Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16165
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 10:45

Alexyessin hat geschrieben:(01 Mar 2017, 10:03)

Ja, morgen kommt dann endlich der Bürgerkrieg der seit Jahrzehnten für das nächste morgen hervorgesagt wird. :)

Was für eine selten doofe Antwort. :)
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51099
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 1. Mär 2017, 10:58

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 10:45)

Was für eine selten doofe Antwort. :)


Angesichts deiner Prophezeihungsfrage genau das Niveau was du benötigst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16165
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 11:14

Alexyessin hat geschrieben:(01 Mar 2017, 10:58)

Angesichts deiner Prophezeihungsfrage genau das Niveau was du benötigst.

Also, lass uns mal kurz über " Niveau " reden. In Frankreich brennen öfters mal die Vorstädte, genannt Banlieus. In D steht das gleiche Klientel zu hundert unter geschickter Ausnutzung der Rassismuskeule ( wenn man sonst nicht viel vorweisen kann, aber das lernt man in D scheinbar als erstes ) in Hamburg und bedroht / beleidigt die Polizei.

Nur völlig Verrückte offenbar könnten jetzt den Gedanken denken, hat es in Frankreich auch so angefangen ? Und was zur Hölle bedeutet eigentlich die Vokabel " Entwicklung " ? Könnte so eine, dem Inhalt nach vielen unbekannte Vokabel etwa auch in D eintreten, sollten die Jungs da etwas zahlreicher werden und beschäftigungslos ( äh .. zumindest hinsichtlich sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ) bleiben und noch einige Jährchen ins Land gehen ?

Nein, um Gottes willen ! Wer so was denkt und ausspricht, der sollte schon eine der niveauvollsten Keulen übergebraten bekommen, einfach mal so, ganz präventiv :

Ja, morgen kommt dann endlich der Bürgerkrieg der seit Jahrzehnten für das nächste morgen hervorgesagt wird. :)

Wo kommen wir denn da hin ? Am Ende werden noch Konsequenzen gefordert ! Das geht ja mal gar nicht, denn schließlich gehört ja jeder zum Volk der hier lebt, sagt zwar nicht unser Grundgesetz, aber mal ehrlich - hat das unsere verehrte Fr. Bundeskanzlerin in den letzten Jahren schon einmal interessiert ?

So, jetzt darfst du wieder dein Niveau einbringen. :)
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51099
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 1. Mär 2017, 11:20

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 11:14)

Also, lass uns mal kurz über " Niveau " reden. In Frankreich brennen öfters mal die Vorstädte, genannt Banlieus.


Korrekt

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 11:14)
In D steht das gleiche Klientel zu hundert unter geschickter Ausnutzung der Rassismuskeule ( wenn man sonst nicht viel vorweisen kann, aber das lernt man in D scheinbar als erstes ) in Hamburg und bedroht / beleidigt die Polizei.


Falsch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16165
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 11:29

Wow, ich kapituliere vor dieser geballten Kraft an Argumenten. Chapeau !
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Adam Smith » Mi 1. Mär 2017, 11:38

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 10:45)

Was für eine selten doofe Antwort. :)

In Jugoslawien gab es einen Bürgerkrieg. Aktuell gibt es einen Bürgerkrieg in Syrien und dem Irak. Wobei der im Irak bald zu Ende sein wird. Unmöglich ist so etwas also nicht.
Marmelada
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 1. Mär 2017, 15:55

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 08:50)

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... mburg.html

Nur ein Vorgeplänkel zu französischen Verhältnissen ?
Berliner Verhältnisse.
CaptainJack
Beiträge: 6156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Mär 2017, 16:03

Wie kann man so etwas Spezifisches, leider Traditionelles, mit solchen Auswüchsen des (bald noch mehr) alltäglichen Lebens vergleichen? :rolleyes:
Die Leute, die sich als Hooligans präsentieren, haben oft ganz normale Berufe und sind keine Gefahr für die Bevölkerung ... die anderen, je nach Masse, Dauer und Perspektivlosigkeit, schon!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Marmelada
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 1. Mär 2017, 16:10

CaptainJack hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:03)

Wie kann man so etwas Spezifisches, leider Traditionelles, mit solchen Auswüchsen des (bald noch mehr) alltäglichen Lebens vergleichen? :rolleyes:
Die Leute, die sich als Hooligans präsentieren, haben oft ganz normale Berufe und sind keine Gefahr für die Bevölkerung ... die anderen, je nach Masse, Dauer und Perspektivlosigkeit, schon!
Erzähl hier keine Märchen, natürlich sind Unbeteiligte betroffen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/ba ... 49432.html
In der abgelaufenen Saison registrierte die Bundespolizei bei der Überwachung des Bahnreiseverkehrs von Fußballfans 2321 Straftaten, davon 669 Gewaltdelikte wie Landfriedensbruch, Körperverletzung und Raub.

Laut Angaben der Bundespolizei gab es 392 Verletzte, darunter 149 Polizisten und 131 unbeteiligte Reisende.
131 unbeteiligte Reisende verletzt, in nur einer Saison, zuzüglich 149 Polizisten, die dir egal sind. Weiterhin die Kosten, um deine "ungefährlichen" Hools zu beaufsichtigen sowie für die Sachschäden. Aber das schert euch alles nicht.
CaptainJack
Beiträge: 6156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Mär 2017, 16:22

Marmelada hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:10)

Erzähl hier keine Märchen, natürlich sind Unbeteiligte betroffen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/ba ... 49432.html
131 unbeteiligte Reisende verletzt, in nur einer Saison, zuzüglich 149 Polizisten, die dir egal sind. Weiterhin die Kosten, um deine "ungefährlichen" Hools zu beaufsichtigen sowie für die Sachschäden. Aber das schert euch alles nicht.
Glaubst du, ich finde toll? Aber es ist trotzdem nicht zu vergleichen! Normalerweise greifen diese Hooligans keine unbeteiligten Reisenden an ... warum sollten sie?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Marmelada
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 1. Mär 2017, 16:35

CaptainJack hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:22)

Glaubst du, ich finde toll? Aber es ist trotzdem nicht zu vergleichen! Normalerweise greifen diese Hooligans keine unbeteiligten Reisenden an ... warum sollten sie?
131 unbeteiligte Verletzte während einer Saison. Aber das schert euch nicht.

jack000 hat geschrieben:(23 Feb 2017, 16:24)

Ein Flüchtlingsheim von innen:

Wer räumt das eigentlich alles wieder auf?
Vermutlich der Herr, der die die Züge nach den Hool-Fahrten aufräumt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 20579
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 1. Mär 2017, 16:43


Der Vergleich hinkt völlig. Gewalt unter Fußballfans ist leider eine "Tradition" die selbstverständlich nicht hingenommen werden sollte aber weltweit eine übliche Begleiterscheinung beim Fußball ist.

Was jetzt neu ist, dass z.B. Polizisten wenn eine Festnahme geschehen soll, plötzlich zig Personen auftauchen und die Polizei angreifen. Ebenso massive Übergriffe gegen Sanitäter sind auch etwas neues was es noch nicht so lange gibt, sowie Hinweisschilder (Bebildert) in Schwimmbädern das Begrabschen von Frauen nicht gestattet ist ebenso ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
CaptainJack
Beiträge: 6156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Mär 2017, 17:11

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 11:14)

Das geht ja mal gar nicht, denn schließlich gehört ja jeder zum Volk der hier lebt, sagt zwar nicht unser Grundgesetz, aber mal ehrlich - hat das unsere verehrte Fr. Bundeskanzlerin in den letzten Jahren schon einmal interessiert ?

So, jetzt darfst du wieder dein Niveau einbringen. :)
Das ist tatsächlich ein Bruch der Verfassung! Aber wen juckt´s inzwischen? :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Marmelada
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 1. Mär 2017, 17:23

jack000 hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:43)

Der Vergleich hinkt völlig. Gewalt unter Fußballfans ist leider eine "Tradition" die selbstverständlich nicht hingenommen werden sollte aber weltweit eine übliche Begleiterscheinung beim Fußball ist.
Die Gewalt findet nicht "unter Fußballfans" statt, sondern in der Öffentlichkeit durch Hooligans gegen Polizei und Unbeteiligte. 131 unbeteiligte Verletzte innhalb einer einzigen Saison, 149 verletzte Polizisten sowie hohe finanzielle Kosten für die Öffentlichkeit. Noch nie habe ich einen Beitrag von dir gesehen, wo du das "nicht hinnimmst", schon gar nicht mit der Inbrunst, wie du es täglich im Flüchtlingsthema zu tun pflegst. Das ist schon sehr auffallend.

Was jetzt neu ist, dass z.B. Polizisten wenn eine Festnahme geschehen soll, plötzlich zig Personen auftauchen und die Polizei angreifen.
Was Hools ja nie machen, ist klar.

Ihr suggeriert doch gerne, Flüchtlinge seien in der überwiegenden Mehrzahl gewalttätig, dann müsstest ihr es eurer Logik gemäß ebenso hinnehmen, wie ihr es bei den Hools hinnehmt. Denen gesteht ihr es sogar zu, wegen Tradition und so. Als angebliche Flüchtlingstradition ist es aber der tägliche Aufreger.

Ebenso massive Übergriffe gegen Sanitäter sind auch etwas neues was es noch nicht so lange gibt, sowie Hinweisschilder (Bebildert) in Schwimmbädern das Begrabschen von Frauen nicht gestattet ist ebenso ...
Dieses Interesse an sexuellen Übergriffen ist auch brandneu.

„Bitte nehmen Sie mich in Ihren Verteiler für Vergewaltigungen auf“
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 20579
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 1. Mär 2017, 18:37

Marmelada hat geschrieben:(01 Mar 2017, 17:23)
Die Gewalt findet nicht "unter Fußballfans" statt, sondern in der Öffentlichkeit durch Hooligans gegen Polizei und Unbeteiligte. 131 unbeteiligte Verletzte innhalb einer einzigen Saison, 149 verletzte Polizisten sowie hohe finanzielle Kosten für die Öffentlichkeit. Noch nie habe ich einen Beitrag von dir gesehen, wo du das "nicht hinnimmst", schon gar nicht mit der Inbrunst, wie du es täglich im Flüchtlingsthema zu tun pflegst. Das ist schon sehr auffallend.

Nun, es geht hier um ganz andere Größenordnungen:
Bild
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -migration

=> Warum sollte ich also die Hools im Fokus haben? (Zumaldem die Gewaltstraftaten durch Flüchtlinge nur 1/2 Jahr betrifft aber ich habe das mal als Korrektur dafür behoben, da nicht getrennt wurde gegen Flüchtlinge selbst und externe Personen.

Was Hools ja nie machen, ist klar.

Es gibt weitaus mehr Fußballfans als Flüchtlinge in Deutschland. So sind weder die Hools noch die Kriminellen unter den jeweiligen Gruppierungen der Maßstab.
Wenn man sich aber die Größenordnungen anschaut so spricht das eine klare Sprache. Wenn irgendwo z.B. ein Ladendieb festgenommen werden soll versammeln sich da nicht plötzlich 100 Hools.

Ihr suggeriert doch gerne, Flüchtlinge seien in der überwiegenden Mehrzahl gewalttätig,

Wer hat sowas hier im Forum behauptet?

Dieses Interesse an sexuellen Übergriffen ist auch brandneu.

Weil es relevanter geworden ist (Beipsiel vom Rechtsaußensender ZDF):


Und bei dir hat das Interesse inzwischen abgenommen wenn die Täter die falschen sind? Wegen welchen Personengruppen gibt es denn Security in Schwimmbädern?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 9948
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Mi 1. Mär 2017, 19:00

jack000 hat geschrieben:(01 Mar 2017, 18:37)

Nun, es geht hier um ganz andere Größenordnungen:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -migration

Wo hast du denn deine "Größen" her? In deinem verlinkten Artikel stehen sie jedenfalls nicht. Überhaupt steht in dem Artikel wiedermal genau das Gegenteil von dem, was du so behauptest.
Ist ja nicht das erste Mal. Liest du die Artikel überhaupt vorher mal durch, die du verlinkst? :rolleyes:
Euer Nonsens ist kein Konsens.
Marmelada
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 1. Mär 2017, 19:15

jack000 hat geschrieben:(01 Mar 2017, 18:37)

Nun, es geht hier um ganz andere Größenordnungen:
...
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -migration

=> Warum sollte ich also die Hools im Fokus haben? (Zumaldem die Gewaltstraftaten durch Flüchtlinge nur 1/2 Jahr betrifft aber ich habe das mal als Korrektur dafür behoben, da nicht getrennt wurde gegen Flüchtlinge selbst und externe Personen.
Unbeachtet hast du hingegen folgendes gelassen:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -migration
Nach all diesen Einschränkungen kommt das BKA im ersten Halbjahr 2016 auf rund 142.500 Fälle im Zusammenhang mit begangenen oder versuchten Straftaten, "bei denen zumindest ein Zuwanderer als Tatverdächtiger erfasst wurde". Dabei sind die Fallzahlen im Laufe des Jahres deutlich zurückgegangen, insgesamt um 36 Prozent von Januar bis Juni.
Hervorhebungen von mir.

Die versuchten Gewalttaten sind bei den Hooligans nicht erfasst, sondern die unbeteiligten Verletzten (131). Bei den Flüchtlingen packen wir aber auch die versuchten Taten mit drauf, macht einfach mehr her. Außerdem hast du die 149 verletzten Polizisten beim Basteln deiner netten Graphik komplett weggelassen. Die zählen im Zweifel dann offenbar nicht - es sei denn, ein Polizist wird durch einen Ausländer verletzt, dann würde er wieder in deine persönliche Statistik aufgenommen. Schon klar. Und bei den Ausländern sind auch Tatverdächtige enthalten, die würdest du bei den Hools doch sicher aufs Penibelste rausrechnen, nech?

Es gibt weitaus mehr Fußballfans als Flüchtlinge in Deutschland. So sind weder die Hools noch die Kriminellen unter den jeweiligen Gruppierungen der Maßstab.
Dann ist ja alles wunderbar. Eure Empörung erscheint mir weiterhin von Doppelmoral geprägt, aber das dürfte euch nicht weiter jucken. Weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen.
CaptainJack
Beiträge: 6156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Mär 2017, 19:24

Marmelada hat geschrieben:(01 Mar 2017, 19:15)

Unbeachtet hast du hingegen folgendes gelassen:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -migration
Hervorhebungen von mir.

Die versuchten Gewalttaten sind bei den Hooligans nicht erfasst, sondern die unbeteiligten Verletzten (131). Bei den Flüchtlingen packen wir aber auch die versuchten Taten mit drauf, macht einfach mehr her. Außerdem hast du die 149 verletzten Polizisten beim Basteln deiner netten Graphik komplett weggelassen. Die zählen im Zweifel dann offenbar nicht - es sei denn, ein Polizist wird durch einen Ausländer verletzt, dann würde er wieder in deine persönliche Statistik aufgenommen. Schon klar. Und bei den Ausländern sind auch Tatverdächtige enthalten, die würdest du bei den Hools doch sicher aufs Penibelste rausrechnen, nech?

Dann ist ja alles wunderbar. Eure Empörung erscheint mir weiterhin von Doppelmoral geprägt, aber das dürfte euch nicht weiter jucken. Weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen.
Was heißt hier "Eure" und "euch"? Bist du eine Außerirdische? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Adam Smith » Mi 1. Mär 2017, 19:32


01.03.2017
Jetzt verüben die Taliban wieder Anschläge in der Hauptstadt – die von der Bundesregierung als sicher eingestuft wird.


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 03814.html

Da es auch in Berlin einen Anschlag gab, könnte man Berlin auch als unsicher einstufen. Wobei es hier natürlich mehr Gefährder und mehr Anschläge gibt.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16165
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 20:41

Marmelada hat geschrieben:(01 Mar 2017, 17:23)

Die Gewalt findet nicht "unter Fußballfans" statt, sondern in der Öffentlichkeit durch Hooligans gegen Polizei und Unbeteiligte. 131 unbeteiligte Verletzte innhalb einer einzigen Saison, 149 verletzte Polizisten sowie hohe finanzielle Kosten für die Öffentlichkeit. Noch nie habe ich einen Beitrag von dir gesehen, wo du das "nicht hinnimmst", schon gar nicht mit der Inbrunst, wie du es täglich im Flüchtlingsthema zu tun pflegst. Das ist schon sehr auffallend.

Was Hools ja nie machen, ist klar.

Ihr suggeriert doch gerne, Flüchtlinge seien in der überwiegenden Mehrzahl gewalttätig
, dann müsstest ihr es eurer Logik gemäß ebenso hinnehmen, wie ihr es bei den Hools hinnehmt. Denen gesteht ihr es sogar zu, wegen Tradition und so. Als angebliche Flüchtlingstradition ist es aber der tägliche Aufreger.

Dieses Interesse an sexuellen Übergriffen ist auch brandneu.

„Bitte nehmen Sie mich in Ihren Verteiler für Vergewaltigungen auf“

Ah, ein oft vorkommendes Missverständniss. Es ist so, die Benennung überproportionaler Kriminalität in Relation zum Bevölkerungsanteil scheint als Trigger bei politisch korrekten Bürgern zu wirken, es als Pauschalaussage oder unrealistische Überhöhung zu verstehen. Ich hoffe, ich konnte helfen dieses Missverständnis aufzuklären ! :)

Noch ne Frage, wegen dem Vergleich mit Hooligans. Wann müsste man denn adäquat die Öffentlichkeit meiden, will man Nafris aus dem Weg gehen ? :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast