Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6856
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » Sa 7. Okt 2017, 10:07

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 22:12)

Nur mal eine Nachfrage.
Wer sind die feigen Drückeberger?

Glaubst Du denn, dass die Heimkehrer aus Deutschland in Syrien willkommen sein werden?
Dass ihre im Ausland gemachten Erfahrungen beim Wiederaufbau gefragt sein werden?
Dass sie vielleicht sogar ein Stück weit linksliberale und grüne Ideen und deren Bild von Humanismus und Nachhaltigkeit in ihre Herkunftsländer hineintragen können?
Was ist Deine Vision, wie die Welt gesunden könnte?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13629
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Sa 7. Okt 2017, 10:10

Quatschki hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:07)

Glaubst Du denn, dass die Heimkehrer aus Deutschland in Syrien willkommen sein werden?
Dass ihre im Ausland gemachten Erfahrungen beim Wiederaufbau gefragt sein werden?
Dass sie vielleicht sogar ein Stück weit linksliberale und grüne Ideen und deren Bild von Humanismus und Nachhaltigkeit in ihre Herkunftsländer hineintragen können?
Was ist Deine Vision, wie die Welt gesunden könnte?

Die Welt könnte gesunden, wenn man konsequent alle Diktatoren dieser Welt in die Wüste schicken würde. Solange mit denen aber noch lukrative Geschäfte gemacht werden, kann man nicht erwarten, dass der syrische Rückkehrer sein Heimatland rettet.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Sa 7. Okt 2017, 10:17

think twice hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:10)

Die Welt könnte gesunden, wenn man konsequent alle Diktatoren dieser Welt in die Wüste schicken würde. Solange mit denen aber noch lukrative Geschäfte gemacht werden, kann man nicht erwarten, dass der syrische Rückkehrer sein Heimatland rettet.

Mit wem würden Sie anfangen? Und wie würden Sie es anstellen? Und wenn Sie einen in die Wüste geschickt hätten, wie würden Sie dann das Land verwalten (lassen)?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Billie Holiday » Sa 7. Okt 2017, 10:18

Was spricht eigentlich dagegen, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz zu schaffen, das Asylrecht konsequent auf Flüchtlinge zu beschränken und für diese Männer junge Familien willkommen zu heißen?
Abgelehnte Bewerber und Kriminelle abzuschieben und Platz zu schaffen für die Frauen und Kinder derjenigen, die bleiben? Ich wollt meine Familie auch um mich haben.
Wer hierher kommt muß Deutsch lernen und möglichst schnell arbeiten gehen. Das geht vielleicht besser, wenn man Verantwortung für eine Familie vor Ort trägt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Sa 7. Okt 2017, 10:20

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:18)

Was spricht eigentlich dagegen, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz zu schaffen,

Wir benötigen kein Einwanderungsgesetz, weil wir keine Einwanderung benötigen.

Wen wollten Sie denn als Einwanderer holen?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13629
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Sa 7. Okt 2017, 10:23

Senexx hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:17)

Mit wem würden Sie anfangen? Und wie würden Sie es anstellen? Und wenn Sie einen in die Wüste geschickt hätten, wie würden Sie dann das Land verwalten (lassen)?

Den Gedanken muss man nicht zu Ende denken, weil er eh illosionorisch ist. Aber schön wäre es doch.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Woppadaq
Beiträge: 1409
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Woppadaq » Sa 7. Okt 2017, 10:25

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:18)

Was spricht eigentlich dagegen, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz zu schaffen, das Asylrecht konsequent auf Flüchtlinge zu beschränken und für diese Männer junge Familien willkommen zu heißen?
Abgelehnte Bewerber und Kriminelle abzuschieben und Platz zu schaffen für die Frauen und Kinder derjenigen, die bleiben?


An sich gar nichts. Ich bin sogar der Meinung, dass dann mehr von den Leuten kommen würden, die wir brauchen.

Ich frag mich nur: würde das wirklich ausreichen, damit unsere Wutbürger nicht mehr wutbürgern?
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Sa 7. Okt 2017, 10:26

think twice hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:23)

Den Gedanken muss man nicht zu Ende denken, weil er eh illosionorisch ist. Aber schön wäre es doch.


Ach so. Und als zweitbeste Lösung sagen Sie dann: "Lasset alle Flüchtlinge zu uns kommen". Das ist natürlich auch eine Haltung.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13629
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Sa 7. Okt 2017, 10:28

Senexx hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:20)

Wen wollten Sie denn als Einwanderer holen?

Am besten, nur noch Akademiker, damit der deutsche Michel nicht nur in eine Identitaets- sondern auch in eine Sinnkrise gerät. :thumbup:
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12869
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Sa 7. Okt 2017, 10:32

MOD - Thema "Einwanderung" oder "Situation in Syrien" ab hier bitte in einem anderen Strang diskutieren. Und auf Spam und Polemik verzichten! Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Woppadaq
Beiträge: 1409
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Woppadaq » Sa 7. Okt 2017, 10:36

Quatschki hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:07)

Glaubst Du denn, dass die Heimkehrer aus Deutschland in Syrien willkommen sein werden?


Derzeit wohl eher nicht.

Dass ihre im Ausland gemachten Erfahrungen beim Wiederaufbau gefragt sein werden?
Dass sie vielleicht sogar ein Stück weit linksliberale und grüne Ideen und deren Bild von Humanismus und Nachhaltigkeit in ihre Herkunftsländer hineintragen können?


Was spricht dagegen? Wenn wir nichts für diese Leute tun, müssen wir uns nicht wundern, wenn es denen egal ist, ob es uns passt, wen die dann wählen. Die hören dann nur noch auf sich selbst, und die Hassprediger haben leichtes Spiel. Wenn wir Ungläubige denen aber mehr helfen als ihre Glaubensschwestern, dann fällt es denen einfacher, auch mal ihre eigenen Leute infrage zu stellen.

Ich respektiere deinen Pessimismus in dieser Hinsicht, teile ihn aber nicht.

Was ist Deine Vision, wie die Welt gesunden könnte?


Naja, das ist die Grundatzfrage: wo denkst du denn, dass sich die Welt inzwischen verbessert hat? Wenn du sagst "nirgendwo", dann kann man jegliches Bemühen um eine bessere Welt auch sein lassen. Dann ist das beste, was man tun kann, sich selbst aus Foren wie diesen zu verabschieden und den Weltverbesserern, die sowieso scheitern werden, nicht noch von irgendwas abhalten, was denen vielleicht sogar Spass macht.

Wenn man aber sieht, was sich verbessert hat, und vor allem wie das zustande kam - was spricht dagegen, es weiterhin so zu machen?
Woppadaq
Beiträge: 1409
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Woppadaq » Sa 7. Okt 2017, 10:40

Senexx hat geschrieben:(07 Oct 2017, 11:03)

Ja, aber: Was machen dann die, die nicht die finanziellen Mittel haben, ihre jungen Männer ins Ausland zu schicken?


Sei froh, dass es die noch gibt. Sonst hätte sich halb Syrien auf den Weg nach Deutschland gemacht.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12869
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Sa 7. Okt 2017, 15:39

MOD - Richtung Syrien, bitte hier entlang => Forum 36. Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Julian
Beiträge: 4147
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Do 12. Okt 2017, 19:54

Woppadaq hat geschrieben:(06 Oct 2017, 22:04)

Nein, ich erwarte das schon von dir. Du würdest mich arg überraschen, wenns anders wäre. Zudem ist deine Agenda zu offensichtlich, ich werd dich also nicht belehren, dass es besser für deine Glaubwürdigkeit wäre, mal anders ranzugehen, so wie es einige andere ( durchaus auch als rechts verschrieene) User hier schon längst draufhaben.

Also tu dir keinen Zwang an. Aber erwarte auch keine anderen Antworten, kein anderes Herangehen an deine "Argumente". Deine Meinung ist eine Sache, wie du sie vertrittst, eine andere. Aber das wirst du glaub ich nie verstehen.


Naja, wie auch immer. International gesehen bin ich ziemlich pragmatisch, mittig und liberal eingestellt. Leute wie du werden als hässliche Deutsche wahrgenommen, die sich wieder einmal über ganz Europa erheben möchten und sich auch wieder einmal moralisch überlegen fühlen. Aber wenn's dir gefällt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13629
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Do 12. Okt 2017, 20:31

Julian hat geschrieben:(12 Oct 2017, 20:54)

Naja, wie auch immer. International gesehen bin ich ziemlich pragmatisch, mittig und liberal eingestellt. Leute wie du werden als hässliche Deutsche wahrgenommen, die sich wieder einmal über ganz Europa erheben möchten und sich auch wieder einmal moralisch überlegen fühlen. Aber wenn's dir gefällt.

Nee, Kollege, im Ausland werden AfD und Pegida als hässliche Deutsche wahrgenommen. Mach dir da nichts vor.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Do 12. Okt 2017, 20:36

...
Julian
Beiträge: 4147
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Do 12. Okt 2017, 20:41

think twice hat geschrieben:(12 Oct 2017, 21:31)

Nee, Kollege, im Ausland werden AfD und Pegida als hässliche Deutsche wahrgenommen. Mach dir da nichts vor.


Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich AfD- oder Pegida-Anhänger wäre? Ich bin vor allem gegen unkontrollierte Masseneinwanderung, gegen radikale Religionen, und gegen das Gefühl mancher Deutscher, moralisch überlegen zu sein.
Woppadaq
Beiträge: 1409
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Woppadaq » Do 12. Okt 2017, 22:00

Julian hat geschrieben:(12 Oct 2017, 20:54)

Naja, wie auch immer. International gesehen bin ich ziemlich pragmatisch, mittig und liberal eingestellt.


International gesehen verlässt du selten das Niveau eines 50-cent-Brigadiers, daran ändert auch eine deiner Meinung nach irgendwie gewichtete Meinung nichts. Zugute halten kann ich dir bisher nur, dass du noch nicht Trump-Fan-Niveau erreicht hast.

Leute wie du werden als hässliche Deutsche wahrgenommen, die sich wieder einmal über ganz Europa erheben möchten und sich auch wieder einmal moralisch überlegen fühlen.


1. Deutsche werden nicht als hässlich wahrgenommen, eventuell vielleicht als langweilig.
2. Dein krampfhafter Versuch, aus mir einen "Nazi mit Moral" zu machen, wird nicht klappen, so dumm wie du denkst, sind die Leute nicht, die wissen schon, was ein Nazi ausmacht.
3. und wichtigstens: Mir ist egal, was du willst, solange du für das, was du willst, keine vernünftigen, menschlichen Argumente hast und krampfhaft so tust, als wären meine Ansichten irgendwie verachtenswert. Ich weiss, dir das zu erklären ist Perlen vor die Säue, aber wenn du wirklich ein Mensch bist und kein Roboter, solltest du mal darüber nachdenken, ob du ernsthaft diskutieren oder nur agitieren willst.

Das Flüchtlingsthema ist eigentlich ein sehr sensibles Thema, und mit ein bisschen mehr Ruhe in der Diskussion würde man vielleicht feststellen, dass die Meinungen dazu gar nicht so fest sind, wie das immer propagiert wird. Aber wer auf Meinungskrieg aus ist, muss sich über Stigmatisierung und überbordene Solidarisierung gegen sich nicht wundern. Die Leute in Deutschland sind weder kriegsgeil noch verzweifelt genug, um so etwas auf lange sicht mitzumachen.
Julian
Beiträge: 4147
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Do 12. Okt 2017, 23:24

Woppadaq hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:00)

International gesehen verlässt du selten das Niveau eines 50-cent-Brigadiers, daran ändert auch eine deiner Meinung nach irgendwie gewichtete Meinung nichts. Zugute halten kann ich dir bisher nur, dass du noch nicht Trump-Fan-Niveau erreicht hast.



1. Deutsche werden nicht als hässlich wahrgenommen, eventuell vielleicht als langweilig.
2. Dein krampfhafter Versuch, aus mir einen "Nazi mit Moral" zu machen, wird nicht klappen, so dumm wie du denkst, sind die Leute nicht, die wissen schon, was ein Nazi ausmacht.
3. und wichtigstens: Mir ist egal, was du willst, solange du für das, was du willst, keine vernünftigen, menschlichen Argumente hast und krampfhaft so tust, als wären meine Ansichten irgendwie verachtenswert. Ich weiss, dir das zu erklären ist Perlen vor die Säue, aber wenn du wirklich ein Mensch bist und kein Roboter, solltest du mal darüber nachdenken, ob du ernsthaft diskutieren oder nur agitieren willst.

Das Flüchtlingsthema ist eigentlich ein sehr sensibles Thema, und mit ein bisschen mehr Ruhe in der Diskussion würde man vielleicht feststellen, dass die Meinungen dazu gar nicht so fest sind, wie das immer propagiert wird. Aber wer auf Meinungskrieg aus ist, muss sich über Stigmatisierung und überbordene Solidarisierung gegen sich nicht wundern. Die Leute in Deutschland sind weder kriegsgeil noch verzweifelt genug, um so etwas auf lange sicht mitzumachen.


Lerne erst einmal zu diskutieren. Du hast mir Lüge vorgeworfen, ohne mir diese natürlich nachweisen zu können. Auf Nachfrage kam ja nichts von deiner Seite aus, nur, dass eben alles, was ich schreibe, Schrott sei. So etwas nennt sich Diffamierung, und so etwas ekelt mich an. Vor allem, wenn sich solche Leute dann auch noch moralisch überlegen fühlen und meinen, andere belehren zu können.

Und klar, irgendwann habe ich einfach genug von all diesen Beleidigungen und zahle in gleicher Münze zurück. Hatten wir nicht genug Besserwisser von deiner Sorte in den 1930er-Jahren, die immer mit dem Mainstream geschwommen sind und andere diffamiert und denunziert haben? Wieso willst du dich moralisch über mich erheben? Woher nimmst du das Recht?
Woppadaq
Beiträge: 1409
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Woppadaq » Fr 13. Okt 2017, 04:37

Julian hat geschrieben:(13 Oct 2017, 00:24)

Lerne erst einmal zu diskutieren.


Der war gut. Wirklich :D

Du hast mir Lüge vorgeworfen, ohne mir diese natürlich nachweisen zu können. Auf Nachfrage kam ja nichts von deiner Seite aus, nur, dass eben alles, was ich schreibe, Schrott sei. So etwas nennt sich Diffamierung, und so etwas ekelt mich an. Vor allem, wenn sich solche Leute dann auch noch moralisch überlegen fühlen und meinen, andere belehren zu können.


Wenn du das Gefühl hast, dass ich mich dir moralisch überlegen fühle (was ich in der Tat tue), solltest du dich fragen, warum du selbst es nicht tust. Offensichtlioch weisst du um die moralische Fragwürdigkeit deiner Ansichten, Mr. 50-cent.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast