Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

schelm
Beiträge: 19047
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon schelm » Di 14. Nov 2017, 07:40

think twice hat geschrieben:(14 Nov 2017, 07:02)

Dein Artikel ist inzwischen 18 Monate alt und inzwischen macht sich Schuster vorrangig Sorgen um das Erstarken der AfD.

Dann warten wir einfach weitere 18 Monate und der Antisemitismus ist überall verschwunden.
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Di 14. Nov 2017, 07:57

schelm hat geschrieben:(14 Nov 2017, 07:40)

Dann warten wir einfach weitere 18 Monate und der Antisemitismus ist überall verschwunden.


Der Antisemitismus wird niemals verschwinden, genauso wie alle anderen formen des Menschenhasses, diese gehen auch größtenteils hand in hand.
Müssten wir hierzulande eine Gruppe definieren, wo sich dieser Menschenhass hauptsächlich konzentriert, dann ist das eindeutig der AfD-Clan.

Gibt wohl aktuell in Deutschland keine andere "gruppe" oder "rasse" die homogener ist, liegt wohl an ihrer Ein-Themen Politik, sogar das Wahlprogramm hat praktisch in jedem Punkt irgendwie bezug zu Flüchtlingen und Ausländern.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Olympus » Di 14. Nov 2017, 08:04

JFK hat geschrieben:(14 Nov 2017, 07:57)

Der Antisemitismus wird niemals verschwinden, genauso wie alle anderen formen des Menschenhasses, diese gehen auch größtenteils hand in hand.
Müssten wir hierzulande eine Gruppe definieren, wo sich dieser Menschenhass hauptsächlich konzentriert, dann ist das eindeutig der AfD-Clan.

Gibt wohl aktuell in Deutschland keine andere "gruppe" oder "rasse" die homogener ist, liegt wohl an ihrer Ein-Themen Politik, sogar das Wahlprogramm hat praktisch in jedem Punkt irgendwie bezug zu Flüchtlingen und Ausländern.

Diese weitsichtigen Geschöpfe denken halt, dies sei Politik und so könne man ein Land führen.
Aber was soll auch bei rauskommen, wenn manche nur 5 Parolen zusammenkommen, in denen sie ihre einzigste Lebensaufgabe sehen?

Ich Frage mich nur, wozu wir Volksfahrräder brauchen :?:
Fahrräder haben wir zwar genug, aber auch soviel Stützräder?
CaptainJack
Beiträge: 11472
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Di 14. Nov 2017, 12:12

think twice hat geschrieben:(14 Nov 2017, 07:02)

Dein Artikel ist inzwischen 18 Monate alt und inzwischen macht sich Schuster vorrangig Sorgen um das Erstarken der AfD.

Und die Befürchtung aus diesem Artikel ist in diesen 18 Monaten gegenstandslos geworden? Und jeder, der da neu reinkommt, fällt aus dieser Befürchtung raus? :D
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon JFK » Di 14. Nov 2017, 17:31

CaptainJack hat geschrieben:(14 Nov 2017, 12:12)

Und die Befürchtung aus diesem Artikel ist in diesen 18 Monaten gegenstandslos geworden? Und jeder, der da neu reinkommt, fällt aus dieser Befürchtung raus? :D


Es ist immer gut herauszufinden wo und welcher hebel anzusetzen ist um die FDGO zu beschützen und um ein Friedliches zusammenleben zu fördern.

Das wir Hilfesuchenden die hilfe nicht verwehren, weil unter den Hilfesuchenden auch Antisemiten und Menschenhasser sind ist wohl selbstverständlich, wäre das selbe als wenn wir in ein wohnkomplex eine bombe reinjagen, weil irgendwo da drin ein Reichsbürger oder ein Djihatist vermutet wird.

Aber Rechtsextreme Argumentieren eben etwas eigenartig und Kindlich Naiv.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14619
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 14. Nov 2017, 20:43

CaptainJack hat geschrieben:(14 Nov 2017, 12:12)

Und die Befürchtung aus diesem Artikel ist in diesen 18 Monaten gegenstandslos geworden? Und jeder, der da neu reinkommt, fällt aus dieser Befürchtung raus? :D

Hast du in einem deiner Skandal-Medien etwas über antisemitische Aktionen von Flüchtlingen gefunden? Nein. Deine AfD-Hasis sind in den letzten Monaten allerdings in der Richtung schon mehrmals unangenehm aufgefallen. Deshalb richtet Schuster jetzt vielleicht den Fokus auf deine selbsternannten Deutschlandretter, auch wenn du das ignorieren möchtest.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
CaptainJack
Beiträge: 11472
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Di 14. Nov 2017, 21:26

think twice hat geschrieben:(14 Nov 2017, 20:43)

Hast du in einem deiner Skandal-Medien etwas über antisemitische Aktionen von Flüchtlingen gefunden? Nein. Deine AfD-Hasis sind in den letzten Monaten allerdings in der Richtung schon mehrmals unangenehm aufgefallen. Deshalb richtet Schuster jetzt vielleicht den Fokus auf deine selbsternannten Deutschlandretter, auch wenn du das ignorieren möchtest.
Babbel nicht rum! Du glaubst doch nicht im Ernst, dass eine antisemitische Grundstimmung Anlass für tägliche Artikel in den überregionalen Gazetten ist? :D
Wie sich das entwickelt, werden wir sehen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 15. Nov 2017, 14:34

pikant hat geschrieben:(15 Nov 2017, 11:55)

was schlagen Sie vor?

Nomen est omen. Und schon wieder kommen mehr als tausend https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... --28847246

zur Ausbildungsmesse.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4696
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Mi 15. Nov 2017, 22:34

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Nov 2017, 14:34)

Nomen est omen. Und schon wieder kommen mehr als tausend https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... --28847246

zur Ausbildungsmesse.


Aus dem zitierten Artikel:
Gleichzeitig ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Flüchtlinge von 3188 im Jahr 2015 auf 8600 in diesem Jahr gestiegen.

– Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/28847246 ©2017

Ist das ein Irrtum? Selbst ich mit meiner Skepsis hätte erwartet, dass weit mehr als 8.600 Flüchtlinge sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Das wären ja deutlich unter 1%...
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 15. Nov 2017, 22:41

Nee, das sind ca 210 Prozent.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4696
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Mi 15. Nov 2017, 23:44

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Nov 2017, 22:41)

Nee, das sind ca 210 Prozent.


8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte von geschätzt zwischen ein und zwei Millionen sogenannten Flüchtlingen wären gerade mal 0.5 - 1%. Das wäre so katastrophal, dass selbst ich das nicht glauben kann - aber es ist wohl korrekt. Der Wert für die Gesamtbevölkerung beträgt übrigens 32.6 Mio. von 83 Mio., das wären 39%.

Es hilft auch nichts, mit statistischen Tricks zu kommen und mit Steigerungsraten zu blenden. Aber vielleicht kriegst du so einen Job bei ARD, CDU oder ZDF. Auch das BAMF und die Agentur für Arbeit suchen sicher noch Leute, die Statistiken im Sinne der Regierung darstellen können.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 05:31

Julian hat geschrieben:(15 Nov 2017, 23:44)

8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte von geschätzt zwischen ein und zwei Millionen sogenannten Flüchtlingen wären gerade mal 0.5 - 1%. Das wäre so katastrophal, dass selbst ich das nicht glauben kann - aber es ist wohl korrekt. Der Wert für die Gesamtbevölkerung beträgt übrigens 32.6 Mio. von 83 Mio., das wären 39%.

Es hilft auch nichts, mit statistischen Tricks zu kommen und mit Steigerungsraten zu blenden. Aber vielleicht kriegst du so einen Job bei ARD, CDU oder ZDF. Auch das BAMF und die Agentur für Arbeit suchen sicher noch Leute, die Statistiken im Sinne der Regierung darstellen können.

Es sind überhaupt nur eine fünfstellige Zahl Flüchtlinge arbeitssuchend gemeldet. Der rest darf noch nicht oder hat schon. Es gibt auch keine 32 Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Deine Fantasien entbehren also jeder Grundlage.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon pikant » Do 16. Nov 2017, 10:03

Julian hat geschrieben:(15 Nov 2017, 23:44)

8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte von geschätzt zwischen ein und zwei Millionen sogenannten Flüchtlingen wären gerade mal 0.5 - 1%. Das wäre so katastrophal, dass selbst ich das nicht glauben kann - aber es ist wohl korrekt. Der Wert für die Gesamtbevölkerung beträgt übrigens 32.6 Mio. von 83 Mio., das wären 39%.



warum schaetzen Sie immer nur und bringen nicht die statistischen Zahlen?
die exakten Zahlen sind ja jetzt von anderen Usern verlinkt worden und da faeltt dann ihr Kartenhaus vollkommen zusammen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23691
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Do 16. Nov 2017, 13:25

[MOD] - Strang wurde von Trollerei aufgeräumt und wieder entsperrt. Ab jetzt geht es wieder nach den Regeln weiter!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 346
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon bnd » Do 16. Nov 2017, 18:03

pikant hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:03)

warum schaetzen Sie immer nur und bringen nicht die statistischen Zahlen?
die exakten Zahlen sind ja jetzt von anderen Usern verlinkt worden und da faeltt dann ihr Kartenhaus vollkommen zusammen.


Wie kann man so einen Humbug labern?
Die Quote an sozialversicherungspflichtig beschäftigten Flüchtlingen ist erschreckend niedrig.
PUNKT
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Julian
Beiträge: 4696
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Do 16. Nov 2017, 19:59

Julian hat geschrieben:(15 Nov 2017, 23:44)

8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte von geschätzt zwischen ein und zwei Millionen sogenannten Flüchtlingen wären gerade mal 0.5 - 1%. Das wäre so katastrophal, dass selbst ich das nicht glauben kann - aber es ist wohl korrekt. Der Wert für die Gesamtbevölkerung beträgt übrigens 32.6 Mio. von 83 Mio., das wären 39%.

Es hilft auch nichts, mit statistischen Tricks zu kommen und mit Steigerungsraten zu blenden. Aber vielleicht kriegst du so einen Job bei ARD, CDU oder ZDF. Auch das BAMF und die Agentur für Arbeit suchen sicher noch Leute, die Statistiken im Sinne der Regierung darstellen können.

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Nov 2017, 05:31)

Es sind überhaupt nur eine fünfstellige Zahl Flüchtlinge arbeitssuchend gemeldet. Der rest darf noch nicht oder hat schon. Es gibt auch keine 32 Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Deine Fantasien entbehren also jeder Grundlage.


pikant hat geschrieben:(16 Nov 2017, 10:03)

warum schaetzen Sie immer nur und bringen nicht die statistischen Zahlen?
die exakten Zahlen sind ja jetzt von anderen Usern verlinkt worden und da faeltt dann ihr Kartenhaus vollkommen zusammen.


Ich vermute inzwischen, dass sich die angegebene Zahl von 8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nur auf Berlin bezieht.

Allerdings ist das Zahlenmaterial nicht wirklich befriedigend:

Viele der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge beenden ihre Sprach- und Integrationskurse und melden sich arbeitslos. Das zeigt sich auch bei den Neuzugängen in der Arbeitslosenstatistik: Insgesamt waren im Oktober 182.000 Flüchtlinge arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 24.000 oder 15 Prozent.
Flüchtlinge, die sich noch in Integrationskursen oder Förderprogrammen befinden, gelten nicht als arbeitslos. Sie fallen in die Gruppe der Unterbeschäftigten. Ihre Zahl ist im Vorjahresvergleich um 81.000 angestiegen (+ 23 Prozent).
Gleichzeitig finden immer mehr geflüchtete Menschen in den Arbeitsmarkt. 68.000 Menschen aus den wichtigsten nichteuropäischen Herkunftsländern waren im August sozialversicherungspflichtig beschäftigt.Das entspricht einem Zuwachs von 61 Prozent.

www.bundesregierung.de/Content/DE/Artik ... ilanz.html

Schon kurz nach dem Wegfall der Hürde nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus Asylherkunftsländern nach BA-Angaben bundesweit zu - von Juni bis September 2016 von rund 102.000 auf 120.000.

http://www.n-tv.de/politik/nahdran/Viel ... 05878.html

Also 68.000 oder 120.000? Keiner weiß es wohl so richtig. Auf jeden Fall ist das immer noch sehr wenig in Relation zu den arbeitslosen Flüchtlingen, zu denen man ja nicht nur die offiziell arbeitslos gemeldeten, sondern auch die in diversen Beschäftigungsmaßnahmen zählen muss.
Julian
Beiträge: 4696
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » So 19. Nov 2017, 23:01

Interessant, wie andere Länder mit sogenannten Flüchtlingen umgehen:
Rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge leben derzeit illegal in Israel. Die meisten von ihnen stammen aus dem Sudan, Südsudan und Eritrea. Ein Großteil von ihnen lebt in ärmlichen Vierteln im Süden von Tel Aviv, Tausende sind zudem im Lager Cholot in der Negevwüste interniert.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu will die Flüchtlinge in den nächsten Monaten nach Uganda und Ruanda abschieben. Mit beiden Staaten hat die israelische Regierung in den vergangenen Jahren Abkommen geschlossen, deren konkrete Konditionen geheim sind. Klar ist nur, dass sich die dort herrschenden Diktatoren Yoweri Museveni und Paul Kagame von Israel für die Aufnahme der Flüchtlinge gut bezahlen lassen.

Bislang haben beide Staaten nur Afrikaner aufgenommen, die sich freiwillig zur Ausreise aus Israel entschieden hatten. Das soll sich künftig ändern.

Konkret sprach Netanyahu bei der Kabinettssitzung am Sonntag von einer dreistufigen Politik: Mit dem Bau einer Sperranlage an der Grenze zu Ägypten sei der Zustrom von Flüchtlingen praktisch auf null zurückgegangen. Rund 20.000 "Eindringlinge" aus Afrika seien bereits abgeschoben worden. Die dritte Phase der "intensivierten Abschiebung" sei dank einer internationalen Vereinbarung möglich. "Dies ermöglicht es uns, die verbleibenden 40.000 Eindringlinge ohne ihre Zustimmung abzuschieben", sagte Netanyahu in Jerusalem.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 79112.html
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14619
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » So 19. Nov 2017, 23:05

Julian hat geschrieben:(19 Nov 2017, 23:01)

Interessant, wie andere Länder mit sogenannten Flüchtlingen umgehen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 79112.html

Dann zieh doch in ein Land, in dem humanitaeres Handeln ein Fremdwort ist. Erkundige dich aber sicherheitshalber vorher, ob DU willkommen wärst....
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon ThorsHamar » So 19. Nov 2017, 23:46

think twice hat geschrieben:(19 Nov 2017, 23:05)

Dann zieh doch in ein Land, in dem humanitaeres Handeln ein Fremdwort ist. Erkundige dich aber sicherheitshalber vorher, ob DU willkommen wärst....


Mittlerweile wird nun auch die offizielle Sprache realistischer, zwar noch nicht in D, aber da wird auch bald die Realität ankommen:
http://www.tagesschau.de/ausland/spanie ... e-101.html

"Francisco Bernabé, ein Vertreter der Regierung in Murcia, sprach von einer "schweren humanitären Krise". Mafiöse Gruppen, die sich auf Menschenhandel spezialisiert hätten, hätten den Flüchtlingszustrom organisiert, betonte er und sprach von einem "koordinierten Angriff auf unsere Küsten"."

Für koordinierte Angriffe braucht es keine Küsten. Das funzt auch mit dem deutschen Asyl ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Schnitter
Beiträge: 2703
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Schnitter » Mo 20. Nov 2017, 00:46

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Nov 2017, 23:46)

Mittlerweile wird nun auch die offizielle Sprache realistischer, zwar noch nicht in D, aber da wird auch bald die Realität ankommen:
http://www.tagesschau.de/ausland/spanie ... e-101.html


Dass kriminelle Schleuserbanden Flüchtlinge nach Europa bringen ist in der Tat in Deutschland völlig unbekannt. Scheiß Lügenpresse :D

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste