Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:09

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:03)

Mit Grenzschutz. Die Bewachung der Grenzen in Süd und Ost ist jetzt keine große Kunst.

Die Folgen hat er aber nicht groß thematisiert, oder?
Wieviel neue Polizisten will er denn z.B. einstellen um die grüne Grenze zu bewachen, wohin die Schleuser dann ja wohl ausweichen werden. Es ist ja nicht davon auszugehen, daß Menschen nicht auch weiter versuchen werden nach Deutschland zu kommen.
Also wenigstens könnte er doch neben populistischen, auch mal von den Unannehmlichkeiten sprechen, wenn er sowas schon vor hat.
Sonst sagen nachher wieder viele, das haben wir aber nicht gewusst, hätten wir es gewusst, hätten wir doch nie so laut mitgeschrieen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 14:10

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:09)

Die Folgen hat er aber nicht groß thematisiert, oder?
Wieviel neue Polizisten will er denn z.B. einstellen um die grüne Grenze zu bewachen, wohin die Schleuser dann ja wohl ausweichen werden.


Die Grüne Grenze besteht aus Flüßen und Bergen. Das Thema hatten wir doch schon durchgekaut, ich glaub mit dem Terraner. Da kannst als Schleuser nirgendwo hin ausweichen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Humelix33
Beiträge: 262
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Humelix33 » Do 14. Jun 2018, 14:18

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:04)

Ich wäre mir da nicht mehr sicher, ob Kompromisse da noch so gefragt sind. Wenn klar ist, daß eine Seite schwächelt, knallt es und einer liegt/fliegt.


Die CDU steht auch nicht so berrauschend da, ohne CSU Stimmen, liegen sie bei 28%, wo man auch schon 2 Koalitionspartner brauchen würde. Natürlich hätte es die CDU einfacher einen Landesverband in Bayern aufzustellen, als die CSU den Versuch ganze 15 weitere Landesverbände in Deutschland zu installieren. Diese Gedanken spielen eine absolut große Rolle, bevor man wirklich ernst machen würde.

Und just in diesem Moment hört man aus Berlin, dass die CSU vorerst doch keine Fraktionsabstimmung durchführen wird, und dieses "Rumgeeiere", hat eben den Grund, dass vor allem die CSU ein absolutes Risiko eingehen würde, wenn sie mit der CDU brechen würde UND umgekehrt auch.

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:04)
An eine europäischen Lösung und Konsens der Flüchtlingsfrage hängt m.M. nicht nur der verbleibt der Bundeskanzlerin ab, bzw. der Regierung, sondern auch die der EU. Findet man hierzu keine Lösung dann wird es weitere Auflösungserscheinungen geben, bis diese sich dann verselbstständigen. Hauptgrund dafür ist m.M., daß sowohl eine Nationale wie auch int. Rechte Bewegung mom. kein interesse daran hat dieses Thema durch Konsens einzufrieden.


Ich schreibe ja schon immer, dass es eher eine Migrationsfrage, denn eine Flüchtlingsfrage ist. Vor deutschen Grenzen flieht keiner mehr vor irgendeinem Krieg. Flüchtlingen muss man in unmittelbarer Nähe der Heimat helfen, und da ist die Frage schon berechtigt, warum es nur Zelte sein müssen, und nur lächerliche Kleinstbeträge an finanziellen Mitteln. Und solange wir diese saubere Trennung zwischen Asyl und Migration nicht haben, wird es nie eine gemeinsame Lösung geben. Und da sind vor allem in Deutschland unglaublich viele Leute naiv, wenn sie die Kritik nicht verstehen wollen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 14:23

Humelix33 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:18)

Die CDU steht auch nicht so berrauschend da, ohne CSU Stimmen, liegen sie bei 28%, wo man auch schon 2 Koalitionspartner brauchen würde.

Die CDU fusioniert dann mit der SPD zur CSDPUD, koaliert wird dann mit den Grünen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:24

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:10)

Die Grüne Grenze besteht aus Flüßen und Bergen. Das Thema hatten wir doch schon durchgekaut, ich glaub mit dem Terraner. Da kannst als Schleuser nirgendwo hin ausweichen.

Du glaubst für Schleuser und Menschen die zu allem entschlossen sind, reicht so ein natürliches Bollwerk aus. Also wir haben wirklich genügend Beispiele auf diesen Globus wo es weit aus schlimmere natürliche Bollwerke gibt und die halten aussser zig Todesfälle gar nix auf.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 14:27

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:24)

Du glaubst für Schleuser und Menschen die zu allem entschlossen sind, reicht so ein natürliches Bollwerk aus.


Alpen, das ist kein Hügel im Sauerland. Das ist Hochalpin, denn die Pässe sind mit Grenzposten besetzt. Dann haben wir Salzach und Inn. Auch keine gute Idee. Ein einzelner, der wirklich Schuhwerk und Ahnung hat, kanns natürlich schaffen. Aber keine Massen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1652
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Vongole » Do 14. Jun 2018, 14:28

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:03)

Mit Grenzschutz. Die Bewachung der Grenzen in Süd und Ost ist jetzt keine große Kunst.


Auch wenn er den Grenzschutz intensiviert, wie will Bayern an seiner Grenze Dublin III außer Kraft setzen?
Gestern wurden zwei Staatsrechtler unabänging voneinander interviewt, die betonten, es widerspräche europäischem Recht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:34

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:27)

Alpen, das ist kein Hügel im Sauerland. Das ist Hochalpin, denn die Pässe sind mit Grenzposten besetzt. Dann haben wir Salzach und Inn. Auch keine gute Idee. Ein einzelner, der wirklich Schuhwerk und Ahnung hat, kanns natürlich schaffen. Aber keine Massen.

Wir wissen doch aus Erfahrungen mit anderen Grenzen , daß auch dort größere Mengen Menschen ganze Wüsten und Meere überqueren und weit aus unbewohntere Gegenden die weitaus gefählicher sind als die her eingehegten Alpen.

Ich sage ja auch nicht, daß es im Verbund mit Österreich und Italien nicht klappen könnte diese signifigant Zahl zu veringern, für uns und Österreich, aber dann muss man natürlich auch die Route übers Mittelmeer und Italien (wenn wir jetzt mal nur über diese Route sprechen) schließen. Und ehrlich gesagt warum tut man dies nicht und lässt die Grenzen bei uns offen?
Zuletzt geändert von relativ am Do 14. Jun 2018, 14:36, insgesamt 2-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 14:35

Vongole hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:28)

Auch wenn er den Grenzschutz intensiviert, wie will Bayern an seiner Grenze Dublin III außer Kraft setzen?
Gestern wurden zwei Staatsrechtler unabänging voneinander interviewt, die betonten, es widerspräche europäischem Recht.


Weißt du, genau das ist das Problem. Es interessiert die Menschen hier nicht mehr, ob Dublin III oder Pisa 17 oder überhaupt EU. Die Frage ist immer, warum die ohne Papiere usw. einfach einreisen können. Und das will Seehofer verhindern und das geht nunmal mit Grenzkontrollen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 14:35

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:34)

Wir wissen doch aus erfahrungen mit anderen Grenzen , daß auch dort größere Mengen Menschen ganze Wüsten und Meere überqueren und weit aus unbewohntere Gegenden die weitaus gefählicher sind als die her eingehegten Alpen.


Die Alpen sind ein Hochgebirge, da kommst du nicht einfach drüber, vor allem keine Massen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:39

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:35)

Die Alpen sind ein Hochgebirge, da kommst du nicht einfach drüber, vor allem keine Massen.

Die Alpen hat auch ne Menge tiefergelegendere Schlupflöcher die muss du alle kontollieren.
Aber wie ich schon sagte. Das Mittelmeer schließen ist wohl wesentlich Erfolgsversprechender und machen musst man dies sowieso, auch wenn man die Alpen sichert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 14:40

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:35)

Weißt du, genau das ist das Problem. Es interessiert die Menschen hier nicht mehr, ob Dublin III oder Pisa 17 oder überhaupt EU. Die Frage ist immer, warum die ohne Papiere usw. einfach einreisen können. Und das will Seehofer verhindern und das geht nunmal mit Grenzkontrollen.

Genau Kontrollen. Ich will von ihm die genauen Folgen erfahren und kein drum herrum schwurbeln mehr.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 14:41

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:39)

Die Alpen hat auch ne Menge tiefergelegendere Schlupflöcher die muss du alle kontollieren.


Ja, für ein paar Hanseln. Aber nicht für Massen.
Hast du keine Vorstellung von alpinen Gelände? Vor allem für Menschen, die das nicht kennen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Do 14. Jun 2018, 14:45

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:41)

Ja, für ein paar Hanseln. Aber nicht für Massen.
Hast du keine Vorstellung von alpinen Gelände? Vor allem für Menschen, die das nicht kennen?


Bei Massenwanderungen über die Alpen würden womöglich mehr sterben als im Mittelmeer.
Vor allem Menschen aus Wüstenregionen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Jun 2018, 14:54

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:35)

Es interessiert die Menschen hier nicht mehr, ob Dublin III oder Pisa 17 oder überhaupt EU.

Das würde ich so pauschal nicht sagen, es ist imho nur nicht mehr vermittelbar, warum so viele Menschen, die durch mehrere sichere Staaten gereist sind, nur in Deutschland Asyl beantragen können. Dass diese Staaten mit der Masse der Flüchtlinge auch nicht alleine gelassen werden dürfen, sondern jeder Staat, der bei den Dublin-Abkommen mitgemacht hat, seine Quote aufnehmen muss, versteht sich mMn. von selber.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1652
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Vongole » Do 14. Jun 2018, 15:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:54)

Das würde ich so pauschal nicht sagen, es ist imho nur nicht mehr vermittelbar, warum so viele Menschen, die durch mehrere sichere Staaten gereist sind, nur in Deutschland Asyl beantragen können. Dass diese Staaten mit der Masse der Flüchtlinge auch nicht alleine gelassen werden dürfen, sondern jeder Staat, der bei den Dublin-Abkommen mitgemacht hat, seine Quote aufnehmen muss, versteht sich mMn. von selber.


Eben.
Wenn z.B. Italien einfach aufhört, Flüchtlinge per Fingerabdruck zu registrieren, dann haben wir die gleichen Probleme wie vorher und noch mehr Chaos.
Vielleicht führt aber Söders/Seehofers Drohung dazu, dass sich europaweit endlich was bewegt, denn nicht nur Italien oder Griechenland werden nicht einfach zuschauen, wenn Deutschland sich komplett abriegelt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69334
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 15:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:54)

Das würde ich so pauschal nicht sagen, es ist imho nur nicht mehr vermittelbar, warum so viele Menschen, die durch mehrere sichere Staaten gereist sind, nur in Deutschland Asyl beantragen können. Dass diese Staaten mit der Masse der Flüchtlinge auch nicht alleine gelassen werden dürfen, sondern jeder Staat, der bei den Dublin-Abkommen mitgemacht hat, seine Quote aufnehmen muss, versteht sich mMn. von selber.


Das meinte ich auch damit.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Jun 2018, 15:11

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:41)

Ja, für ein paar Hanseln. Aber nicht für Massen.
Hast du keine Vorstellung von alpinen Gelände? Vor allem für Menschen, die das nicht kennen?

Wir reden hier auch immer noch über das vorhandensein von Schleuser. Ohne Schleuser wird es überall schwer, wo man sich nicht auskennt. Das gilt für alle Fluchtrouten. Ja und ich kenne das Hochgebirge relativ gut.
Fast jede längere Fluchtroute kann, oder führt fast zwangläufig auch mal übers Gebirge,Wüste oder Meer, da man ja auch unerkannt bleiben möchte
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 775
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Do 14. Jun 2018, 15:11

Vongole hat geschrieben:(14 Jun 2018, 15:28)

Auch wenn er den Grenzschutz intensiviert, wie will Bayern an seiner Grenze Dublin III außer Kraft setzen?
Gestern wurden zwei Staatsrechtler unabänging voneinander interviewt, die betonten, es widerspräche europäischem Recht.


Es gab aber auch andere Meinungen von Juristen, dass eine Abweisung an der Grenze laut Dublin-Abkommen rechtens ist. Es geht ja nicht um Flüchtlinge, die in einem Drittstaat in die EU eingereist sind und die Grenze zwischen Österreich und Deutschland überschreiten und dort erstmalig Asyl beantragen, sondern um diejenigen, die schon in einem anderen EU-Land registriert sind, dort ggf. einen Asylantrag laufen haben bzw. in Deutschland schon abgelehnt wurden und trotzdem wieder einreisen.

Ein gutes Beispiel sind abgelehnte Asylbewerber, die ausgewiesen oder ausgereist sind, dann eine Woche später wieder im Land auftauchen, einen weiteren Asylantrag stellen, dann wieder ein halbes oder ganzes Jahr im Land sind, wieder ausgewiesen werden, nach einer Woche wieder zurückkommen, einen weiteren Asylantrag stellen.....usw.
Oder aber auch viele Flüchtlinge, die in Deutschland aufschlagen, und schon in mehreren anderen EU-Ländern noch einen offiziellen Asylantrag laufen haben. Da prüfen dann mehrere EU-Länder parallel die Anträge...
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 775
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Do 14. Jun 2018, 15:16

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2018, 16:11)

Wir reden hier auch immer noch über das vorhandensein von Schleuser. Ohne Schleuser wird es überall schwer, wo man sich nicht auskennt. Das gilt für alle Fluchtrouten. Ja und ich kenne das Hochgebirge relativ gut.
Fast jede längere Fluchtroute kann, oder führt fast zwangläufig auch mal übers Gebirge,Wüste oder Meer, da man ja auch unerkannt bleiben möchte


Das Problem für die Schleuser wird eher sein, dass sie einerseits nur wenige Personen pro Tour über das Gebirge schleusen können, und dass sie selbst auch dabei sein müssen, um den Weg zu finden. Hier gehen sie das hohe Risiko ein, selbst verhaftet zu werden. Anders ist es, wenn sie die Flüchtlinge auf irgendwelche Güterzüge bringen, selbst zurückbleiben und ohne eigene Gefahr die nächste Fure organisieren können.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste