob ihrer Wohnungsbaupolitik kritisiert, unabhaengig von den Fluechtlingen. Das macht ihn minimal symphatisch, obwohl er definitiv bei der AfD besser aufgehoben wäre. Aber dann wäre er heute kein OB. Auch ein Palmer setzt Prioritäten.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6753
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 8. Mai 2018, 18:10

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 19:04)

Immerhin hat er die vorangegangene schwarz-gelbe Regierung ob ihrer Wohnungsbaupolitik kritisiert, unabhaengig von den Fluechtlingen. Das macht ihn minimal symphatisch, obwohl er definitiv bei der AfD besser aufgehoben wäre. Aber dann wäre er heute kein OB. Auch ein Palmer setzt Prioritäten.

Selbst im sächsischen Gera, im Stammland der AfD, hat es mit dem OB nicht geklappt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 18:13

Julian hat geschrieben:(08 May 2018, 18:58)

Es gibt auch YouTube-Mitschnitte, die die Antwort Palmers vollständig zeigen.

Ab 5:50 geht's weiter.

.

Ah danke. Dann lag ich also richtig mit meiner Vermutung der drohenden Obdachlosigkeit. Ich hätte Hellseherin werden sollen.
Oder vielleicht sind die Maschen der Rechten auch einfach nur zu billig und durchschaubar.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21979
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Di 8. Mai 2018, 18:22

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 19:14)

Was für Fakten? Dein Youtube-Schnipsel? Lächerlich.


Ja, es ist lächerlich, anzunehmen, ich würde die YT Schnipsel meinen. :cool:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21979
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Di 8. Mai 2018, 18:24

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 19:13)

Ah danke. Dann lag ich also richtig mit meiner Vermutung der drohenden Obdachlosigkeit. Ich hätte Hellseherin werden sollen. ...


Wie ging es denn danach noch weiter?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18683
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 18:30

ThorsHamar hat geschrieben:(08 May 2018, 19:24)

Wie ging es denn danach noch weiter?

Schau es doch selber. Fakt ist, dass der Schnipsel lediglich der Hetze diente, so wie vermutet. War auch zu offensichtlich. Ein doofer Fake für doofe Rechte. :rolleyes:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1979
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » Di 8. Mai 2018, 19:07

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 18:16)

Was heißt "wird auch Zeit"? War der Junge kriminell, ansteckend krank oder sonst ein Gefaehrder, dass du begeistert Applaus klatschst?
In einem funktionierenden Rechtsstaat darf ein so klarer Fall (Bearbeitung des Asylantrags durch Italien und damit Abschiebung nach Italien) nicht 9 Monate (das ist der aktuelle Stand) sondern maximal 9 Wochen dauern.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Europa2050 » Mi 9. Mai 2018, 07:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 May 2018, 19:10)

Selbst im sächsischen Gera, im Stammland der AfD, hat es mit dem OB nicht geklappt.


Pssst ... Gera ist Thüringen.

Und die AfD-Skala steigt von West nach Ost an - „Stammland“ der AfD, Pegidisten und auch der sonstigen Neonazis ist Ostsachsen.

Thüringen ist noch grenzwertig.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6753
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 9. Mai 2018, 07:36

Europa2050 hat geschrieben:(09 May 2018, 08:09)

Pssst ... Gera ist Thüringen.

Und die AfD-Skala steigt von West nach Ost an - „Stammland“ der AfD, Pegidisten und auch der sonstigen Neonazis ist Ostsachsen.

Thüringen ist noch grenzwertig.

Pardon, du hast die Geographie ganz richtig. Ich befinde mich gerade in Ostsachsen, da habe ich das wohl verdreht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26644
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 9. Mai 2018, 14:18

Arbeiten da nur Bahnhofsklatscher bei den Behörden?

Bamf: Schwere Vorwürfe gegenüber Nürnberger Zentrale
Internes Papier dokumentiert die Verfehlungen im Bremer Bamf-Skandal - 08.05.2018 05:56 Uhr

NÜRNBERG - Ein interner Bericht, der den Skandal in der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) beschreibt, erhebt schwere Vorwürfe gegenüber der Nürnberger Zentrale. Verfasst hat ihn die aktuelle Leiterin der Außenstelle.

Der Mann nannte sich Mohamad A. und gab an, Syrer zu sein. Seine Schwester und sein Schwager seien in Syrien von der Polizei erschossen worden, erklärte er und ließ seinen Rechtsanwalt die Kopie eines syrischen Reisepasses vorlegen. Zwei Wochen später wurde Mohamad A. in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) als Schutzsuchender anerkannt. Dabei stimmte wohl nichts, was er erzählte: Die Geschichte mit den getöteten Verwandten war erlogen. Der Reisepass gefälscht. A. ist noch nicht einmal Syrer, sondern kommt aus Rumänien, eigentlich heißt er Milad H..

Ein Betrug, der normalerweise hätte auffliegen müssen. Denn eigentlich sollen diverse Mechanismen in Deutschland sicherstellen, dass nur diejenigen Asyl bekommen, denen es auch zusteht. Sicher, es gab die Zeit, als jeder, der sich als Syrer ausgab, ein schriftliches Verfahren durchlief - und nach Beantwortung einiger Fragen auf seinen Bescheid warten konnte. Auch A. durchlief dieses schriftliche Verfahren.

Doch selbst da waren Stufen zwischengeschaltet, die Missbrauch verhindern sollten - und es immer noch tun. Antragsteller werden erkennungsdienstlich behandelt, dafür werden auch ihre Fingerabdrücke genommen. Wenn es Zweifel an der Echtheit der Dokumente gibt, können Spezialisten sie durchleuchten. Aber im Fall A. verzichtete die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge auf all dies - auf Weisung der damaligen Leiterin, Ulrike B.

So steht es zumindest in einem auf den 4. April 2018 datierten internen Bericht, der den Nürnberger Nachrichten und ZDF-Magazin Frontal 21 vorliegt. Durch ihn wird das Ausmaß des Skandals erstmals deutlich - verfasst hat ihn die neue Leiterin der Außenstelle, Josefa Schmid. Auf 99 Seiten beschreibt sie unter dem Titel "Unregelmäßigkeiten im Asylverfahren in der Bamf-Außenstelle Bremen" detailliert Verfehlungen, es handele sich um "mindestens 3332 unzulässigerweise in Bremen bearbeitete Asylanträge" - das sei der wohl "bisher größte Flüchtlingsskandal in der Bundesrepublik Deutschland".

Dabei könne sie nur eine erste kursorische Voruntersuchung für die Jahre 2015 bis 2017 abliefern, heißt es in dem an Innenstaatssekretär Stephan Mayer adressierten Papier, es sei aber mit "großer Sicherheit" anzunehmen, dass es bereits vor 2015 zu erheblichen Verfehlungen gekommen sei. Die untersuchten Fälle schienen nur die "Spitze des Eisberges" zu sein.

"Kriminelle Energie"
Die Liste der Vorwürfe ist lang und erschreckend: Systematisch und grob fahrlässig seien Identitäten von Antragstellern nicht ermittelt worden, Straftaten seien von der früheren Referatsleitung von der "in einer nicht nachvollziehbaren kriminellen Energie" gedeckt und gebilligt worden. Dass man in Bremen ungerechtfertigterweise an einen positiven Asylbescheid kommen könne, habe sich in der Szene herumgesprochen, das Land habe sich den Ruf eines "Schlupfloches" erarbeitet. Von kriminellen Clanstrukturen sei das missbraucht worden. Durch die nicht durchgeführten erkennungsdienstlichen Behandlungen sei ein gewaltiges Sicherheitsrisiko entstanden. Oft hätte das Sicherheitsreferat des Bamf informiert werden müssen, etwa weil Migranten für Geheimdienste gearbeitet hatten - das hätten inzwischen nachgeholte Behandlungen ergeben.

Asylbewerber seien wissentlich nicht in andere EU-Länder abgeschoben worden, obwohl diese nach der Dublin-Verordnung für sie zuständig waren. Reihenweise seien Dokumente und elektronische Akten manipuliert und verfälscht worden. Bei fast allen Fällen war die Außenstelle Bremen nicht zuständig. Und manchmal gab es noch nicht einmal Interviews mit den Antragstellern - weder schriftlich noch mündlich: Es wurden Anerkennungen für Menschen ausgesprochen, die keinerlei Angaben über sich und ihre angeblichen Fluchtgründe machen mussten.

Zustellung an Weihnachten
All das lief noch nicht einmal besonders konspirativ ab: Mit Busladungen, so berichten Mitarbeiter, sollen besonders am späten Nachmittag Männer und Frauen in Bremen angekommen sein. Dort sei ihr Asylantrag angenommen worden. Immer wieder legte auch Ulrike B. die Akten an - für die Leiterin einer Außenstelle ein ganz unüblicher Job. Ebenso ungewöhnlich, dass sie selber die Bescheide zustellte. Einmal sogar an einem 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag. Mindestens drei Jahre ging das so, dabei gab es diverse Anzeichen für Unregelmäßigkeiten in Bremen. Bei der Bremer Staatsanwaltschaft gingen zwei Anzeigen ein, die auf dubiose Machenschaften hindeuteten - sie verliefen beide im Sande. Die Quote der Anerkennungen war in Bremen überdurchschnittlich hoch - bundesweit fiel das immer wieder auf.

Auch im Bamf gab es genügend Hinweise: Bereits im Sommer 2016 wurde B. als Leiterin der Außenstelle Bremen abgesetzt - sie wurde jedoch weiter beschäftigt, ironischerweise unter anderem im Referat für die "Qualitätssicherung Asyl". Und trotz des Verdachts gingen die Manipulationen wohl weiter.

Zahlreiche Mitarbeiter, klagt der Bericht an, hätten Ulrike B. "Nibelungentreue" geschworen und seien in ihre Machenschaften verwickelt. Gleichzeitig habe B. versucht, sich ein Abhängigkeitsverhältnis der Mitarbeiterschaft zu verschaffen. Andere, die ihr System nicht unterstützten, wurden wohl unter Druck gesetzt. So zitiert der Bericht einen Bremer Mitarbeiter: Er sei, nachdem er Ulrike B. auf "merkwürdige Verfahrensabläufe" angesprochen habe, im April 2016 versetzt worden. Daraufhin habe er mit Vorgesetzten über die Vorgänge gesprochen, gar den Begriff "korrupt" verwendet. Auch später habe er immer wieder auf Unstimmigkeiten hingewiesen.

Ende 2017 bat der Mitarbeiter schließlich darum, dass ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet werden möge - sein Name sei bei einem Bescheid missbraucht worden. Am 26. Oktober 2017 begann die Innenrevision des Bamf gegen Ulrike B. zu ermitteln. Am 16. 11. 2017 stellte das Amt schließlich Strafanzeige.

[...]
Der Schaden, den Ulrike B. mit ihren Machenschaften angerichtet hat, ist schwer zu beziffern. Es gibt den finanziellen Aspekt, auch ihn benennt Josefa Schmid in ihrem Bericht, berechnet nach den ungerechtfertigt ausgestellten Bescheiden, die nun aufgehoben wurden, aber auch nach den vermiedenen Abschiebungen gemäß der Dublin-Verordnung: Knapp 50 Millionen Euro kostete das System B. demnach den deutschen Staat.

http://www.nordbayern.de/politik/bamf-s ... -1.7564790

Ein unglaublicher Skandal, das kann man einfach nur noch Bananenrepublik nennen. Wenn die Trulla betrügen konnte, konnten es andere auch. Mal schauen was da noch bei raus kommt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1979
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Orbiter1 » Mi 9. Mai 2018, 14:33

jack000 hat geschrieben:(09 May 2018, 15:18)

Arbeiten da nur Bahnhofsklatscher bei den Behörden?


http://www.nordbayern.de/politik/bamf-s ... -1.7564790

Ein unglaublicher Skandal, das kann man einfach nur noch Bananenrepublik nennen. Wenn die Trulla betrügen konnte, konnten es andere auch. Mal schauen was da noch bei raus kommt.
Diese Info hatte ich schon gestern eingestellt. Hat niemanden interessiert. Das was sie zitieren ist auch nur der Stand von gestern. Heute gibt es eine neue Info. Die neue Leiterin des BAMF in Bremen, die diesen Skandal aufgedeckt und den umfassenden Bericht erstellt hat, wurde mit sofortiger Wirkung von Bremen nach Deggendorf versetzt. Nestbeschmutzer sind beim BAMF offenbar nicht sehr beliebt. Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/jose ... -1.3973744
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26644
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 9. Mai 2018, 14:49

Orbiter1 hat geschrieben:(09 May 2018, 15:33)

Diese Info hatte ich schon gestern eingestellt. Hat niemanden interessiert. Das was sie zitieren ist auch nur der Stand von gestern. Heute gibt es eine neue Info. Die neue Leiterin des BAMF in Bremen, die diesen Skandal aufgedeckt und den umfassenden Bericht erstellt hat, wurde mit sofortiger Wirkung von Bremen nach Deggendorf versetzt. Nestbeschmutzer sind beim BAMF offenbar nicht sehr beliebt. Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/jose ... -1.3973744

Das schlägt das Fass den Boden aus :eek: Das war doch bei dem Fall in Hannover so ähnlich gelaufen. Wer weiß was da alles Deutschlandweit unter den Teppich gekehrt wird, weil Beteiligte sich nicht trauen auszupacken.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26644
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 9. Mai 2018, 14:55

Orbiter1 hat geschrieben:(09 May 2018, 15:33)
Diese Info hatte ich schon gestern eingestellt. Hat niemanden interessiert.

Im Zusammenhang mit den Flüchtlingen ist das Standard. Selbst wenn wir in Deutschland die Kölner Silvesternacht jeden Tag hätten würde das an diversen Usern völlig abprallen. Das Konzept "Türen auf und alle dürfen bleiben" wird nicht in Frage gestellt werden.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Mi 9. Mai 2018, 15:03

jack000 hat geschrieben:(09 May 2018, 15:55)

Im Zusammenhang mit den Flüchtlingen ist das Standard. Selbst wenn wir in Deutschland die Kölner Silvesternacht jeden Tag hätten würde das an diversen Usern völlig abprallen. Das Konzept "Türen auf und alle dürfen bleiben" wird nicht in Frage gestellt werden.


Wie kommst du nun darauf?
Wir hatten den Skandal um die Sylvesternacht, und der wird heute noch jeden Tag erwähnt obwohl schon Jahre zurückliegen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste