Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wutbürger
Beiträge: 333
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wutbürger » So 4. Feb 2018, 12:09

Winzer hat geschrieben:(04 Feb 2018, 10:20)

Aha ... aus dem Sparstrumpf ... wessen Sparstrumpf? Derer die da kommen / kamen? Ach, von der EZB, die wem gehört? Von den Steuern, die wer erwirtschaftet?

Ach, von der Geldschöpfung ... Schuldgeldsystem, kannste mal nachschlagen.
Es läuft darauf hinaus, es muss gezahlt werden, so oder so und das die Neuankömmlinge sich finanziell selbst tragen kann man getrost ins Land der Märchen und Sagen verorten.

Also als Made seh ich mich nicht ... wir haben einen hohen Lebensstandard, stimmt schon, der kommt aber nicht von ungefähr und den zurück zu schrauben wäre zwar prinzipiell wünschenswert, schon wegen dem Ressourcenverbrauch, aber gesellschaftlich wird sich das nicht durchsetzen lassen.
Es gäbe also langfristig nur drei Optionen.

1. Lebensstandard hier zurück zu fahren, Migrationswunsch entfällt, Ressourcen schonen, Gesellschaftliche Spannungen.

2. Lebensstandard weltweit auf gleiches Niveau, Migrationswunsch entfällt, ökologischer Kollaps

3. Gefälle im Lebensstandard beibehalten und Abgrenzung.



Ich hätte es kenntlich machen sollen, sorry.
Das war ironisch gemeint, weil jemand vor mir sagte, es wäre einfach. Eben einfach Wohnungen bauen.
Dass es so natürlich nicht ist, sollte meine ironische Eingabe...
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 14:33

Julian hat geschrieben:(04 Feb 2018, 09:53)

Beeindrucken dich Fakten, oder ist dir das alles egal?


Wer behauptet dem Durchschnittsgriechen würde es besser gehen als dem Durchschnittsdeutschen dem ist nicht mehr zu helfen.

Du bist genau das richtige Opfer für son AfD Aluhut.
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 14:35

schelm hat geschrieben:(04 Feb 2018, 10:01)

Wer ist " wir " ?


Wir Deutschen im Durchschnitt.

Wer sein Leben natürlich selber an die Wand fährt dem ist natürlich nicht zu helfen.
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 14:39

Adam Smith hat geschrieben:(04 Feb 2018, 05:26)

Leb in deiner Blase. Du informierst dich kein bisschen und dir ist alles egal.


Wenn du nicht verstehst worum es hier ging halt dich doch bitte raus.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Adam Smith » So 4. Feb 2018, 14:48

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 14:39)

Wenn du nicht verstehst worum es hier ging halt dich doch bitte raus.

Das Thema wurde schon mehrfach im Wirtschaftsforum diskutiert.
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 14:51

Adam Smith hat geschrieben:(04 Feb 2018, 14:48)

Das Thema wurde schon mehrfach im Wirtschaftsforum diskutiert.


Welches Land aufgrund seiner Vorraussetzungen in der Lage ist mehr Flüchtlinge aufzunehmen ?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » So 4. Feb 2018, 16:09

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 14:35)

Wir Deutschen im Durchschnitt.

Ah. Max Mustermann also. Nun, Max Mustermann besitzt im Durchschnitt nur die Hälfte des Durchschnitts an Vermögen der Bürger vieler anderer europäischer Staaten, insbesondere auch jene Staaten, die vom Geld deutscher Max Mustermänner gesponsert werden. Wenn Max Mustermann also deiner Auffassung nach " wie die Made im Speck lebt ", wie leben dann die anderen, wie im Paradies ?
Wer sein Leben natürlich selber an die Wand fährt dem ist natürlich nicht zu helfen

Du willst Flüchtlinge im Meer ertrinken lassen ?
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 16:15

schelm hat geschrieben:(04 Feb 2018, 16:09)

Ah. Max Mustermann also. Nun, Max Mustermann besitzt im Durchschnitt nur die Hälfte des Durchschnitts an Vermögen vieler anderer europäischer Staaten, insbesondere auch jene Staaten, die vom Geld deutscher Max Mustermänner gesponsert werden.


Ein Grieche verdient durchschnittlich nicht mal die Hälfte eines Deutschen.

Vielleicht solltest du Schlaumeier mal hinterfragen wo das Geld eines Deutschen und wo das Geld eines Griechen landet.

Warst du schon mal in Griechenland ? Offensichtlich nicht sonst wüsstest du es.

Du willst Flüchtlinge im Meer ertrinken lassen ?


Nein, ich fände es nur für alle Seiten vorteilhaft wenn ein AfD Wähler zunächst bei sich selbst schaut was er im Leben falsch gemacht hat anstatt allen anderen die Schuld zu geben.

90 % der Leute die in unserem Land Probleme haben sind an ihrer Scheiße selber schuld, sieht man halt nur ungerne ein. Da bietet sich Frau Merkel, die Muslime oder Rockefeller viel besser an.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » So 4. Feb 2018, 16:23

Wie ein User bereits schrieb, geh damit ins Wirtschaftsforum..... dort wurde das wohl thematisiert. Nur eins noch : Es geht um den Durchschnitt an Vermögen, nicht um den Jahresverdienst, der ist völlig unerheblich. Der doppelte Vermögensaufbau ist deswegen möglich, weil a) die Preise das hergeben und b ) diese Staaten ihre Bürger nicht vergleichbar finanziell schröpfen.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » So 4. Feb 2018, 16:30

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 16:15)

Nein, ich fände es nur für alle Seiten vorteilhaft wenn ein AfD Wähler zunächst bei sich selbst schaut was er im Leben falsch gemacht hat anstatt allen anderen die Schuld zu geben.

90 % der Leute die in unserem Land Probleme haben sind an ihrer Scheiße selber schuld, sieht man halt nur ungerne ein. Da bietet sich Frau Merkel, die Muslime oder Rockefeller viel besser an.

Über was faselst du überhaupt ? Ach ja, deine Zirkelschlüsse. Um der Diskussion folgen zu können, trenne dich von deinen Prämissen. Der Widerstand gegen die Flüchtlingspolitik hat sehr wenig mit Abgehängtsein zu tun, aber sehr viel mit Bestandsschutz. Bestandsschutz gegenüber einer modernen, weltoffenen, freien und erfolgreichen Gesellschaft; kurzum all dem, was zahlreiche importierte Modernitätshater eben nicht verkörpern.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon krone » So 4. Feb 2018, 16:31

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 14:51)

Welches Land aufgrund seiner Vorraussetzungen in der Lage ist mehr Flüchtlinge aufzunehmen ?

Erstmal Blödsinn das es da nur um Geld geht.
Vieles von dem was es bis jetzt an Problemen gibt ,noch kommen wird und sich mit einen weiteren Zuzug noch verschärfen wird lässt sich nicht mit geld ändern.

Und nein,Geld ist in Deutschland nicht unbegrenzt verfügbar.
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » So 4. Feb 2018, 17:01

schelm hat geschrieben:(04 Feb 2018, 16:30)

Über was faselst du überhaupt ?


Bevor Julian Nebelkerzen warf ?

Dass Deutschland als größte Volkswirtschaft in der Solidaritätsgemeinschaft "Europa" natürlich die meisten Flüchtlinge aufnehmen sollte.

Das erklärt sich eigentlich von selbst.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon krone » So 4. Feb 2018, 17:58

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:01)

Bevor Julian Nebelkerzen warf ?

Dass Deutschland als größte Volkswirtschaft in der Solidaritätsgemeinschaft "Europa" natürlich die meisten Flüchtlinge aufnehmen sollte.

Das erklärt sich eigentlich von selbst.

Konjunkturprogramm für die AFD.

Das ist's was du willst.
Winzer
Beiträge: 12
Registriert: So 4. Feb 2018, 10:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Winzer » So 4. Feb 2018, 19:07

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:01)

Bevor Julian Nebelkerzen warf ?

Dass Deutschland als größte Volkswirtschaft in der Solidaritätsgemeinschaft "Europa" natürlich die meisten Flüchtlinge aufnehmen sollte.

Das erklärt sich eigentlich von selbst.


Asyl, für persönlich Verfolgte, kein Ding, klaro.
Flüchtlinge beherbergen, auch kein Problem, Genfer Konventionen.

Nachzug und Bleiberecht???
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » So 4. Feb 2018, 19:22

Wer die meisten aufnimmt hat natürlich ein hohe ablehnungsquote. Danach auch eine gewisse Rückführungszahl vorzuweisen.Dann läuft ja alles! Oder habe ich was vergessen??
Her mit der nächsten Welle.
Fachkräfte oder nicht.
Wer überprüft diese Fachkräfte?
Ausbildungen dürften in Nordafrika nicht den unseren entsprechen!!
Auch durfte ich mehrmals lesen das die Summen für die Flüchtlinge gut für unser Land sind.
Kurbelt Konjunktur an. Kleiner Tip an die Bundesregierung verteilt mal ein paar Milliarden ungebunden an euer Staatsvolk. Das kurbelt auch die Konjunktur an!!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25404
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » So 4. Feb 2018, 22:04

Ger9374 hat geschrieben:(04 Feb 2018, 19:22)

Wer die meisten aufnimmt hat natürlich ein hohe ablehnungsquote.

Nein, eine hohe Ablehnungsquote ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » So 4. Feb 2018, 22:07

jack000 hat geschrieben:(04 Feb 2018, 22:04)

Nein, eine hohe Ablehnungsanzahl ...


Wieviele denn, bei 1 million pi mal daumen!
250.000?!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Polibu
Beiträge: 3642
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Polibu » So 4. Feb 2018, 22:57

Schnitter hat geschrieben:(04 Feb 2018, 14:35)

Wir Deutschen im Durchschnitt.

Wer sein Leben natürlich selber an die Wand fährt dem ist natürlich nicht zu helfen.


Weil es den Deutschen gut geht, darf man Steuergelder verschwenden? Das ist doch rausgeworfenes Geld. Dann kann man es auch gleich verbrennen. Wenn man wenigstens nur Kriegsflüchtlinge aufgenommen hätte. Das hätte nur einen Bruchteil gekostet und wäre wenigstens sinnvoll. Nö, man hat die ganze Welt eingeladen. :)

Hier sind Hunderttausende aufgeschlagen, wo von Anfang klar war, dass die hier sowieso kein Asyl bekommen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand hätte die Routen dicht gemacht. :) . Jetzt wird Milliarden und Abermilliarden für Leute ausgeben, die sowieso wieder gehen müssen. Und bis sie gehen richtet ein nicht unerheblicher Teil von denen in Form von Kriminalität noch Schaden an.

In jedem anderen Land wäre die Regierung bei den Wahl abgestraft worden.
Zuletzt geändert von Polibu am So 4. Feb 2018, 23:31, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Ger9374 » So 4. Feb 2018, 23:29

Polibu hat geschrieben:(04 Feb 2018, 22:57)

Weil es den Deutschen gut geht, darf man Steuergelder verschwenden? Das ist doch rausgeworfenes Geld. Dann kann man es auch gleich verbrennen. Wenn man wenigstens nur Kriegsflüchtlinge aufgenommen hätte. Das hätte nur einen Bruchteil gekostet und wäre wenigstens sinnvoll. Nö, man hat die ganze Welt eingeladen. :)

Hier sind Hunderdtausende aufgeschlagen, wo von Anfang klar war, dass die hier sowieso kein Asyl bekommen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand hätte die Routen dicht gemacht. :) . Jetzt wird Milliarden und Abermilliarden für Leute ausgeben, die sowieso wieder gehen müssen. Und bis sie gehen richtet ein nicht unerheblicher Teil von denen in Form von Kriminalität noch Schaden an.

In jedem anderen Land wäre die Regierung bei den Wahl abgestraft worden.




Was lehrt uns das??
Alle wissen um den Missbrauch des deutschen Asylrechts. Alle können sich die info besorgen was dem deutschen Staat \Steuerzahler das kostet. Folgekosten kommen noch.
In den Familien ,am Arbeitsplatz Überall meist Unverständnis und Empörung.
Am Wahltag Feigheit und Enthaltung.
Trotzdem muss man nicht den Kopf in den Sand stecken. Solange man selbst überzeugt ist da läuft was schief , so lang immer wieder Finger in die wunde legen.Wahrheiten aussprechen und trotzdem mit eigenem Gedanken versuchen Lösungen zu finden..Der einfache Mensch in unserer Gesellschaft wird erst wieder lernen müssen für eigene Interessen aufzustehen.
Unsere Politiker alter Bauart haben sich bequem
eingerichtet . Von denen werden keine Ansätze
die Interessen ihrer Landes Bewohner vehementer zu vertreten mehr kommen.Bleibt nur Politik die zuerst einmal das wohl des eigenen Landes in den Vordergrund stellt. Da schau ich manchmal neidisch nach Bayern. Die ziehen durch.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Schnitter
Beiträge: 3550
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Mo 5. Feb 2018, 18:35

krone hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:58)

Konjunkturprogramm für die AFD.


Da sich Wähler mit rechtsextremen Tendenzen in Deutschland laut Soziologen bei ca. 20 % deckeln ist es mir ziemlich egal ob die ein Konjunkturprogramm kriegen.

An der Regierung werden sie niemals beteiligt sein, so viele Vollpfosten gibt es in Deutschland dann Gott sei Dank doch nicht ;)

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste