Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 13:02

Schnitter hat geschrieben:(23 May 2018, 13:57)

Fakt ist dass es in vielen Kindergärten oder Flugzeugen kein Schweinefleisch mehr gibt.

Ergo müssen sich auch Deutsche an Veränderungen anpassen was du als "Schwachsinn" tituliert hast.


Sie müssen es, weil sie dazu gezwungen werden.

Ein moralische, logische oder sonstige Verpflichtung dazu gibt es nicht.

Aber dieses gezwungenen Muss hat ja auch seine Vorteile. So werden immer mehr Menschen die Augen geöffnet.
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 13:03

Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 13:53)
Wird nicht besser.
Es ging darum, zu beweisen, weswegen kein Schweinefleisch mehr angeboten wird, nicht ob das toll ist.

Ich denke, es ist ausreichend belegt worden, dass es daran liegt, dass eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Menschen in D - aus welchen Gründen auch immer - kein Schweinefleisch essen möchte.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:05

Schnitter hat geschrieben:(23 May 2018, 13:57)

Fakt ist dass es in vielen Kindergärten oder Flugzeugen kein Schweinefleisch mehr gibt.

Ergo müssen sich auch Deutsche an Veränderungen anpassen was du als "Schwachsinn" tituliert hast.


Tja, und dann gibt es auch noch Volltrotteln, die freuen sich darüber, dass der Heimische sich dem Neuzugang anzupassen hat.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:06

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:03)

Ich denke, es ist ausreichend belegt worden, dass es daran liegt, dass eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Menschen in D - aus welchen Gründen auch immer - kein Schweinefleisch essen möchte.


Ich denke, es ist vollständig belegt worden, woher dieser Wind weht.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25911
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 23. Mai 2018, 13:07

Schnitter hat geschrieben:(23 May 2018, 13:57)

Fakt ist dass es in vielen Kindergärten oder Flugzeugen kein Schweinefleisch mehr gibt.

Ergo müssen sich auch Deutsche an Veränderungen anpassen was du als "Schwachsinn" tituliert hast.

Rücksichtnahme auf Personen die bestimmte Nahrungsmittel nicht essen ist keine Veränderung, sondern Alltag. So gibt es keine Kantine in Deutschland, die kein vegetarisches Essen anbietet.
Änderungen an sich sind nicht vorgesehen und daher wird es auch keine geben an die man sich anpassen müsste:
- Es gilt das Grundgesetz
- Männer und Frauen sind gleichberechtigt
- Kinderehen sind verboten
- Beschneiden von Frauen ist verboten
- Vielehen sind verboten
=> Und daran wird sich nichts ändern!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5686
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 23. Mai 2018, 13:07

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 12:04)

Aha!

Ja, ja, wir wissen ja nu alle, dass in der linksgestrickten Welt ALLES u. JEDER rechtsradikal ist was/welcher der eigenen Meinung insbesondere zum Thema Migration widerspricht...
*schnarch* :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 13:11

Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 14:06)
Ich denke, es ist vollständig belegt worden, woher dieser Wind weht.

Du meinst linksgrünversiffte Bioladen-Tanten die im SUV zum Einkaufen fahren?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5686
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 23. Mai 2018, 13:13

jack000 hat geschrieben:(23 May 2018, 13:15)

Sind das die "Veränderungen" von denen immer gesprochen wird?

Tja, da muss man sich schon mal anpassen ... :thumbup:

Survival of the fittest. Darwin lässt grüßen.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon DagDag » Mi 23. Mai 2018, 13:13

Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 14:05)

Tja, und dann gibt es auch noch Volltrotteln, die freuen sich darüber, dass der Heimische sich dem Neuzugang anzupassen hat.

Nur gibt es hierzu keine Anpassungen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:14

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:11)

Du meinst linksgrünversiffte Bioladen-Tanten die im SUV zum Einkaufen fahren?


Was ich meine, ist meinen Beiträgen - Textverständnis vorausgesetzt - eindeutig zu lesen, im Gegenteil zu dem Blödsinn, den du in der irrigen Annahme lustig zu sein gerade verzapfst
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:15

DagDag hat geschrieben:(23 May 2018, 14:13)

Nur gibt es hierzu keine Anpassungen.


Hat doch dein Genosse oben geschrieben.
Was jetzt?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 13:22

Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 14:14)
Was ich meine, ist meinen Beiträgen - Textverständnis vorausgesetzt - eindeutig zu lesen, im Gegenteil zu dem Blödsinn, den du in der irrigen Annahme lustig zu sein gerade verzapfst

Deinen Beiträgen ist zu entnehmen, dass Du munkelst:
Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 14:06)
Ich denke, es ist vollständig belegt worden, woher dieser Wind weht.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5686
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 23. Mai 2018, 13:23

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 13:43)

Es gibt hier keine Moslems- oder Flüchtlingsbashingsbeiträge.

Mal abgesehen davon frage ich mich in welchen Gegenden ihr so wohnt. Da, wo viele Moslems wohnen, ist in der Regel auch die deutsche Unterschicht zu Hause.

In jenem Haus, in dem ich wohne, ist das Verhältnis 50:50 u. doch weder bin ich Unterschicht noch verletzen die Muselmänner im Hause ständig Verkehrs- o. Verhaltensmaßregeln. Sind alles nette, umgängliche, fleißig arbeitende u. gut integrierte Menschen. :p

Da wo allerdings die orientalische Unterschicht zu hausen pflegt, die sich dann tatsächlich wie die Axt im Walde benimmt, sind dann aber auch meist, jene welche Nichtorientalen sind, der deutschen Unterschicht angehörig - das ist wohl so korrekt...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mi 23. Mai 2018, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25911
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 23. Mai 2018, 13:26

Balkan-Länder ratlos

„Flüchtlinge kommen von allen Seiten“
Man stelle sich vor, am Wiener Heldenplatz schlagen über Nacht Hunderte Flüchtlinge ihre Zelte auf. Genau das passiert derzeit im Stadtpark im bosnischen Sarajevo. Die Flüchtlinge kommen über die neue Balkanroute: Um 200 Euro winkt sie die Grenzpolizei von Griechenland nach Albanien durch, 100 Euro kostet der Übergang nach Montenegro, um 50 Euro geht es nach Bosnien. „Sie kommen von allen Seiten“, titeln lokale Medien.

Selbst über die Minenfelder aus dem Jugoslawien-Krieg werden sie geschleust. 50.000 Menschen suchen auf der neuen Route ihren Weg in den Norden, sagen Behörden. Über Kroatien soll es nach Österreich gehen. Die überforderten Länder im Süden wissen nicht weiter.

Indes kommen in Griechenland, Spanien und Italien wieder mehr Flüchtlinge über die Mittelmeerroute. Und auch die Zahl jener, die nicht ankommen, steigt. 619 Personen sind seit Jänner in den Tiefen des Meeres ertrunken, 23.715 Migranten haben es auf europäischen Boden geschafft. Das ist weniger als vor zwei Jahren, doch der Anstieg lässt die EU-Grenzschutzagentur Frontex wieder Alarm schlagen.

http://www.krone.at/1711734

Bahnt sich da wieder was furchtbares an? Mit der Aufnahme dieser Menschen wird kein Problem gelöst sondern nur neue geschaffen. Die Grenzen müssen hermetisch abgeriegelt werden.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:28

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:22)

Deinen Beiträgen ist zu entnehmen, dass Du munkelst:


Wie bitte?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5686
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 23. Mai 2018, 13:36

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:03)

Ich denke, es ist ausreichend belegt worden, dass es daran liegt, dass eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Menschen in D - aus welchen Gründen auch immer - kein Schweinefleisch essen möchte.

Nur WARUM sie es nicht wollen ist der Streitpunkt. Wenn von 20 Kindern in der Kita acht kein Schweinefleisch essen wollen nur weil ihre Eltern Veggies sind bin ich mir nicht so sicher, dass dann es so schnell vom Angebot verschwinden würde wie wenn acht davon Musels sind...
Hier wird wegen der Befindlichkeit einer Minderheit die der Mehrheit etwas diktiert... Gut, jetzt könnte man argumentieren, dass das auch im Sprachgebrauch versucht wird wegen der tollen Gender"forschung" o. Ä. aber das ist ja nun wieder ein anderes Thema...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 13:40

Keoma hat geschrieben:(23 May 2018, 14:28)
Wie bitte?

Du wirst nicht konkret. Stört es Dich, dass deutsche (oder österreichische) Kindergärten bezüglich der Verköstigung auf jüdische und muslimische Kinder Rücksicht nehmen?
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 13:43

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:40)

Du wirst nicht konkret. Stört es Dich, dass deutsche (oder österreichische) Kindergärten bezüglich der Verköstigung auf jüdische und muslimische Kinder Rücksicht nehmen?


Auf Juden nimmt da niemand Rücksicht. Die Rücksichtnahme gibt es erst seit Kurzem. Und mit den Juden hat sie nichts zu tun.
Schnitter
Beiträge: 3730
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Mi 23. Mai 2018, 13:52

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 14:02)

Sie müssen es, weil sie dazu gezwungen werden.


Es ist eine gesellschaftliche Entwicklung die zu verschiedensten Veränderungen führt.

Sich mit Juden und Moslems solidarisch zu verhalten und ihnen eine Kost anzubieten die sie guten Gewissens essen können ist eine absolut positive Entwicklung.

Mein Kind hat mich noch nie gefragt warum es in der Kita kein Schweinefleisch gibt.....dieses "Problem" existiert offensichtlich nicht bei den Kunden, also den Kindern, sondern nur beim "besorgten Bürger".
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11239
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Keoma » Mi 23. Mai 2018, 13:56

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 14:40)

Du wirst nicht konkret. Stört es Dich, dass deutsche (oder österreichische) Kindergärten bezüglich der Verköstigung auf jüdische und muslimische Kinder Rücksicht nehmen?


Solche ins-Eck-drängen-Versuche ziehen nicht.
Wenn du mit dem Lesen von Beiträgen nicht überfordert bist, findest du deine Antworten.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste