Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Do 14. Dez 2017, 11:15

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:05)

Das wundert mich jetzt z.B. überhaupt nicht.
Wenn ich z.B. jeden Tag nach rechtsextremer Gewalt googeln würde, bekäme ich nachher auch noch den Eindruck, Deutschland bestünde nur noch aus radikalen Rechtknallern.
Nein, es genügen die täglichen Meldungen in Tageszeitungen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 11:29

krone hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:08)

Jeden einen Eingliederungshelfer zur Seite zu stellen ,der Aufwand der da betrieben wird ist einfach nur noch lächerlich.

An einen normalen schulalltag ist trotzdem nicht zu denken .
Das ist doch alles vollkommen hoffnungslos das aus diesen Schülern Mal ein Staatsbürger wird der uns als Nation irgendetwas geben könnte.

https://m.saarbruecker-zeitung.de/politik/themen/wenn-lehrer-angst-vor-schuelern-haben_aid-6939892?pgnr=3

Das Problem der weit umsich greifenden Repektlosigkeit gegen z.B. Lehrer, Polizisten aber auch untereinander in einigen Stadtvierteln und damit auch an deren Schulen ist sichtbar und da wo es massiv Auftritt natürlich ein Problem. Es ist aber auch ein gesellschaftliches zu beobachtendes Problem.
Denn unsere Gesellschaft ansich, ist aus meiner Perspektive, rauher und unsozialer geworden. Sowas wirkt sich natürlich auf alle Gesellschaftsschichten entsprechend aus.
Ich glaube der Staat sollte da vorallem gegenüber Eltern und Familien eine klarere Linie fahren und diese mehr in die Pflicht nehmen,gerade was die Erziehung ihrer Kinder bezüglich gesellschaftlicher Normen angeht.
Die Abschaffung und Verringerung von sonderpädagogischen Schulen war für mich auch so ein politischer Kardinalsfehler.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon krone » Do 14. Dez 2017, 11:58

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:29)

Das Problem der weit umsich greifenden Repektlosigkeit gegen z.B. Lehrer, Polizisten aber auch untereinander in einigen Stadtvierteln und damit auch an deren Schulen ist sichtbar und da wo es massiv Auftritt natürlich ein Problem. Es ist aber auch ein gesellschaftliches zu beobachtendes Problem.
Denn unsere Gesellschaft ansich, ist aus meiner Perspektive, rauher und unsozialer geworden. Sowas wirkt sich natürlich auf alle Gesellschaftsschichten entsprechend aus.
Ich glaube der Staat sollte da vorallem gegenüber Eltern und Familien eine klarere Linie fahren und diese mehr in die Pflicht nehmen,gerade was die Erziehung ihrer Kinder bezüglich gesellschaftlicher Normen angeht.
Die Abschaffung und Verringerung von sonderpädagogischen Schulen war für mich auch so ein politischer Kardinalsfehler.

Wird in der Quelle doch deutlich benannt aus welcher Ecke die Probleme kommen.
Wird auch gesagt das dies ein Phänomen ist das erst seit kürzeren besteht.

Grenzt an kindesmißbrauch wer als deutscher seinen Nachwuchs an Schulen mit hohen migrantenanteil einschult .
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon pikant » Do 14. Dez 2017, 12:08

krone hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:58)


Grenzt an kindesmißbrauch wer als deutscher seinen Nachwuchs an Schulen mit hohen migrantenanteil einschult .


warum es es dann kein Kindesmissbrauch wenn ein Fransose sein Kind an einer Schule mit hohem Migrantenanteil einschult?
Haben Deutsche Sonderrechte in der EU?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27445
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 14. Dez 2017, 12:09

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:29)

Das Problem der weit umsich greifenden Repektlosigkeit gegen z.B. Lehrer, Polizisten aber auch untereinander in einigen Stadtvierteln und damit auch an deren Schulen ist sichtbar und da wo es massiv Auftritt natürlich ein Problem. Es ist aber auch ein gesellschaftliches zu beobachtendes Problem.
Denn unsere Gesellschaft ansich, ist aus meiner Perspektive, rauher und unsozialer geworden. Sowas wirkt sich natürlich auf alle Gesellschaftsschichten entsprechend aus.

An Asozialen und Kriminellen ist mal wieder die Gesellschaft schuld und nicht die Asozialen und Kriminellen selbst?

Ich glaube der Staat sollte da vorallem gegenüber Eltern und Familien eine klarere Linie fahren und diese mehr in die Pflicht nehmen,gerade was die Erziehung ihrer Kinder bezüglich gesellschaftlicher Normen angeht.
Die Abschaffung und Verringerung von sonderpädagogischen Schulen war für mich auch so ein politischer Kardinalsfehler.

Was wir brauchen sind Boot-Camps, eine andere Sprache verstehen solche Burschen nicht! Wer nicht erzogen werden kann muss halt dressiert werden. Die Gesellschaft darf aber durch solche Assis auf keinen Fall Nachteile durch deren Anwesenheit haben.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 12:50

krone hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:58)

Wird in der Quelle doch deutlich benannt aus welcher Ecke die Probleme kommen.
Wird auch gesagt das dies ein Phänomen ist das erst seit kürzeren besteht.

Grenzt an kindesmißbrauch wer als deutscher seinen Nachwuchs an Schulen mit hohen migrantenanteil einschult .

Also mein Sohn war in einer Grundschule mit einem Migrantenanteil vor weit über 50%. Er geht jetzt aufs Gymnasium, hat bisher keine schulischen Probleme und Freunde quer durch den gesamten Gemüsegarten. Ich kann deine pauschale Einschätzung also nicht bestätigen.
Btw. das Migranten häufiger aus sozial benachteiligten Geselschaftsgruppen stammen ist ein Fakt, darum ist natürlich auch die Zahl der Problemfälle entsprechend höher.
Auch bei den schon lange hier lebenden Deutschen/Deutschtürken mit türkischen Wurzeln wird es mom. nur Schritt für Schritt besser. Ist halt eine Generationenveränderung, natürlich auch abhängig davon, wie gut Integration in einem Land läuft.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Dampflok94 » Do 14. Dez 2017, 12:51

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2017, 12:09)
Was wir brauchen sind Boot-Camps, ...

Die brauchen wir ungefähr so nötig wie Fußschweiß. Ich weiß ja, das da einige gerne ihre feuchten Gewalt-Träume ausleben möchten. Ist aber mit unser Verfassung zum Glück nicht machbar.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon pikant » Do 14. Dez 2017, 12:54

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2017, 12:09)



Was wir brauchen sind Boot-Camps, eine andere Sprache verstehen solche Burschen nicht!.


auf welcher Rechtsgrundlage in Deutschland?
bei der Erziehung wirkt der Staat nur mit und koerperliche Ertuechtigung oder Erniedrigung von Jugendlichen ist eine Strraftat.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 12:57

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2017, 12:09)

An Asozialen und Kriminellen ist mal wieder die Gesellschaft schuld und nicht die Asozialen und Kriminellen selbst?
An deiner Fehlinterpretation bin hoffentlich nicht ich schuld.

Was wir brauchen sind Boot-Camps, eine andere Sprache verstehen solche Burschen nicht! Wer nicht erzogen werden kann muss halt dressiert werden. Die Gesellschaft darf aber durch solche Assis auf keinen Fall Nachteile durch deren Anwesenheit haben.

Du kannst ja mal in die USA schauen wie die Erfolgsquote bei solchen Bootscamps ist und ob sich dies hier auch lohnen würde.
Ich kann dies pauschal nicht sagen, für die einen wäre es wohl eine passende Thereapie für andere eher weniger. Da regieren Menschen ja äußerst Unterschiedlich.
Ob ich jetzt Jugendliche für ne große und schmutzige Klappe unbedingt in ein Bootcamp amerikanischer Prägung schicken würde, wage ich aber zu bezweifeln. Ich würde Eltern die Probleme haben ihr Kind angemessen zu erziehen eher eine entsprechende Weiterbildung angedeien lassen, oder ihnen bei krassen Fällen die Kindererziehung abnehmen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Dez 2017, 13:51

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 08:53)

Wenn du das in einer Diskussion/Dissens nicht verkraften kannst, schafft dir ein stärkeres Rückgrat an.

Ich komme mit eurer Dreckschleuderei schon klar, ich zeige so etwas dann nur auch auf, weil es schön die Argumentlosigkeit entlarvt, wie auch beim ad hominem-Ausraster des einschlägig bekannten think twice weiter oben.

Ach du meinst alle sogenannte "Gutmenschen" machen dies alles nur aus rein wirtschaflichen Interessen, oder wie kommst du zu so einer allgemeinen Aussage?

Tut mir leid, Suggestivfragen, die keinerlei Kontext mit meinen Aussagen haben, werden nicht beantwortet. Es ging um "gelebte Menschlichkeit", die dann plötzlich doch einen wirtschaftlichen Hintergrund hat.

Daher schrieb ich ja, wo ein politischer Wille ist, da ist auch Geld da.

Das ist dann ein vernichtendes Urteil über die Arbeit der Bundesregierungen der mindestens letzten 10 Jahre. Infrastruktur, Rente, Gesundheitswesen, Bildung, Digitalisierung, alles politisch anscheinend nicht so wichtig, geht ja auch nur um die Zukunft kommender Generationen, die dürfen diese Unfähigkeit dann ausbaden.

Viel kritik ist also nur Kritik von Aussen ohne Insiderwissen.

Ja, es ist schlimm, dass man solche Dinge sogar ohne Insiderwissen bemerkt, die unsere Spitzenpolitiker trotz Insiderwissen erst bemerken, wenn sie lautstark an die Tür hämmern.

Ändert aber nix an der mom. Situation die immer noch nach gemeinsamen Lösungen schreit.

Und? Warum gibt es immer noch keine Lösung? Warum wird Italien, Griechenland, Spanien immer noch nicht vernünftig geholfen? Sorry, für mich ist das astreines politisches Versagen. Merkel versucht alle Probleme auszusitzen oder mit Geld zuzuwerfen, manchmal geht das aber nicht.

Ähm, Deutschland kann man vorwerfen nicht genügend Geld bereitgestellt zu haben, aber ihr zugesagten Gelder hat Deutschland bezahlt, es waren eher andere Staaten die ihre Zusagen diesbezüglich nicht gehalten haben.

Na und? Dann zahlt man halt mehr. Jetzt kostet der "Spaß" eine zweistellige Milliardensumme jedes Jahr, vor Ort hätte das weit weniger gekostet und man hätte auch denen geholfen, die zu arm, zu krank, zu jung oder zu alt oder zu schwach für eine Flucht nach Europa waren.

Auch das ist Richtig...

Solche Probleme sind - wie man sieht - sehr einfach zu erkennen und wenn man sie einmal erkannt hat, dann kann man sie auch angehen. Dass sich Politiker mit mächtigen Industrielobbies herumschlagen müssen ist nichts Neues, da muss man dann eben Rückgrat und Eier haben und dagegen angehen, Standard Oil wurde auch zerschlagen. Es geht, wenn man nur will.

Oh ich bin mir ziemlich sicher , daß zumindest ein Politiker der sich mit dieser Materie befasst, die Probleme ziemlich genau erkennt, nur ist dieser Politiker seinen Wählern in der heimat mehr verpflichtet als z.B. den nicht auf die Füsse kommenden Afrikaner.

Die paar hundert Leutchen auf deutschen Hochseefischerbooten kann man sicher umschulen und anderswo in Lohn und Brot bringen.

Vernüftige Politik, ja hätte wohl jeder gerne, wie geht die?

Es wäre schon viel gewonnen, wenn nicht Partikularinteressen die Politik dominieren würden. Und nein, man kann sich in Deutschland nicht wirkungsvoll politisch betätigen, in den Parteien kommt man ohne Arschkriecherei und Konformismus nicht weit (und ja, das habe ich schon ausprobiert), eine eigene Partei wird, sobald sie auch nur in die Nähe der Macht gelangt, von den Altparteien generalstabsmäßig diffamiert und zerlegt. Und dann ist da ja auch noch die von dir eingebrachte mächtige Industrielobby, die die Politik sehr, sehr stark beeinflusst, die wird dann alles gegen eine solche Partei in Gang setzen. Ein toller Ratschlag, man möge sich doch politisch betätigen.

Aber natürlich kannst du geren mir eine Lösung präsentieren, die unsere kriselnden Mitgliedsstaaten wieder aufpäppeln können, ohne Investitionen.

Raus aus dem Euro, Schuldenerlass (das Geld ist sowieso weg) und Neustart mit einer eigenen, weichen Währung.

Leidest du unter Verfolgungswahn?

qed.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
CaptainJack

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Do 14. Dez 2017, 14:05

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 11:29)

Das Problem der weit umsich greifenden Repektlosigkeit gegen z.B. Lehrer, Polizisten aber auch untereinander in einigen Stadtvierteln und damit auch an deren Schulen ist sichtbar und da wo es massiv Auftritt natürlich ein Problem. Es ist aber auch ein gesellschaftliches zu beobachtendes Problem.
Denn unsere Gesellschaft ansich, ist aus meiner Perspektive, rauher und unsozialer geworden..
Rate mal, warum? Es ist nicht schwer! :)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 14:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Dec 2017, 13:51)

Ich komme mit eurer Dreckschleuderei schon klar, ich zeige so etwas dann nur auch auf, weil es schön die Argumentlosigkeit entlarvt, wie auch beim ad hominem-Ausraster des einschlägig bekannten think twice weiter oben.

Behalte dein Opferstatus doch dännächst einfach für dich, wenn du auf dein mimimi keine Antwort willst. Nur mal so als Tipp.

Tut mir leid, Suggestivfragen, die keinerlei Kontext mit meinen Aussagen haben, werden nicht beantwortet. Es ging um "gelebte Menschlichkeit", die dann plötzlich doch einen wirtschaftlichen Hintergrund hat.

Nunja deine Aussage suggeriert aber genau das ,denn in irgendeiner Form differenziert hast du nicht.


Das ist dann ein vernichtendes Urteil über die Arbeit der Bundesregierungen der mindestens letzten 10 Jahre. Infrastruktur, Rente, Gesundheitswesen, Bildung, Digitalisierung, alles politisch anscheinend nicht so wichtig, geht ja auch nur um die Zukunft kommender Generationen, die dürfen diese Unfähigkeit dann ausbaden.
Ich hab ja auch nie behauptet, daß regierungen und Politiker allles richtig machen , oder alles richtig zu machen haben. Die irren genauso, wie wir normal Sterblichen. Was diese fehler für die zukunft bedeuten kann man nicht genau sagen, aber Mittelfristig haben sie natürlich häufig negative Auswirkungen und wennes nur die eigne Sicht auf diese Auswirkungen ist.


Ja, es ist schlimm, dass man solche Dinge sogar ohne Insiderwissen bemerkt, die unsere Spitzenpolitiker erst bemerken, wenn sie lautstark an die Tür hämmern.
Naja, wenn du der Überzeugu8ng bist, du hast alles durchblickt, werde ich dir da nicht Widersprechen wollen, aber anzweifeln darf ich es schon.

Und? Warum gibt es immer noch keine Lösung? Warum wird Italien, Griechenland, Spanien immer noch nicht vernünftig geholfen? Sorry, für mich ist das astreines politisches Versagen. Merkel versucht alle Probleme auszusitzen oder mit Geld zuzuwerfen, manchmal geht das aber nicht.
Es gibt wohl Entscheidungen, aber entweder die sind nicht ausreichend , oder es dauert damit sie völlig greifen können und man eine Besserung erkennen kann ect.pp. Vergleiche dies mal mit der Agenda 2010 und wann die rein wirtschaftlich ihre ersten positiven Auswirkungen hatte.
Du hast ja s´die möglichkeit die "Versager" abzustrafen.


Na und? Dann zahlt man halt mehr. Jetzt kostet der "Spaß" eine zweistellige Milliardensumme jedes Jahr, vor Ort hätte das weit weniger gekostet und man hätte auch denen geholfen, die zu arm, zu krank, zu jung oder zu alt oder zu schwach für eine Flucht nach Europa waren.

Nunja na und! So war es nunmal, du wirst die Fehler nicht mehr Rückgängig machen können. Also Zahlen wir jetzt bei uns vor Ort. Vorteil, ein paar deutsche mittelständische Unternehmen und Kleinstunternehmer haben ein paar Aufträge mehr in ihren Büchern. Richtig ist aber, daß wir die menschen von deren Flucht abbringen, indem wir die Verhältnisse in ihren Ländern Stück für Stück versuchen zu verbessern.

Solche Probleme sind - wie man sieht - sehr einfach zu erkennen und wenn man sie einmal erkannt hat, dann kann man sie auch angehen. Dass sich Politiker mit mächtigen Industrielobbies herumschlagen müssen ist nichts Neues, da muss man dann eben Rückgrat und Eier haben und dagegen angehen, Standard Oil wurde auch zerschlagen. Es geht, wenn man nur will.
Jo wir brauchen mehr Eier, du weisst schon, daß Politiker auch nur das Spiegelbild einer Gesellschaft sind, oder?


Die paar hundert Leutchen auf deutschen Hochseefischerbooten kann man sicher umschulen und anderswo in Lohn und Brot bringen.
Nunja in Europa sind dies schon mehr als nur ein paar Hundert, trotzdem war diesen Vorgehen eine riesige Sauerrei und meist kosten uns solche Dinge nachher mehr als sie uns kurzfristig einbringen.


Es wäre schon viel gewonnen, wenn nicht Partikularinteressen die Politik dominieren würden. Und nein, man kann sich in Deutschland nicht wirkungsvoll politisch betätigen, in den Parteien kommt ohne Arschkriecherei und Konformismus nicht weit (und ja, das habe ichs chon ausprobiert), eine eigene Partei wird, sobald sie auch nur in die Nähe der Macht gelangt, von den Altparteien generalstabsmäßig diffamiert und zerlegt. Und dann ist da ja auch noch die mächtige Industrielobby, die die Politik sehr, sher stark beeinflußt, die wird dann alles gegen eine solche Partei in Gang setzen. Ein toller Ratschlag, man möge sich doch politisch betätigen.

Es tut mir leid dir erklären zu muessen wie es nunmal ist. Politik ist kein Streichelzoo und deine Fähigkeit andere Menschen von deiner Persönlichkeit und Ziele zu überzeugen ist ausschlaggebend, dann kommen auch noch die Ellebogen dazu. Ein Mimöschen (wie du dich hier z.B. präsentierst :D ) wird es wohl nicht schaffen, da gebe ich dir wohl Recht.


Raus aus dem Euro, Schuldenerlass (das Geld ist sowieso weg) und Neustart mit einer eigenen, weichen Währung.
Das ist alles und schon is alles wieder takko? :eek:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 14:17

CaptainJack hat geschrieben:(14 Dec 2017, 14:05)

Rate mal, warum? Es ist nicht schwer! :)

Muss ich bei die raten? Ne muss ich nicht. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Dez 2017, 14:43

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 14:16)

Behalte dein Opferstatus doch dännächst einfach für dich, wenn du auf dein mimimi keine Antwort willst. Nur mal so als Tipp.

Das hättest du wohl gerne, dass man deine Pöbeleien, wie auch jetzt wieder, einfach so schlucken würde. Das kannst du aber vergessen, wenn du dir nicht anders helfen kannst, als dich in solche primitive Beschimpfungen zu flüchten, dann zeigt das vor allen Dingen deine argumentative Kapitulation.

Nunja deine Aussage suggeriert aber genau das ,denn in irgendeiner Form differenziert hast du nicht.

Wie du meine Aussagen auf deine Einlassung der "gelebten Menschlichkeit" interpretierst ist dein Bier, ich habe mich nur auf diesen einen Fall bezogen, da gibt es dann auch nichts zu differenzieren. Es gibt sicherlich auch Menschen, die völlig uneigennützig helfen, diese Frau gehört nur eben nicht dazu.

Was diese fehler für die zukunft bedeuten kann man nicht genau sagen...

Auch das lässt sich recht einfach prognostizieren. Deutschlands größter Trumpf ist das Know-How der Ingenieure, wenn die Bildung aber wegen "wir haben doch kein Geld" auf der Strecke bleibt, dann ist recht einfach absehbar, wie schnell dieser Trumpf ausgereizt ist und es wirtschaftlich bergab geht. Man kann dann natürlich versuchen, chinesische Ingenieure anzulocken, die bereit sind, hart zu arbeiten, um den deutschen Honks ihr Hartz4 zu finanzieren, ich befürchte aber, das wird nicht klappen.

Naja, wenn du der Überzeugu8ng bist, du hast alles durchblickt...

Ich habe mit Sicherheit nicht alles durchschaut, sicherlich gibt es auch Sachzwänge, die mir nicht bekannt sind, alles in allem kann sich die Politik aber nicht damit rausreden, dass sie von der "Eurokrise" und von der Flüchtlingskrise überrascht worden wäre, die Zeichen waren überdeutlich. Und die Politik kann sich auch nicht damit rausreden, dass sie von den Problemen bei der Integration überrascht worden wäre, auch das war schon bei der Einreise 2015 offensichtlich, allerdings wurde man damals auch schon als "Rechter" verunglimpft, wenn man diese kommenden Probleme auch nur andeutete. Blöd nur, dass es genauso gekommen ist, wie die damals "Rechten" prognostiziert haben.

Du hast ja s´die möglichkeit die "Versager" abzustrafen.

Das habe ich mit meiner Wahlentscheidung für die FDP auch getan und ich bin froh, dass Lindner aus den Sondierungen ausgestiegen ist.

Nunja na und! So war es nunmal, du wirst die Fehler nicht mehr Rückgängig machen können.

Nein, das kann man nicht, aber man sollte die Verantwortung für solche Fehler übernehmen. Merkel ist der Meinung, sie habe alles richtig gemacht.

Jo wir brauchen mehr Eier, du weisst schon, daß Politiker auch nur das Spiegelbild einer Gesellschaft sind, oder?

Tja, arme Gesellschaft. Das linke Experiment, die klassische Familie zu zertrümmern und die Gesellschaft in ihre Einzelteile, das geheiligte Individuum, zu atomisieren, darf man wohl als gescheitert ansehen.

Ein Mimöschen (wie du dich hier z.B. präsentierst :D ) wird es wohl nicht schaffen, da gebe ich dir wohl Recht.

Auch dieser Versuch, die Diskussion auf die persönliche Ebene zu ziehen zeigt nur deine Armut an Sachargumenten.

Das ist alles und schon is alles wieder takko?

Jedenfalls mehr "takko" als es jetzt ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 15:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Dec 2017, 14:43)

Das hättest du wohl gerne, dass man deine Pöbeleien, wie auch jetzt wieder, einfach so schlucken würde. Das kannst du aber vergessen, wenn du dir nicht anders helfen kannst, als dich in solche primitive Beschimpfungen zu flüchten, dann zeigt das vor allen Dingen deine argumentative Kapitulation.
War ja nur ein Tipp. Mir ist das Schnuppe.


Wie du meine Aussagen auf deine Einlassung der "gelebten Menschlichkeit" interpretierst ist dein Bier, ich habe mich nur auf diesen einen Fall bezogen, da gibt es dann auch nichts zu differenzieren. Es gibt sicherlich auch Menschen, die völlig uneigennützig helfen, diese Frau gehört nur eben nicht dazu.
Ach wie gut kennst du denn die Verhältnisse dieser Frau? Naj ich vermute da eher was anderes, als Wissen.


Auch das lässt sich recht einfach prognostizieren. Deutschlands größter Trumpf ist das Know-How der Ingenieure, wenn die Bildung aber wegen "wir haben doch kein Geld" auf der Strecke bleibt, dann ist recht einfach absehbar, wie schnell dieser Trumpf ausgereizt ist und es wirtschaftlich bergab geht. Man kann dann natürlich versuchen, chinesische Ingenieure anzulocken, die bereit sind, hart zu arbeiten, um den deutschen Honks ihr Hartz4 zu finanzieren, ich befürchte aber, das wird nicht klappen.
Das Bildung wichtig ist, hat niemand bestritten, daß war es auch schon lange vor der Flüchtlingskrise. Mehr Geld kommt aber erst jetzt nach der Flüchtlingskrise... :?:
Du darfst natürlich weiter deine Prognosen hier raushauen.
Aber ich finde es schon ein wenig befremdlich zu sehen, wie sensibel du auf kleinste persönliche Kritik reagierst, aber auf Dritte unbeteiligte wohl überhaupt keine Probleme hast verbal kräftig draufzutreten. :p


Ich habe mit Sicherheit nicht alles durchschaut, sicherlich gibt es auch Sachzwänge, die mir nicht bekannt sind, alles in allem kann sich die Politik aber nicht damit rausreden, dass sie von der "Eurokrise" und von der Flüchtlingskrise überrascht worden wäre, die Zeichen waren überdeutlich. Und die Politik kann sich auch nicht damit rausreden, dass sie von den Problemen bei der Integration überrascht worden wäre, auch das war schon bei der Einreise 2015 offensichtlich, allerdings wurde man damals auch schon als "Rechter" verunglimpft, wenn man diese kommenden Probleme auch nur andeutete. Blöd nur, dass es genauso gekommen ist, wie die damals "Rechten" prognostiziert haben.

Tja habe ich auch schon erwähnt, daß Politik mehr oder weniger auch tagesgeschäft ist, und mit einigen Themen gewinnt man eben keine Wahlen. Da sind Bürger und Medien auch gefragt, die Themen besser zu setzen.


Das habe ich mit meiner Wahlentscheidung für die FDP auch getan und ich bin froh, dass Lindner aus den Sondierungen ausgestiegen ist.
Siehst du, jetzt hast du es der Merkel doch gezeigt.


Nein, das kann man nicht, aber man sollte die Verantwortung für solche Fehler übernehmen. Merkel ist der Meinung, sie habe alles richtig gemacht.
Nunja, ein Politiker muss bestimmt nicht automatisch den Hut nehmen, nur weil einige Bürger meinen sie hätte komplett versagt. Was sie ja nachweislich nicht hat. Das sie Fehler gemacht hat steht ausser Frage. Der entscheidene Fehler war ja aus meiner Sicht schon allein ihre Kanzlerschaft. :D


Tja, arme Gesellschaft. Das linke Experiment, die klassische Familie zu zertrümmern und die Gesellschaft in ihre Einzelteile, das geheiligte Individuum, zu atomisieren, darf man wohl als gescheitert ansehen.

Welches Linke Experiment. Sowas gab es nicht.


Auch dieser Versuch, die Diskussion auf die persönliche Ebene zu ziehen zeigt nur deine Armut an Sachargumenten.

Ja ich kann auf Heuchler auch verzichten... s.o.


Jedenfalls mehr "takko" als es jetzt ist.

Deine eigentümliche Sicht, kannst du auch weiter ernähren. Ich teile sie nicht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27445
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 14. Dez 2017, 15:07

pikant hat geschrieben:(14 Dec 2017, 12:54)

auf welcher Rechtsgrundlage in Deutschland?
bei der Erziehung wirkt der Staat nur mit und koerperliche Ertuechtigung oder Erniedrigung von Jugendlichen ist eine Strraftat.

Dann müssen wir eben die Gesetze ändern. Gesetze die nur Verbrechern schützen brauchen wir nicht. Abgesehen davon handelt es sich i.d.R. nicht um Jugendliche, sondern um Personen die bei ihrem Alter gelogen haben um sich so Vorteile zu verschaffen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 15:10

jack000 hat geschrieben:(14 Dec 2017, 15:07)

Dann müssen wir eben die Gesetze ändern. Gesetze die nur Verbrechern schützen brauchen wir nicht. Abgesehen davon handelt es sich i.d.R. nicht um Jugendliche, sondern um Personen die bei ihrem Alter gelogen haben um sich so Vorteile zu verschaffen.

Jack der Kontext war doch das Beispiel mit der Schule und Respektlosigkeit. Was kommst du jetzt wieder mit einer anderen Gruppe.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Dez 2017, 15:21

relativ hat geschrieben:(14 Dec 2017, 15:00)

Ach wie gut kennst du denn die Verhältnisse dieser Frau?

Die Frau arbeitet hauptamtlich in dem Verein, sie bekommt Geld für ihre Arbeit.

Naj ich vermute da eher was anderes, als Wissen.

Das Nichtwissen liegt bei dir, ich habe vorher nachgesehen, wie die Frau in dem Verein engagiert ist.

Aber ich finde es schon ein wenig befremdlich zu sehen, wie sensibel du auf kleinste persönliche Kritik reagierst, aber auf Dritte unbeteiligte wohl überhaupt keine Probleme hast verbal kräftig draufzutreten.

Du brauchst dich nicht angesprochen zu fühlen, denn es handelt sich um derzeit noch rein virtuelle Honks in der Zukunft.

Da sind Bürger und Medien auch gefragt, die Themen besser zu setzen.

Das wird ja auch gemacht, die Frage wird sein, wie viel davon bei Merkel ankommt, siehe auch dieser Brief der saarländischen Lehrer.

Siehst du, jetzt hast du es der Merkel doch gezeigt.

Genau :cool:

Was sie ja nachweislich nicht hat.

Dann fange mal an mit den Nachweisen!

Sowas gab es nicht.

Die Realität sieht anders aus.

Ja ich kann auf Heuchler auch verzichten... s.o.

Auch dieser erneute Ausflug auf die persönliche Ebene zeigt nur deine Armut an Sachargumenten.

Deine eigentümliche Sicht, kannst du auch weiter ernähren. Ich teile sie nicht.

Da dir ja laut eigener Aussage die Expertise in Wirtschaftsdingen fehlt, ist das nicht weiter tragisch. Jetzt haben die Griechen immer noch hohe Schulden am Arsch, sie sind ärmer als je zuvor, die Arbeitslosigkeit ist so hoch wie nie. Wer hat das ganze Geld bekommen? Nicht Griechenland und die gr. Bürger, nein Banken und Investoren haben es bekommen. Alles "takko".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Dez 2017, 15:25

Da hart pikant ja mal wieder einen rausgehauen: körperliche Ertüchtigung von Jugendlichen ist eine Straftat? Schulsport ist eigentlich strafbar und Sportlehrer müssen in den Knast? :D :D :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24084
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Do 14. Dez 2017, 15:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Dec 2017, 15:21)

Die Frau arbeitet hauptamtlich in dem Verein, sie bekommt Geld für ihre Arbeit.

Das weiss ich auch, aber bekommt sie dies zu Recht, denn darum geht es. Wenn sie die Arbeit die sie macht auch ohne Probleme Ehrenamtlich machen kann, gehe ich mit deiner Kritik.


Das Nichtwissen liegt bei dir, ich habe vorher nachgesehen, wie die Frau in dem Verein engagiert ist.
Ja und was macht sie alles?

Du brauchst dich nicht angesprochen zu fühlen, denn es handelt sich um derzeit noch rein virtuelle Honks in der Zukunft.
Ja klar red dich mal raus , daß machen Heuchler gemeinhin so.


Das wird ja auch gemacht, die Frage wird sein, wie viel davon bei Merkel ankommt, siehe auch dieser Brief der saarländischen Lehrer.

Was meinst du denn wieviel Post so ein Politiker täglich bekommt?

Genau :cool:
Wenn du willst kannst du also doch was bewirken. Geht doch also, nicht ständig beschweren du könntest nix bewegen.

Dann fange mal an mit den Nachweisen!
Die Wirtschaft brummt, ok war der Agenda geschuldet? Die Aussenpolitik hat sie für mich überraschender Weise gut gemeistert. Die Aufnahme der Flüchtlinge aus der ungarischen Hölle war für mich der richtige Schritt. Das sie desweitern zu unserer humanitären Verpflichtungen, trotz allen Anfeindungen, gestanden hat , fand ich auch gut. Ansonsten solltest du Merkelfans befragen, was sie noch alles so toll gemacht hat.

Die Realität sieht anders aus.
Deine Realität.


Auch dieser erneute Ausflug auf die persönliche Ebene zeigt nur deine Armut an Sachargumenten.
Ich zeichne nur die Realität wieder, wie ich sie schwarz auf weiss lesen kann.


Da dir ja laut eigener Aussage die Expertise in Wirtschaftsdingen fehlt, ist das nicht weiter tragisch.


Du bildest dir also ein , daß du diese hast? Soll ich dir das abnehmen? Ne, dafür reicht mein rudimentäres Wissen noch aus.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste