Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 14:28

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:26)

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nach ... lwohnungen
Da davon auszugehen ist, dass die Eltern mit Arbeitseinkommen sowieso nie über den H4-Satz für eine Familie mit 4 Kindern kommen werden die auch immer bezugsberechtigt und dumm sein wenn die dort jemals wieder ausziehen => Also nix mit Nachnutzung als Sozialwohnungen :rolleyes:
=> Das einzige Land in dem Flüchtlinge, die durch mehrere sichere Drittstaaten illegal eindringen, solche Häuser gebaut werden ist Deutschland :dead:


Jack, deine Vorurteile sind wirklich zum Kotzen. Warum sollten die Flüchtlinge dort nicht mehr ausziehen? Der Krieg ist irgendwann vorbei.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24515
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 31. Jan 2018, 14:30

Alexyessin hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:28)

Jack, deine Vorurteile sind wirklich zum Kotzen. Warum sollten die Flüchtlinge dort nicht mehr ausziehen? Der Krieg ist irgendwann vorbei.

... und dann gehen die alle ganz bestimmt wieder nach Hause ... und Zitronenfalter falten Zitronen ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 14:32

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:30)

... und dann gehen die alle ganz bestimmt wieder nach Hause ... und Zitronenfalter falten Zitronen ...


Du pauschalisierst mal wieder. Macht dir das Spaß? Es werden welche bleiben, und? Aber nicht alle. Und das ist dein Problem. Pauschalisieren kannst du gut. Diffenzieren nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24515
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 31. Jan 2018, 14:35

Alexyessin hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:32)

Du pauschalisierst mal wieder. Macht dir das Spaß? Es werden welche bleiben, und? Aber nicht alle. Und das ist dein Problem. Pauschalisieren kannst du gut. Diffenzieren nicht.

Welches Motiv sollte jemand haben, der ohne Arbeit mit seiner Familie in so einem Haus lebt in ein kriegszerstörtes Land umzuziehen um dort dann unter einem geringeren Lebensstandard arbeiten zu müssen?
Würdest du das tun?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 14:42

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:35)

Welches Motiv sollte jemand haben, der ohne Arbeit mit seiner Familie in so einem Haus lebt in ein kriegszerstörtes Land umzuziehen um dort dann unter einem geringeren Lebensstandard arbeiten zu müssen?


Das Motiv ist das nicht mehr gegebene Bleiberecht.
Also hör auf mit deiner Pauschalisiererei, das ist ekelhaft.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24515
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 31. Jan 2018, 18:57

Alexyessin hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:42)Das Motiv ist das nicht mehr gegebene Bleiberecht.

Den Comic hätte ich gerne in Farbe ... Deswegen lässt man auch (in Teilen) den Familiennachzug zu für Personen die dann in nächster Zeit wieder Deutschland verlassen??
=> Es hat sich immer so herausgestellt, dass immer die negativen Voraussagen aus der Glaskugel (Bis auf den Bürgerkrieg, der noch nicht eingetreten ist, aber das war nie eine Voraussage von mir als "Glaskugelleser") eingetroffen sind.
=> Wer in so einem neu gebauten Haus wohnt und einen höheren Lebensstandard als in der Heimat durch Arbeit hat, wird sich mit allen juristischen Mitteln (Anwalt + Gerichtskosten werden ja bezahlt) dagegen wehren (Würde ich genau so machen!) wieder zurück zu kehren und auch damit durchkommen!
=> Gehst du ernsthaft davon aus, dass es anders verlaufen wird?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19559
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 31. Jan 2018, 19:48

Alexyessin hat geschrieben:(31 Jan 2018, 14:42)

Das Motiv ist das nicht mehr gegebene Bleiberecht.
Also hör auf mit deiner Pauschalisiererei, das ist ekelhaft.

Fehlendes Bleiberecht führt meist zur Dauerduldung, siehe Ergebnisse der " nationalen Kraftanstrengung " beim Vollzug der Ausreise. Die Aussage, einige gehen, einige werden bleiben, ist eine Nebelkerze. Als Vergleich taugt hier nur die Historie der türkischen Migration nach D.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19559
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Mi 31. Jan 2018, 19:54

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 18:57)

Den Comic hätte ich gerne in Farbe ... Deswegen lässt man auch (in Teilen) den Familiennachzug zu für Personen die dann in nächster Zeit wieder Deutschland verlassen??

Man argumentiert ja sogar folgendermaßen : Der Familiennachzug ist nötig, weil Kinder zu ihren Eltern gehören !

Wer wollte das bestreiten ? Ich frage mich allerdings auch, welche Eltern ihre Kinder über Jahre allein im Fassbombenhagel zurücklassen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 19:54

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 18:57)

Den Comic hätte ich gerne in Farbe ... Deswegen lässt man auch (in Teilen) den Familiennachzug zu für Personen die dann in nächster Zeit wieder Deutschland verlassen??
=> Es hat sich immer so herausgestellt, dass immer die negativen Voraussagen aus der Glaskugel (Bis auf den Bürgerkrieg, der noch nicht eingetreten ist, aber das war nie eine Voraussage von mir als "Glaskugelleser") eingetroffen sind


Das macht deine Pauschalisierungen nicht besser.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 19:55

schelm hat geschrieben:(31 Jan 2018, 19:48)

Fehlendes Bleiberecht führt meist zur Dauerduldung, siehe Ergebnisse der " nationalen Kraftanstrengung " beim Vollzug der Ausreise. Die Aussage, einige gehen, einige werden bleiben, ist eine Nebelkerze. Als Vergleich taugt hier nur die Historie der türkischen Migration nach D.


Jaja, das kennen wir schon. Alles nur Lug, gell.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24515
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 31. Jan 2018, 20:09

Alexyessin hat geschrieben:(31 Jan 2018, 19:54)

Das macht deine Pauschalisierungen nicht besser.

Wieso "Pauschalisierung"? Es ist doch eine Vorgehensweise die weder du noch ich anders machen würden?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62046
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Jan 2018, 21:02

jack000 hat geschrieben:(31 Jan 2018, 20:09)

Wieso "Pauschalisierung"? Es ist doch eine Vorgehensweise die weder du noch ich anders machen würden?


Du nimmst immer wieder ein einzelnes Beispiel, wo eine Schlagzeile auf etwas aufbaut, das zum Thema Flüchtlinge negativ konditioniert werden kann und postest es in einer deiner Sammelthreads. Dann kommt halt deine Verallgmeinerung alle Flüchtlinge usw.
Das fällt unter Pauschalisieren.
Jack, was bringt dir das? Weil du es ja auch vorhin schon geschrieben hast, die Glaskugel hätte Recht behalten. So leid es mir tut, Jack, aber niemand kann die Vergangenheit ändern. Du weißt ja, Gestern war Heute noch Morgen.
Die ganzen Geschehnisse bis gerade eben sind passiert. So, und jetzt geht es doch darum mit dieser jetzigen Situation umzugehen. Verstehe mich nicht falsch, Jack, ich finde die Geschehnisse nicht gut. Nein, ich verurteile das aus ganzem Herzen. Von mir wirst du nicht lesen - habe Verständnis für deren Herkunft, Tradition usw. - nein! Aber jetzt ist so wie es ist. Und dann beginnt die notwendige Fehleranalyse und ich kann mir gut vorstellen, das manche Kreise in der CDU Frau Merkel genau deswegen als verantwortliche Kanzlerin haben.
Aber Jack, der Blick geht bei so etwas voraus und nicht auf Hätte-Hätte-Fahradkette. Das vergiftet nur weiter den Diskurs auf ein Niveau, das wirklich noch Höhenangst in der U-Bahn hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Charles » Do 1. Feb 2018, 15:35

schelm hat geschrieben:(31 Jan 2018, 19:54)
Man argumentiert ja sogar folgendermaßen : Der Familiennachzug ist nötig, weil Kinder zu ihren Eltern gehören !

Wer wollte das bestreiten ? Ich frage mich allerdings auch, welche Eltern ihre Kinder über Jahre allein im Fassbombenhagel zurücklassen.


Was ist eigentlich mit den syrischen Kindern, deren Eltern nicht das Geld hatten eine Schlepperbande für die illegale Reise nach Deutschland zu bezahlen?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24515
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 1. Feb 2018, 20:50

Die 7.000 Syrer im Land dürfen nur noch 18 Monate bleiben, weitere dürfen laut einem Bericht nicht kommen. Die USA stufen Syrien demnach als sicheres Herkunftsland ein.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... tzprogramm
=> Immerhin sind ja in der Tat schon ca. 1/2 Mio. Syrer freiwillig zurückgekehrt, haben die sich in Gefahr begeben?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Wähler
Beiträge: 3458
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wähler » Fr 2. Feb 2018, 18:37

Mari hat geschrieben:Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung(02 Feb 2018, 16:21)
Andererseits, die sogenannten "Flüchtlinge" kosten Steuerzahler und Sozialversicherung nach unterschiedlichen Schätzungen jährlich geschätzt 40 - 100 Mrd. Euro. Wenn diese Kosten eingespart werden, könnten davon die Beiträge zu den Sozialversicherungen, also einschließlich Renten- und Arbeitslosenversicherung, insgesamt zwischen 8 und 25% gesenkt werden. Zusätzlich könnten auch noch die Steuern gesenkt werden.

Nicht aufgeschlüsselte Schätzungen sind wenig aussagekräftig:
https://www.all-in.de/nachrichten/deuts ... 08,2561292
Allgäuer Zeitung 26. Januar 2018 Flüchtlingskosten
Der kommunale Spitzenverband bezieht sich damit vor allem auf die Flüchtlingskosten, die zum großen Teil von den Kreisen und kreisfreien Städten zu tragen sind. In einer Aufstellung der für die Kommunen relevanten Kostenpunkte im Sondierungspapier kommt der Landkreistag allein für die Flüchtlingskosten auf eine Summe von 14,5 Milliarden Euro. CDU, CSU und SPD veranschlagten dafür dagegen nur acht Milliarden Euro. Die Flüchtlingskosten wurden in dem von CDU, CSU und SPD vereinbarten Sondierungspapier nicht gesondert ausgewiesen, sondern verbergen sich unter den "prioritären Ausgaben" hinter dem Punkt "Fortsetzung kommunale Programme". In den Jahren bis 2021, so heißt es im Kapitel über die Finanzen, werde die Finanzierung der Kosten für Länder und Kommunen mit "weiteren acht Milliarden Euro" sichergestellt.

Im zitierten Artikel werden die einzelnen Kostenblöcke recht genau beschrieben.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
schneidfried66
Beiträge: 4
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 21:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schneidfried66 » Fr 2. Feb 2018, 21:31

Es würde schon mal reichen wenn die im Polizeisprachgebrauch sogenannten "NAFRIS" (Nordafrikanische Intensivstraftäter ) rigoros abgeschoben werden und gleichzeitig nur Flüchtlinge aus Kriegsgebieten eine
Chance auf Prüfung erhalten.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 3263
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Fr 2. Feb 2018, 21:47

schneidfried66 hat geschrieben:(02 Feb 2018, 21:31)

Es würde schon mal reichen wenn die im Polizeisprachgebrauch sogenannten "NAFRIS" (Nordafrikanische Intensivstraftäter ) rigoros abgeschoben werden und gleichzeitig nur Flüchtlinge aus Kriegsgebieten eine
Chance auf Prüfung erhalten.

Warum sollten wir Flüchtlinge aus Kriegsgebieten aufnehmen?
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Charles » Fr 2. Feb 2018, 22:20

Wähler hat geschrieben:(02 Feb 2018, 18:37)
Nicht aufgeschlüsselte Schätzungen sind wenig aussagekräftig:
https://www.all-in.de/nachrichten/deuts ... 08,2561292
Allgäuer Zeitung 26. Januar 2018 Flüchtlingskosten

Im zitierten Artikel werden die einzelnen Kostenblöcke recht genau beschrieben.


Wieviel Gutes hätte man mit diesen Milliarden in Afrika tun können? Wieviele hungernde Kinder hätte man ernähren, wieviele kranke Kinder heilen, wieviele Brunnen bohren, Kläranlagen bauen und Krankenhäuser mit Mediikamenten austatten können?

Schade, dass das Geld nicht den wirklich schwere Not leidenden Menschen in der 3. Welt zukommt, ja nicht einmal den armen Kindern in Syrien, deren Eltern nicht reich genug waren um einen Schlepper zu bezahlen.
Roady66
Beiträge: 16
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 19:14

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Roady66 » Sa 3. Feb 2018, 20:04

Senexx hat geschrieben:(02 Feb 2018, 21:47)

Warum sollten wir Flüchtlinge aus Kriegsgebieten aufnehmen?


Die Frage ist berechtig. Nach der Genfer Konvention sind die unbehelliugten Nachbarstaaten dazu verpflichtet. Diese sind von der UN und ihren Organisationen tatkräftig bei der Versorgung zu unterstützen. Können wir in Deutschland uns auch ganz hervorragend einbringen.
Schnitter
Beiträge: 3106
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Sa 3. Feb 2018, 20:19

Roady66 hat geschrieben:(03 Feb 2018, 20:04)

Die Frage ist berechtig.


Nein die Frage ist hochgradig dämlich.

Wieso sollten Staaten wie Italien alle Flüchtlinge schultern während das reichste Land Europas gar keine aufnimmt ? Das widerspricht allen Solidaritätsstandards der EU und wird nur von rechten Vollpfosten gefordert.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste