Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22036
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 23. Mai 2018, 09:29

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 10:02)

Vor allem wegen denen, die gerne den Rechtsstaat verstümmeln möchten, weil sie gerne den rechtsradikalen Grundsatz des selektiven Rechts durchsetzen möchten.


Selektives Recht ist die Grundlage aller sozialistischen, incl. der national-sozialistischen Staaten und Ideologien. Insofern kann man hier mal wieder sehen, wie blödsinnig die Separierung von Rechts und Links auch bei diesem Thema ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22036
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » Mi 23. Mai 2018, 09:31

Schnitter hat geschrieben:(23 May 2018, 10:05)

Der Grund ist, dass die Caterer ein möglichst großes Spektrum von Kindern mit möglichst wenigen unterschiedlichen Gerichten abdecken möchten.


...nicht "möchten", sie müssen nun die Auswahl einschränken.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 23. Mai 2018, 09:31

Billie Holiday hat geschrieben:(23 May 2018, 10:00)
Guck mal, du findest die Zwangsbeglückung mit Fisch am Freitag durch Katholen unsupi, ich finde Zwangsverzicht ohne Not unsupi. Deine Kritik ist edel, meine voll die Hetze. Alles gut. :)

Linksgestrickte Logik halt... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Marmelada
Beiträge: 8915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 23. Mai 2018, 09:34

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:26)

Das ist das Problem der Moslems. Wem das nicht gefällt, der kann sich ein Land suchen, wo deren Befindlichkeiten berücksichtigt werden. Vorzugsweise ein muslimisches Land. Dann gehen sie dem Rest der Bevölkerung nicht auf den Zünder mit ihren Sonderregeln.
Und das ist der Punkt, wohin das weitere Durchdenken der Kritik hinführt: Moslems raus! q. e. d.

firlefanz11 hat geschrieben:(23 May 2018, 10:31)

Linksgestrickte Logik halt... :thumbup:
In deiner Phantasie mag das so sein. In der Realität schrieb ich: Freitag ist halt Fischtag, für mich persönlich ist das nicht weiter schlimm. "Nicht weiter schlimm" hat eine völlig andere Bedeutung als "unsupi" (abgesehen davon, dass ich keine solche Schwachsinnssprache verwende). Es wundert mich lediglich, dass hierüber keine Klagen zu hören sind, wo der Fischtag doch tatsächlich existiert im Gegensatz zum imaginierten Schweineverbot in den Erwachsenenkantinen.
PeterK
Beiträge: 5190
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 09:39

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:26)
Dann gehen sie dem Rest der Bevölkerung nicht auf den Zünder mit ihren Sonderregeln.

Das tun sie ja ganz offensichtlich nicht (wenn wir bei der Schweinediskussion bleiben wollen). Wen juckt es denn ernsthaft, wenn in einer Kita aus Rücksicht auf jüdische oder muslimische Kinder kein Schweinkram angeboten wird?
Polibu
Beiträge: 4754
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 09:39

Marmelada hat geschrieben:(23 May 2018, 10:34)

Und das ist der Punkt, wohin das weitere Durchdenken der Kritik hinführt: Moslems raus! q. e. d.


Natürlich. Aber nicht nur Moslems. Alle Ausländer raus, denen es in Deutschland nicht gefällt. Wer mit deutschen Regeln und der deutschen Kultur keine Probleme hat, der kann ja gerne bleiben. Alle anderen beissen entweder auf die Zähne oder verziehen sich.

Auf keinen Fall sollten Deutsche sich den Ausländern anpassen. Dafür gibt es überhaupt keinen Grund.
Zuletzt geändert von Polibu am Mi 23. Mai 2018, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Polibu
Beiträge: 4754
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 09:39

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 10:39)

Das tun sie ja ganz offensichtlich nicht (wenn wir bei der Schweinediskussion bleiben wollen). Wen juckt es denn ernsthaft, wenn in einer Kita aus Rücksicht auf jüdische oder muslimische Kinder kein Schweinkram angeboten wird?


Mich.
Marmelada
Beiträge: 8915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Marmelada » Mi 23. Mai 2018, 09:41

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52312
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 09:42

ThorsHamar hat geschrieben:(23 May 2018, 10:29)

Selektives Recht ist die Grundlage aller sozialistischen, incl. der national-sozialistischen Staaten und Ideologien. Insofern kann man hier mal wieder sehen, wie blödsinnig die Separierung von Rechts und Links auch bei diesem Thema ist.

Es geht aber zumindest hier nicht um alle, sondern die hier vertretene rechtsradikale Idee des selektiven Rechts. Und das ist schlichtweg nicht duldbar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52312
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 09:43

ThorsHamar hat geschrieben:(23 May 2018, 10:31)

...nicht "möchten", sie müssen nun die Auswahl einschränken.

Und wo steht nun das "muß"?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
PeterK
Beiträge: 5190
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon PeterK » Mi 23. Mai 2018, 09:43

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:39)
Mich.

Und Du bist der
Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:26)
... Rest der Bevölkerung ...
?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52312
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 09:44

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:39)

Mich.

Und wen jucken die Befindlichkeiten der Rechtsradikalen, außer ihnen selber natürlich? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 577
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Mi 23. Mai 2018, 09:45

zollagent hat geschrieben:(23 May 2018, 10:02)

Vor allem wegen denen, die gerne den Rechtsstaat verstümmeln möchten, weil sie gerne den rechtsradikalen Grundsatz des selektiven Rechts durchsetzen möchten.


Das selektive Recht ist bei dir auch sehr stark ausgeprägt. Ein Rechtsmittel gegen einen Asylbescheid ist natürlich legitim, allerdings müssen dann nach verlorenen Prozess (ist bei 88% der Kläger der Fall) diese Migranten ausreisen. Du stehst für die Rechtslage, warum forderst du dann nicht, dass die hundertausenden abgelehnten Asylbewerber nach Rechtslage das Land zu verlassen haben? Stattdessen beleidigst du die Leute, die sich an die Entscheidung des Rechtsstaates halten wollen, als Nazis, Rassisten und ähnliches.
Schnitter
Beiträge: 4128
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Mi 23. Mai 2018, 09:46

ThorsHamar hat geschrieben:(23 May 2018, 10:31)

...nicht "möchten", sie müssen nun die Auswahl einschränken.


Es gibt kein Gesetz welches ihnen verbietet Schwein mit auf den Plan zu nehmen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13869
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Billie Holiday » Mi 23. Mai 2018, 09:48

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:26)

Das ist das Problem der Moslems. Wem das nicht gefällt, der kann sich ein Land suchen, wo deren Befindlichkeiten berücksichtigt werden. Vorzugsweise ein muslimisches Land. Dann gehen sie dem Rest der Bevölkerung nicht auf den Zünder mit ihren Sonderregeln.


Der Verzicht auf Schwein geht mir weniger auf den Zünder als die Empörung darüber, dass die erzwungene Rücksichtnahme aller Christen und Atheisten auf religiöse Befindlichkeiten als Tatsache dargestellt werden.
Die Aussage, es liegt gar nicht an den Muslimen, ist schlicht falsch. Sonst könnte man den Speiseplan noch abwechslungsreicher gestalten.
Schwein ist nicht zu teuer und nicht giftig.

Die Gegenfrage, inwieweit Muslime sich eigentlich Gedanken über Rücksicht gegenüber anderen machen, stelle ich lieber gar nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Polibu
Beiträge: 4754
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 09:53

PeterK hat geschrieben:(23 May 2018, 10:43)

Und Du bist der
?


Ich gehöre nicht zum Rest der Bevölkerung, sondern zur Bevölkerung. Der Rest der Bevölkerung sind die Ausländer. Und die haben sich der Bevölkerung anzupassen.
Schnitter
Beiträge: 4128
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Mi 23. Mai 2018, 09:54

Polibu hat geschrieben:(23 May 2018, 10:53)

Ich gehöre nicht zum Rest der Bevölkerung, sondern zur Bevölkerung. Der Rest der Bevölkerung sind die Ausländer. Und die haben sich der Bevölkerung anzupassen.


Muslime mit deutschem Pass sind keine Ausländer.

Und die müssen sich genau so viel/wenig anpassen wie "Biodeutsche".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23459
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 23. Mai 2018, 09:55

Billie Holiday hat geschrieben:(23 May 2018, 10:48)

Der Verzicht auf Schwein geht mir weniger auf den Zünder als die Empörung darüber, dass die erzwungene Rücksichtnahme aller Christen und Atheisten auf religiöse Befindlichkeiten als Tatsache dargestellt werden.
Die Aussage, es liegt gar nicht an den Muslimen, ist schlicht falsch. Sonst könnte man den Speiseplan noch abwechslungsreicher gestalten.
Schwein ist nicht zu teuer und nicht giftig.

Die Gegenfrage, in wie weit Muslime sich eigentlich Gedanken über Rücksicht gegenüber anderen machen, stelle ich lieber gar nicht.

Also verstehe ich das richtig, du regst dich darüber auf, daß es keine Abwechselung im z.B. Kantinenleben gibt und stellst es als Befindlichkeit da über das sich die Moslems angeblich keinen Kopf machen?
1. Woher weiss du das
2. Wieso sollten sich die Moslems darüber einen Kopf machen? Ist das ihre Entscheidung?
3. Ich kenne keine Forderung von Moslems , daß es kein Schweinefleisch in Kantinen zur Abwechselung geben darf und in den meisten Kantinen/Mensen die ich kenne gibt es Schweinefleichgerichte.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52312
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Mi 23. Mai 2018, 09:56

sunny.crockett hat geschrieben:(23 May 2018, 10:45)

Das selektive Recht ist bei dir auch sehr stark ausgeprägt. Ein Rechtsmittel gegen einen Asylbescheid ist natürlich legitim, allerdings müssen dann nach verlorenen Prozess (ist bei 88% der Kläger der Fall) diese Migranten ausreisen. Du stehst für die Rechtslage, warum forderst du dann nicht, dass die hundertausenden abgelehnten Asylbewerber nach Rechtslage das Land zu verlassen haben? Stattdessen beleidigst du die Leute, die sich an die Entscheidung des Rechtsstaates halten wollen, als Nazis, Rassisten und ähnliches.

Ich schaue nach der Motivation für diese Forderungen. Dazu braucht man nur nachzulesen, was sie zum Thema sonst noch aussagen. Dir und deinen Gesinnungsgenossen ist der Rechtsstaat hier Werkzeug, mit dem Ihr Eure verwerflichen Ansichten durchsetzen wollt. Man beleidigt Euch nicht, Ihr seid genau das. Wenn Ihr könntet, wie Ihr wolltet, würde man in Deutschland niemandem helfen. Ihr könnt halt nicht so, also wird sich auf Gruppen eingeschossen, über die ohnehin kein Dissens besteht. Und warum ich mich nicht in Eure Empörungsriegen einreihe? Da stinkt's mir zu faulig. Du wirst nicht damit rechnen können, daß ich mich mit Leuten, die unseren Rechtsstaat nur instrumentalisieren wollen und ihn bei nächster Gelegenheit durch etwas ersetzen würden, was ein aufrechter Demokrat ablehnen muß, für irgendwelche dubiosen Salami-Taktiken benutzen lasse. Du und deine Gesinnungsgenossen, Ihr steht nicht für den Rechtsstaat.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Polibu
Beiträge: 4754
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » Mi 23. Mai 2018, 09:57

Schnitter hat geschrieben:(23 May 2018, 10:54)

Muslime mit deutschem Pass sind keine Ausländer.

Und die müssen sich genau so viel/wenig anpassen wie "Biodeutsche".


Selbstverständlich müssen die sich anpassen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste