Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 12:18

Orbiter1 hat geschrieben:(05 May 2018, 12:33)

Wie kommen sie darauf dass die Einreise Unrecht war? Der EuGH hat hier ein klares Urteil gefällt. Deutschland durfte und darf auf freiwilliger Basis Flüchtlinge aufnehmen und deren Asylanträge bearbeiten. Stehen sie über dem EuGH?

Das ändert nichts daran dass die Einreise illegal war.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54411
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Sa 5. Mai 2018, 12:20

jack000 hat geschrieben:(05 May 2018, 13:18)

Das ändert nichts daran dass die Einreise illegal war.

Einreise von Flüchtlingen ist IMMER illegal. Denn sie kommen ohne Visum. Das ist kein Kriterium für die Aussetzung der UN-Flüchtlingskonvention. Pech für die Kuh Elsa. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Frage zur Flüchtlingskrise

Beitragvon Unité 1 » Sa 5. Mai 2018, 15:09

aurubis hat geschrieben:(04 May 2018, 18:18)

@unite

Stimme ich zu. Mich stört es auch wenn Armutseinwanderung mit Asylbehauptung ummäntelt wird.

Also doch nur ne läppische rechte Trollnummer. Wie originell.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 15:18

zollagent hat geschrieben:(05 May 2018, 13:20)

Einreise von Flüchtlingen ist IMMER illegal. Denn sie kommen ohne Visum. Das ist kein Kriterium für die Aussetzung der UN-Flüchtlingskonvention. Pech für die Kuh Elsa. ;)

In der Flüchtlingskonvention steht nicht, das man Flüchtlinge aus Österreich, Italien oder Griechenland aufnehmen muss.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Schnitter
Beiträge: 4386
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Frage zur Flüchtlingskrise

Beitragvon Schnitter » Sa 5. Mai 2018, 15:23

aurubis hat geschrieben:(05 May 2018, 00:24)

@tom bombadil
Wenn es Flüchtlinge sind, müssen sie nach Beendigung des Fluchtgrundes auch wieder zurück. Wenn es Armutseinwanderung durch Asylbehauptung ist, dann ist es Unrecht und Betrug (weggeworfene Pässe) und gehört rückgängig gemacht. Humanitäre Hilfe halte ich nur für einen vorgeschobenen Grund (eine Lüge) um die Gutmütigkeit der Deutschen auszunutzen und eine Masseneinwanderung zu forcieren (mit dem Ziel des Umbaus der einheimischen Bevölkerung samt Änderung im Wahlverhalten?).


Rechter Aluhutalarm würde ich sagen.

Beware the "Umvolkung" :D
aurubis
Beiträge: 8
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 14:49

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon aurubis » Sa 5. Mai 2018, 17:36

Das ist ziemlich billig sich hinter einem EuGH-Urteil zu verstecken. Unrecht ist wenn 50 Mrd. Euro für Aufnahme und Integration veruntreut werden. (ja/nein)? Eine humanitäre Begründung ist eine Lüge. Das sind Fachkräfte, ist eine Lüge. Die bezahlen unsere Rente, ist eine Lüge. EuGH-Urteil ausnahmsweise keine Lüge, aber auch kein Argument für die Aufnahme von Armutseinwanderern.

http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/was-kosten-migranten-wirklich/
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 17:50

aurubis hat geschrieben:(05 May 2018, 18:36)Unrecht ist wenn 50 Mrd. Euro für Aufnahme und Integration veruntreut werden.

Hinweis: es sind 50 Mrd. € pro Jahr!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 903
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Sa 5. Mai 2018, 18:05

jack000 hat geschrieben:(05 May 2018, 18:50)

Hinweis: es sind 50 Mrd. € pro Jahr!


Wie war bei der damaligen Regierung und Opposition zu hören: "Es wird niemanden etwas weggenommen". Das war eine der blödesten Aussagen der letzen Jahre, fand aber viel Zustimmung meist im linken Lager.

Mittlerweile gibt sogar Göring-Eckhard zu, dass man (auch bei den Grünen) die Leute verarscht hat.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 53891.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 18:23

sunny.crockett hat geschrieben:(05 May 2018, 19:05)

Wie war bei der damaligen Regierung und Opposition zu hören: "Es wird niemanden etwas weggenommen". Das war eine der blödesten Aussagen der letzen Jahre, fand aber viel Zustimmung meist im linken Lager.


Fragen wir doch mal die, denen was "weggenommen" wurde:
Nun, die Besucher der Tafeln haben dazu ihre eigene Meinung:
Die Tafel in Essen macht seit Tagen Schlagzeilen mit ihrem vorübergehenden Aufnahmestopp für Nicht-Deutsche. Begründet hat die Hilfsorganisation den Schritt mit der hohen Zahl an hilfsbedürftigen Ausländern und dem teilweise respektlosen Verhalten einiger fremdsprachiger junger Männer gegenüber älteren Menschen oder alleinerziehenden Müttern.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 52994.html
=> Wobei ich "weggenommen" für den falschen Ausdruck halte, denn es geht um die Aussetzung in andere Zustände für die die negativ betroffenen keine Schuld haben aber trotzdem am meisten darunter leiden müssen!

Mittlerweile gibt sogar Göring-Eckhard zu, dass man (auch bei den Grünen) die Leute verarscht hat.
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 53891.html

Es ist nicht nur Göring-Eckhard sondern auch hier im Forum ist es recht still geworden um die Themen:
- Fachkräftemangel beheben
- Deutschland verändert sich positiv und wird religiöser
- Die sind ja nicht krimineller
- etc...

=> Besonders interessant fand ich die Totalkapitulation einer Flüchtlingsfürsprecherin :"Es werden deren Kinder sein die dann mal für die Rente arbeiten". Davon, dass die mal nennenswert in Lohn und Brot zu bringen sind, ist selbst hier im Forum nicht mehr die Rede!

=> Die Glaskugelleser hatten also mit sämtlichen Punkten recht ... was ist eigentlich deren besondere Fähigkeit (Die andere offensichtlich nicht haben) so präzise in diesen Themen die Zukunft vorraussagen zu können?

=> Auch frage ich mich immer, was eigentlich die Motivation ist wenn man nach einem und anderen Punkt immer wiederlegt werden konnte immer noch nicht mal die Grundposition in Frage zu stellen?
(Wenn man immer nur ohne sich argumentativ wehren zu können immer und immer wieder argumentativ auf die Fresse kriegt müsste doch ein normaler menschlicher Reflex sein ggf. mal die Sicht der Dinge zu ändern?)
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 903
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Sa 5. Mai 2018, 18:58

jack000 hat geschrieben:(05 May 2018, 19:23)



=> Besonders interessant fand ich die Totalkapitulation einer Flüchtlingsfürsprecherin :"Es werden deren Kinder sein die dann mal für die Rente arbeiten". Davon, dass die mal nennenswert in Lohn und Brot zu bringen sind, ist selbst hier im Forum nicht mehr die Rede!


Ich kann mich noch erinnern dass die bayrischen Kabarettisten Urban Priol und Christian Springer zu Beginn der Flüchtlingskrise bei ihren Auftritten auch alle als Rassisten bezeichneten, die nicht glauben wollten, dass die Flüchtlinge in Zukunft die Renten finazieren werden.

Aber es gab weitere skurile Behauptungen, die man mit logischem Denken ins Reich der Fabeln schicke konnte. Trotzdem gab es viele die daran mit Begeisterung glaubten.

So z.B.

"Das zweite deutsche Wirtschaftswunder" durch Flüchtlinge

http://www.spiegel.de/wirtschaft/zuwand ... 69395.html

"Flüchtlinge - Sie arbeiten am nächsten Wirtschaftwunder"

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.2661310

Es gab auch viele, die sich über die Steuereinnahmen durch Konsum der Flüchtlinge freuten. Alles was diese verbrauchen, bringe 19% Mehrwertssteuereinnahmen für den Staat. Dass der Staat aber 100% vorher ausgegeben hat, wurde einfach unterschlagen.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Sa 5. Mai 2018, 19:20

Wenn Flüchtlingshilfe nichts kosten, bzw sogar was einspielen würde, würden sich doch ganz andere Länder darum reißen.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Sa 5. Mai 2018, 19:23

sunny.crockett hat geschrieben:(05 May 2018, 19:58)

Ich kann mich noch erinnern dass die bayrischen Kabarettisten Urban Priol und Christian Springer zu Beginn der Flüchtlingskrise bei ihren Auftritten auch alle als Rassisten bezeichneten, die nicht glauben wollten, dass die Flüchtlinge in Zukunft die Renten finazieren werden.

Aber es gab weitere skurile Behauptungen, die man mit logischem Denken ins Reich der Fabeln schicke konnte. Trotzdem gab es viele die daran mit Begeisterung glaubten.

So z.B.

"Das zweite deutsche Wirtschaftswunder" durch Flüchtlinge

http://www.spiegel.de/wirtschaft/zuwand ... 69395.html

"Flüchtlinge - Sie arbeiten am nächsten Wirtschaftwunder"

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.2661310

Es gab auch viele, die sich über die Steuereinnahmen durch Konsum der Flüchtlinge freuten. Alles was diese verbrauchen, bringe 19% Mehrwertssteuereinnahmen für den Staat. Dass der Staat aber 100% vorher ausgegeben hat, wurde einfach unterschlagen.


Aller vorraussicht werden auch die Kinder und Enkel der Flüchtlinge die in dieser Zeitperiode eingewandert sind, auch ihren Anteil am BIP und der Renten tragen, das steht außer Frage.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54411
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Sa 5. Mai 2018, 19:27

jack000 hat geschrieben:(05 May 2018, 18:50)

Hinweis: es sind 50 Mrd. € pro Jahr!

Wer bietet mehr? Die Spinnereien werden immer doller. An Fakten ist niemand interessiert, von unseren Rechtsdraußen, die ohnehin von Weltuntergangsszenarien leben, ohnehin Keiner.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 19:38

zollagent hat geschrieben:(05 May 2018, 20:27)

Wer bietet mehr?

Wer bietet weniger? Hast du eine Quelle?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 19:38

JFK hat geschrieben:(05 May 2018, 20:23)

Aller vorraussicht werden auch die Kinder und Enkel der Flüchtlinge die in dieser Zeitperiode eingewandert sind, auch ihren Anteil am BIP und der Renten tragen, das steht außer Frage.

Ja, die bisherigen Einwanderer aus diesen Ländern haben das ja hervorragend bewiesen ... :rolleyes:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 903
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Sa 5. Mai 2018, 19:39

JFK hat geschrieben:(05 May 2018, 20:23)

Aller vorraussicht werden auch die Kinder und Enkel der Flüchtlinge die in dieser Zeitperiode eingewandert sind, auch ihren Anteil am BIP und der Renten tragen, das steht außer Frage.


Es war aber die Rede davon, daß die Flüchtlinge nur als Asylbewerber anerkannt werden müssen, dann gehts los mit Wirtschaftsleistung. Diejenigen, die das nicht glaubten, wurden massiv als Rassisten beschimpft. Und wieviele der Syrer, Afghanen und Iraker werden in zweiter oder dritter Generation ihren Beitrag leisten? Da wird es sicherlich einige geben, allerdings werden diese nicht mal die Sozialleitungen ihrer eigenen Landsleute reinarbeiten können.
Andererseits wird es ja gar nicht soweit kommen, da ja fast alle wieder in ihre Heimat zurückgehen werden :? . Auch so ein Märchen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 19:41

zollagent hat geschrieben:(05 May 2018, 20:27)

Wer bietet mehr? Die Spinnereien werden immer doller. An Fakten ist niemand interessiert, von unseren Rechtsdraußen, die ohnehin von Weltuntergangsszenarien leben, ohnehin Keiner.

Ach, es sind nur 28,3 Mrd.€ ? Na dann ist ja alles i.O. Jetzt kommen noch die Kosten für Länder und Kommunen dazu und dann sind wir bei was? :eek:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 19:43

JFK hat geschrieben:(05 May 2018, 20:20)

Wenn Flüchtlingshilfe nichts kosten, bzw sogar was einspielen würde, würden sich doch ganz andere Länder darum reißen.

Da es aber Höllenkosten verursacht und noch diverse andere Schwierigkeiten, reißt sich niemand um diese Leute. Nicht mal deren Heimatländer wollen die zurück haben ... woran könnte das liegen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Sa 5. Mai 2018, 19:44

JFK hat geschrieben:(05 May 2018, 20:20)

Wenn Flüchtlingshilfe nichts kosten, bzw sogar was einspielen würde, würden sich doch ganz andere Länder darum reißen.

Komischerweise will weltweit niemand Leute haben die "wertvoller als Gold sind" ... :dead:
Zuletzt geändert von jack000 am Sa 5. Mai 2018, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 903
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Sa 5. Mai 2018, 20:05

zollagent hat geschrieben:(05 May 2018, 20:27)

Wer bietet mehr? Die Spinnereien werden immer doller. An Fakten ist niemand interessiert, von unseren Rechtsdraußen, die ohnehin von Weltuntergangsszenarien leben, ohnehin Keiner.


Da bist du wohl dem "Faktenfinder" der Tageschau augesessen. Dort wird als Quelle das Institut für Weltwirtschaft in Kiel angegeben. Wikipedia schreibt über dieses Institut:

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW) in Kiel ist ein Zentrum weltwirtschaftlicher Forschung. Es zählt zu den sechs führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstituten, die als Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft zu gleichen Teilen vom Bund und der Gemeinschaft der Bundesländer finanziert werden.


Aha, eine unabhängige Quelle hat der "Faktenfinder" wohl nicht ausgraben können.

So sagt der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages, dass 2016 die BUNDESLÄNDER (also nicht der Bund) rund 23 Mrd. Euro aufgewendet hat. Der Bund hat in etwa den gleichen Betrag zu leisten, also sind wir schon etwa bei 50 Mrd. pro Jahr . Man publiziert ja meist nur Bund ODER Länder, damit die Zahlen besser aussehen und Leute wie du die geringeren Zahlen glauben.

Und die Kosten sind 2017 und 2018 sicher noch höher, jetzt sollen ja die Flüchtlinge auch aus den Erstaufnahmelagern in Wohnungen untergebracht werden, dazu kommen teure Abschiebungen und und und...

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste