Mittelmeer-Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Munster
Beiträge: 105
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 15:56

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Munster » Do 28. Mai 2015, 01:59

Ihr diskutiert hier über mögliche Maßnahmen, dabei ist "das Ding" doch schon längst durch: In Deutschland wurden 2014 über 200.000 Asylanträge gestellt; für 2015 werden 400.000 und mehr erwarten, laut SPON wird mittlerweile jeder 2. Asylantrag in Deutschland bewilligt und laut Innenminesterium halten sich derzeit um die 600.000 ausreisepflichtige Asylbewerber in Deutschland auf, die aber einfach nicht ausgewiesen werden.
Und Ihr unterhaltet Euch hier noch ernsthaft darüber, dass man Wirtschaftsflüchtlinge umgehend zurückschicken müsste? Vergesst es: Die Politik hat längst kapituliert und winkt massenhaft Asylanträge einfach nur noch durch oder lehnt sie ab, ohne aber abzuschieben. CDU und SPD mögen die aktuelle Regierung stellen, aber der Ideologisierung durch Linke und Grüne wirken sie kaum entgegen und jede politische Strömung die andere Vorstellungen in Sachen Asyl- und Migrationspoltik wird mit Hilfe der Medien systematisch diskreditiert und niedergemacht.
Jeder deutschstämmige Bürger dieses Landes muss sich darauf einstellen, dass er zu diesem Thema gar nix mehr hinzutun kann und mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit "sein" Land in absehbarer Zeit mit zig Millionen Afrikaner und Moslems teilen muss. Fast jeder halbwegs gut qualifizierte deutsche Arbeitnehmer wird vermutlich nach und nach in's Ausland flüchten, so lange gut ausgebildete deutsche Fachkräfte noch gefragt sind.
Dieses Land wird eingenommen und wir weden vertrieben ohne das die Politik gewillt ist irgendetwas dagegen zu tun - das ist die knallharte Realität!
Zuletzt geändert von Munster am Do 28. Mai 2015, 02:25, insgesamt 1-mal geändert.
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon happySchland » Do 28. Mai 2015, 16:05

Munster » Do 28. Mai 2015, 01:59 hat geschrieben:Dieses Land wird eingenommen und wir weden vertrieben ohne das die Politik gewillt ist irgendetwas dagegen zu tun - das ist die knallharte Realität!

Beim geschriebenen Wort hat man sehr viel Kontrolle darüber was und wie man es schreibt.

Einnahme Deutschlands durch Asylanten und Vertreibung von "Wir"?
Das ist bekloppte braune Suppe.:rolleyes:
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Polibu » Mo 11. Jun 2018, 14:47

Die neue italienische Regierung ändert den Kurs in der Flüchtlingspolitik

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... litik.html

Spanien springt ein. Mal schauen wie lange die Spanier das mitmachen.

Ob Merkel und Co. in Zukunft auch einspringen werden?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 11. Jun 2018, 15:03

„Italien ist mit dem Einwanderungsnotstand total allein“, klagte Premier Giuseppe Conte am späten Sonntagabend.

Deutschland hat also noch immer nichts gelernt. Mal sehen, wann die nächste Flüchtlingswelle anrollt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon MoOderSo » Mo 11. Jun 2018, 15:16

Spanien hat Rückführungsabkommen mit Nigeria, Mali und co.
Gut möglich, dass es von dort gleich wieder retoure nach Afrika geht. :D
https://www.tagesspiegel.de/politik/flu ... 95346.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Nightrain
Beiträge: 591
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Nightrain » Fr 15. Jun 2018, 18:45

Die neue Willkommenskultur in Spanien hat heute gleich mal Menschen umgebracht, als zeitgleich 38 Schlauchboote mit Migranten von Marokko nach Spanien übersetzen wollten. :thumbup:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... sgeht.html
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5985
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon firlefanz11 » Do 26. Jul 2018, 16:55

Nightrain hat geschrieben:(15 Jun 2018, 19:45)

Die neue Willkommenskultur in Spanien hat heute gleich mal Menschen umgebracht, als zeitgleich 38 Schlauchboote mit Migranten von Marokko nach Spanien übersetzen wollten. :thumbup:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... sgeht.html


Dafür gehen die "Flüchtlinge" an Land mit Stöcken, Blechscheren und sogar aus Plastikflaschen selbstgebauten Flammenwerfern sowie Branntkalk gegen die Sicherheitsleute vor.
https://web.de/magazine/politik/fluecht ... e-33088484
Kein Wunder, dass Spanien seine Willkommenskultur anpasst (völlig zu Recht...!) Und wie am Bild unschwer erkennbar ist KEINER von denen Kriegsflüchtling(Syrer)! Weshalb auch von Migranten u. nicht Flüchtlingen gesprochen/geschrieben wird...

Das alles erinnert zu 100% an den Film "Der Marsch" von 2005.
Ein visionärer Film, der dem spanischen Fernsehen mit gutem Grund zu realistisch erschien: „Der Marsch“ beschrieb vor fünfzehn Jahren ein Szenario, wie wir es jetzt in den spanischen Exklaven in Marokko erleben.


Wir können nicht sagen, man habe uns nicht gewarnt. Die dramatischen Bilder der afrikanischen Flüchtlinge, die, aus dem armen Süden kommend, zu Tausenden die spanischen Exklaven in Marokko bestürmen und sich massenhaft gegen die Grenzen der dünn umzäunten Wohlstandsfestung Europa werfen, diese Bilder haben wir schon einmal gesehen.

Damals, vor fünfzehn Jahren, strahlte die ARD ein von der BBC produziertes Fernsehspiel mit dem Titel „Der Marsch“ aus, das den Aufbruch Zehntausender verzweifelter Menschen aus einem sudanesischen Flüchtlingslager erzählt.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 78871.html
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Do 26. Jul 2018, 17:00, insgesamt 2-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5985
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon firlefanz11 » Do 26. Jul 2018, 16:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jun 2018, 16:03)
Mal sehen, wann die nächste Flüchtlingswelle anrollt.

Jetzt.
Medienberichten zufolge ist es einer der größten Anstürme auf die spanische Exklave Ceuta in der letzten Zeit: Mit selbstgebauten Flammenwerfern und "brutal wie nie zuvor" überwinden mehr als 600 Migranten den Grenzzaun. Spanien findet sich damit plötzlich im Mittelpunkt der Migrationskrise wieder.

Teils mithilfe von Flammenwerfern Marke Eigenbau sind mehr als 600 Migranten am Donnerstag ohne Papiere gewaltsam in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta gestürmt.
Die Grenzbeamten wurden kurz vor Sonnenaufgang überrumpelt, als die Flüchtlinge die gut sechs Meter hohen doppelten Grenzzäune überwinden konnten und EU-Gebiet erreichten, wie ein Sprecher der Vertretung der spanischen Regierung in Ceuta der Deutschen Presse-Agentur sagte.
Es sei einer der größten Flüchtlingsanstürme der jüngsten Zeit auf die Exklave an der Straße von Gibraltar gewesen, berichteten spanische Medien unter Berufung auf die zuständigen Behörden.
Dabei seien die Migranten - mehrheitlich junge Männer aus westafrikanischen Ländern - so "brutal wie noch nie zuvor" vorgegangen, wurde ein Polizeisprecher von der Nachrichtenagentur Europa Press zitiert.
Die Flüchtlinge hätten die Beamten unter anderem mit Stöcken, Blechscheren und sogar aus Plastikflaschen selbstgebauten Flammenwerfern attackiert, hieß es.
Einige der Männer hätten die Beamten auch mit Branntkalk beworfen, der beim Kontakt mit der Haut gefährliche Verätzungen verursache. Auch Kettensägen seien eingesetzt worden, um die Zäune zu durchschneiden.

https://web.de/magazine/politik/fluecht ... e-33088484

Aber klar: Die pösen Sicherheitskräfte sind die wahren Buhmänner... Was wollen die die Migranten auch aussperren...?! :rolleyes:

Gewarnt war man schon 2005...
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 78871.html
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Dampflok94 » Fr 27. Jul 2018, 07:56

firlefanz11 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:58)
Aber klar: Die pösen Sicherheitskräfte sind die wahren Buhmänner... Was wollen die die Migranten auch aussperren...?! :rolleyes:

Die Sicherheitskräfte baden nur aus, was andere ihnen eingebrockt haben.

Die Menschen werden weiter den Weg nach Europa suchen. Da können wir die Mauern höher ziehen und den Stacheldraht dichter. Und am Ende sogar schießen. Ändern wird das nichts.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 27. Jul 2018, 10:06

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 08:56)

Ändern wird das nichts.

Was tun, sprach Zeus?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27459
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 27. Jul 2018, 11:19

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 08:56)

Die Sicherheitskräfte baden nur aus, was andere ihnen eingebrockt haben.

Die Menschen werden weiter den Weg nach Europa suchen. Da können wir die Mauern höher ziehen und den Stacheldraht dichter. Und am Ende sogar schießen. Ändern wird das nichts.

Solange die Zäune halten braucht sich auch nichts zu ändern. Ändern müsste man höchstens die Bedingungen in deren Heimatländern. Aber das die hier her kommen, kommt nicht in Frage.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Ebiker » Fr 27. Jul 2018, 14:52

Der NATO- Stacheldraht auf dem Zaun soll entfernt werden damit sich die armen Flüchtlinge nicht zu doll wehtun.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7566
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Fr 27. Jul 2018, 15:49

firlefanz11 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 17:58)

Jetzt.

https://web.de/magazine/politik/fluecht ... e-33088484

Aber klar: Die pösen Sicherheitskräfte sind die wahren Buhmänner... Was wollen die die Migranten auch aussperren...?! :rolleyes:

Gewarnt war man schon 2005...
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 78871.html


Da wäre doch der Gebrauch von Schusswaffen sicherlich angemessen gewesen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Dampflok94 » Fr 27. Jul 2018, 20:36

jack000 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 12:19)

Solange die Zäune halten braucht sich auch nichts zu ändern. Ändern müsste man höchstens die Bedingungen in deren Heimatländern. Aber das die hier her kommen, kommt nicht in Frage.

Aber wie man sieht, halten die Zäune nicht. Shit happens. Und dann sind sie doch hier. Auch wenn Du sie hier nicht haben willst.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27459
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 27. Jul 2018, 20:38

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 21:36)

Aber wie man sieht, halten die Zäune nicht. Shit happens. Und dann sind sie doch hier. Auch wenn Du sie hier nicht haben willst.

Du willst sie doch auch nicht haben, ... auch deren "Heimatländer" lehnen die ab ... woran liegt das bloß?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Teeernte » Fr 27. Jul 2018, 21:52

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 21:36)

Aber wie man sieht, halten die Zäune nicht. Shit happens. Und dann sind sie doch hier. Auch wenn Du sie hier nicht haben willst.


Befestigungsanlagen müssen verteidigt werden.... keine neue Erkenntnis....das ist seit mehreren tausend Jahren so...
Raul71
Beiträge: 1204
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Raul71 » Fr 27. Jul 2018, 22:01

Wieder mal big trouble durch eine linke Regierung.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6627
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Jul 2018, 08:59

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Jul 2018, 11:06)

Was tun, sprach Zeus?

Wenn die Zäune dem Ansturm nicht standhalten, muß Spanien eine ambitionierte Entscheidung fällen.
Ceuta wird von Marokko beansprucht.
Bevor man den Brückenkopf aufgibt, muß der Fährhafen geräumt und stillgelegt werden. Die Spanier muß man vorher evakuieren.
Damit hat die erste spanische Provinz einen neuen Besitzer, die aber noch zum europäischen "Vorland" zählt.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12526
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon Dampflok94 » Sa 28. Jul 2018, 10:48

jack000 hat geschrieben:(27 Jul 2018, 21:38)

Du willst sie doch auch nicht haben, ...

Da hast Du recht. Aber unsere Motive sind da wohl völlig anders gelagert. Ich würde eine Welt präferieren, in der Menschen nicht derartig in Not geraten, daß sie ihr Leben aufs Spiel setzen müssen um nach Europa zu kommen. In einer derartigen Welt, gäbe es hier keine Flüchtlinge und ich fände das toll. Leider ist die Realität eine andere. Und deswegen gibt es diese Flüchtlinge.

Und so wie ich gerne eine andere Welt hätte, geht es auch anderen. Die hätten gerne eine, in der uns die Außenwelt nicht mit ihre Problemen belästigt. Und das brav alles außen vor bleibt. Aber auch das wird eine Illusion bleiben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6627
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mittelmeer-Flüchtlinge

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Jul 2018, 11:43

Die hohen Geburtenraten entspringen bestimmten Gruppenzwängen, bei denen religiöse Dogmen eine nicht unbedeutende Rolle spielen.
Gleichzeitig relativieren diese Ansichten den Wert jedes einzelnen, individuellen Lebens.
Daher die zunehmende Militanz an den Außengrenzen Europas.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste